ZXPand auf dem ZX80

Antworten
Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2835
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

ZXPand auf dem ZX80

Beitrag von Paul » 14.08.2011, 11:47

Hallo Leute,

SirMorris und ich haben eine Weile daran gebastelt den ZXPAND auch auf dem ZX80 ans laufen zu bringen.
Ich habe das ROM (mit der kräftigen Unterstützung von SirMorris) erweitert und SirMorris hat das GAL und die Firmware erweitert.
Einige Hindernisse gibt es dabei.
So hat der ZX80 kein /ROMCS, wodurch das ZXPAND in seiner bisherigen Form zu Konflikten führt.
Da die meisten ZX80 Besitzer wohl nicht bereit sind dieses /ROMCS auf dem ZX80 nachzurüsten, die ROMS aber (immer?) gesockelt sind, habe wir uns dafür entschieden ein erweitertes ZX80 ROM mit 8K zu entwickeln.
Um das ZXPAND-ROM zu disableN hat SirMOrris einen Jumper bereit gestellt. Dieser wird allerdings erst durch ein geändertes MEMORY-GAL unterstützt. Dieser Jumper behebt auch gleich das nächste Problem. Das RAM kann nur von 16-32K eingeblendet sein weil das ROM im Bereich 0-16K und 32-48K als Schatten auftaucht. Der Jumper oder Schalter ist zwischen den PINs 1 und O/L auf der unbenutzten Leiste unterhalb des SD-Slots zu bestücken.
Foto.JPG
Foto.JPG (30.83 KiB) 5173 mal betrachtet
Ist das geänderte GAL nicht zur Hand kann als workaround das RAM auf einem ZX81 mittels CONFIG "M=H" auf den oberen Bereich gesetzt werden. Das ROM des ZXPAND muss dann (in ausgeschaltetem Zustand versteht sich) entfernt werden. So ist der ZX80 mit dem ZXPAND auch lauffähig (da der Bereich oberhalb 32K nicht angesprochen wird).

Der Source basiert auf der ZX80-ROM Version von G.Wearmouth.
Ich habe versucht so wenig wie möglich im Bereich bis 4K zu ändern um eine möglichst hohe Kompatibilät zu vorhandenen Programmen zu haben. Alle Jumps auf ROM-Adressen sollten weiterhin funktionieren.
Die Befehlstabelle lässt leider durch ihren Aufbau (12Bit) keine Sprünge ausserhalb des 4K Bereichs zu. Daher habe sie unverändert dort gelassen, aber eine 16 Bit Variante davon oberhalb von 4K angelegt die jetzt vom ROM angesprungen wird.
Da die Speicheradressen und Dateiendungen unterschiedlich sind (ZX80/ZX81) wurde die Firmware auf Version 1.25 erweitert um ZX80 Routinen neben den ZX81 Routinen anzubieten.
zxpandfw.zip
(11 KiB) 134-mal heruntergeladen
Das ROM kann in einen 2564 (Pinkompatibel) oder 2764 (Adapter notwendig) gebrannt werden.
zx80-zxpand.zip
(3.94 KiB) 128-mal heruntergeladen
Der Quelltext für das ROM ist natürlich ebenfalls erhältlich. Bei Bedarf auch das .JED file zum GAL brennen.

Leider ist das ZXPAND dem Videoausgang ein wenig im Weg, hier muss entweder mit einem kurzen Stecker gearbeitet werden, oder das ZXPAND mit etwas Abstand (Adapter) betrieben werden.
Die Befehle sind:
"Z" CAT
"P" DELETE
"L" CONFIG
"W" und "E" wie üblich Load und Save, ohne Name werden die ROM-Routinen angesprungen um Kassetten benutzen zu können, mit Dateiname die ZXPAND-Routinen.
Ich hoffe jemand kann diese Erweiterungen nutzen, der ZX80 ist so ein ganz neues Erlebnis. Ich beabsichtige noch weitere Erweiterungen für das ZX80-ROM zu programmieren, auf dem Plan steht z.B. das automatische Laden von AUTOEXEC.O nach dem Reset / Start. Weitere Ideen sind gerne willkommen.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

holmatic
User
Beiträge: 123
Registriert: 13.10.2009, 23:53
Wohnort: Bremen

Re: ZXPand auf dem ZX80

Beitrag von holmatic » 17.08.2011, 21:52

Hallo Paul,

super dass das jetzt umgesetzt ist und somit auch der ZX80 massenspeichertechnisch im 21. Jahrhundert angekommen ist! Der Weg durchs alte ZX80-ROM war sicherlich recht steinig.

Mit dem neuen Komfort einstehen dann bestimmt noch ein paar neue ZX80-Apps .. äh .. Programme.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2835
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZXPand auf dem ZX80

Beitrag von Paul » 12.09.2011, 16:33

Die Dateien sind ja bereits von jemandem herunter geladen worden.
Falls jemand an dem GAL interesse hat kann ich gerne eins programmieren und zuschicken...
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
sascha2000
User
Beiträge: 468
Registriert: 05.05.2011, 11:58
Wohnort: Zwischen Reutlingen und Tübingen

Re: ZXPand auf dem ZX80

Beitrag von sascha2000 » 26.09.2011, 09:36

Hallo Paul,

funktioniert das zxpand auch mit dem Lambda 2000? Weist du ob irgend jemand damit schon Versuche durchgeführt hat?

