ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

ZX-Team Forum
Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von PokeMon » 20.04.2016, 17:22

Hieß das früher nicht BamS ? :lol:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 968
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von tofro » 20.04.2016, 18:15

PokeMon hat geschrieben:Hieß das früher nicht BamS ? :lol:
Darauf hat man nicht ständigZugriff. Nur Sonntags beim Brötchenholen. Ist also was anderes. ;)
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1416
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von tokabln » 20.04.2016, 20:07

Könntet Ihr bitte mal einem Doofen wie mir helfen und ihm mitteilen was BAMM ist oder bedeutet?

Ich kenne Bamm-Bamm aber der ist von den Flintstones :mrgreen:
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2776
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von Paul » 20.04.2016, 21:29

Der BAMM ist der Blue Angel Multi Machine.
Also der Blaue Engel.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1416
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von tokabln » 20.04.2016, 21:33

Hallo Paul,

Danke für diesen Hinweis, da wäre ich nicht wirklich drauf gekommen... beim Blauen Engel dann eher, denn den habe ich auch in meiner Sammlung, das der aber auch als BAMM bezeichnet wird wusste ich nicht.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2776
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von Paul » 20.04.2016, 22:11

tokabln hat geschrieben:Ich kenne Bamm-Bamm aber der ist von den Flintstones :mrgreen:
Da der BAMM ein echter Hammer ist passt das irgendwie auch ganz gut :mrgreen:
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2776
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von Paul » 20.04.2016, 22:14

tokabln hat geschrieben:Hallo Paul,

Danke für diesen Hinweis, da wäre ich nicht wirklich drauf gekommen... beim Blauen Engel dann eher, denn den habe ich auch in meiner Sammlung, das der aber auch als BAMM bezeichnet wird wusste ich nicht.

Na ja, ich weiß auch nicht mehr so genau wieviel noch in der Flasche war als wir darauf kamen. Es war jedenfalls morgens. Vor dem Schlafen :oops:
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2388
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von siggi » 21.08.2016, 20:09

siggi hat geschrieben:
Joachim hat geschrieben:Vielen Dank, Siggi!
Da habe ich schon wieder was zum Tüfteln.
Hallo Joachim
mehr zum Tüfteln:
ich denke gerade darüber nach, die internen SPI-Schnittstellen des NU für eine MMC-Karte unter MEFISDOS zu benutzen.
Z. B.
- Microdisk (die bei mir schon oft überbügelt werden mußte): IC durch Lochrasterplatine im IC-Sockel ersetzen und SPI-Signale dort abgreifen und zu (Joachims) MMC-Platinchen führen
- Mefisdos-PIO-MMC-Treiber auf Ollis SPI-Interface anpassen
- Mefisdos (64K Version) ins Ram bei 8K laden oder gleich die Paging-Logik so zu ändern, daß Mefisdos bei 8-16 K im E(E)Prom liegen kann

Mal sehen, wann ich dazu komme (wenn keiner schneller ist :wink: )

Siggi
So, ich habe mal damit angefangen: SPI-MEM raus und SPI-Signale dort abgegriffen und auf "Joachims" SD-Platine geführt (die da: http://www.shop.display3000.com/elektro ... index.html )
MEFISDOS-Treiber angepaßt auf Ollis Sparinterface im NU und ins 64K-Mefisdos aus meinem Laptop-Zeddy reinassembliert (bei 8 K im Ram).

Aber bisher kriege ich nur "Plattenfehler", wenn ich versuche, mit "D D:/" das Verzeichnis einer MEFISDOS-formatierten SD-Karte zu lesen. Laut Oszi kommen Clock, Daten und Cardselect bei der SD-Karte an, aber sie antwortet nicht.

Hat jemand ZX81NU, so ein SD-Platinchen und MEFISDOS-Speicherkarten und Zeit und Lust, das mal nachzubauen und ggf. mitzudebuggen?

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1003
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von Joachim » 22.08.2016, 12:44

Hallo Siggi,
ich bin dabei. Ich habe zwar diese spezielle SD-Platine nicht nochmal, aber andere, die m.E. auch funktionieren müßten. Was brauche ich sonst noch?
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2388
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von siggi » 22.08.2016, 13:00

Hallo Joachim
außer Kabel, einem 220 Ohm Widerstand und vielleicht einer 8-poligen Fassung (o. ä., als "Stecker" im SPI-MEM-Sockel) brauchst du nix. Ich schicke Dir heute Abend mal Bilder, Skizzen und meine Entwicklungstools (für NU) per E-Mail zu.

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2776
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von Paul » 22.08.2016, 13:40

Ich würde für Tests ein mefisdos Image benötigen.
Dann könnte ich mal probieren.
Liebe Grüße
Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2388
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von siggi » 22.08.2016, 14:13

Paul hat geschrieben:Ich würde für Tests ein mefisdos Image benötigen.
Dann könnte ich mal probieren.
Liebe Grüße
Paul
Hast Du denn eine für MEFISDOS-formatierte MMC/SD-Karte? Die braucht man für erste Tests ....

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2776
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von Paul » 22.08.2016, 17:01

Das meinte ich mit dem Image
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2388
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von siggi » 22.08.2016, 20:54

So, damit viele mitgucken können (und vielleicht den Wurm finden, denn irgendwo ist der Wurm halt drin) packe ich doch alles in Forum.

Hier ist erstmal der Steckeradapter, mit dem ich die Signale vom SPI-Mem abgreife (aus dessen Sockel):
P1100823_640x480.JPG
P1100823_640x480.JPG (60.9 KiB) 5023 mal betrachtet
Die Signale gehen wie folgt vom Sockel (Steckeradapter) zur oben genannten SD-Platine:

Code: Alles auswählen

Sockel Pin 1 -> grünes Kabel -> Pin 8 SD-Platine (/cardselect)
Sockel Pin 2 -> braunes Kabel -> Pin 5 SD-Platine (data out SD)
Sockel Pin 4 -> schwarzes Kabel -> Pin 2 SD-Platine (GND)
Sockel Pin 5 -> oranges Kabel -> Pin 6 SD-Platine (data in SD)
Sockel Pin 6-> 220 Ohm Widerstand -> gelbes Kabel -> Pin 7 SD-Platine (Clock)
Sockel Pin 8 -> rote Kabel -> Pin 4 + 10 SD-Platine (+5V)
Hier meine Skizze dazu
Verdrahtung_341x480.jpg
Verdrahtung_341x480.jpg (27.25 KiB) 5023 mal betrachtet
Sie Sende/Empfangsroutine habe ich aus Ollis Source der SPI-Memory-Schreiberei übernommen: hier meine Notizen dazu:
SPI-IF_349x480.jpg
SPI-IF_349x480.jpg (37 KiB) 5023 mal betrachtet
Hier der Code, den ich daraus gemacht habe (ASDIS-Source):

Code: Alles auswählen

RXD  LD A,$FF       
TXD  EXX            
     LD C,PLAT      
     LD E,$08       
SMBLPLD B,$22       
     RLCA           
     RL B           
     RRCA           
     IN B,(C)       
     RL B           
     RL A           
     DEC E          
     JR NZ,SMBLP    
     EXX            
     RET            
Code dient zum Senden und Empangen eines Bytes (in A)
Die Routine habe mit ASDIS im Single-Step durchlaufen und die Bits an der SD haben wie erwartet gewackelt. Also schein das Sparinterface richtig angesteuert zu werden.

Hier den Code habe ich auch angefasst (senden initiale Clock-Signale zur SD, während /cardselect inaktiv ist):

Code: Alles auswählen

INIT RET            
;;                  
MSTRTCALL INIT      
     LD A,$50       
LMSTRLD BC,$4C5F    
     IN B,(C)       
     DEC A          
     JR NZ,LMSTR    
     RET            
Hier wird die Card deselektiert (/Cardselect off)

Code: Alles auswählen

CSOFFPUSH AF        
     PUSH BC        
     LD A,$FF       
     CALL TXD       
     LD BC,$4C5F    
     IN B,(C)       
     POP BC         
     POP AF         
     RET            
Falls Olli mitliest: ist das so OK?

Zudem habe ich in der Routine "RSMMC" die RXD-Routine eingebaut, die ich beim PIO-Treiber aus Performance-Gründen ausgebaut hatte.

Im ZIP-File sind alle Files. Zudem die Entwicklungtools, die ich auf em NU benutzt habe (in ein Verzeichnis auf Stick packen und von dort mit LOAD "+" laden):
- ASDIS40K.P als Assembler (PRINT USR 41200)
- MF64K.P (MEFISDOS für PIO aus meinem Laptop, Treiber darin wird überbügelt beim Assemblieren
- MFNU.P (MEFISDOS für ZXNU), rennt ab 8192
- mmdsp3d3.p (PIO-Treiber, als Ausgangspunkt für den ZXNU-Treiber)
- MMDSP3NU.P (Treiber für ZXNU, wir über geladenes MEFISDOS bei 8K drüberassembliert)
- Driver-TXT (ASDIS Listing des ZXNU-Treibers

Vorgehensweise zum Testen:
MFNU.P laden und starten und R (restore) eingeben -> liegt ab 8K und kann mit USR 8192 gestartet werden

Vorgehensweise zum Assemblieren (falls notwendig).
ASDIS40K.P laden und starten und R (restore) eingeben -> liegt ab 40K
MFNU.P laden und starten und R (restore) eingeben -> liegt ab 8K und kann mit USR 8192 gestartet werden
MMDSP3NU.P laden. Kann mit ASDIS40K angesehen und assembliert werden. MIt GOTO 0 wird geänderter Treiber wieder abgespeichert (nicht RUN verwenden!). Danach kann mit USR 8192 getestet werden.

