ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

ali
User
Beiträge: 484
Registriert: 10.03.2011, 17:42

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von ali » 05.09.2012, 15:13

markus_8008 hat geschrieben:Andere Farben gibt es bei Shapeways nur schwarz und rot.
Jetzt weiss ich gar nicht: FTI, PLA und ABS. Mit PLA geht auch farblos.
Weil PLA nicht hitzebestaendig ist koennte man vielleicht mit etwas Geschick die Oberflaeche erhitzen und dadurch glatt bekommen (Tuts da ein normaler Foen ?)
http://www.konstruktionswerk.de/dienstl ... druck.html
Ist jemand von uns in der Naehe von Duesseldorf und kann mal bei der Firma vorbeischauen und die Oberflaeche und die Produktionsschritte begutachten ?

Das http://www.3dprintwerk.de verarbeitet folgende Formate:
STL • VRML (WRL) • 3DS • OBJ • PLY • ZPR (ZCorp Druckdatei)
Es gehen alle Farben (24 Bit) die auch mit Tintenstrahldruckern moeglich sind - leider kein farblos, obwohl in den Anforderungen darauf hingewiesen wird ...

Ali
--- Hier ist der Beitrag zu Ende ;-) ---
Erreichbar hier oder email an <ali at zx81 Punkt de>.

markus_8008
User
Beiträge: 33
Registriert: 23.05.2012, 12:45

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von markus_8008 » 06.09.2012, 07:28

Zum 3dprintwerk; die arbeiten offensichtlich mit einem Z-Corp. Da wird Gips-artiges Zeug verabeitet, sehr spröde, wird in der Größe wahrscheinlich nicht halten. Transparent geht da natürlich nicht da das Grundmaterial weiß ist.
Beim Konstruktionswerk müßte man fragen was die so unter transparent verstehen.
Wie gesagt, das ist eine STL-Datei, mit der kann jeder was anfangen.

Markus

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2224
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von Paul » 06.09.2012, 08:06

Konstruktionswerk ist ca. 70km von mir. Sobald ich das Gehäuse von Shapeways habe fahre ich mal damit hin und mache ein paar Fotos zum Vergleich.
Dann sehen wir auch was "transparent" bedeutet.
Und wie teuer der Spaß dort ist.
Das wird auf jeden Fall ein interessanter Familienausflug.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

ali
User
Beiträge: 484
Registriert: 10.03.2011, 17:42

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von ali » 07.09.2012, 14:05

Paul hat geschrieben:Konstruktionswerk ist ca. 70km von mir.
Einen habe ich noch gefunden: http://www.speedpart.de
Ist da jemand von uns in der Naehe und kann da mal vorbeigucken ?
97907 Hasloch/Main
Tel.: +49(0) 93 42 / 91 87 - 0
Fax: +49(0) 93 42 / 91 87 - 99
Angerufen habe ich schon, mich etwas mit Herrn Dosch unterhalten. Der hat mich auch gleich darauf hingewiesen, dass es auch eine Variante mit einer Silikonform und ausgiesen gibt ... Jedenfalls schien der Herr sehr kompetent und den Ueberblick zu haben ;-)

Ali
--- Hier ist der Beitrag zu Ende ;-) ---
Erreichbar hier oder email an <ali at zx81 Punkt de>.

ali
User
Beiträge: 484
Registriert: 10.03.2011, 17:42

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von ali » 10.09.2012, 14:00

http://3druck.com/drucker-und-produkte/ ... se-035068/

Zeddy auf Abwegen: Als Steuerrechner fuer Eigenbau-3D-Drucker ?

Ich haett da noch einige Ideen ... und freue mich schon auf das Treffen Mitte April 2013. Hoffentlich klappts diesmal ...

Ali
--- Hier ist der Beitrag zu Ende ;-) ---
Erreichbar hier oder email an <ali at zx81 Punkt de>.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4125
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von PokeMon » 10.09.2012, 19:59

Schicke Idee, der ZX80 reproduziert sich selbst. Hilfe, die Roboter übernehmen die Macht !!! :mrgreen:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2224
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von Paul » 13.09.2012, 07:48

