C5 Pedelec Umbau

Pedalpower
Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3630
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von msch » 22.07.2013, 00:51

schau mal hier rein:

Tretlager:
http://c5alive.co.uk/forum/index.php/topic,239.0.html

Kompletter strip down:
http://www.youtube.com/watch?v=wiSv35zsUtc
Tretlager ab 11:00
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2640
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von Paul » 22.07.2013, 07:05

Das Video zeigt das man das Tretlager im Uhrzeigersinn lösen muss, es hat also ein Linksgewinde.
Das mit dem Lösen per Hammer hatte ich versucht, nur in die falsche Richtung.
Ein passender Schlüssel oder eine Nuß wäre dennoch schön, denn ich möchte das Tretlager ja auch wieder fest ziehen und im Hammer habe ich nicht sooo viel Gefühl :roll:

P.S.: Deine beiden Links habe ich im Link-Thread von dir ergänzt.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3630
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von msch » 22.07.2013, 07:47

Es wird ein Abzieher mit 6 "Zähnen" benötigt. Eine Quelle dafür habe ich leider nicht, ich habe leider nur welche mit 8 oder mehr Zähnen gefunden, z.B. ebay #130668793773
Man kann so etwas ggf. selbst bauen - ich denke da an einen Metallstreifen (Aluleiste) an dessen einen Ende 2 Schrauben im richtigen Abstand angebracht sind. Die Schrauben dürfen natürlich max.so dick wie die Zähne sein. Auch gehen könnte eine aufgespreizte Zange ;-)
Z.B. wie die linke hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Spreizzange
sofern sie sich weit genug öffnen lässt...
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
sascha2000
User
Beiträge: 468
Registriert: 05.05.2011, 11:58
Wohnort: Zwischen Reutlingen und Tübingen

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von sascha2000 » 23.07.2013, 08:19

Hallo Paul,

wenn du eine Lösung für das abziehen des Tretlagers gefunden hast, poste das bitte hier. Ich werde auch früher oder später an diesen Punkt kommen.

Hast du eigentlich schon den Lenker abmontiert? Meiner Klemmt, will sich nicht lösen lassen ....


Viele Grüße
Sascha

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2640
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von Paul » 23.07.2013, 08:38

sascha2000 hat geschrieben:Hallo Paul,

wenn du eine Lösung für das abziehen des Tretlagers gefunden hast, poste das bitte hier. Ich werde auch früher oder später an diesen Punkt kommen.

Hast du eigentlich schon den Lenker abmontiert? Meiner Klemmt, will sich nicht lösen lassen ....


Viele Grüße
Sascha
Hatte ich glaube ich schon in meinem letzen Post hier:
Paul hat geschrieben:Das Video zeigt das man das Tretlager im Uhrzeigersinn lösen muss, es hat also ein Linksgewinde.
Das mit dem Lösen per Hammer hatte ich versucht, nur in die falsche Richtung.
Ein passender Schlüssel oder eine Nuß wäre dennoch schön, denn ich möchte das Tretlager ja auch wieder fest ziehen und im Hammer habe ich nicht sooo viel Gefühl :roll:
Er macht das mit einem Schraubendreher und einem Hammer. Er setzt den Schraubendreher in eine der Kerben und hämmert so das sich das die Lagerschale IM UHRZEIGERSINN also rechts rum dreht. Dadurch löst sich das. Zum Festziehen werde ich mir ein Stück Stahlbelch zurecht flexen und in passendem Abstand zwei Gewinde machen und dort Schrauben nebst unterlegscheiben (groß) und Kontermuttern einen passenden Schlüssel basteln.
Zum Festziehen reicht das, da will man ja keine Gewalt anwenden. Das erste lösen mache ich auch mit dem Hammer.

