Neue ZX80 Platinen

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3946
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von msch » 11.06.2013, 17:34

PokeMon hat geschrieben:
msch hat geschrieben: Befinden sich auf der länglichen Lochrasterplatine, an die der ZX81CCB gelötet ist, noch irgendwelche Bauteile ausser dem Pfostenstecker? Ich kann auf den Fotos nur Lötstellen an der Position der Stiftleisten erkennen.
Noch nicht, die Bauteile muss ich erst noch anlöten und verkabeln.
O.k. Ich war nur etwas verwundert, dass für die simple Adaption des ZX81CCB eine so große Adapterplatine herhalten musste. Ist im Posting vielleicht etwas missverständlich geschildert...
Das Board wird komplett bestückt wahrscheinlich nur 1 oder 2 EUR teurer als das ZX81CCB.
So hast Du halt noch einen optionalen NMI Generator kostenlos dazu
Super. Ist schon gekauft :-)
Mit dem NMI Generator ist ja dann die vollständige Kompatibilität zum ZX81 möglich, wenn ich nicht irre.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 12.06.2013, 00:01

msch hat geschrieben:Mit dem NMI Generator ist ja dann die vollständige Kompatibilität zum ZX81 möglich, wenn ich nicht irre.
Ja so ist es ! 8)
Damit hat man dann zwei Rechner in einem (umschaltbar mit dem ROM Switch). :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 12.06.2013, 00:46

Das ZX80CORE erlaubt verschiedene Speicherbestückungen.
Die Standardvariante sind die zwei 2114 RAM (1k x4) für 1 kByte.
Wer übrigens sich nicht festlegen will, welche RAMs er dort bestückt sollte anstelle von Sockeln nur Stiftleisten einlöten wie auf den folgenden Fotos zu sehen.

Die Sockel sind nämlich ineinander platziert damit wahlweise (!) die beiden schmalen 18 poligen ICs oder ein breites 24/28 poliges IC eingesetzt werden kann.
Es sollten idealerweise nur Stiftleisten mit gedrehten Kontakten verwendet werden, das gilt für die sonstigen Sockel natürlich auch.
Der Tipp mit den Stifleisten kam übrigens von medusa. :wink:
zx80core_memtest1k1_s.jpg
zx80core_memtest1k1_s.jpg (198.94 KiB) 7436 mal betrachtet


Das Testprogramm hatte ich einige Posts vorher bereits veröffentlicht, mangels einer RAMTOP Variable wird mit einer kurzen Assembler Routine der Stackpointer ausgelesen, der den RAMTOP Wert ungefähr wiederspiegelt (zzgl. des bereits genutzten Stack).
zx80core_memtest1k2_s.jpg
zx80core_memtest1k2_s.jpg (235.33 KiB) 7436 mal betrachtet


Das Ergebnis abzgl. der RAM Startadresse 16384 ergibt dann die erkannte Speichergröße: 17396-16384=1012 ~ 1k
zx80core_memtest1k3_s.jpg
zx80core_memtest1k3_s.jpg (214.68 KiB) 7436 mal betrachtet
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 12.06.2013, 00:50

Und für 8k RAM wird ein 6264 Baustein genutzt (28 polig):
zx80core_memtest8k1_s.jpg
zx80core_memtest8k1_s.jpg (184.72 KiB) 7436 mal betrachtet


Mit dem Ergebnis: 24564-16384=8180 ~ 8k
zx80core_memtest8k2_s.jpg
zx80core_memtest8k2_s.jpg (196.5 KiB) 7436 mal betrachtet
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 12.06.2013, 00:52

Oder ein 32k RAM 62256 kann ebenfalls benutzt werden. Davon sind allerdings nur 16k nutzbar (16384 - 32767).
zx80core_memtest32k1_s.jpg
zx80core_memtest32k1_s.jpg (197.51 KiB) 7437 mal betrachtet


Das Ergebnis: 32756-16384=16372 ~ 16k
zx80core_memtest32k2_s.jpg
zx80core_memtest32k2_s.jpg (189.58 KiB) 7437 mal betrachtet
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 12.06.2013, 01:00

