Platine ZX80 3k Ramerweiterung

Antworten
markus_8008
User
Beiträge: 34
Registriert: 23.05.2012, 12:45

Platine ZX80 3k Ramerweiterung

Beitrag von markus_8008 » 10.06.2013, 12:20

Ich habe passend zu dem Gehäuse auch den Print für die 3k Erweiterung gemacht.
Bild
Getestet ist sie noch nicht da ich zuerst meinen ZX80 zusammenbauen und einen Stecker für die Erweiterung auftreiben muß.
Gerber-Daten sind verfügbar.

Markus

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4092
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Platine ZX80 3k Ramerweiterung

Beitrag von msch » 10.06.2013, 12:59

Solltest Du Probleme bei der Beschaffung eines ZX-Platinensteckers haben: ich habe noch welche und sende Dir einen gerne zu.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
medusa
User
Beiträge: 267
Registriert: 13.01.2013, 19:34
Wohnort: Köln

Re: Platine ZX80 3k Ramerweiterung

Beitrag von medusa » 10.06.2013, 13:41

Wird es für diese Platine vielleicht auch eine Sammelbestellung geben? Ich hätte Interesse.

~medusa.
PDP-11: 012700 176500 012760 000100 000000 000777.
68000: 4E71?
VAX: D450 908051 11FB!
Alpha: 47E8404 A4240000 A4440008 40220400 B404000C...

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4092
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Platine ZX80 3k Ramerweiterung

Beitrag von msch » 14.06.2013, 10:36

Ich auch :-)
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Platine ZX80 3k Ramerweiterung

Beitrag von PokeMon » 14.06.2013, 22:13

Ihr solltet auch den Stromverbrauch im Blick haben.
Nach meinen Messungen verbraucht (-bratet) so ein Päärchen 2114 RAMs etwa 100mA.
Also nur die Speichererweiterung bringt es dann auf satte 300mA zusätzlich (6x 2114 RAMs).

Nach meinen Tests geht der Verbrauch der 2114 RAMs nicht nennenswert zurück, wenn man sie über /RAMCS "abschaltet".

Also mit LS Bestückung des ZX80 ist man da schnell bei 600mA. Da kommt der Regler ganz schön ins Schwitzen. :mrgreen:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
medusa
User
Beiträge: 267
Registriert: 13.01.2013, 19:34
Wohnort: Köln

Re: Platine ZX80 3k Ramerweiterung

Beitrag von medusa » 15.06.2013, 11:04

Ja, da hast Du ja recht. Der 7805 auf der ZX-Platine könnte aber auch gegen einen Schaltregler ersetzt werden, oder aber einen vernünftigen Kühlkörper bekommen (das gebogene Stück Flachalu aus dem Originalbausatz möchte ich jetzt nicht so bezeichnen). 7805 im TO-220-Gehäuse gibt es m.W. bis 1.5A.

Ich hab da eine "karmische Bindung" an diese Art von Speichererweiterung... :lol: Sowas hab ich mit zarten 17 auf einer Lochrasterplatine versucht und dabei die ULA geröstet. (9V liegt an der Kontaktleiste RAMCS/ genau gegenüber, alles klar?) Den ersten 2114 von damals hab ich immer noch. 7 oder 8 DM @1981-Kaufkraft, fast mein halbes Taschengeld. War mein allererster Chip größer als 14-Pin TTL. Es hat also sehr Nicht-rationale Gründe, sowas nachzubauen... ebenso wie meine Sammelwut in Bezug auf 2114's. 8k hab ich schon zusammen. :roll:

~medusa.
PDP-11: 012700 176500 012760 000100 000000 000777.
68000: 4E71?
VAX: D450 908051 11FB!
Alpha: 47E8404 A4240000 A4440008 40220400 B404000C...

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2928
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Platine ZX80 3k Ramerweiterung

Beitrag von Paul » 15.06.2013, 11:14

Ich möchte eine Speicherweiterung auf Basis von einem Sram machen die in dieses Gehäuse passt.
Liebe Grüße
Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
medusa
User
Beiträge: 267
Registriert: 13.01.2013, 19:34
Wohnort: Köln

Re: Platine ZX80 3k Ramerweiterung

Beitrag von medusa » 15.06.2013, 11:34

@Paul:
Pokemon's ZX81RAM ist doch eigentlich genau sowas, was Du suchst... die Platine müßte die gleiche Größe haben.
viewtopic.php?f=2&t=878
PDP-11: 012700 176500 012760 000100 000000 000777.
68000: 4E71?
VAX: D450 908051 11FB!
Alpha: 47E8404 A4240000 A4440008 40220400 B404000C...

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2928
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Platine ZX80 3k Ramerweiterung

Beitrag von Paul » 15.06.2013, 13:55

medusa hat geschrieben:@Paul:
Pokemon's ZX81RAM ist doch eigentlich genau sowas, was Du suchst... die Platine müßte die gleiche Größe haben.
Leider nein. Es passt ins 16K Gehäuse. Das 3K Gehäuse hat andere Maße.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Platine ZX80 3k Ramerweiterung

Beitrag von PokeMon » 15.06.2013, 17:43

Eine einfache Speichererweiterung kannst Du mit einem 6264 SRAM machen ohne Adressdecoder.
A14 einfach auf CS2 verdrahten, /MREQ auf /CS1, /WR auf /WE und /OE einfach auf GND oder mit /MREQ verbinden.

Dann meckert zwar Siggi, weil das RAM und die CPU beim Schreiben gestresst werden, weil sie etwa 300ns um die Vorherrschaft auf dem Datenbus kämpfen müssen, aber das Leben ist halt kein Zuckerschlecken. Auch nicht für digitale Schaltkreise. :mrgreen:
Außerdem wird in einem Computersystem deutlich mehr gelesen als geschrieben. So wie in einem Forum. :lol:
Zur Not könnte man auch das /OE Signal mit /MREQ verbinden über eine R/C Kombination und damit ein zeitverzögertes /RD erzeugen.
10k und 10pf verzögern etwa 100ns.

Ich weiß gar nicht, ob es beim ZX80 überhaupt HIRES Anwendungen gibt. Wenn das keine Relevanz hat, kann man /OE ja auch mit /RD verdrahten.

Auf jeden Fall kommt so eine Speichererweiterung ohne zusätzliche Logik aus, das RAM wird klassisch gespiegelt und man hat auf einen Schlag 8k.
Könnte man nochmals auf 4k begrenzen, wenn man A12 fest auf GND oder VCC verbindet.
Und das wird man vermutlich auf einer einseitigen Platine routen können. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

markus_8008
User
Beiträge: 34
Registriert: 23.05.2012, 12:45

Re: Platine ZX80 3k Ramerweiterung

Beitrag von markus_8008 » 16.06.2013, 14:50

Ich hab die Prints bei PCB-Pool bestellt. Aber wenn jemand einen eigenen Hersteller hat der billiger ist, könnte ich die Gerber Daten oder die PCAD-pcb Datei liefern.
Zu den 2114, die gibt es z.B. bei arcadechips.com zu 1,75$ das Stück. Sollten laut der Typenbezeichnung sogar L-Typen sein.

Markus

Antworten