Kann man den zxpand einfach mal so, ohne Risiko, an den Lambda anschließen?

Ich habe mal ein originale zx81 SPeichererweiterung an den Lambda angechlossen. Danach war diese defekt....
Der Lambda blieb zum Glück unbeschadet. Mit dem zxpand will ich da nicht einfach mal auf gut Glück was versuchen .....

Mfg

Sascha

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2835
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZXPand auf dem ZX80

Beitrag von Paul » 26.09.2011, 09:54

Wenn eine Speichererweiterung am Lambda2000 zerstört wurde würde ich da gar nichts anschliessen! :shock:
Das ZXPAND ist ja auch eine Speichererweiterung :?
Ansonsten kenne ich den Lambda2000 nicht. Ich habe "nur" einen Lambda 8300. Hat er ein identisches ROM wie der ZX81? Nur dann kann es ja funktionieren.
Hast du einen Link mit Infos und Schaltplan? Würde ich mir gerne mal ansehen. Google hat mich da nicht wirklich weiter gebracht. Hatte aber gerade auch wenig Zeit zum suchen.
Ansonsten wäre mal WIKI mit Hard und Software kompatibilität der Klones und Verwandten interessant.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
sascha2000
User
Beiträge: 468
Registriert: 05.05.2011, 11:58
Wohnort: Zwischen Reutlingen und Tübingen

Re: ZXPand auf dem ZX80

Beitrag von sascha2000 » 26.09.2011, 16:15

Hallo Paul,

sorry ich sollte eventuell etwas größeren Augenmerk auf die Korrektheit meiner Posts legen.

Es ist ein Lambda 8300 (alias DEF 2000, das Teil hat halt viele Namen und Zahlen). So wie hier "http://www.zock.com/8-Bit/D_Lambda.HTML"

Natürlich hat der ein etwas anderes ROM wie der Zx81. Es gibt ja auch ein ROM, das den Lambda etwas kompatibler macht....

Nun eben meine Frage, sind schon Versuche mit dem Lambda und dem zxpand irgendwo gelaufen?

Viele Grüße

Sascha

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2835
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZXPand auf dem ZX80

Beitrag von Paul » 26.09.2011, 16:32

Bislang sind keine Versuche gemacht worden. Nachdem ich mir den BUS angeschaut habe verstehe ich nicht wie das RAM kaputt gehen konnte. Ggf Zufall. Allerdings fehlen aus dem Bus einige Signale. Zb /M1.
Ich bin mir nicht sicher,glaube aber es könnte benötigt werden.
Erprobt sind bislang nur zx81/ts1000/ts1500 und eben zx80.
Mal sehen ob ich die galgleichungen irgendwo finde.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2835
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZXPand auf dem ZX80

Beitrag von Paul » 26.09.2011, 22:00

SirMorris hat im englischen Forum bestätigt was ich vermutete, ZXPAND benötigt von den fehlenden Leitungen /M1 und /Reset.

Das ROM ist natürlich unterschiedlich. Mit dem ZX80-Schalter könnte man das ROM abschalten und verhindern das RAM im Bereich von 8-16K liegt.
Dann müsste man, wie Kai schon richtig sagte, die passenden Routinen irgendwo an passender Stelle unterbringen.
Alternativ müsste man ein neues ROM fürs ZXPAND machen. Hat jemand ein kommentiertes Disassembly davon gesehen? Das bräuchte man zum Anfangen :wink:
Wäre schön sich jemand der Sache annehmen würde...
Ich bin ja noch mit dem ZX80 Autostart beschäftigt.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
sascha2000
User
Beiträge: 468
Registriert: 05.05.2011, 11:58
Wohnort: Zwischen Reutlingen und Tübingen

Re: ZXPand auf dem ZX80

Beitrag von sascha2000 » 27.09.2011, 09:47

Hallo Paul,

vielen Dank für dein Engagement in dieser Sache.

>Wäre schön sich jemand der Sache annehmen würde...

Ich bin zur Zeit noch mit der Soundkarte "unterwegs" ......... wenn das Thema abgeschlossen ist könnte ich vielleicht ........

Mfg

Sascha

Benutzeravatar
sascha2000
User
Beiträge: 468
Registriert: 05.05.2011, 11:58
Wohnort: Zwischen Reutlingen und Tübingen

Re: ZXPand auf dem ZX80

Beitrag von sascha2000 » 27.09.2011, 10:04

Sag mal Paul ... gibt es irgendwo Entwicklerunterlagen zum zxpand?

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2835
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZXPand auf dem ZX80

Beitrag von Paul » 27.09.2011, 10:58

Nur beim Entwickler, also SirMorris :wink:
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Antworten