Rein theoretisch müsste auch der 6116 (2k x8) Baustein als 2k RAM funktionieren (24polig).
zx80core_memtest2k1_s.jpg
zx80core_memtest2k1_s.jpg (80.17 KiB) 7439 mal betrachtet


Das Ergebnis: 18420-16384=2036 ~ 2k
zx80core_memtest2k2_s.jpg
zx80core_memtest2k2_s.jpg (153.93 KiB) 7439 mal betrachtet


Leider gibt es mit dem RAM aber Probleme bei der Bilddarstellung (abhängig vom Bildschirminhalt). Es scheint ein Timingproblem zu sein, dass ich noch nicht näher untersuchen konnte. Ist mir schleierhaft. Das RAM ist zwar langsamer als die 8k und 32k RAMs (120 ns Zugriffszeit gegenüber 70ns) aber die Original 2114 RAMs sind eigentlich noch langsamer (450ns Zugriffszeit). Zumindest die, die ich hier verwende (gibt auch schnellere). Gut die 2114 werden etwas anders angesteuert, haben kein /OE Signal. Auf der anderen Seite kommt /OE (=/RD) aber fast zeitgleich mit /CS (=/MREQ+A14).

Einzig und allein ist, dass das /RD und /RFSH Signal über zwei Dioden mit /OE verbunden sind, damit das RAM auch HIRES tauglich ist. Möglicherweise verzögern die Dioden auch (BAT46) aber wie gesagt, woran es genau liegt ist mir noch nicht klar. Vielleicht kennt ja von Euch jemand den Effekt (siehe Foto) und kann einen Tipp abgeben woran es liegt. :wink:
zx80core_memtest2k3_s.jpg
zx80core_memtest2k3_s.jpg (231.51 KiB) 7439 mal betrachtet
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 12.06.2013, 01:08

Hier noch eine Schaltplanergänzung:

R94 wurde geändert von 10k auf 3k3
R95 wurde geändert von 2k2 auf 1k
Beide Änderungen brachten keine Verbesserung.
schematic.jpg
schematic.jpg (97.16 KiB) 7439 mal betrachtet
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
medusa
User
Beiträge: 267
Registriert: 13.01.2013, 19:34
Wohnort: Köln

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von medusa » 12.06.2013, 13:03

Also wenns keine Umstände macht, wäre toll medusa. :wink:
Ist unterwegs.

Ich hatte das glaub ich schon mal gefragt, aber... ZX81CCB fest eingebaut und optional ein NMIX auf die Stiftleiste gestöpselt müßte doch gehen, oder? Das Videosignal wird meinem Verständnis nach dann eben in dem fest eingebauten CCB nur noch durchgeschleift, weil es ja nichts mehr zu verbessern gibt. Ich möchte halt beide Optionen, ZX81 und ZX80, offen halten.

~medusa.
PDP-11: 012700 176500 012760 000100 000000 000777.
68000: 4E71?
VAX: D450 908051 11FB!
Alpha: 47E8404 A4240000 A4440008 40220400 B404000C...

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2859
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von Paul » 12.06.2013, 13:37

medusa hat geschrieben:Ich hatte das glaub ich schon mal gefragt, aber... ZX81CCB fest eingebaut und optional ein NMIX auf die Stiftleiste gestöpselt müßte doch gehen, oder? Das Videosignal wird meinem Verständnis nach dann eben in dem fest eingebauten CCB nur noch durchgeschleift, weil es ja nichts mehr zu verbessern gibt. Ich möchte halt beide Optionen, ZX81 und ZX80, offen halten.
~medusa.
Hallo Medusa.
Möglich höchst wahrscheinlich(spricht nichts gegen) aber ganz unnötig.
Pokémon hat den nmix so konzipiert das der nmi Default aus ist und daher mit dem zx80 Rom problemlos funktioniert.
Daher benötigst du nur den nmix und kein zusätzliches ccp.
Denn das Bild wird immer optimiert, der nmi nur im zx81 Rom gestartet.
Nmix einfach aufstecken und per Switch wählen welches Rom du willst.
Sieht auch besser aus als ein dran gepapptes ccp.
Selbst wenn du nur ein zx80 Rom verwenden willst stört der nmix nicht und der nmi für spätere Erweiterungen ist schon dabei.
Liebe Grüße
Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 12.06.2013, 14:39

