ZX80 zu verkaufen ?

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von PokeMon » 19.02.2012, 22:55

Hallo,

hat jemand einen Original ZX80 zu verkaufen ?
Wie sind denn so übliche Preise für den ZX80 ?
ZX81 bekommt man ja schon für um die 20-30 EUR über Ebay.
ZX80 habe ich nur 2 Angebote gesehen, einmal aus Spanien für EUR 245,00 und einmal aus GB für GBP 495,00.
Die spinnen doch, die Römer ? :shock:

http://www.ebay.de/itm/ZX80-Vintage-Sin ... 58922f836e

http://www.ebay.de/itm/Sinclair-ZX80-an ... 27bfe46e55
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2757
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von Paul » 19.02.2012, 23:19

Ob die Spinnen weis ich nicht. Für einen ZX80 in gutem Zustand sind 500 Pfund "normal".
Für vergilbte auf deren Platine gelötet wurde so ca 250€.
Ich habe Jahre gesucht. Daher sind die Replikas für jemanden der einen ZX80 nutzen möchte eine echte Alternative. Und nach Möglichkeiten für nachgemachte Gehäuse wird sehr viel nachgedacht. Hier wäre 3D Drucken eine gute Möglichkeit.
Man müste mal ein 3D Modell als Druckvorlage bekommen. Ein originalgehäuse für den Scan kann ich leihweise zur Verfügung stellen
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

ali
User
Beiträge: 484
Registriert: 10.03.2011, 17:42

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von ali » 20.02.2012, 16:53

@Paul

Wurde das Gehaeuse damals eigentlich gegossen (also eine Form mit Hohlraum verwendet und dann fluessiger Kunststoff rein) ? Oder mittels Tiefzieh-Technik hergestellt ?

Ali
--- Hier ist der Beitrag zu Ende ;-) ---
Erreichbar hier oder email an <ali at zx81 Punkt de>.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2757
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von Paul » 20.02.2012, 17:18

Ich habe mal einen Mail Austausch mit einem der Werkzeughersteller des Gehäuses gehabt. Die ersten wurden mittels Holzwerkzeugen aus ABS hergestellt. Dabei ist Tiefziehen meines Wissen nicht der richtige Ausdruck. Die Herstellfirma wurde öfter gewechselt. Als die Stückzahlen dann größer wurden hat man Spritzguss eingesetzt. Es gibt also beides.
Ich habe (Aufgrund der Einfachheit der Formen) mal daran gedacht einen Abguss aus Gips zu machen und dann per GFK ein Gehäuse zu laminieren. Da ich aber eher ungeschickt bin ist Chaos vorprogrammiert.
Theoretisch könnte man, so wie man Hauben von Modellflugzeugen herstellt, auch die obere Haube Ziehen. Das geht Hobbymässig anscheinend ganz gut. Allerdings die untere Form hat mehrere Vertiefungen/Rillen in die man so einfach keinen Unterdruck bekommt. Da müsste man zusätzliche Entlüftungskanäle vorsehen. Komplizierter aber machbar. Ich müsste mal einen Versierten Modellbauer finden der sich an sowas heranwagt. Dann käme ich mit meinem Gehäuse mal einen Tag oder ein Wochenende vorbei.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Kai
User
Beiträge: 422
Registriert: 19.04.2005, 20:46

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von Kai » 20.02.2012, 18:18

Das Gehäuse meines ZX80 hat relativ scharfe Kanten, das ist garantiert nicht gezogen. Am Boden ist auch ein typischer Grat vorhanden - eindeutig Spritzguß. Der JupiterACE daneben schaut mir aber sehr nach tiefziehen aus.
Ich denke für einen Nachbau tut es ein weniger perfektes Gehäuse mit Sicherheit auch, ebenso ein einfacherer Boden. Es muß ja keine 100%ige Replika werden.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2757
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von Paul » 20.02.2012, 18:51

