ZXblast

ZX-Team Forum
Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1106
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZXblast

Beitrag von tokabln » 01.07.2017, 21:57

Sodele, hier mal mein Testablauf:

Decoder-Platine gebastelt und aufgesteckt; Rest des Ablaufs im angehangenen PDF.
Einfacher Zeddy ohne Speichererweiterung mit MiniBackplane.
ZXBlast Einstellungen siehe Foto's

CPLD Rev.:0.8

Testablauf #1.pdf
(972.37 KiB) 20-mal heruntergeladen

Mein Zeddy friert nicht ein. Aber wenn IPConfig das Autostart absolviert hat (oder dabei ist) springt der ZXBlast aus der Instance auf den Auswahlsbildschirm (siehe angehangene Fotos)

Nachtrag: eben mal rasch den BusDriver dazwischen gesteckt.

Jetzt also BusDriver -> MiniBackplane und ZXBlast als auch ZeddyNet Karte

Alles wie im Dok. beschrieben, nur springt die Instance nicht zurück auf den Auswahlbildschirm, sondern es kommt das typische Zeddy K nach dem Autostart von IPCONFIG und der Zeddy ist auch nicht eingefroren... sondern nimmt weitere Befehle an.

Beweisfotos: :mrgreen:

ZXBlast & ZeddyNet #11 (640x480).jpg
ZXBlast & ZeddyNet #11 (640x480).jpg (297.54 KiB) 1169 mal betrachtet
ZXBlast & ZeddyNet #12 (640x480).jpg
ZXBlast & ZeddyNet #12 (640x480).jpg (266.26 KiB) 1169 mal betrachtet

Morgen etwas mehr, muß erst weitere Programme wie Mail oder Kommunikationsprogramm auf meinen USB Stick schaufeln. Aber heute nicht mehr.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1106
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZXblast

Beitrag von tokabln » 01.07.2017, 22:23

hier noch das fehlende Bildschirmfoto

ZXBlast & ZeddyNet #13 (640x480).jpg
ZXBlast & ZeddyNet #13 (640x480).jpg (240.69 KiB) 1169 mal betrachtet
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2145
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 01.07.2017, 22:36

Hallo Torsten
da sind die Effekte ja wie bei mir. Es friert nichts ein, aber IPCONFIG läuft nicht durch: zurück in ZxBlast-Startschirm oder im Kommandomodus mit inversem F-Cursor.

Gleich noch Hinweis: damit ZeddyNet funzt, mußt Du bei 8K RAM konfiguriert haben. Und erstmal muß IPCONFIG korrekt durchlaufen, bevor man andere Programme (IRC-Chat, Mail, ZeddyFox) starten kann (schmieren sonst ab, weil ZeddyNet-Config im Ram bei 8K nicht korrekt eingerichtet ist).

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1106
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZXblast

Beitrag von tokabln » 01.07.2017, 22:51

Hallo Siggi, eventuell nicht ganz.

Ich bekomme den normalen Zeddy K Cursor... nachdem IPCONFIG den Autostart durchlaufen hat.
Mehr habe ich aber noch nicht getestet. Schaffe ich frühestens morgen
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 890
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: ZXblast

Beitrag von Joachim » 02.07.2017, 17:42

Hallo Siggi!
Ich habe jetzt die Aufsetzplatine angebracht und getestet (8-16K = RAM). Ansonsten gleiches Setup wie bereits beschrieben. Ich falle jedes mal, wenn die Autoconfiguration aufgerufen wird in den Begrüßungsbildschirm des ZXblast zurück.
Hier noch Bilder von meinem Platinchen. Es ist ein Prototyp, mit dem ich nicht ganz zufrieden bin. In der Mitte habe ich mit dem Lötzinn gesudelt.
Hintergrund ist, dass man diese Platine auch an die Pfostenstecker löten könnte und alle ICs noch zugänglich wären (CPLD vor allem). Auch die Lötreihe für den ZX-Stecker ist noch frei.
P1050648.JPG
P1050648.JPG (147.82 KiB) 1145 mal betrachtet
P1050649.JPG
P1050649.JPG (164.76 KiB) 1145 mal betrachtet
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2145
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 02.07.2017, 20:36

So, da es bei uns (Joachim, Torsten, ich) zu ähnlichen Abstürzen mit IPCONFIG kommt, scheint es kein Problem meiner Hardware zu sein. Schon mal gut ...