Das Gehäuse ist gestern bei mir angekommen.
Vielen Dank schon mal.
Verpackt war es wie eine kostbares zerbrechliches etwas. Dabei ist es so schön und gleichzeitig auch robust. Es fühlt sich rauher an als das Original. Ich glaube aber nicht das man dies ändern muss.
Das Gehäuse sieht richtig original aus. Heute Abend komme ich dazu es mal neben das Original Gehäuse zu legen. Ich mache dann ein paar Fotos.
Ich denke jetzt auch das 1,3mm gut wäre wenn das 1,5mm sind. Wesentlich dünner macht dann keinen Sinn mehr.
Der Gehäusedeckel hat eine Kurve auf der linken Seite. Ich denke Markus hat das in den aktuellen Daten bereits behoben. Das finde ich aber nicht störend. Meine bessere Hälfte kann gar nicht glauben das dieses Gehäuse gedruckt ist.
Jetzt befürchte ich nur das kaufbare Drucker nicht die gleiche Auflösung schaffen wie Shapeways...
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

markus_8008
User
Beiträge: 33
Registriert: 23.05.2012, 12:45

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von markus_8008 » 13.09.2012, 12:30

Die Kurve an der Seite ist in den Daten gar nicht drin. Da muß Shapeways was gedreht haben. Mal sehen ob die 1,3mm Variante auch so aussieht.
Oberfläche zu verbessern ist wie schon erwähnt nicht so leicht. Ist aber hauptsächlich ein Problem für die Aufkleber.
Die normal erhältichen 3D-Drucker bringen eine solche Qualität nicht zusammen. Andere Funktionsweise.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2224
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von Paul » 13.09.2012, 14:59

markus_8008 hat geschrieben:Die Kurve an der Seite ist in den Daten gar nicht drin. Da muß Shapeways was gedreht haben. Mal sehen ob die 1,3mm Variante auch so aussieht.
Oberfläche zu verbessern ist wie schon erwähnt nicht so leicht. Ist aber hauptsächlich ein Problem für die Aufkleber.
Die normal erhältichen 3D-Drucker bringen eine solche Qualität nicht zusammen. Andere Funktionsweise.
Kann man das dann nicht bei Shapeways reklamieren? Nur mal gefragt weil sooo billig ist es ja nicht.
LG Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2224
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von Paul » 13.09.2012, 20:30

So jetzt bin ich endlich mal dazu gekommen die Original Gehäuse und die Platine im direkten Zusammenspiel zu testen.
1. Der Deckel passt gut zum Original-Unterteil, bis auf die vorderen Löcher. Der Original Lochabstand ist 117 mm. Bei dir ist er geringer (114mm) Hier könnte das Missverständnis durch den Lochdurchmesser, welche genau diese drei mm sind. Wenn ich das Maß angebe meine ich Mitte Bohrloch bis mitte Bohrloch. Die hinteren Löcher sind mit dem Original deckungsgleich. Der Unterschied in der Bohrung ist so nicht gravierend, wäre aber für Ersatzteile (transparente deckel für Originale) störend. Die linke Oberteilseite ist nach aussen gewölbt. das war dir auch schon aufgefallen.
2. Das Unterteil ist verzogen. Es liegt nicht plan auf einer planen Fläche auf sondern ist konkav. dadurch kann auch die Platine nicht gut aufliegen. Die Bohrungen für die Platinenbefestigung 3 hinten zwei vorne sind passgenau.
die beiden Streifen (von links nach rechts) sind bei dir aussen 5mm breit, beim Original innen. der Unterschied ist sichtbar aber muss nicht geändert werden weil dort sicher keine Original Schaumstoff Teile für zu bekommen sind.

Ich gehe davon aus das beide Wölbungen nicht in den Daten enthalten sind und daher noch mal die Frage wie das bei Shapeways mit Garantie der Maßhaltigkeit aussieht? da beide Teile abweichen wäre das ein kompletter Neudruck.
Ich wäre an diesbezüglicher Korrespondenz mit shapeways (in Kopie) sehr interessiert.

Bei Fragen bitte melden

LG Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

markus_8008
User
Beiträge: 33
Registriert: 23.05.2012, 12:45

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von markus_8008 » 14.09.2012, 07:32

Den Abstand werde ich ändern.
Meinst Du mit den Streifen den Einzug für die "Füße" auf dem Boden?
Wegen dem Verzug werd ich mal mit denen reden. Das vom Boden ist mir eigentlich nicht aufgefallen. Muß mal schauen wie Nylon eigentlich auf Luftfeuchtigkeit reagiert. Das Material hat ja keine geschlossene Oberfläche.

Markus

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4125
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von PokeMon » 22.01.2013, 20:12

Habe heute einen Artikel in der aktuellen c't 03/2013 gelesen über den MakerBot Replicator 2. Das Gerät wird nur als Fertiggerät verkauft und scheint mittlerweile echt serientauglich zu sein. Es wird in USA angeboten für 2.199 US$ also etwa 1650 EUR umgerechnet. Das neue Modell ist in einem soliden Metallgehäuse und erlaubt Objekte bis 285 x 153 x 155 mm. Er druckt in 2 Auflösungen, entweder 0,34 mm oder 0,1 mm.