Mein ZX80 Gehäuse ist auch Spritzguss.
Hat jemand ein anderes? Das Spritzgruss Gehäuse ist etwa 2mm stark. Das Thermisch aus ABS erzeugte müsste dünner sein.
Kann derjenige es ggf zum Treffen mitbringen? Nur zu Dokumentationszwecken. Nicht für Abdrücke :wink:
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von PokeMon » 21.02.2012, 22:44

Paul hat geschrieben:Ob die Spinnen weis ich nicht. Für einen ZX80 in gutem Zustand sind 500 Pfund "normal".
Für vergilbte auf deren Platine gelötet wurde so ca 250€.
Was hat denn das Gerät damals offiziell gekostet ?
Für den Preis kann man sich das Gehäuse in der Tat mit einem 3D Kunststoffdrucker herstellen lassen und neue Platinen entwerfen.
Stellt sich nur die Frage, ob es dafür genügend Nachfrage gibt.
Also ich würde sicher keine 500 Pfund für einen ZX80 ausgeben - auch keine 250 Pfund für einen "gebrauchten". :roll:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2757
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von Paul » 22.02.2012, 06:28

Das ist mir auch zu teuer. Allerdings scheint der Replika Markt zur Zeit gesättigt. Wie gesagt eine Platine haben wir noch auf dem Treffen. Sonst baue ich ihn mir.
Den Markt für relativ teure Gehäuse >30€ schätze ich auf max. 20 Exemplare.
Das schöne beim 3D Drucken ist das man keine Serie benötigt der Stückpreis bleibt gleich. Man kann auf Bedarf fertigen wenn man das Modell einmal hat.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von PokeMon » 22.02.2012, 17:01

Paul hat geschrieben: Das schöne beim 3D Drucken ist das man keine Serie benötigt der Stückpreis bleibt gleich. Man kann auf Bedarf fertigen wenn man das Modell einmal hat.
So ist es. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
sascha2000
User
Beiträge: 468
Registriert: 05.05.2011, 11:58
Wohnort: Zwischen Reutlingen und Tübingen

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von sascha2000 » 29.02.2012, 09:34

Hallo,

ich war gestern auf der "embedded world" in Nürnberg.

Dort gab es einen Anbieter der Gehäuse nach Vorlage eines Samples "aus dem Vollen" fräßt. Die dort ausgestellten Gehäuse wirketen auf mich sehr sehr hochwertig.

Für den ZX80 hat der ANbieter im Gespräch einen Preis von ca. 80€ geschätzt. Wobei das Gehäuse dann auch erheblich hochwertiger ist, als das Original.

@Paul: Könntest du mir ein ZX80 Gehäuse ausleihen? Ich könnte dieses dann an den Anbieter schicken und einen konkreten Kostenvoranschlag einholen.

Viele Grüße

Sascha

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von PokeMon » 29.02.2012, 22:22

Super, das nimmt ja Form an, im wahrsten Sinne des Wortes. :mrgreen:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2757
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von Paul » 29.02.2012, 23:12

Zu Sascha bekommst auch den Scan oder nur ein gehäuse? Wieviel kosten mehrere Gehäuse?
Ich kann es die gerne zusenden. Will es aber unbeschädigt zurück.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
sascha2000
User
Beiträge: 468
Registriert: 05.05.2011, 11:58
Wohnort: Zwischen Reutlingen und Tübingen

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von sascha2000 » 01.03.2012, 08:49

@Paul

>Zu Sascha bekommst auch den Scan oder nur ein gehäuse?
Soweit habe ich das nicht hinterfragt. Das läßt sich aber sicherlich abklären.

>Wieviel kosten mehrere Gehäuse?
Da ich das ZX80 Gehäuse vor ca. 30 Jahren life gesehen und in der Hand gehabt habe (und danach nie wieder), konnte ich auf der Messe dem Ansprechpartner nur sehr grob mitteilen was ich mir vorstelle. Ich habe dem Herrn dann einen unverbindlichen Preis abgerungen, er musste dies jedoch geschätzt 5 Minuten lang mit seinem Vorgesetzten abklären.