Ich habe nun weiter getestet: nur mit Zeddy und ZxBlast (keine Backplane, keine Netzwerk-Karte).
Wenn ich IPCONFIG starte und eine Taste drücke, lande ich in einem Menü und kann Kommandos eingeben (es läuft dann kein Autoinit).

Ich gebe "C" (Change) ein und lande im Untermenu zum Ädern der Netzwerk-Konfiguration.
Dort gebe ich "A" (Abort) ein und lande im ursprünglichen Menü. So kann ich beliebig lange zwischen beiden Menüs hin un herhüpfen, ohne daß ein Absturz passiert. Es läuft da zwar das C-Programm, aber es geht nicht auf die Hardware.

Wenn ich im ersten Menü "S" (SHOW) eingebe, wird die aktuelle Netzwerk-Konfiguration angezeigt (dabei wird auch Lesend auf die (nicht vorhandene) Hardware zugeriffen). Das geht machmal gut, machmal stürzt das Programm ab. Wenige Hardwarezugriffe machen also wenige Abstürze ...

Nach Neustart gehe ich nach Tastendruck wieder ins erste Menü und gebe dort "C" (Change) ein. Im Untermenu gebe ich dann "C" (Configure) ein, wodurch die aktuelle Konfiguration in den (nicht vorhandenen) WIZ geschrieben wird. Da ein Fehler beim Schreiben der WIZ-Register erkannt wird, gibt Programm eine Fehlemeldung aus (ERROR 6 DURING INITHW(). READBACK-ERROR W5100 REGISTER) und Programm wartet auf <CR>. Das kann ich oft wiederholen, denn er werden nur wenige Bytes in den WIZ geschrieben, wenn ein Fehler erkannt wird. Diese wenigen Hardwarezugriffe machen (ohne ZeddyNet-Karte) also keinen Absturz. Im Programm sieht das so aus (das macht die Funktion "init()"):

Code: Alles auswählen

void init()
{
  int err = w5100_inithw(MC);
  if (err)
  {
      printf("Error %d during inithw()\n", err);
      if (err <= 6)
      	printf("Readback-Error W5100 register\n");
      if (err == 255)
      	printf("Ramtest-Error sysvars\n");
      return;
  }
  else
      printf("W5100_inithw() OK\n");
Und der Aufruf bei "Configure" sieht so aus:

Code: Alles auswählen

      	case 'C':
            zx_cls();
            init();
            wait_OK();
            loop = 0;
            save_config = 1; /* for reminder at end of program */
            break;
Aber wenn IPCONFIG ohne Tastendruck losläuft und das INIT durchführt, stüzt das Programm ab. Der Aufruf sieht da so aus:

Code: Alles auswählen

int main()
{
	zx_cls();
	if (MC[0] == 0x81) /* invalid high byte */
	{
      	MC[0] = 0;
  	    MC[4] = LOW_FRAMES; /* set random default MAC to avoid confict with other Zeddies in same network segment */
  	    MC[5] = HIGH_FRAMES;
	}
        save_config = 0;
	printf("ZX81 ZeddyNet IPCONFIG V4.2\n\n");
	if (use_dhcp || (IP !=0))
	{
    	   printf("Press a key for menu\n");
    	   in_Pause(500);
    	   if (in_Inkey())
    	   {
    		user_menu();
    	   }
    	   else
    	   {
    		printf("\nDoing autoinit ...\n");
    		init();
    	   }
	}
	else
Es passiert also die gleiche Initialisierung (einer nicht vorhandenen Karte), nur das Timing und die Vorgeschichte ist anders ....

???