Es scheint absehbar zu werden, dass professionelle Fertiggeräte bald für unter 1000 EUR verfügbar sein werden. Gibt sicher schon chinesische Nachbauten für unter 1000 EUR aber wer will schon einen Chinesen zu Hause haben. :mrgreen:

https://store.makerbot.com/replicator2.html
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

ali
User
Beiträge: 484
Registriert: 10.03.2011, 17:42

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von ali » 28.01.2013, 17:13

Paul hat geschrieben:Konstruktionswerk ist ca. 70km von mir. Sobald ich das Gehäuse von Shapeways habe fahre ich mal damit hin und mache ein paar Fotos zum Vergleich.
Dann sehen wir auch was "transparent" bedeutet.
Und wie teuer der Spaß dort ist.
Hallo Paul,

was ist eigentlich daraus geworden ? Hast du den Ausflug gemacht, kannst du etwas ueber den Preis sagen und was heisst "transparent" ?

Ali
--- Hier ist der Beitrag zu Ende ;-) ---
Erreichbar hier oder email an <ali at zx81 Punkt de>.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2224
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von Paul » 28.01.2013, 18:51

Leider habe ich nicht daran gedacht.
Zur zeit sind die Gehäuse (original und Nachbau) wieder bei Markus.
Interesse hab ich aber noch dort mal hinzu fahren. Danke für die Erinnerung.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

markus_8008
User
Beiträge: 33
Registriert: 23.05.2012, 12:45

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von markus_8008 » 04.06.2013, 15:58

So, hat ein wenig gedauert. Ich hab von Shapeways die nächste Inkarnation der ZX80/RAM Gehäuse bekommen und mit Pauls Gehäusen verglichen. Ein paar kleine kosmetische Korrekturen stehen noch an, dann müßt es passen und ich kann es freigeben. Ein Punkt bleibt dabei natürlich. Der Bodenteil ist schräg. Je nachdem wie man das dann in die Maschine einlegt hat entweder der Boden oder der vordere Rand ein Treppenmuster.

Markus

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2224
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von Paul » 04.06.2013, 16:55

Super!
Vielen Dank das du dich darum kümmerst!
Von dem Unterteil sieht man bei eingelegter Platine (meist) nur den überstehenden Rand. Daher wäre es schön wenn der ohne Treppe wäre. Der Rest ist eigentlich egal.
Kannst du mir mal ein ramgehäuse testexemplar schicken mit dem ich ersehen kann wie groß und dick eine RAM Platine sein darf?
Ich kann es dir nachher wieder zurück senden.
Vielen Dank
Liebe Grüße
Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3083
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von msch » 05.06.2013, 13:30

markus_8008 hat geschrieben:So, hat ein wenig gedauert. Ich hab von Shapeways die nächste Inkarnation der ZX80/RAM Gehäuse bekommen und mit Pauls Gehäusen verglichen. Ein paar kleine kosmetische Korrekturen stehen noch an, dann müßt es passen und ich kann es freigeben. Ein Punkt bleibt dabei natürlich. Der Bodenteil ist schräg. Je nachdem wie man das dann in die Maschine einlegt hat entweder der Boden oder der vordere Rand ein Treppenmuster.
Markus
Hallo Markus,

welches Material hast Du bei Shapeways denn verwendet?

Ich hatte dort mal einen Prototypen für eine Raspberry Pi Gehäuse fertigen lassen und war von der schlechten Qualität enttäuscht. Das ganze sah aus wie gepresster Sand und war genauso zerbrechlich...

Beste Grüße

Mathias
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

markus_8008
User
Beiträge: 33
Registriert: 23.05.2012, 12:45

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von markus_8008 » 06.06.2013, 16:05

@Paul
Das RAM Gehäuse paßt nicht zusammen :-) Ich hab beim konstruieren einen Millimeter vergessen.
Wird mit den Kleinigkeiten des großen Gehäuses gemeinsam ausgebügelt.
Print für die 3K-RAM-Erweiterung hab ich übrigens schon gemacht, Falls Du also Maße brauchst kann ich Dir die Gerber schicken. Prints sind idR immer 1,6mm dick.

@msch
Die Gehäuse sind aus WSF. Das ist sehr robust. Nachteil ist halt die etwas rauhe Oberfläche. Du hast wahrscheinlich den farbigen "Sandstone" genommen. Das ist im Grunde mit Cyanacrylat getränkter Gips.