>Ich kann es die gerne zusenden. Will es aber unbeschädigt zurück.
Alternativ könntest du das Gehäuse auch direkt an den Anbieter Senden?
Eine Beschädigung auf dem Postweg oder durch den Anbieter kann ich selber nicht ausschließen.
Sollte ich das Gehäuse verschicken wäre es mir recht, dass wir beide im Falle einer Beschädigung oder eines Verlustes 50% zu 50% die Ersatzbeschaffung aufteilen.
(Bisher weis ich ja nicht mal ob ich von dieser Aktion profitiere, d.h. später einen ZX80 Clone zu Hause habe.)

Vorab könntest du auch evtl. Fotos machen? Soweit ich mich erinnere besteht das Gehäuse aus 2 Komponenten, die Bodenplatte und dem Deckel?

Könntest du diese von beiden Seiten Fotografieren, die Außenmaße angeben, sowie die Positionen der Dome für die Verschraubung der neuen ZX80 Platine? Ich würde dann mit der Gehäusefirma alles weiter abklären. Aufgrund der Fotos können die erheblich genauere aussagen bzgl. der Kosten machen.

Sollten die Preise für uns attraktiv sein, könnten wir uns auch überlegen ob einer von uns oder wir beide, den Lieferanten persönlich besuchen mit dem ZX80 Gehäuse im Gepäck und die Vermessungsarbeiten begleiten. Somit könnten wir das Beschädigungs- und Verlustrisiko- auf ein erträgliches Maß reduzieren.

Die Adresse der Firma liefere ich noch nach......

Viele Grüße

Sascha

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2757
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von Paul » 01.03.2012, 09:21

Sooo ängstlich um mein Gehäuse bin ich auch nicht.
Mir geht es um folgendes: Damit er ein Gehäuse kopieren kann muß er es irgendwie "aufnehmen" sprich einen 3D Scan machen. Ob er nun aus dem vollen fräst oder per 3D Drucker druckt spielt dafür eigentlich keine Rolle.
Ich habe ein Angebot für einen 3D Scan des ZX80 Gehäuses, dies soll ca. 325€ kosten. Ist mir eigentlich zuviel.
Wenn dein Anbieter für 80€ kopieren kann, muß er für (höchstens) 40€ scannen können. Wenn er den Scan rausgibt für 80€, ohne ein Gehäuse herstellen zu müssen hätten wir eine win-win Situation.
Die Frage ob es bei mehreren einen Rabatt gibt ist eigentlich unr um festzustellen ob er eine abtastende Kopie (wie beim Schlüsseldienst :wink: ) macht oder ein CNC Programm erstellt um dies automatisch fräsen zu lassen. Dann müsste er halt vorher scannen. Irgendwie hört sich ein 3D gedrucktes Gehäuse cooler an als ein "aus dem vollen gefrästes" Gehäuse. In den wissenschaftlichen Werkstätten die ich vor 30 Jahren mitbenutzen durfte war "aus dem vollen Fräsen" gleichbedeutend mit "stümperhaft Arbeiten". Das Ergebnis kann natürlich trotzdem super sein, nur mit sehr viel Abfall.

Ich versuche trotzdem mal die gewünschten Daten zu liefern. Sobald ich Zeit dazu finde.

Schönen Gruß
Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

ali
User
Beiträge: 484
Registriert: 10.03.2011, 17:42

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von ali » 01.03.2012, 11:09

@Paul

ich habe mal eine 5-Achs-Fraese bedient und damit gebogene Acrylglas-Platten ausgeschnitten (bei einer Automobil-Zuliefer-Firma).

Die Kanten waren trotz allen Versuchen nicht ganz glatt und mussten mit der Hand nachbearbeitet werden. Mir ist daher noch nicht ganz klar, wie die Oberflaeche des Gehaeuses vom ZX80 aussieht (ist die wirklich glatt, wenn "aus dem Vollen gefraest wird" ?)

Ali
--- Hier ist der Beitrag zu Ende ;-) ---
Erreichbar hier oder email an <ali at zx81 Punkt de>.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von PokeMon » 01.03.2012, 12:16

ali hat geschrieben: Mir ist daher noch nicht ganz klar, wie die Oberflaeche des Gehaeuses vom ZX80 aussieht (ist die wirklich glatt, wenn "aus dem Vollen gefraest wird" ?)
Naja ich nehme mal an, dass das Werkstück anschließend noch poliert wird. Wenn es ein seriöser Hersteller ist, wird er sicher auch ein adäquates Gehäuse herstellen können und nicht einen Azubi einen Klotz Plastikmasse aushöhlen lassen. :mrgreen:

Also ehrlich gesagt Interesse an dem Gehäuse habe ich auch, wäre aber auch nicht böse wenn es etwas preisgünstiger ginge. :wink:
Und das Innenleben kriegen wir schon hin.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2757
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von Paul » 01.03.2012, 12:35

PokeMon hat geschrieben: Und das Innenleben kriegen wir schon hin.
Es wäre doch toll den ZX80 FormFaktor für das neue EZ80 Projekt zu haben. Das würde die Gehäusestückzahl erhöhen und mal ehrlich, besseres Understatement ist ja kaum denkbar :mrgreen:
Den EZ80 mit großem CPLD als Hybrid ZX80/ZX81/Jupiter Ace/ Lambda 8300 im Gehäuse eines ZX80 mit bis zu 50MHz :D
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
sascha2000
User
Beiträge: 468
Registriert: 05.05.2011, 11:58
Wohnort: Zwischen Reutlingen und Tübingen

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von sascha2000 » 01.03.2012, 13:56

Hallo,

die Gehäuse, die auf der Messe zu sehen waren, sind absolut hochwertig gewesen.

Die Kunststoffe waren auf den Flächen glatt, ohne Grate, ohne Einfallstellen usw.. Alle Ecken waren perfekt, gleichmäßig abgerundet, manuelle Nacharbeit würde ich da weitgehend ausschließen.

Und mal ehrlich, sollte es wirklich auf 80€ hinauslaufen, wäre das auch OK. Ein gebrauchter ZX80 in leidlichem Zustand kostet mal schnell 300-400€.

Natürlich waren es Messe-Exponate.....

Sascha

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2757
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von Paul » 01.03.2012, 14:16

Hallo Sascha,
man darf aber die Gehäusekosten nicht in Relation zu den Kaufpreisen der Komplettgeräte setzen.
Auch wenn du einen kompletten Nachbau des ZX80 mit Nachbaugehäuse in der Bucht verkaufst wirst du dafür keine 50€ erzielen. Das sind nur Sammlerpreise für Originale in gutem Zustand.
Für mich läge die Schmerzgrenze wahrscheinlich so bei 50€ für ein Gehäuse. Wenn ich sie für 20€ bekäme nähme ich drei, für 50€ nur eines und ob ich bei 80€ dabei wäre bin ich nicht sicher. Zur Zeit benutze ich das eine Originalgehäuse-Unterteil und lege die Platine darauf mit der ich gerade arbeiten möchte. "Reichen" tut das auch. Wie gesagt fände ich ein 3D Druck Gehäuse vom Prinzip her cool und würde auch bis zu 100€ dafür ausgeben.
Ist halt was besonderes. Bevor ich das Gehäuse verschicke würde ich mir noch einen Abguß machen um ggf. einen Test mit GFK zu machen
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von PokeMon » 01.03.2012, 16:48

Wir können ja mal Bestellungen sammeln. Vielleicht bekommen wir bei 10 Stück Abnahme ja einen Preis von 50 EUR / Stück hin, wer weiß.
Ich würde eins nehmen, Paul auch. Wenn der Sascha auch eins haben möchte (gehe mal davon aus) wären es schon 3 und mit 4 bis 5 weiteren wäre dann die Katze schon fast im Sack. Die restlichen 2 oder 3 kriegt man dann bestimmt in Ebay oder über sellmyretro noch los. Könnte mir sowieso vorstellen, dass unsere UK Freunde auch Interesse daran hätten. Eine Anfrage im Nachbarforum lohnt sich immer. Meine Extender Karten wurden ausschließlich über sellmyretro verkauft. Gute, waren auch nur 3 Stück aber immerhin. Innerhalb eines Tages waren sie weg. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
sascha2000
User
Beiträge: 468
Registriert: 05.05.2011, 11:58
Wohnort: Zwischen Reutlingen und Tübingen

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von sascha2000 » 02.03.2012, 09:53

Hallo,

@Paul:

Schick mir doch einfach mal die Fotos + Bemaßung. Dann kann der Hersteller die Kosten exakter abschätzen und ich habe dann auch die Möglichkeit des verhandelns.

@Pokemon:

Nehmen würde ich ein Gehäuse, klar. Schön wäre es noch wenn ich einen Board eines ZX80 oder ZX81 clones irgendwo bekommen würde. Gibt es sowas irgendwo?
Ich denke auch, dass ggf. die einschlägigen Retro Magazine gerne über diese vorhaben berichten würden. Schon alleine dadurch sollte sich der ein oder andere Käufer finden lassen ....

Viele Grüße
Sascha

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2757
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von Paul » 02.03.2012, 10:02

Eines bringt Jens mit zum Treffen. Das ist für mich gedacht. Ich kann mich aber zurückhalten wenn damit jemand ohne ZX80 es haben möchte. Ich habe ja drei lauffähige.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

ali
User
Beiträge: 484
Registriert: 10.03.2011, 17:42

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von ali » 02.03.2012, 10:49

@Pokemon:

Auch ich wuerde ein Gehaeuse nehmen. Koennen wir eigentlich die Farbe auswaehlen ? Wie waere es mit einer durchsichtiger Ausfuehrung, bei dem man die Innereien auch sehen kann ?

Ein Computer auf Basis des "eZ80 F91 MCU" in einem durchsichtigen Gehaeuse, das dem des ZX80 gleicht - das waere doch was feines ;-)

Ali
--- Hier ist der Beitrag zu Ende ;-) ---
Erreichbar hier oder email an <ali at zx81 Punkt de>.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von PokeMon » 02.03.2012, 11:21

Ich denke auch, dass es im Zweifel nicht die Original Platine sein muss.
Oder die neue mit dem e-Dingsbums so abzumessen, dass sie in das gleiche Gehäuse paßt.
Gelle, ali ? :mrgreen:

Falls doch wird einfach die alte Platine neu geroutet.
Würde mich bereit erklären, die alten Platinen zu produzieren wenn notwendig.
Schaltplan dürfte ja vorhanden sein. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2757
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 zu verkaufen ?

Beitrag von Paul » 07.03.2012, 08:29

PokeMon hat geschrieben:Ich denke auch, dass es im Zweifel nicht die Original Platine sein muss.
Oder die neue mit dem e-Dingsbums so abzumessen, dass sie in das gleiche Gehäuse paßt.
Gelle, ali ? :mrgreen:

Falls doch wird einfach die alte Platine neu geroutet.
Würde mich bereit erklären, die alten Platinen zu produzieren wenn notwendig.
Schaltplan dürfte ja vorhanden sein. :wink:
Neues Routing ist für die Originalplatine nicht nötig da man bei grant searle alles findet was man braucht.
Es sei denn man will gleich mehrere Dinge ändern.... z.B. andere Pinbelegung beim ROM.
@Sascha: Sind die Fotos von dem Gehäuse angekommen?
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Antworten