Ja genau so ist es. Im Grunde ist es nur ein ZX81CCB mit einem zusätzlichen Zähler drauf und ein paar Gates.
Du kannst darauf auch verzichten und es so verkabeln wie auf dem Foto mit einer Stift/Buchsenleiste.
Wie heißt das doch bei Euch, "jede Jeck es anders". :wink:

http://www.giselmut.de/das_koelsche_grundgesetz.htm
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1626
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von ZX-Heinz » 12.06.2013, 15:20

Hallo Pokemon,
PokeMon hat geschrieben:Einzig und allein ist, dass das /RD und /RFSH Signal über zwei Dioden mit /OE verbunden sind, damit das RAM auch HIRES tauglich ist. Möglicherweise verzögern die Dioden auch (BAT46) aber wie gesagt, woran es genau liegt ist mir noch nicht klar. Vielleicht kennt ja von Euch jemand den Effekt (siehe Foto) und kann einen Tipp abgeben woran es liegt. :wink:
Das sieht ja so aus, als würden die Zeilensynchronimpulse nicht stimmen. Vielleicht gibt es irgendwelche Interferenzen auf 15kHz bei Anschluss des RAM. Sieht so aus, als würde ein 500Hz-Signal auf dem Zeilenwechsel liegen.

Vorschlag: Schau Dir auf dem Oszi einmal genau die Zeilensynchr-Impulse an! Vielleicht kannst Du ja auf Deinem (Röhren-)Monitor durch Verschiebung mal den linken Rand sichtbar machen?
Gruß, Heinz.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 12.06.2013, 15:53

Der Effekt ist heute komischerweise nicht mehr da.
Möglicherweise lag es auch an einer kalten Lötstelle, da ich jedesmal beim Wechsel zwischen 24poligem und 28poligem RAM den Jumper J97 umlöten muss.
Bis jetzt sauber. Ich werde aber alle weiteren Tests nur noch mit dem 2k RAM durchführen, um zu sehen ob das Problem wirklich dauerhaft gelöst ist.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
medusa
User
Beiträge: 267
Registriert: 13.01.2013, 19:34
Wohnort: Köln

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von medusa » 12.06.2013, 20:43

Ach Jungs,

ich weiß doch, daß ich mit der Zusatzplatine den CCB nicht brauche. Mein Ziel ist aber die Repro des ZX80 in seiner Grundaustattung, und dazu kommt eine ZX81CCB in eine kleine Metallkiste, weil ich keinen Modulator mehr habe und mir das alte HF-Gezappel auf dem Monitor auch nicht mehr antun will.
Nebst dem fest installierten Modulator-Fake wäre es aber schön, bei Bedarf und gutem Wetter ab und zu auch mal die NMIX Zusatzplatine und den 8k ROM reinzustöpseln. Das soll aber nicht Standard sein, sondern der ZX80 im Steampunk-Design ohne weitere Platinen und mit 4k ROM. Deshalb interessiert mich nur, ob der CCB in seiner Metallkiste ggf. stört. Wenn ja, lasse ich die Idee mit dem NMIX fallen. Dann gibts eben nur ZX80 mit 4 und 8k.

Ich könnte ja bei Speicherbedarf auch den 6264 reinstecken, den ich noch rumliegen habe. Für mich passender wäre aber die Nachbildung der 3k-ZX80-Speichererweiterung aus dem anderen Thread hier im Forum (in dem sich, nebenbei bemerkt, nichts mehr tut).

Vielleicht gibt euch das ein Gefühl für meine Beweggründe...

~medusa.
PDP-11: 012700 176500 012760 000100 000000 000777.
68000: 4E71?
VAX: D450 908051 11FB!
Alpha: 47E8404 A4240000 A4440008 40220400 B404000C...

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2859
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von Paul » 12.06.2013, 21:01

Deswegen meinten Pokémon und ich ja auch:
Kein Problem.
Daher alles auf Grün.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 13.06.2013, 00:50

(Fast) zum Abschluss noch ein paar weitere Informationen und Pics.
Ich habe Dank des 27128 EPROMS von Paul die Umschaltung von ZX80 auf ZX81 und zurück getestet.
Funktioniert einwandfrei.

Laden eines Programms (ZX81DEMO.ASM) mit der ZX-IDE:
zx80core_zx811_s.jpg
zx80core_zx811_s.jpg (175.89 KiB) 7391 mal betrachtet

und LIST:
zx80core_zx812_s.jpg
zx80core_zx812_s.jpg (228.3 KiB) 7391 mal betrachtet


Generell kann man da mit einem 27512 EPROM etliche Konfigurationen im ROM unterbringen.
Die ROM Umschaltung funktioniert so, dass man (je nach Größe des eingesetzten EPROMs) bis zu 16 pages à 4kb hat.
Die Pagegröße ist dabei nur durch die ROM Adressierung beschränkt, bedeutet man hat insgesamt bis zu 4 Pages (16 kb) zur Verfügung.
Die Pages überlappen sich und die Startadress (0) kann sozusagen auf eine beliebige Page gesetzt werden.

Klingt kompliziert, ist aber im Grunde recht einfach.

Code: Alles auswählen

Hex     Start  Anzahl  Page    Adress
Switch  Page   Pages   No.     Range
------------------------------------------
00      0      4       0,1,2,3 $0000-$3FFF
01      1      2       1,3     $0000-$0FFF
                               $2000-$2FFF
02      2      2       2,3     $0000-$1FFF
03      3      1       3       $0000-$0FFF
04      4      4       4,5,6,7 $0000-$3FFF
05      5      2       5,7     $0000-$0FFF
                               $2000-$2FFF
06      6      2       6,7     $0000-$1FFF
07      7      1       7       $0000-$0FFF
08      8      4       8,9,A,B $0000-$3FFF
09      9      2       9,B     $0000-$0FFF
                               $2000-$2FFF
0A      A      2       A,B     $0000-$1FFF
0B      B      1       B       $0000-$0FFF
0C      C      4       C,D,E,F $0000-$3FFF
0D      D      2       D,F     $0000-$0FFF
                               $2000-$2FFF
0E      E      2       E,F     $0000-$1FFF
0F      F      1       F       $0000-$0FFF
Man hat 4 x 16 kB zur Verfügung oder 8 x 8 kB oder 16 x 4 kB bzw. kann das auch gemischt konfiguriert nutzen.

Beispielhaft folgendes ROM Image:

$0000-$1FFF = ZX81 ROM (Page 0,1)
$1000-$2FFF = ZX81 ROM (Page 2)
$3000-$3FFF = UDG / Charsets, bis zu 8 Zeichensätze (Page 3)
=> Hinweis: Die Charsets sind von beiden ROMs verwendbar, aber mit unterschiedlichen Adressen (I-Register).
=> Page 3 ist sowohl vom ZX81 ROM als auch vom ZX80 ROM nutzbar.
$4000-$5FFF = ZX81 ROM (Page 4,5)
$6000-$7FFF = diverse Driver für ZX81 /Page (Page 6,7)
$8000-$9FFF = Lambda ROM (Page 8,9)
$A000-$BFFF = Ace ROM (Page A,B)
$C000-$CFFF = Aszmic ROM (Page C)
$D000-$FFFF = Reserve (Page D,E,F)

Je nachdem was man gerade so braucht, kann man sich da reinpacken.
Wichtig dabei ist, dass mit dem Hex Schalter die Startpage festgelegt wird und die Größe der Page ggf. eingeschränkt ist.

EEPROMs sind bis 28C256 verwendbar, haben also nur 8 Pages verfügbar.
Da für kann man sie aber während des laufenden Betriebs umprogrammieren (entsprechendes Programmierprogramm vorausgesetzt :wink: ).

Kleiner Hinweis:
Die Umschaltung erfolgt nur mechanisch.
Eine elektronische Umschaltung (per Programm oder Tastatur) ist nicht vorgesehen. :!:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 13.06.2013, 01:48

Auch ein 24 poliges EPROM (2732) kann eingesetzt werden.
Dazu ist aber dann der Hex Kodierschalter in Position 2 zu schalten, damit das EPROM (über den Schalter) mit Spannung versorgt wird. :wink:
zx80core_2732_6116_s.jpg
zx80core_2732_6116_s.jpg (178.11 KiB) 7390 mal betrachtet

Wie oben ersichtlich, funktioniert das 6116 RAM (2k x8). Die Bildprobleme von gestern tauchen nicht mehr auf.
Ich vermute eine kalte Lötstelle beim Umlöten des Jumpers J97 je nach RAM Größe (24polig / 28polig).
Ich habe heute den ganzen Tag mit dem NMI Generator Tests durchgeführt und lasse das RAM dabei drin (quasi als Dauertest).
zx80core_6116_s.jpg
zx80core_6116_s.jpg (208.28 KiB) 7390 mal betrachtet

Weiterhin habe ich den Stromverbrauch gemessen:

280 mA mit voller LS Bestückung (bis auf 74HCT93, spezieller Zählerbaustein der als LS schwer beschaffbar ist) und 2114 RAMs (1k x4) und EPROM 27128.
200 mA mit HCT Bestückung und 2114 RAMs (1k x4) und EPROM 27128.
100 mA mit HCT Bestückung und 62256 RAM (32k x8) und EPROM 27128.

Sofern jemand mit dem Standard Spannungsregler 7805 arbeiten möchte, ist eine Bestückung mit HCT Bausteinen anstelle der LS und eine Verwendung eines modernen (sparsamen) RAMs zu empfehlen. In dem Fall kann auf einen Kühlkörper komplett verzichtet werden und der Regler wird einfach mit der Platine verschraubt (Platine fungiert dann als Kühlkörper, wird aber nicht übermäßig warm).

Wer Originalbestückung will, braucht entweder einen Kühlkörper wie im Original oder alternativ läßt sich auch ein Schaltregler einsetzen (RECOM z.B.), der Pin-kompatibel zum 7805 ist. Auf der Platine ist Platz für eine Drossel vorgesehen im Ausgang des Schaltreglers sowie eine Diode (Schottky), die den Spannungsabfall über die Drossel ausgleichen kann, also das Potential und damit die Ausgangsspannung etwas anhebt. Anstelle der Diode oder der Drossel kann man ggf. auch Drahtbrücken setzen wenn man kein Problem mit Noise auf den Versorgungsleitungen hat. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3946
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von msch » 13.06.2013, 11:01

PokeMon hat geschrieben: Sofern jemand mit dem Standard Spannungsregler 7805 arbeiten möchte, ist eine Bestückung mit HCT Bausteinen anstelle der LS und eine Verwendung eines modernen (sparsamen) RAMs zu empfehlen. In dem Fall kann auf einen Kühlkörper komplett verzichtet werden und der Regler wird einfach mit der Platine verschraubt (Platine fungiert dann als Kühlkörper, wird aber nicht übermäßig warm).

Wer Originalbestückung will, braucht entweder einen Kühlkörper wie im Original oder alternativ läßt sich auch ein Schaltregler einsetzen (RECOM z.B.), der Pin-kompatibel zum 7805 ist. Auf der Platine ist Platz für eine Drossel vorgesehen im Ausgang des Schaltreglers sowie eine Diode (Schottky), die den Spannungsabfall über die Drossel ausgleichen kann, also das Potential und damit die Ausgangsspannung etwas anhebt. Anstelle der Diode oder der Drossel kann man ggf. auch Drahtbrücken setzen wenn man kein Problem mit Noise auf den Versorgungsleitungen hat. :wink:
Ich habe vor, bei meinen Platinen einen Wandler von Recom R-78B5.0-1.5 einzusetzen. Kann ich den 7805 1:1 ersetzen (auf der Platine sind 6 Lötpunkte zu sehen, sind diese parallel geschaltet?) oder muss ich eine Drossel / Diode hinzufügen?
Zuletzt geändert von msch am 13.06.2013, 14:02, insgesamt 1-mal geändert.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2859
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von Paul » 13.06.2013, 12:43

Ein kurzer Blick in Schematic und Layout:
Nein die sind nicht parallel geschaltet. Die linken drei sind für 7805, die rechten drei für den Recom. Dazu benötigst du dann noch die Drossel und die Diode um die Restwelligkeit zu reduzieren und den Spannungsabfall der Drossel zu kompensieren.
Hatte Pokemon auch gerade erst so geschrieben:
PokeMon hat geschrieben: Sofern jemand mit dem Standard Spannungsregler 7805 arbeiten möchte, ist eine Bestückung mit HCT Bausteinen anstelle der LS und eine Verwendung eines modernen (sparsamen) RAMs zu empfehlen. In dem Fall kann auf einen Kühlkörper komplett verzichtet werden und der Regler wird einfach mit der Platine verschraubt (Platine fungiert dann als Kühlkörper, wird aber nicht übermäßig warm).

Wer Originalbestückung will, braucht entweder einen Kühlkörper wie im Original oder alternativ läßt sich auch ein Schaltregler einsetzen (RECOM z.B.), der Pin-kompatibel zum 7805 ist. Auf der Platine ist Platz für eine Drossel vorgesehen im Ausgang des Schaltreglers sowie eine Diode (Schottky), die den Spannungsabfall über die Drossel ausgleichen kann, also das Potential und damit die Ausgangsspannung etwas anhebt. Anstelle der Diode oder der Drossel kann man ggf. auch Drahtbrücken setzen wenn man kein Problem mit Noise auf den Versorgungsleitungen hat. :wink:
Damit möchte er sagen das auf Diode und Drossel gerne verzichtet werden kann wenn man den Recom einsetzen möchte UND einem die Qualität des Bildes egal ist.
Dann nimmt man eben Drahtbrücken.
Dazu wieder Pokemon:
PokeMon hat geschrieben:Wie heißt das doch bei Euch, "jede Jeck es anders". :wink:

http://www.giselmut.de/das_koelsche_grundgesetz.htm
Die Empfehlung wenn man wirklich unbedingt den RECOM einsetzen will (also wahrscheinlich LS Bestückung, bei HCT nicht nötig) nimm auch Drossel und Diode.
Nach Pokemons Messungen ist die 1.5 A Variante aber deutlich überdimensioniert. 0.5 A würden reichen.
Solltest du aber an zukünftige Erweiterungen gedacht haben ein kleiner Warnhinweis: Je nach geregeltem Strom muss man zur Vermeidung der Restwelligkeit auch die Drossel im Wert verändern.
Also: nimm besser den stink normalen 7805 und spendiere ihm ein Kühlblech wie einst Sir Clive. Sieht auch viel mehr RETRO aus als der Recom :mrgreen:
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3946
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von msch » 13.06.2013, 14:08

Paul hat geschrieben: Also: nimm besser den stink normalen 7805 und spendiere ihm ein Kühlblech wie einst Sir Clive. Sieht auch viel mehr RETRO aus als der Recom :mrgreen:
Herzlichen Dank! Werde ich dann wohl auch so machen. Ein schickes Kühlblech habe ich auch noch irgendwo, ansonsten wird es im Baumarkt eines geben, was ich mir zurechtbiege...
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 13.06.2013, 15:03