Der Lenker ging problemlos ab. Man löst die zentrale Schraube so das sie etwas hoch steht, dann gibt man ihr einen Schlag mit einem Hammer. Dadurch lösen sich die beiden Keile und die Lenkstange lässt sich heraus ziehen. Mit den Bremskabeln dran ging das so gerade noch, besser man schraubt die Bremsgriffe vorher ab.
Schau dir mal das Video des kompletten Tear-down an. Ich war schon soweit und musste aufgeben weil ich beiden kleinen Schrauben ganz hinten unter der Lampe übersehen hatte :cry:

P.S. Das elektrische Fahren macht so richtig Spaß! Habe mir gestern im Baumarkt eine 44Ah Autobatterie zugelegt. Jetzt will ich zeitnah mit Schnellverschlussklemmen einen Kabelsatz machen. Fahre zur Zeit nur mit einem Starthilfekabel als Anschluss an den original Batteriehalter. An Steigungen wird es schon recht langsam da ich noch nicht mit trete (sondern nur beim Anfahren einen kleinen Schub mit den Pedalen mache um das Getriebe zu schonen)
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3630
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von msch » 23.07.2013, 15:40

Hallo Paul,

auf die Erfahrungen mit der Batterie wäre ich gespannt. Die Autobatterien sind ja in der Regel für den Startvorgang konzipiert und ich frage mich, ob und wie die Dauerbelastung weckstecken.

Hier sind die Batterien, die ich mit meinem C5 bekam:

Bild

Das Ladegrät dafür:

Bild

und hier noch ein Video (Quicktime Movie), welches zeigt, wie sich bei meinem C5 die Anzeige ändert, wenn der Akku leer genudelt wird.
Ich habe es mal auf Youtube geladen: http://youtu.be/nb-fFsv5xVk
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2640
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von Paul » 23.07.2013, 15:57

Da der Verbrauch nominell bei 250W und 12V 20,83333 Ampere sein sollte (beim Starten natürlich mehr), wird eine 44Ah Batterie nur mit weniger als 0,5C belastet.
Das kann sie durchaus.
Tiefentladung mag kein akku. Aber ob teurere Akkus besser sind ist fraglich, zumindest im Preis-Leistungs Verhältnis.
Eine 20Ah Lithium-Ionen (Motorrad)Batterie kostet etwa 230€ also etwa das 5,75 fache meiner Batterie.
Mit zu erwartenden 300 Ladezyklen meines Autoakkus (pessimistisch) entspräche das mindestens 1725 Ladezyklen einer LiIon Batterie (die werden mit 1000 Zyklen angegeben), bei halber Kapazität.
Davon abgesehen waren die 36Ah Akkus des C5 ja auch nur billige Autoakkus :(
40 meilen * 1,6 wären ca 64 Kilometer Reichweite. Pessimistisch gerechnet 32 km. Also mindestens zweim zur Arbeit und zurück ohne Nachladen.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3630
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von msch » 23.07.2013, 17:45

Teurer sind meine o.g. Akkus auch nicht. Die ersten beiden Akkus kosten je rund 50 EUR. Einzig der Sonnenschein Akku ist doppelt so teuer. Bin aber auf Deine Erfahrungswerte gespannt, denn wie heisst es so schön in Deiner Signatur ... ;-)
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4665
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von PokeMon » 23.07.2013, 19:31

msch hat geschrieben:Teurer sind meine o.g. Akkus auch nicht. Die ersten beiden Akkus kosten je rund 50 EUR. Einzig der Sonnenschein Akku ist doppelt so teuer. Bin aber auf Deine Erfahrungswerte gespannt, denn wie heisst es so schön in Deiner Signatur ... ;-)
Die ersten beiden haben aber auch eine kleinere Kapazität (26 Ah) als die von Paul (44 Ah).
Bei der Dauerbelastung sehe ich jetzt bei einer Belastung von 20A mal keine wirklichen Probleme.
Sicher sind die Batterien für hohe Ströme von Anlassern ausgelegt, da reden wir aber auch von bis zu mehreren hundert Ampere. :wink:
Außerdem gehe ich nicht davon aus, dass Paul die Batterie an einem Stück leer fährt sondern vermutlich eine halbe Stunde und dann kann sich der Akku wieder erholen.

Geeignet sind sicher die Batterien von Optima aus der Serie Yellow Top, bevor ich aber das 3-fache für die Batterie zahle, würde ich erstmal die Lebensdauer einer normalen Batterie austesten. Es sei denn für den Wechsel der Batterie müsstest Du ein paar Stunden schrauben. Und zur Not kann Paul ja zurück nach Hause treten. :mrgreen:
http://www.optima-batterien.eu/de/optim ... specs.html

Ein Freund von mir hat ein Golfcart und da haben wir im Frühjahr einen komplett neuen Satz eingebaut. Das Golfcar arbeitet mit 48 Volt, aufgeteilt auf 6 Batterien à 8V in Reihe geschaltet. Der Motor hat ganz schön Power beim Anfahren. Der komplette Satz hat übrigens 1000 EUR (tausend) gekostet.
Normale Batterien passen da aber mechanisch schlecht, da hätte man die ganzen Batterie Halterungen umschweißen müssen. Von daher haben wir normale Autobatterien nicht ausprobiert. :wink:
http://www.trojanbattery.com/pdf/datash ... Sheets.pdf

Generell gehen alle Batterien bei Dauerlast schneller zur Neige, daher ist die Kapazität auch immer auf einen Nutzungszeitraum von 5h, 10h usw. angegeben. Man fährt halt mit einem Golfcart nicht immer ohne Unterbrechung (man muss ja auch mal abschlagen oder auf andere warten) und man fährt nicht immer Vollgas. Im Prinzip deckt sich das mit der Nutzung eines Pedelec, wenn man selbst auch ein bischen mittritt.

Liefert Sinclair eigentlich für den C5 auch wieder ein Steckernetzteil ? :mrgreen:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2640
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von Paul » 24.07.2013, 07:36

Mensch, die Trojanbatterie hat ja genau die Kontakte die der Sinclair C5 benötigt.
Wenn sechs einen tausender kosten wären zwei ja mit 333,34€ fast bezahlbar.
und den C5 statt auf 24V auf 16V umzurüsten eine interessante Alternative :mrgreen:
Das ist für den Motor sicher schonender...
Dann könnte ich die original Batterieabdeckungen benützen (falls der Polabstand stimmt, muss ich heute Abend mal nachmessen)
Jetzt habe ich schon wieder einen Floh im Ohr :shock:
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3630
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von msch » 24.07.2013, 13:54

Ich habe vor, das C5 mit zwei Batterien zu betreiben und habe mir dazu einen Batterieumschalter aus dem Sportbootzubehör zugelegt. Ein Drehschalter, bei dem man umschalten oder beide nutzen kann:

Bild

Ausgelegt für 12 Volt / 150 Ampere. Er ist leider etwas groß, 140mm Durchmesser der Montageplatte... vielleicht gibt es auch kompaktere...

Eben angekommen sind auch die Aufkleber:

Bild

Die gibt es hier, leider teuer:

http://c5alive.co.uk/index.php?com=shop ... duct&id=13

Ich habe die Front/Back wheel decals für 10 EUR via ebay geordert:

http://www.ebay.de/sch/capslock10wood/m ... ksid=p3686

Und da der Verkäufer "Chas" in Urlaub war und es etwas gedauert hat, habe ich die C5 Front sticker und die schönen roten C+5 gratis bekommen :-)

Edit: die wheel decals sind aus "Oralite relective film" und Lasergeschnitten. Absolut professionell, auch wenn die Folie vielleicht etwas dünn ist. Für die seitlichen Refektorstreifen kann man 3M Diamond Grade (teuer) nehmen oder z.B. die http://www.ebay.de/itm/170619273888
Zuletzt geändert von msch am 24.07.2013, 15:07, insgesamt 4-mal geändert.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2640
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von Paul » 24.07.2013, 14:00

Ich werde wohl eher an jeder Batterie einen "Natoknochen" anbringen als Ersatz für Schlüssel. Die sind klein und halten ca. 400 Ampere.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3630
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von msch » 24.07.2013, 14:06

Auch eine Möglichkeit, aber bitte mit Parallelschaltung und nicht in Reihe :lol:
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3630
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Kabelstrang

Beitrag von msch » 24.07.2013, 15:50

Kann mir jemand sagen, für was die losen Kabel mit den weißen Steckern hier sind:

Bild

Bild

Bild

Könnten das die Anschlüsse für Blinker/Warnblinker sein?
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3630
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von msch » 24.07.2013, 16:27

Hat sich erledigt:
Chas hat geschrieben:Hi the conections under the chassis there are 2 for the motor startup (grey& yellow ) and 2 for the horn (green & brown) the rest are not used and double back to the back of the C5 so do not cut them
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4665
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von PokeMon » 25.07.2013, 00:02

Paul hat geschrieben:Mensch, die Trojanbatterie hat ja genau die Kontakte die der Sinclair C5 benötigt.
Wenn sechs einen tausender kosten wären zwei ja mit 333,34€ fast bezahlbar.
und den C5 statt auf 24V auf 16V umzurüsten eine interessante Alternative :mrgreen:
Das ist für den Motor sicher schonender...
Dann könnte ich die original Batterieabdeckungen benützen (falls der Polabstand stimmt, muss ich heute Abend mal nachmessen)
Jetzt habe ich schon wieder einen Floh im Ohr :shock:
Gibt einen Haufen Modelle mit unterschiedlichen Größen und Spannungen:
http://www.trojanbattery.com/pdf/TRJN01 ... cGuide.pdf

6V / 210 Ah => 150 EUR
8V / 170 Ah => 180 EUR
Versandkosten 5,90 EUR bis 30 kg.
http://www.online-batterien.de/shop/nav ... ung=3&af=0

Auf jeden Fall sind diese Batterien auf (Dauer)Belastung durch Elektromotoren ausgelegt.
Ich kanns nicht auf den EUR genau sagen, war aber glaube ich auch ein Angebot für den kompletten Satz (günstiger als Einzelbatterie).
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2640
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von Paul » 27.07.2013, 14:03

Ich war heute mit meinem Anhänger beim DEKRA.
Einzelabnahmen darf in NRW nur der TÜV machen.
Habe meinen Ingenieur dennoch befragt.
Für eine Zulassung als Mofa oder kleinkraftrad ist die Beleuchtung zu niedrig und ohne Prüfzeichen.
Außerdem darf man dann nicht den Fahrradweg nutzen und muss auf die Strasse. Das kommt für mich nicht in Frage.
Über Krankenfahrstuhl wusste er nix.
Ich mache eh ein Pedelec draus. Dann bin ich ohne TÜV auf der sicheren Seite.
Liebe Grüße
Paul.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
Jens
User
Beiträge: 1060
Registriert: 23.08.2005, 13:31
Wohnort: D-31582 Nienburg/Weser
Kontaktdaten:

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von Jens » 27.07.2013, 17:24

Und ich war im Fahrradladen - der war hellauf begeistert - so ein "geiles" E-Bike hat er noch nicht gesehen... er hat mir versprochen, die Reperaturen daran umsonst zu machen - dafür habe ich jetzt einen kleinen Aufkleber von seinem Laden am Kofferaum - für mich eine super Lösung, da ich nicht so der Fahrradschrauber bin - den Umbau möchte ich aber machen!!

Er sagte (so er das weiß), dass ein Pedelec von jedem gefahren werden kann. Das gilt bis 25 km/h und 250W - wer schneller oder mehr Leistung fahren möchte, braucht einen Mofaführerschein, ein Vers.Kennzeichen und das E-Bike eine Zulassung - wer schneller als 45 km/h fahren möchte, der benötigt eine Motorradführerschein für Kleinkrafträder (80er haben wir früher dazu gesagt)...

Ich seh das wie Paul - mit dem Teil auf dem Fahrradweg bis 25 km/h und gerne auch mit Motor (ich bin heute ca 15 km gefahren) :mrgreen:

Gruß
Jens
Wenn du tot bist, dann merkst du das selber nicht. Es ist nur schwer für die anderen. Wenn du blöd bist, dann ist es genauso.
Und: uıɐbɐ ʎɐqǝ uo pɹɐoqʎǝʞ ɐ ʎnq ɹǝʌǝ ɹǝʌǝu ןןıʍ ı
Der ZX81 rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer...

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2640
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von Paul » 27.07.2013, 18:21

Ich bin heute ca 10 km gefahren.
Leider gibt es hier ein paar Hügel.
An der größten Steigung (trotz mittreten) kam piepsen und Motor aus.
Batterie war leer. Da sich die ULA dies merkt habe ich sie durch abnehmen der polkappe resettet.
Dann lief es wieder. Bin dann aber nach Hause Gefahren.
Ich gehe davon aus das der Akku nicht voll war (oder Defekt ist). Ich hatte mit dem Sinclair Lader zwei Tage geladen und er war immer noch nicht voll. Jetzt habe ich meinen Motorrad Lader dran gehängt. Mal sehen ob er damit voll wird. Montag will ich damit zur Aebeit fahren. Hoffentlich klappt alles. Dort darf ich mein Fahrrad wieder aufladen.
Liebe Grüße
Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2640
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von Paul » 27.07.2013, 18:24

Meine Höchstgeschwindigkeit war 22km/h laut GPS.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4665
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von PokeMon » 27.07.2013, 22:16

Paul hat geschrieben: Ich hatte mit dem Sinclair Lader zwei Tage geladen und er war immer noch nicht voll. Jetzt habe ich meinen Motorrad Lader dran gehängt.
Mess mal die Ladespannung. Die sollte mindestens 13,8 V - maximal 14,4 V betragen.
Wird ein Ladestrom angezeigt ?
Die Batterie sollte mit etwa 4A geladen werden und nach 9 - 10 Stunden muss der Ladevorgang abgeschlossen sein.

Es gibt auch Schnell-Ladegeräte, damit wäre eine volle Wiederaufladung innerhalb von 3-4 Stunden machbar.
Da muss man aber recht genau Strom und Spannung überwachen.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3630
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von msch » 27.07.2013, 23:04

Mein Ladegerät Tronic T4X hat drei Lademodi zwischen 14,4 und 14,7V und 0,8 bis 3,6A. Wobei die 14,7 nur für AGM Batterien oder Laden unter kalten Bedingungen gedacht sind. Ich lade mit 14,4 V und 3,6 A (Modus 2). Am nächsten Tag ist die Batterie geladen. Wie lange es genau dauert, kann ich nicht sagen, denn das Ladegerät schaltet sich bei Erreichen von 14,4V automatisch ab.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Jens
User
Beiträge: 1060
Registriert: 23.08.2005, 13:31
Wohnort: D-31582 Nienburg/Weser
Kontaktdaten:

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von Jens » 28.07.2013, 09:42

Guten Morgen!

Als ich eben eine Miniprobefahrt über die Strasse machte, fiel plötzlich ein Metallteil auf die Strasse - auf dem Foto (siehe Pfeil) habe ich das wiederentdeckt, weiß aber nicht, wofür das genau ist und noch schlimmer, wie man es genau einbaut... anscheinend muß das dort irgendwie eingehakt werden...

Wer kann mir eine Nahaufnahme davon senden?!

Gruß
Jens
Dateianhänge
Metallteil.jpg
Metallteil.jpg (63.9 KiB) 7964 mal betrachtet
Wenn du tot bist, dann merkst du das selber nicht. Es ist nur schwer für die anderen. Wenn du blöd bist, dann ist es genauso.
Und: uıɐbɐ ʎɐqǝ uo pɹɐoqʎǝʞ ɐ ʎnq ɹǝʌǝ ɹǝʌǝu ןןıʍ ı
Der ZX81 rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer...

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3630
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: C5 Pedelec Umbau

Beitrag von msch » 28.07.2013, 16:19

Das Teil soll den Motor fixieren. Nennt sich Motor Bracket. Ich würde nicht ohne fahren... Bei mir ist das auch etwas locker, ich hatte schon darüber nachgedacht, es mit Klebeband zu fixieren, das werde ich nun wohl auch tun ;-)
Ich schaue am Montag mal, ob ich Dir ein schönes Detailfoto machen kann. Bis dahin hilft Dir sicherlich:
http://www.sinclairc5.com/mods/drive_mod.htm
:-)

Hier ein Detailbild:
http://3.bp.blogspot.com/-tnRrU3fEAFg/U ... CN3568.JPG
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Antworten