Markus

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3083
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von msch » 09.06.2013, 21:14

WSF? Wie heisst das bei shapeways? ich kann das hier nicht finden:
http://www.shapeways.com/materials?li=nav

Mein Material war "strong and flexible plastic". Mehr fragile als flexible und schon gar nicht strong...
Zuletzt geändert von msch am 10.06.2013, 13:03, insgesamt 1-mal geändert.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4125
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von PokeMon » 09.06.2013, 22:44

WSF heißt wohl "White, strong and flexible" :wink:

http://www.shapeways.com/materials/material-options
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

markus_8008
User
Beiträge: 33
Registriert: 23.05.2012, 12:45

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von markus_8008 » 10.06.2013, 07:20

msch hat geschrieben:Mein Material war "strong and flexible plastic". Mehr fragile als felixble und schon gar nicht strong...
Das hat früher nur WSF geheißen. Allerdings ist daß bei mir schon sehr fest. Hab allerdings auch Wandstärken zw. 1,3 und 1,5mm. Je größer das Teil ist und die dazugehörigen Flächen sind desto stärker müssen natürlich die Wände sein. Die Guidelines geben nur das absolute produktionstechnische Minimum vor, das heißt nicht daß das in der Konstruktion immer funktioniert.

Markus

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3083
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von msch » 10.06.2013, 13:02

msch hat geschrieben: Mein Material war "strong and flexible plastic". Mehr fragile als flexible und schon gar nicht strong...
Kommando zurück: ich habe eben nochmal bei Shapeways in die Order-History geschaut, es war doch "Sandstone".
Kein Wunder, dass es so brüchig ist...
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

markus_8008
User
Beiträge: 33
Registriert: 23.05.2012, 12:45

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von markus_8008 » 07.08.2013, 12:09

Kurzes Update zu den Gehäusen.

Gehäuse für die 3k Erweiterung paßt jetzt. Werde die STL Daten demnächst einstellen. Soll ich sie auch direkt bei Shapeways in den Shop schieben?
Wie schaut es eigentlich aus mit Copyright zu den Gehäusen? Ich hab es ja logischerweise nicht und Shapeways sichert sich ja gleich zu Anfang in der Richtung ab.

Die ZX80 Gehäuseteile sind, wieder mal, mächtig verzogen. Ich laß die nochmal machen damit Paul seine Teile bekommt und ich endgültig kontrollieren kann. Ob Shapeways das mit WSF in den Griff bekommt weiß ich nicht, werde bei denen zu dem Thema auch anfragen. Wenn das Gehäuse paßt stell ich die STL auch zur Verfügung. Dann kann man auch andere Hersteller testen.

Markus

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2224
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von Paul » 07.08.2013, 12:24

Hallo Markus, vielen Dank das du uns ein Update gibst.
Diese Copyrights könnten noch bei Sinclair oder bei Amstrad liegen.
Da Amstrad mit dem Copyright solange großzügig ist wie es sich nicht um Hardware handelt wäre ich vorsichtig und würde die nicht in den Shop stellen. Hier als STL wäre echt Super nach all der Arbeit die du damit hattest.
Bei den verzogenen Gehäusen: wie sieht es mit internen Versteifungen aus oder "Brücken" intern die man nach der Fertigung entfernen kann? Ggf in Kombination mit den 3K Gehäusen?
Liebe Grüße
Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4125
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von PokeMon » 10.07.2014, 16:18

In der aktuellen c't war ein Test über günstige Einstiegs 3D Drucker.
Der Bausatz aus dem Kickstarterprojekt hat zwar schlecht abgeschnitten, es gibt aber mit dem NEO einen preisgünstigen 3D Fertigdrucker von German RepRap.
Für 699 EUR bekommt man das Fertiggerät und liefert laut Test gute Resultate.
https://shop.germanreprap.com/de/product?info=294

Da das Rollenmaterial auf Ebay (PLA) mittlerweile schon für 30 €/kg angeboten wird, dürfte der Druck von ZX80 Gehäusen langsam realistisch werden.
Also zu akzeptablen Preisen.
http://www.ebay.de/itm/231177403312

Mein Gehäuse von Ali wiegt 160 Gramm - aus einem Kilo Material könnten dann vermutlich 5 Gehäuse hergestellt werden.
Liegt also der Materialpreis bei etwa 6 EUR.
Auch wenn die getesteten Geräte nur für kleine Objekte mit 15x15x15 cm geeignet sind, dürften aber auch 3D Druckdienstleister über kurz oder lang ihre Preise anpassen. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast