Das Mysterium des TMS2532 EPROM für den ZX80

Antworten
Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 476
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Das Mysterium des TMS2532 EPROM für den ZX80

Beitrag von sbetamax » 14.03.2018, 22:51

oder lässt sich dem Teil mit Haushaltsüblichen Brennern bei kommen.

Im Programm des GALEP III ist das Teil auf geführt aber ausgegraut.

Hier das Datenblatt des 2532: https://archive.org/details/2532_EPROM_Data_Sheet
Aus diesem geht hervor das die Programmierspannung (VPP) bei 25V liegt.

Der GALEP III kann aber ein 2732 programmieren. Dieses hat eine andere Pinbelegung.
Datenblatt vom 2732: http://www.alldatasheet.com/datasheet-p ... /2732.html

Das 2732 benötigt auch 25V Programmierspannung also kann es daran nicht liegen. Zufälliger weise habe ich eines hier liegen und gerade erfolgreich gebrannt.
Wenn man nach EPROM 2732 sucht findet man meist das Datenblatt der 2732A Version. Dieses kommt mit einer Programmierspannung von 21V aus.
Vom 2532 gibt es auch eine A Variante.

Vergleicht man nun die Datenblätter, so stellt sich heraus das die Brennparameter ziemlich gleich sind. Lediglich die Pinbelegung und die Ansteuerung beim Brennen ist anders beschrieben.

Das Problem bei den modernen Brennern scheint daran zu liegen das diese an Pin 21 keine Programmierspannung liefern. Zumindest beim UP 2000 von ELV ist das so. Daraufihin hatte ich vor ein paar Jahren in Mahlerts für den ELV Brenner mal einen Adapter gebaut der die Brennspannung an den passenden Pin liefert. Leider konnte ich nur ein IC brennen, danach wollte der Kasten nicht mehr. Soweit ich mich erinnere hatte ich ein paar Lötstellen nicht gut gelötet, der UP 2000 war ein Bausatz. Die Reparatur erfolgte zu Hause und ich hatte kein 2532 zum testen. Andere EPROMS gingen aber.

Jens hatte mir in Mahlerts ein paar 2532 zum brennen mit gegeben und ich hab das ganze noch mal getestet, leider ohne Erfolg.

Beim Suchen nach dem 2532 bin ich noch über folgende Seite gestolpert: http://www.simonsdialogs.com/2015/08/tm ... ery-50-ms/
Hier wird auch ein Adapter zum brennen vorgeschlagen. Ich werde mir mal einen neuen zusammen bauen und testen ob es damit klappt.
Zuletzt geändert von sbetamax am 02.04.2018, 17:19, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1430
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Das Mysterium des TMS2523 EPROM für den ZX80

Beitrag von ZX-Heinz » 15.03.2018, 17:31

Alternativ könntest Du 2732er brennen und im Rechner einen Adapter verwenden.

Benutzeravatar
Jens
User
Beiträge: 1136
Registriert: 23.08.2005, 13:31
Wohnort: D-31582 Nienburg/Weser

Re: Das Mysterium des TMS2523 EPROM für den ZX80

Beitrag von Jens » 16.03.2018, 12:04

Alternativ könntest Du 2732er brennen und im Rechner einen Adapter verwenden.
Jupp, das geht, aber wir wollen das ROM einfach nur einstecken - ich habe ein gebranntes 2532, welches gut im ZX80 funktioniert.

Vielleicht hat im TEAM jemand einen Brenner, der am ZX81 läuft und evtl. geht das damit?!

Gruß
Jens
Der ZX81 rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer...
Neues aus der KI-Welt... Die Automate kann sich selbst essen.

Benutzeravatar
Jens
User
Beiträge: 1136
Registriert: 23.08.2005, 13:31
Wohnort: D-31582 Nienburg/Weser

Re: Das Mysterium des TMS2523 EPROM für den ZX80

Beitrag von Jens » 16.03.2018, 12:16

@Beta: siehe hier... viewtopic.php?f=2&t=908#p8626

Dort steht, das das 2532 nicht gleich 2532 ist (hängt wohl vom Hersteller ab)...

Ich hatte mal mehrere ZX80-4k-Rom, die gebrannt wurden. Ich kann mich leider nicht mehr erinnern, von wem ich die bekommen habe :shock:

Aber msch hatte mal eins von mir bekommen!

Gruß
Jens
Der ZX81 rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer...
Neues aus der KI-Welt... Die Automate kann sich selbst essen.

Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 476
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Re: Das Mysterium des TMS2523 EPROM für den ZX80

Beitrag von sbetamax » 16.03.2018, 12:38

Moin,
danke Jens! Leider weiß ich nicht mehr was das damals für ein IC war was ich gebrannt habe.
Diese seltsame Belegung könnte Grund dafür sein, das mein Brenner sich jetzt so verhält.
Andererseits ist in meinem Nachbau ZX80 auch ein TMS2532JL drinnen. Leider weiß ich überhaupt nicht mehr ob ich das selber gebrannt habe oder wo her ich es hatte.
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

Benutzeravatar
Jens
User
Beiträge: 1136
Registriert: 23.08.2005, 13:31
Wohnort: D-31582 Nienburg/Weser

Re: Das Mysterium des TMS2523 EPROM für den ZX80

Beitrag von Jens » 16.03.2018, 13:11

Vielleicht haben wir alle zu viele ZX-Sachen und sind verwirrt? Ich auf jeden Fall ;-) Wenn mein MK14-Nachbau fertig ist, habe ich bis zum QL die komplette Serie, aber nicht alle Modelle (Spectrum 128 usw hab ich nicht)... ganz zu Schweigen von anderen Rechnern, die ich fast nie anschalte. Vielleicht ist es Sinnvoll, einiges davon wegzugeben? Ich werde mal sichten!!
Der ZX81 rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer...
Neues aus der KI-Welt... Die Automate kann sich selbst essen.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Das Mysterium des TMS2523 EPROM für den ZX80

Beitrag von PokeMon » 19.03.2018, 23:43

Warum nehmt ihr nicht einen Adapter für den Brenner ?? :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 476
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Re: Das Mysterium des TMS2523 EPROM für den ZX80

Beitrag von sbetamax » 02.04.2018, 17:18

Moin,
ich habe den heutigen Tag mal genutzt und den Brennadapter mal nach gebaut.
3 Stück von dem TMS2532 konnte ich mit Hilfe des GALEP III brennen. Das 4 EPROM zickt etwas rum. Es bringt beim auslesen auch immer einen anderen Inhalt. Ich versuche es mal zu löschen und werde ich es noch mal versuchen. Dummer weise war das zickige EPROM das erste was ich versucht hatte und dachte schon es funktioniert nicht.
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1319
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Das Mysterium des TMS2532 EPROM für den ZX80

Beitrag von tokabln » 13.04.2018, 22:04

Da ich selber noch solch alte EPROM Typen rumfliegen habe, habe ich mal eine kleine Platine entwickelt, die für Retro Interessenten mit Eprom Brenner eventuell von Interesse ist. Zumindes sbetamax hat schon eine Platine angefragt. Daher hier das Angebot...
  • 3,05 Euro/1 Stück Platine (unbestückt) inkl. Verpackung und Versand.
es sind noch 8 Stück der Leerplatine verfügbar und so könnte das aussehen...

2532-to2532 Adapter PCB unbestückt - 640x480.jpg
2532-to2532 Adapter PCB unbestückt - 640x480.jpg (65.62 KiB) 536 mal betrachtet
2532-to2532 Adapter PCB bestückt #1 - 640x480.jpg
2532-to2532 Adapter PCB bestückt #1 - 640x480.jpg (69.64 KiB) 536 mal betrachtet
2532-to2532 Adapter PCB bestückt #2 - 640x480.jpg
2532-to2532 Adapter PCB bestückt #2 - 640x480.jpg (45.71 KiB) 536 mal betrachtet
Wünsche ein schönes WE :mrgreen:
Zuletzt geändert von tokabln am 06.05.2018, 16:45, insgesamt 1-mal geändert.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 476
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Re: Das Mysterium des TMS2532 EPROM für den ZX80

Beitrag von sbetamax » 06.05.2018, 16:39

Mittlerweile hab ich die drei EPROMs in meinem ZX80 Nachbau getestet: sie Funktionieren. Die Tastatur macht auch keine Probleme.
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2730
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Das Mysterium des TMS2532 EPROM für den ZX80

Beitrag von Paul » 06.05.2018, 17:03

Mal Laien Fragen:
Wenn vpp 25v benötigt wird, aber der Brenner die nicht liefern kann, kann man dann eine 3V Knopfzelle in Serie schalten und so vpp erhöhen? Oder muß die zwischen zeitlich auf 0V runter gehen?
Könnte ich in diesem Fall die benötigte Spannung von außen zugeben und diese mit einem 4066 schalten lassen?
Wenn mein Brenner nur bis 2764 runter geht, kann ich die oberen 4K mit FF belassen und ohne verify brennen?
Oder besser zwei mal die 4K hinter einander brennen lassen und dann verify nutzen?
Liebe Grüße und einen schönen Rest Sonntag Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1319
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Das Mysterium des TMS2532 EPROM für den ZX80

Beitrag von tokabln » 07.05.2018, 21:27

Also ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster...

Zu 1)
meinst Du ein 2764 Eprom mit 25V?
Ich kenne kein 2764 das diese ProgSpannung benötigt. Im Normalfall liegen die bei 12V. Und diese Spannung liegt laut Datenblatt über den gesamten Zyklus des "Brennens" an. Auszug aus einem Datenblatt

The entire sequence of program pulses and byte verifications is performed at VCC = 6V and VPP = 12.5V. When the Fast Programming cycle has been completed, all bytes should be compared to the original data with VCC = 5V and VPP = 5V.

