wenn ein SAM auf Stur schaltet.... !

Sam Coupe
Antworten
Benutzeravatar
dhucke
User
Beiträge: 852
Registriert: 21.03.2009, 14:50
Wohnort: in der Nähe von Göttingen

wenn ein SAM auf Stur schaltet.... !

Beitrag von dhucke » 26.03.2017, 18:02

Das Rhöntreffen des ZX-TEAM ist leider vorbei, ich hatte die Zeit sehr genossen. Der einzige "Schatten" war diesmal mein SAM, der mich diesmal wirklich soweit gebracht hatte, daß ich ihn am liebsten kurzerhand draussen zu den "zu verschenken" Sachen gelegt hätte!
Was war passiert? Hier zuhause war ich bereits eine Woche vorher dabei, die Rechner und Kabel und was so alles nötig ist, zusammenzusuchen. Dabei fiel mir auf, daß das SAM Diskettenlaufwerk nicht mehr reagierte, mein erster Eindruck war, daß der Schreib Lesekopf nichts mehr lesen kann.
In Mahlerts dann den SAM aufgestellt und das Diskettenlaufwerk getestet. Ich wollte es gerne benutzen, um dem SAM eine neue Festplatte zu formatieren, da die aktuelle Platte doch sehr klein ist. Doch das Diskdrive wollte nicht funktionieren. Dirk Berghöfer kam mit dazu und überliess mir ein zweites Diskdrive, dieses funktionierte ebenfalls nicht, deshalb haben wir unsere Fehlersuche Richtung Platine und ASIC Chip gelenkt.
Was wir zu dem Zeitpunkt nicht wussten war, daß das zweite Diskdrive vom Dirk auch defekt war, deshalb blieben jegliche weiteren Fehlersuchen ohne Erfolg. Wir haben sogar die Leiterbahnen kontrolliert (Danke, Ingo!), den ASIC Chip ausgetauscht (Danke, Dirk!), den Kaffeepegel erhöht (Danke an die Küche), uns richtig ausgebreitet auf dem kleinen Tisch (Danke Norbert!)

Alles ohne Erfolg, und so war das alles sehr entmutigend. Später fand Dirk ein weiteres Diskdrive in seinem unerschöpflichen Kistenstapel! Wir haben wir dieses getestet, und siehe da, dieses Laufwerk funktionierte!

Flugs das Diskdrive eingebaut und die neue Festplatte angeschlossen. Der Sam weigerte sich, diese Festplatte zu erkennen (das wäre nötig gewesen, um die Platte für den SAM vorzubereiten und zu formatieren). Ein CF Kartenadapter, eine SD Karte, eine alte IDE Festplatte, alles ohne Erfolg, die Festplatten wurden samt und sonders vom SAM nicht akzeptiert.

Am Ende hab ich die alte Miniplatte wieder eingebaut und den Sam verschraubt. Ich werde es in den nächsten Tagen hier zuhause nochmal probieren, denn auch wenn die ganze Sache sehr frustrierend war: Aufgeben kommt nicht in Frage!

In diesem Sinne,
Viele Grüße von Dieter :-)
"Hardware nennt man die Teile eines Computers die man treten kann."
Jeff Pesis

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2507
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: wenn ein SAM auf Stur schaltet.... !

Beitrag von schombi » 30.03.2017, 10:38

Üble Sache, wenn man denkt man hätte eine Komponente schon ausgeschlossen und findet dann raus dass auch das Ersatzteil den gleichen Fehler hatte. Die Citizen-Laufwerke im SAM sind, zumindest nach mehr als 25 Jahren, alles andere als zuverlaessig. Colins Ersatzlaufwerke sind prima, nur leider nicht so günstig, als das man sich 1-2 auf Lager legen könnte.

Benutzeravatar
dhucke
User
Beiträge: 852
Registriert: 21.03.2009, 14:50
Wohnort: in der Nähe von Göttingen

Re: wenn ein SAM auf Stur schaltet.... !

Beitrag von dhucke » 02.04.2017, 22:23

Am Ende hab ich die alte Miniplatte wieder eingebaut und den Sam verschraubt. Ich werde es in den nächsten Tagen hier zuhause nochmal probieren, denn auch wenn die ganze Sache sehr frustrierend war: Aufgeben kommt nicht in Frage!
Eine Woche später....

Kurz zusammengefasst, Es ging darum, daß ich am SAM Coupe statt eines 128 MB Flash IDE Moduls eine kleine Festplatte oder CF Card einbauen wollte, um künftig mehr Kapazität zu haben. Dirk Berghöfer brachte zusätzlich die Idee ins Spiel, stattdessen eine SD Card zu verwenden, noch kleiner und leichter zu handhaben im Datenaustausch mit dem PC.

im laufe der letzten Woche hab ich mich nochmal an dieses Thema drangesetzt.

Ich hatte den SAM nochmal komplett neu zusammengesetzt, alle Interfaces neu gesteckt, und endlich liefen nun am ATOM Interface das "alte" IDE-Flash und das Diskdrive. Das SD Interface funktionierte lesend, aber bei jeglichen Schreibzugriffen war danach auf der SD KArte alles wie vorher.
Heute (2.4.) bin ich dann zum Dirk gefahren und wir haben den Fehler gesucht. Die Ursache für das nicht funktionierende SD Interface war ein nicht durchkontaktierter Lötpunkt, durch den war die SD Karte ständig schreibgeschützt. Das BDOS vom SAM bekommt dies durch das Interface aber nicht mitgeteilt, und liefert sogar eine OK Meldung.

Bin also sehr erleichtert, heute festzustellen: Diskette funktioniert, SD Card funktioniert, Transfer von/zu PC funktioniert. UFF! :-)

Kurze Erklärung zum SD Interface : Am SAM Coupe ist das ATOM Interface angeschlossen, dieses stellt den IDE Bus zur Verfügung. Daran hängt jetzt statt einer Festplatte oder einer CF Card das IDE2SD Interface, dieses hat einen SD Karteneinschub und einen IDE Anschluss, zusätzlich wird Stromversorgung 5 Volt benötigt.
Der SAM kann diese SD Card nun wie eine Festplatte formatieren und in Records einteilen.
Der SIM Coupe Emulator und SAMDISK können beide auf die records zugreifen, kopieren, löschen...

(Hinweis: SamDisk sollte in einem Commandfenster mit Adminrechten gestartet werden, zusätzlich gibts das Tool SamDiskHelper, welches diesen Programmen vollen Zugriff auf die PC Disk-Hardware erlaubt. http://simonowen.com/sam/samdiskhelper/
"Hardware nennt man die Teile eines Computers die man treten kann."
Jeff Pesis

Antworten