Paul hat geschrieben:Damit möchte er sagen das auf Diode und Drossel gerne verzichtet werden kann wenn man den Recom einsetzen möchte UND einem die Qualität des Bildes egal ist.
Dann nimmt man eben Drahtbrücken.
Ich bin mir gar nicht sicher, ob die Verwendung eines Schaltreglers einen sichtbaren Einfluss auf das Bild hat bei Verwendung des ZX81CCB oder ZX80NMIX. Der Videoausgang wird sowieso mit einer doppelt geglätteten Spannungsversorgung betrieben (3.3 Volt). Das muss man mal ausprobieren. Möglicherweise ist das auch "wurscht" wie man in Bayern so schön sagt. :mrgreen:

Wenn man ohne Drossel und Diode will, kann man auf die Drahtbrücken auch verzichten und ihn gleich auf die Position des 7805 löten. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3946
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von msch » 13.06.2013, 17:04

PokeMon hat geschrieben: Ich bin mir gar nicht sicher, ob die Verwendung eines Schaltreglers einen sichtbaren Einfluss auf das Bild hat bei Verwendung des ZX81CCB oder ZX80NMIX. Der Videoausgang wird sowieso mit einer doppelt geglätteten Spannungsversorgung betrieben (3.3 Volt). Das muss man mal ausprobieren. Möglicherweise ist das auch "wurscht" wie man in Bayern so schön sagt. :mrgreen:
Ich vermute nein. Ich habe das ganze bei meinem ZX81 nämlich genau so gemacht. 7805 raus, Recom rein, ZX81CCB und ein super Bild!
PokeMon hat geschrieben:Wenn man ohne Drossel und Diode will, kann man auf die Drahtbrücken auch verzichten und ihn gleich auf die Position des 7805 löten. :wink:
Das war meine Idee (Austausch des 7805 durch den Recom). Deshalb auch die Frage, ob die Lötpunkte "parallel" beschaltet sind, sprich ob ich auch die "neben dran" nutzen kann ;-)

Ich werde aber wohl doch "old school" den 7805 mit Kühlkörper betreiben. Das hat auch was :-)
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 13.06.2013, 23:43

Tja schlechte Nachrichten heute.
Sowohl das NMIX Board funktioniert nicht so wie es soll.
Dann habe ich den 28C64 von medusa getestet.
Auch mit dem gibt es Probleme.

Startup als ZX81 ROM funktioniert, wenn ich dann ein paar Kommandos versuche (PRINT USR ... aber auch einfache PEEK und POKE Befehle aufs RAM) dann geht der Bildschirm weg nach ENTER. Manchmal fängt er sich wieder. Wenn ich eine Programmzeile eingebe "10 REM" dann listet er das "Programm" eigenartig, siehe Bild.
zx80core_28C64_err1_s.jpg
zx80core_28C64_err1_s.jpg (219.88 KiB) 7329 mal betrachtet
Manche Kommandos gehen, CLEAR z.B.
Wenn ich CONT eingebe, kommt plötzlich das hier:
zx80core_28C64_err2_s.jpg
zx80core_28C64_err2_s.jpg (274.25 KiB) 7329 mal betrachtet

Kein Ahnung was es genau ist, möglicherweise das 28C64 EEPROM (teilweise) zerschossen - kann ich mir jetzt so auch nicht erklären.
Mit RAM hat es nichts zu tun, passiert auch mit den 2114er RAMs.
Wenn ich das EPROM wieder einsetze, funktioniert alles wieder.

Da hilft erfahrungsgemäß nur Zeit, das muss ich dann jetzt mal ganz in Ruhe suchen.
Schade, auf den letzten Metern ...
Also habt Geduld. :|
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3946
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von msch » 13.06.2013, 23:57

Klar haben wir Geduld. Ich bin mir sicher, Du findest die Ursache! Ist bestimmt nur eine Kleinigkeit. Ich drücke die Daumen!
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
medusa
User
Beiträge: 267
Registriert: 13.01.2013, 19:34
Wohnort: Köln

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von medusa » 15.06.2013, 11:26

Mach Dir um das 2864 jetzt mal nicht so'ne Sorgen... das war nicht so teuer und läßt sich noch ziemlich einfach wiederbeschaffen. Was mich viel mehr interessiert, ob die Platine in der Lage ist, 28XX Bausteine zu zerschießen. Das wäre in der Tat einen Warnhinweis wert und eigentlich ziemlich blöd, weil ja immer mit der Pinkompatibilität zu den Bausteinen der 27XX Serie geworben wird.
Es wäre halt generell angenehmer, wenn es ginge, weil EEPROMs nicht unter dem Proll-Toaster gelöscht werden müssen.

Könnte man nicht den Chip in Deine ZX81RAM -Erweiterung stecken und auslesen, nur um zu sehen, ob der Inhalt noch da ist? Dann könnte man zumindest ausschließen, daß das Board EEPROMs einfach tötet. "Geht nicht" ist immer noch ne Spur angenehmer als "wird geschreddert".
Bei mir war nach dem Programmieren und Checken mit meinem BX32 jedenfalls alles in Ordnung. Ich hab den Chip sogar noch ein weiteres Mal ausgelesen und die Daten mit der originalen Quelldatei vom ZX81 ROM verglichen. Alles kein Problem.

Wenn wir mit EPROMs leben müssen, ist das halt so. 2832 sind sowieso nicht mehr so einfach zu finden. :?

~medusa.
PDP-11: 012700 176500 012760 000100 000000 000777.
68000: 4E71?
VAX: D450 908051 11FB!
Alpha: 47E8404 A4240000 A4440008 40220400 B404000C...

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 15.06.2013, 17:24

medusa hat geschrieben:Mach Dir um das 2864 jetzt mal nicht so'ne Sorgen... das war nicht so teuer und läßt sich noch ziemlich einfach wiederbeschaffen. Was mich viel mehr interessiert, ob die Platine in der Lage ist, 28XX Bausteine zu zerschießen.
Wenn Du Dir das Datenblatt vom 28C64 (oder 28C256) anschaust, kann man das EEPROM in der Tat wie ein RAM beschreiben. Wenn man den Schreibschutz nicht aktiviert. Aber das finde ich ja gerade das Interessante an so einem Board, dass man das EEPROM eben im Board umprogrammieren kann. :wink:

Es wäre natürlich möglich, dass das Board beim Ein- oder Ausschalten bei nicht aktiviertem Schreibschutz einzelne Zellen versucht zu überschreiben. Bin mir jetzt nicht sicher, ob die einen Power-Dropoff Schutzmechanismus haben, der das Schreiben blockiert wenn die Versorgungsspannung absinkt.

Doch nochmal nachgelesen, hat Hardware Protection.
4.6.1 Hardware Data Protection
Hardware features protect against inadvertent writes to the AT28C64B in the following ways:
(a) VCC sense – if VCC is below 3.8 V (typical), the write function is inhibited;
(b) VCC power-on delay – once VCC has reached 3.8 V, the device will automatically time out 5 ms (typical)
before allowing a write;
(c) write inhibit – holding any one of OE low, CE high, or WE high inhibits write cycles; and
(d) noise filter – pulses of less than 15 ns (typical) on the WE or CE inputs will not initiate a write cycle.
28c64.jpg
28c64.jpg (27.66 KiB) 7287 mal betrachtet

Datenblatt:
http://users.ece.utexas.edu/~valvano/Da ... /28C64.pdf


Ja und ich kann das EEPROM natürlich in meiner Speichererweiterung lesen und auch programmieren, muss ich aber ein bischen anpassen. Weil ein bischen RAM braucht das System auch und intern wird halt das RAM beim Anstecken der Erweiterung abgeschaltet. :wink:
Ich will mich aber erstmal mit dem SYNC auseinandersetzen. Das ist mir wichtiger. Wobei mir das EEPROM auch nicht unwichtig ist.
Und bevor ich aufgebe, kann viel Zeit vergehen. Bin nämlich ein zäher Hund wenn's um was geht. :mrgreen:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Antworten