256KB RAM Erweiterung

Sam Coupe
Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2402
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

256KB RAM Erweiterung

Beitrag von schombi » 07.06.2016, 09:20

Ich will (für meine Begriffe recht wagemutig) die 256 KB RAM Erweiterung von Velesoft nachbauen.
http://velesoft.speccy.cz/samcoupe_schematics-cz.htm
bzw.
http://velesoft.speccy.cz/samcoupe/sam- ... _eagle.zip

Dazu habe ich ein paar Fragen.

Woher bekommt man eine Bestückungsliste?

Als RAM sollen 44256 Chips verwendet werden, wie wichtig ist die Geschwindigkeit? In meinen SAMs und auf den meisten Bildern im Internet sieht man 10ns, bei Velesoft sieht man 70ns. Spielt das eine Rolle?

Wo bekommt man eine abgewinkelte Buchsenleiste zum Anschluss an das Mainboard?
buchse.png
buchse.png (117.95 KiB) 5730 mal betrachtet

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von PokeMon » 07.06.2016, 10:58

Wenn im Schaltplan 70ns angegeben ist, würde ich auch 70ns oder besser nehmen um auf der sicheren Seite zu sein.
Die Chips werden unterschiedlich codiert. Manche schreiben -80 für 80ns und manche wie Samsung schreiben dafür -8 und -10 bedeutet 100ns.

Siehe auch:
http://www.datasheets360.com/pdf/-4494461411564662904

Ich glaube daher nicht, dass die Chips 10ns haben. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1319
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von tokabln » 07.06.2016, 11:57

Gewinkelte Buchsenleiste gibt es z.B. hier

http://www.reichelt.de/BL-2X13W-2-54/3/ ... +gewinkelt
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2402
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von schombi » 07.06.2016, 12:47

Wieder was gelernt, das mit 10=100 war mir neu.

Super, das hilft schon mal weiter, wobei aber in China (AliExpress/UTSource) die 70ns Chips (Texas Instruments oder Samsung) kaum zu haben sind.

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2402
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von schombi » 07.06.2016, 15:16

Also, wenn ich das Realbild des Boards (s. Link im 1. Beitrag) mit dem PNG Bild im Zip File vergleiche, gehe ich dann richtig in der Annahme, dass

- C15 ein Keramikkondensator ist?
- C17 ein normaler Elko?
- beide müssen nur 5V aushalten, also würden ein 10 oder 16V Modell ausreichen?

Nur, ich bin total verwirrt von den mF Angaben. Das ist doch sonst unüblich, oder? Tippfehler mF/nF? Wenn man das umrechnet, kommen doch abartige Werte raus.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2730
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von Paul » 07.06.2016, 15:24

mF=uF
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2402
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von schombi » 07.06.2016, 17:36

Aha, okay, dann machen die Werte mehr Sinn. Sowas wird IMHO aber sonst doch uF geschrieben?

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2730
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von Paul » 07.06.2016, 19:27

Eigentlich mit grieschichem müh.
Oder u. Aber m für müh ist auch nicht ganz so abstrus.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2402
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von schombi » 07.06.2016, 20:26

Trotzdem etwas gewagt diese Schreibweise... :)
milli_mikro.jpg
milli_mikro.jpg (32.2 KiB) 5699 mal betrachtet
Nochmal zum Rating bei den Bauteilen. Hab ich das richtig kapiert, dass der F-Wert stimmen muss, das V-Rating aber unwichtig ist, wenn man die Mindestanforderung erfüllt? Wenn also z.B. 22uF/10V genügen würden, dann könnte ich auch einen 22uF/50V nehmen? Oder doch lieber näher dran bleiben mit 10V oder 16V?

Gibt es eigentlich Unterschiede zwischen einem Keramikkondensator und einem Tantal?

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1319
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von tokabln » 07.06.2016, 20:51

Ich ziehe auch die Schreibweise uF vor.

Hinsichtlich der Spannungen der Elkos bist Du auf der sicheren Seite wenn die Spannung höher als der Originalwert ist... aber das führt auch dazu, dass die Kondensatoren dann eine andere Abmessung haben. Wenn Du also einen 50V Elko in der Bastelkiste hast, bei dem der F-Wert stimmt und der bisherige z.B. 25V hatte... ist das grundsätzlich kein Problem. Hast Du den nicht in der Bastelkiste... würde ich sagen ersetz ihn entsprechend dem Original.

Unterschied Tantal <-> Keramikkondensator... vereinfachte Antwort: ersterer ist wie ein (normaler) Elko gepolt (gibt auch ungepolte), letzterer ungepolt... neben diversen anderen Unterschieden.

WIkipedia ist hier sicher eine erste Möglichkeit zur Wissenserweiterung...

ansonsten sicher das Elektronik-Kompendium... hier z.B. zum Thema Kondensator

http://www.elektronik-kompendium.de/sit ... 205141.htm
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von PokeMon » 07.06.2016, 21:25

Paul hat geschrieben:Eigentlich mit grieschichem müh.
Oder u. Aber m für müh ist auch nicht ganz so abstrus.
Also üblich ist uF für mikrofarad.
mF wäre millifarad.

Bei Goldcap oder ähnlich ist durchaus millifarad üblich anstatt 22.000uF zu schreiben oder so.
Mikrometer kürzt man ja auch nicht mm ab. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2730
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von Paul » 07.06.2016, 22:42

Ich möchte nicht das der Eindruck entsteht ich halte mF für richtig.
uF ist natürlich richtig und mF ein häufiger Fehler.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von PokeMon » 08.06.2016, 00:55

schombi hat geschrieben: Nochmal zum Rating bei den Bauteilen. Hab ich das richtig kapiert, dass der F-Wert stimmen muss, das V-Rating aber unwichtig ist, wenn man die Mindestanforderung erfüllt? Wenn also z.B. 22uF/10V genügen würden, dann könnte ich auch einen 22uF/50V nehmen? Oder doch lieber näher dran bleiben mit 10V oder 16V?

Gibt es eigentlich Unterschiede zwischen einem Keramikkondensator und einem Tantal?
Also die Spannung (V) ist die Mindestspannung, die der Kondensator verkraften muss. Die kann man theoretisch auch höher wählen je nach Verfügbarkeit, die Kondensatoren werden dann aber von der Bauform auch immer größer und auch teurer. In der Praxis hält man sich daher meist an die Mindestanforderungen. Es spricht aber nichts dagegen, statt 10V auch 16V oder 25V zu nehmen, wenn sie von der Größe passen.

Unterschied zwischen Keramik und Tantal ist unter anderem, dass die Keramikkondensatoren verpolungssicher sind (also egal wierum eingebaut) und Elektrolytkondensatoren nehmen sowas auf Dauer übel. Tantal ist in diesem Sinne auch ein Elektrolytkondensator und nimmt sowas besonders übel und reagiert sehr schnell auf falsche Polung oder Überspannung. Das kann man meistens hören, sehen und riechen. :wink:

Normale Elektrolyt reagieren meist nicht so schnell, insbesondere wenn die Spannungsfestigkeit deutlich höher ist als die tatsächliche Spannung. Aber auf Dauer mögen die das auch nicht.
Zuletzt geändert von PokeMon am 08.06.2016, 11:46, insgesamt 1-mal geändert.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2402
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von schombi » 08.06.2016, 06:45

Prima, da bin ich wieder ein Stück schlauer geworden. Danke für Eure Erklärungen.

Ich habe mal ein paar Testboards bei Oshpark in Auftrag gegeben und kümmere mich jetzt um die Beschaffung der Komponenten.

Benutzeravatar
dhucke
User
Beiträge: 815
Registriert: 21.03.2009, 14:50
Wohnort: in der Nähe von Göttingen

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von dhucke » 08.06.2016, 09:27

Hallo Schombi,
Ich habe mal ein paar Testboards bei Oshpark in Auftrag gegeben und kümmere mich jetzt um die Beschaffung der Komponenten.
Mach aber nicht zuviele RAM Boards. Die Nachfrage dürfte gering sein, ich hab noch nie einen SAM ohne diese RAM Erweiterung gesehen.
"Hardware nennt man die Teile eines Computers die man treten kann."
Jeff Pesis

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2402
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von schombi » 08.06.2016, 09:53

Naja, jetzt müssen im Laufe der kommenden Wochen erst mal alle Teile eintrudeln, alles passen, ich fähig sein das zusammen zu brutzeln und dann muss es noch funktionieren, ohne einen meiner kostbaren SAMs in den Abgrund zu reissen.

Ich habe aber schon mehrfach angebotene SAMs mit Standard 256KB gesehen. Zwei meiner drei SAMs hatten anfangs ebenfalls nur 256KB.

Das Ganze ist aber mehr Fingerübung als Geschäftsidee :D

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1430
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von ZX-Heinz » 08.06.2016, 15:46

Paul hat geschrieben:Eigentlich mit grieschichem müh.
Oder u. Aber m für müh ist auch nicht ganz so abstrus.
Mit dem Schrifttyp "Symbol" (z.B. in MS-Word) wird m ein µ. Wahrscheinlich rührt die Verwendung von m daher. Problematisch bleibt es aber wegen der Verwechslung mit milli.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2730
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von Paul » 08.06.2016, 15:53

Also Microsoft die Schuld zu geben ist eine elegante Lösung :mrgreen:
So gefällt mir der Fehler gleich besser.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2402
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von schombi » 07.07.2016, 07:03

Das erste Exemplar ist fertig. Ob es läuft, muss ich noch testen :D
SAMRAM_small.jpg
SAMRAM_small.jpg (20.98 KiB) 5483 mal betrachtet

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2730
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von Paul » 07.07.2016, 08:46

Habe ich das richtig gesehen das für das Sam motherboard die Eagle Dateien zur Verfügung stehen?
Kann / darf den jeder nachbauen?
Liebe Grüße Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
Jungsi
User
Beiträge: 718
Registriert: 05.10.2012, 13:53
Wohnort: Simbach am Inn
Kontaktdaten:

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von Jungsi » 07.07.2016, 09:25

Wollte da nicht mal Velesoft eine verbesserte Version mit neuem Gehäuse auf den Markt bringen?
Vieles rund um Sinclair und andere Retro-Computer:
http://www.jungsi.de

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2402
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von schombi » 07.07.2016, 09:50

2 x "Ja". Um das Gehäuse ist es leider sehr still geworden.

Allerdings wird der SAM Mainboard Nachbau schwierig. Der ASIC Chip (vergleichbar mit der Spectrum ULA) ist nicht mehr verfügbar und im Gegensatz zu den paar Millionen ULAs sind halt nur ein paar 10.000 produziert worden. Einen Ersatz gibt es nicht, also würde es nur helfen ein defektes SAM Board zu "schlachten", was wohl kaum einer macht...

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 943
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von tofro » 07.07.2016, 10:12

schombi hat geschrieben: Allerdings wird der SAM Mainboard Nachbau schwierig. Der ASIC Chip (vergleichbar mit der Spectrum ULA) ist nicht mehr verfügbar und im Gegensatz zu den paar Millionen ULAs sind halt nur ein paar 10.000 produziert worden. Einen Ersatz gibt es nicht, also würde es nur helfen ein defektes SAM Board zu "schlachten", was wohl kaum einer macht...
Ich weiß, wo einer an der Wand hängt... ;)
“Computers, huh? I've heard it all boils down to just a bunch of ones and zeroes.... I don't know how that enables me to see naked women, but however it works, God bless you guys.” - King of Queens

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2402
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von schombi » 07.07.2016, 10:24

DEN zu nehmen grenzt an Frevel, wobei das auf einem "re-created SAM" Board fast schon Stil hätte :D

Wie gesagt, zum Testen kam ich noch nicht. Test 1 wäre wohl die vorhandene RAM Erweiterung abzuziehen und schauen, ob 256K auf dem Startbildschirm gemeldet werden. Danach die neue anstecken, beten und hoffen, dass nun 512K auf dem Bildschirm stehen. Aber, gibt es denn irgendwelche RAM-Test/Diagnose Programme für den SAM?

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2730
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: 256KB RAM Erweiterung

Beitrag von Paul » 07.07.2016, 11:05

Wie sieht es denn mit den SAM Cores aus? Wie genau sind die?
Gibt es bekannte Probleme? Demos die Fehler haben?
Falls es einen guten Core gibt hat man doch schon den Bauplan für einen neuen Asic.
Liebe Grüße Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Antworten