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2145
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 02.07.2017, 20:51

Ach ja, wer unbedingt die detaillierte Hardware-Zugriffe sehen will, die hier durchgeführt werden:

Code: Alles auswählen

;-------------------------------------------------------------------------
; w5100_init_hw
; Configures the W5100 hardware (MAC) address and registers.
; Parameters: HL - pointer to a 6 byte buffer containing the hardware addr.
; Returns with carry set if the readback fails to give the same result.
.w5100_inithw
.F_inithw
	push hl			; preserve buffer pointer

;SE
	ld a, MR_RST            ; Perform a software reset on the W5100
;	ld (MR), a
    out (WIZ_MODE), a
;	xor a                   ; memory mapped mode, all options off
;	ld (MR), a
	NOP						; at least 2 µs delay is necessary for reset
	NOP
	ld a, MR_IND 			; Set for indirect bus IF mode (No auto increment: buggy! )
    out (WIZ_MODE), a
;/SE
	ld de, SHAR0		; hardware address register
	ld bc, 6		; is 6 bytes long
;SE
;	ldir
    call OLDIR
;/SE
	pop hl
	ld de, SHAR0		; readback
	ld bc, 6		; check 6 bytes
;SE
readback8:
	call DE2ADD
;	ld a, (de)
    in a, (WIZ_DATA)
;   cpi
	cp (hl)
	jr nz, readbackerr8
Und hier wird READBACK-ERROR erkannt und zum Ende gehüpft:

Code: Alles auswählen

readbackerr8:
    ld l,c			; error return value for C
    ld h,0
    scf
    ret
 
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 890
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: ZXblast

Beitrag von Joachim » 04.07.2017, 17:46

Hallo Karl!
Ich antworte dir hier, weil es eher zum thread paßt.
Die Files, die nicht angezeigt werden, liegen im Rootverzeichnis. Am PC und am ZX81 mit VDRIVE über PIO werden alle Files angezeigt. Hier zwei screenshots vom PC und vom ZXblast.
An der Namenlänge kann es nicht liegen, weil a-ufm-40k.p und a-ufm-8k.p vorher ufm-40k.p und ufm-8k.p hießen und auch nicht angezeigt wurden.
Ich habe dann mit verschiedenen Namen probiert, Groß/Klein etc. Es hat aber nichts geholfen.
Vom EO werden die Files auch eingelesen.
Screenshot_stick_PC.jpg
Screenshot_stick_PC.jpg (60.69 KiB) 1073 mal betrachtet
Screenshot_stick_ZXblast.jpg
Screenshot_stick_ZXblast.jpg (101.52 KiB) 1073 mal betrachtet
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2145
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 04.07.2017, 18:39

Hallo Joachim
vielleicht liegt es am "-" im Namen?
Bei wir wurden Dateien mit "_" im Dateinamen zwar angezeigt (mit Zeddy-Graphikzeichen als "_"), aber Laden konnte ich sie nicht (File not found).
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4506
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 04.07.2017, 18:44

Hmmm - bist Du sicher, dass das der selbe Stick ist ?
Auf dem PC wird ein .. Directory angezeigt, was für ein Root Directory ungewöhnlich ist.
Man kann ja gar nicht mehr höher.
Auch SYSTEM~1 wird als Directory auf dem Stick angezeigt aber nicht auf dem PC.
Kann sich eventuell um ein verstecktes Verzeichnis handeln.

Ich würde aber mal den Stick formatieren, vielleicht liegt es auch an FAT16.
Theoretisch sollte das ZXblast damit zurecht kommen, besser ist aber FAT32.
Ich teste auch nur mit FAT32. Auch die angezeigt Stickgröße ist komisch.
Handelt es sich hier tatsächlich um einen antiken 64 MB USB Stick ?
Man findet eigentlich selten was unter 1 GB. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 890
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: ZXblast

Beitrag von Joachim » 04.07.2017, 19:46

Ich hatte Erfolg:
Es war mit Sicherheit der selbe Stick und es ist richtig, dass es ein 64 MB-Stick - besser gesagt: SD-Card in einem Cardreader - ist. Zuerst habe ich die Bindestriche entfernt. Keine Änderung. Dann habe ich formatiert mit FAT 16 (FAT 32 wird mir vermtl. wegen der Größe nicht angeboten) und die Programme draufgespielt. Nun wird alles richtig angezeigt und ich kann die Programme auch in den ZXblast laden. Warum allerdings der PC bzw. UFM auf dem ZX81 mit VDRIVE vor der Formatierung alles richtig angezeigt haben, ist noch ein Rätsel. Wie auch immer - jetzt gehts.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1106
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZXblast

Beitrag von tokabln » 04.07.2017, 20:20

Hallo Joachim,

die Diskussion bezüglich Formatierungsunterschieden hatten wir vor einiger Zeit schon im ZX More Thread diskutiert und ich hatte da auch Unterschiede zwischen dem Windows Format und dem HP SD Format festgestellt. Fakt war und ist, das der SD Formater hier die bessere Wahl ist...

siehe den alten Thread

viewtopic.php?f=2&t=1835&p=26904&hilit= ... ter#p26906
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4506
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 04.07.2017, 20:54

Was es alles gibt - SD Card im Card Reader als USB Stick. :shock:

Es ist durchaus möglich, dass hier unerwartete Probleme auftreten.
Zumindest halte ich es nicht für ganz unwahrscheinlich wenn die USB Schnittstelle vom Card Reader emuliert wird.
Da können entweder Probleme in der Emulation oder auch im Treiber von FTDI sein, zumindest würde ich dafür nicht meine Hand ins Feuer legen. Für meine eigenen Treiber schon mal gleich gar nicht. :mrgreen:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1106
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZXblast

Beitrag von tokabln » 04.07.2017, 21:01

Der SD Formater formatiert auch USB Sticks... :mrgreen:
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2145
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 05.07.2017, 10:33

Habe nochmal probiert, und zwar so wie hier beschrieben:
siggi hat geschrieben:
02.07.2017, 20:36
Ich habe nun weiter getestet: nur mit Zeddy und ZxBlast (keine Backplane, keine Netzwerk-Karte).
Wenn ich IPCONFIG starte und eine Taste drücke, lande ich in einem Menü und kann Kommandos eingeben (es läuft dann kein Autoinit).
Wenn ich im ersten Menü "S" (SHOW) eingebe, wird die aktuelle Netzwerk-Konfiguration angezeigt (dabei wird auch Lesend auf die (nicht vorhandene) Hardware zugeriffen). Das geht machmal gut, machmal stürzt das Programm ab. Wenige Hardwarezugriffe machen also wenige Abstürze ...
Da auch ohne Netzwerk-Karte zufällige Abstürze passieren, hatte ich an ein Timing-Problem gedacht: da die Adressleitungenen ja beliebig wackeln, bis sich das vom Decoder erzeugte Signal Ax auf LOW begibt, können dort "Glitches" entstehen, wo Ax sehr kurz auf LOW geht und dann wieder High. Meine Vermutung war, daß sich dadurch machmal das CPLD angesprochen fühlt.

Ich habe deshalb mit einem RC-Glied zwischen Decoder-Ausgang (Y7) und Ax die fallende Flanke etwas verzögert, damit Glitches damit verhindert werden (1KOhm zwischen Y7 und Ax, ca. 47 pF zwischen Ax und GND, Diode 4148 in Durchlassrichtung parallel zum Widerstand, die bei steigender Flanke den Kondensator schnell auflädt). Das ist das Ergebnis (oben Y7, unten Ax):

Delay.jpg
Delay.jpg (165.93 KiB) 1030 mal betrachtet

Man sieht, daß die fallende Flanke verzögert wird und damit Ax ca. 150 ns später auf LOW kommt.

Ergebnis: nix neues, Abstürze wie gehabt ....
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4506
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 05.07.2017, 10:41

Du suchst da an der falschen Stelle. Die IO Adresse ist lange stabil, bevor IORQ auf low geht. Das hat mit AX jetzt nicht so viel zu tun - solange es sich während IORQ nicht ändert. Die Adresse steht 100-150ns bevor IORQ low geht.
Bildschirmfoto 2017-07-05 um 10.37.59.png
Bildschirmfoto 2017-07-05 um 10.37.59.png (25.98 KiB) 1028 mal betrachtet
Möglicherweise hat es was mit NMI ein/aus zu tun. Ich kann jetzt nicht ausschließen, dass das das ZXblast durcheinander bringen kann. Macht Dein IPCONFIG sowas ? Da muss man mal in Ruhe schauen. Lass das Thema doch mal ruhen und geh mal zum Baden, ist ja Freibadesaison. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2145
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 05.07.2017, 10:57

PokeMon hat geschrieben:
05.07.2017, 10:41
Du suchst da an der falschen Stelle. Die IO Adresse ist lange stabil, bevor IORQ auf low geht. Das hat mit AX jetzt nicht so viel zu tun - solange es sich während IORQ nicht ändert. Die Adresse steht 100-150ns bevor IORQ low geht.
Soweit die Theorie :wink:
Fakt ist aber: wenn die ZeddyNet-Karte steckt (und damit die Buslast/kapazitive Last steigt), passieren die Abstürze häufiger als ohne. Auch wenn eine andere Karte (Minimefisdos) statt der ZeddyNet-Karte Buslast macht, passieren die Abstürze häufiger ..
Möglicherweise hat es was mit NMI ein/aus zu tun. Ich kann jetzt nicht ausschließen, dass das das ZXblast durcheinander bringen kann. Macht Dein IPCONFIG sowas ?
Nein. IPCONFIG läuft komplett im SLOW-Mode (aber mit Z88DK-Display-Routine).
Lass das Thema doch mal ruhen und geh mal zum Baden, ist ja Freibadesaison. :wink:
Kommt schon noch, die Badehose liegt bereit :mrgreen:
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2145
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 16.07.2017, 18:40

Heute habe ich mal Wilf's Wenig-Wait-Schaltung an meinen Zeddy (an der Backplane mit Bustreiber und mit ZxBlast) drangebastelt.

http://www.user.dccnet.com/wrigter/inde ... 81WAIT.htm

Aber leider läuft nun ZxBlast nicht mehr stabil hoch: Boot-Bildschirm zappelt hoch und runter und wilde Zeichen werden gezeigt.

Der Zeddy alleine läuft mit Wilf's Schaltung. Aber anscheinend werden dadurch die Signale /WAIT, /HALT, /NMI geringfügig verändert, sodaß sich mit kapazitiver Last der Backplane (diese Signale sind ja ungepuffert) diese Signale bzw. deren Flanken so ändern, daß ZxBlast ins Schleudern kommt.
Vielleicht müsste man einige der Signale (/NMI?), die kritisch sind, auch noch mit Busabschlüssen versehen?
Da außer ZxBlast ja wohl kaum eine Karte am Bus sich für diese Signale interessiert, ist vermutlich deshalb noch kein Problem mit denen aufgefallen ....

Den Effekt kann man auch ohne Bustreiber/Backplane erreichen, wenn man nur Zeddy+ZxBlast+2Mini-Backplanes (als kapazitive Last) betreibt.

Ich habe als Transi (TR3) einen BC177 aus der Bastelkiste genommen. Vielleicht geht's mit anderen Transis besser???
Hat von Euch schon mal jemand den Original-Zeddy mit Wilf's Schaltung und ZxBlast und Backplane zusammen laufen lassen?

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 890
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: ZXblast

Beitrag von Joachim » 16.07.2017, 19:32

Im Rahmen der Tests mit der seriellen Schnittstelle ist mir im Zusammenhang mit ZXblast aufgefallen, dass die Belegung 8-16K = ROM auf RAM gewechselt hat (das war einmal der Fall). Öfters ist passiert, dass nach dem Anlegen von Spannung zwar für kurze Zeit der Begrüßungsbildschirm kommt, dann aber 'automatisch' in den Debugmodus (Hexdump) gewechselt wird.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
mrtinb
User
Beiträge: 62
Registriert: 30.12.2016, 07:16
Wohnort: Kolding, Denmark
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von mrtinb » 27.07.2017, 13:39

Is there any plan for a custom ROM with modified LOAD- / SAVE-routines, so LOAD and SAVE can be part of a program?
Martin
ZX81, Lambda 8300, Commodore 64, Mac G4 Cube

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4506
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 06.08.2017, 22:20

Yes - this is planned. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
mrtinb
User
Beiträge: 62
Registriert: 30.12.2016, 07:16
Wohnort: Kolding, Denmark
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von mrtinb » 06.08.2017, 23:19

That's great to hear. :)

Unfortunately the directory support seems quite buggy in the current version. I can rarely use the cursor selection for directories, as it will respond "not found".

To use the ZxBlast I have found this way to work:

E.g. (Where @ means newline)
/@
GAMES/@
UBEND/@
@
(Select UBEND.P)@

Only selecting the program works. All directories have to be entered manually.

It also seems forgetful about current directory, so I start going back with "/" every time to be sure where I am.

Often it hangs and "//" is needed to begin again.

I think you mentioned that all this is some tricky timing with the USB-chip.

Thank you for your great work.
Martin
ZX81, Lambda 8300, Commodore 64, Mac G4 Cube

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4506
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 13.08.2017, 20:04

Ich habe beim Testen mit dem aktuellen Bus Driver von der Backplane (ohne die Backplane, nur die Treiberplatine selbst und der Mini-Doppel-Bus) Probleme sowohl am NU als auch an echten Zeddys (ISS1 und ISS3). Ohne Busdriver läuft das ZXblast. Es scheint mit dem M1NOT Feature zu tun haben und hier ein Timingproblem zu sein, welches ich noch näher untersuchen muss. Für dieses Feature wird A15 zwischengespeichert (sobald /MREQ aktiv = low ist) und A15 ist transparent sobald /MREQ inaktiv=high ist).

Wenn ich dieses Zwischenspeichern entferne, läuft das ZXblast an jeder Hardware auch mit Busdriver. Auf der anderen Seite läuft das ZXblast ohne Bustreiber mit dem A15 Speicher auf den Hardware ohne den Busdriver. Sieht nach einem Timingproblem aus, welches theoretisch nicht auftreten dürfte denn der Adressbus steht laut Datenblatt beim NU (8 MHz bestückt) 80ns nach der ersten CLK Flanke aufsteigend und /MREQ wird erst 60ns nach der fallenden CLK Flanke aktiv. Bei 3.25 MHz wären das etwa 200ns resp. 120ns "Luft" zwischen Adressbus richtig und /MREQ low.

Eigenartig und eigentlich etwas viel selbst für ein paar 10pF extra. Selbst bei den 4 MHz CPUs müssten noch etwa 95ns Luft sein. Da es über ein Latch gesteuert wird, dürften auch Spikes kein echtes Problem darstellen. Naja mal sehen wenn ich weiter teste.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4506
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 14.08.2017, 01:08

So ich habe die Schaltung im CPLD geändert. Sie funktioniert nun soweit mit und ohne Busdriver für alle mir vorliegenden Modelle (ISS1, ISS3, NU). Ich möchte aber noch die große Busplatine anschließen und mit weiterer Hardware testen. Möglicherweise waren das aber genau die Probleme, die sich bei Deinen Tests gezeigt haben.

Da derzeit A15 anders zwischengespeichert wird und nur dann, wenn das Feature M1NOT auch in der Konfiguration aktiviert ist, sollten keine Sideeffekte auftreten, wenn man das Feature abschaltet (Default). Zusammen mit dem Bustreiber funktioniert es sowieso nicht, weil A15 für einen kurzen Moment übersteuert wird. Das geht natürlich durch die Bustreiber nicht durch.

Weiterhin habe ich festgestellt, dass es beim Startup Probleme geben kann, weil das Reset Signal anders interpretiert wird vom CPLD und CPU. Beim CPLD ist der Reset offenbar länger aktiv als bei der CPU weil die internen Schaltschwellen unterschiedlich sind. Dadurch passiert es, dass Register versucht werden zu beschreiben beim Startup obwohl das CPLD noch im Reset ist und das Beschreiben der Flipflops/Register in dem Fall wirkungslos ist. Da auch der RTC über Register ausgewählt wird, kann das im Grunde auch beim Lesen passieren.

Ich habe mal 130ms Verzögerung eingebaut, das sollte ausreichend sein. Nach einem Reset ist das ZXblast nicht mehr ganz so schnell da aber so ist es vermutlich sinnvoller.

Wie gesagt, weitere Tests stehen noch aus sobald ich die fehlenden Teile habe. Bin aber auch nächste Woche mal weg, dauert also noch.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2145
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 14.08.2017, 10:51

Ich hatte ja auch die Abstürze bei IPCONFIG und ZeddyNet am ZxBlast nicht zum Laufen gekriegt. Ist da auch eine Besserung erkennbar?
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Antworten