Insofern präzisier doch mal bitte wo Du die 25V einsetzen willst.

Zu 2)
Ich würde wie schon von Dir beschrieben 2x 4K brennen. Aber das kann man natürlich auch einfach ausprobieren. 1x 4k brenne und Eprom testen. Sofern alles läuft, fein :mrgreen:
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2730
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Das Mysterium des TMS2532 EPROM für den ZX80

Beitrag von Paul » 07.05.2018, 21:37

Mein Eprommer kennt keine 2532 oder 2732.
Als kleinstes kann ich 2764 mit 21V oder mit 12V auswählen.
Wenn ich also ein 2532 brennen möchte kann ich nur eine der beiden 64er Eproms auswählen. Dann also mit 2mal 4K.
Ich muß aber irgendwie aus den 12v oder 21v die 25v machen. Daher die Frage nach der Knopfzelle in Serie oder dem 4066er die 25v schalten.
Ich ging davon aus das es in diesem Thread um die 2532er geht. Und meine Anfrage daher klar sei. Sorry, war ein Irrtum meinerseits.
Liebe Grüße Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1319
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Das Mysterium des TMS2532 EPROM für den ZX80

Beitrag von tokabln » 07.05.2018, 21:47

Hallo Paul,

also wenn Du ein 2764 als Ersatztyp einsetzen willst, dann nimmst Du nur die für diesen Typ vorgeschriebene ProgSpannung. Die alten Eprom 2532 nutzten die 25V... das heisst aber nicht, das Du die auch für ein 2764 einsetzen kannst.

Nur wenn Du ein original 2532 brennen möchtest, müsstest Du die 25V zur Verfügung stellen. Ich habe mal ins Datenblatt des 2532 geschaut und da wird ganz klar 25V angegeben. 5V im normalen Betrieb. Insofern sollte es theoretisch möglich sein, zu den 21 Volt 3V über eine Knopfzelle oder eventuell sogar besser 4V über ein geregeltes Netzteil mit Strombegrenzung gemäß 2532 Datenblatt seriell dazu zu geben. Das Eprom kann nur bei den 25V gebrannt werden. Wenn da vorher 3V oder 4V anliegen wäre es im Read Mode. In dem Moment wo der Brenner 21Volt einschaltet würden dann 24V/25V anliegen. Also theoretisch sollte es gehen. Rein praktisch habe ich das nie probiert.

Was den 4066 angeht, wie wolltest Du denn da 3V/4V mit schalten. Nach Datenblatt würde ich sagen der kann 5V und mehr, aber geringer ?!
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2730
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Das Mysterium des TMS2532 EPROM für den ZX80

Beitrag von Paul » 07.05.2018, 22:18

Ich möchte 2532 brennen.
Mit den 12V des eprommers (vpp des 27C64) möchte ich die 25V über einen 4066 schalten.
Oder alternativ die Spannung ohne 4066 auf 25V erhöhen. Also 4V seriell zu den 21V vpp des 2764 ohne C.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 476
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Re: Das Mysterium des TMS2532 EPROM für den ZX80

Beitrag von sbetamax » 08.05.2018, 07:59

Hallo Paul,
schwierig darauf eine Antwort zu geben.

Zur Brennspannung: Was für eine Spannung muss da anstehen wenn nicht gebrannt wird?
Ansonsten brauchst du ja 4V mehr. Du kannst es ja mal mit einem Analogschalter versuchen. Zum Schalten kannst du ja den original Brennimpuls nehmen.

Zur Größe: Wenn du zwei mal die 4k hintereinander legst brennst du das EPROM 2x. Damit wird auch die Prüfung des EPROMS funktionieren.
Wenn du die 4k zum brennen mit 4k FF auffüllst, dann brennst du nur einmal. Aber Verify wird dir einen Fehler melden.

Versuch es doch einfach.
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1319
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Das Mysterium des TMS2532 EPROM für den ZX80

Beitrag von tokabln » 16.05.2018, 10:34

Hallo Paul,

bezüglich externe Spannung zuführen bin ich gerade über folgenden Thread gestolpert. Weiß nicht ob Du schon Erfolg hattest.

https://www.eevblog.com/forum/blog/eevb ... eview/650/
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2730
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Das Mysterium des TMS2532 EPROM für den ZX80

Beitrag von Paul » 16.05.2018, 16:58

Nee, bin noch nicht weiter.
Danke für den Link. Die 25v Schaltung sieht gut aus.
Zufällig habe ich genau diesen Eprommer und daher jetzt noch etliches zu lesen. :wink:
Liebe Grüße Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Antworten