Soweit alles klar?

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2388
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von siggi » 22.08.2016, 20:56

Und hier noch das ZIP-File:
SPI-IF.zip
(1.5 MiB) 98-mal heruntergeladen
Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2388
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von siggi » 22.08.2016, 21:38

@Paul:
Das Image einer MEFISDOS-formatierten SD kann ich leider nicht liefern: ich kenne kein Tool (außer MEFISDOS), das damit zurecht kommt (Daten/Bitfield beginnen ab Sektor 0, keine Partition oder so ein Gedöns ;-) )

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2776
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von Paul » 22.08.2016, 21:45

Unter Linux oder OS X geht das mit dd
Es gibt ein Programm namens winDD
Ob es das kann bin ich aber nicht sicher.
Hat sonst jemand eine Idee?
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1003
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von Joachim » 22.08.2016, 22:52

ich habe sd-raw, das auf meinem alten XP-Rechner läuft. Ich versuche da mal was. Muss aber zusehen, dass das File nicht zu groß wird.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1003
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von Joachim » 22.08.2016, 23:25

Hallo Paul, ich hab' da mal was vorbereitet :)

Im Anhang findest du ein File, das 100 Sektoren einer SD-Card beinhaltet (bitte vorher auspacken). Du musst nun diese Sektoren mit einem Tool auf eine kleine SD-Card spielen und zwar beginnend mit Sektor 0. Achtung: die SD-Card ist dann von Linux, Windows und Co. nicht mehr lesbar und kann auch nicht mehr für diese Systeme formatiert werden. Diese Sektoren beinhalten das Mefisdos-Directory und ein Paar Demoprogramme sowie einen Ordner mit dem Namen 'ORDNER'. Wenn du eine Card bespielen kannst, müßtest du mit Mefisdos das Directory ansehen und die Programme laden können.

Ich bin so vorgegangen: Mit einem Mefisdos-Tool habe ich auf dem ZX81 eine 128MB-Card formatiert. Dann habe ich die erwähnten Programme draufgespielt. Anschließend habe ich mit SD-RAW, das nur unter XP läuft, 100 Sektoren, beginnend mit Sektor 0 eingelesen und gespeichert. Dann habe ich eine andere 128MB-Card genommen und diese 100 Sektoren draufgespielt. Anschießend die Karte in den ZX81 gesteckt und mit Mefisdos getestet, ob die Programme geladen werden können. Es hat alles fehlerfrei geklappt. Ich hoffe, bei dir funktioniert es auch.
Sectors_0_100.zip
(8.77 KiB) 76-mal heruntergeladen
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1003
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von Joachim » 22.08.2016, 23:35

Hallo Siggi,
ohne jetzt großartig die Sourcen studiert zu haben, eine Frage zu 'cardselect'. Wie bereits geschrieben habe ich den SD-Card-Reader nicht nochmal sondern nur selbstgebaute oder welche aus China. D.h., einen Cardselect-Anschluß haben diese Schaltungen nicht. Das dürfte aber doch unerheblich sein oder muss der Reader abgeschaltet werden können?
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2388
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von siggi » 23.08.2016, 00:52

Hallo Joachim
vielleicht heißt der Pin anders, aber irgendwie muß man die Karte ja am SPI-Bus aktivieren/selektieren (oder auch nicht) können. Die Karte muß ja initialisiert werden (50 oder mehr .. Taktzyklen kriegen), während sie NICHT selektiert ist und Kommandos kriegen, während sie sie selektiert ist.
Im ZXNU wir der USB-Stick/VDRIVE ja mit dem Pin 4 an CONSP1 ("nBUS_CS") selektiert ...

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2776
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von Paul » 23.08.2016, 08:52

Joachim hat geschrieben:Ich hoffe, bei dir funktioniert es auch.
Da ich auch einen XP Rechner besitze werde ich es auch damit machen.
Vielen Dank Joachim!
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2388
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von siggi » 23.08.2016, 09:16

Joachim hat geschrieben:Hallo Siggi,
ohne jetzt großartig die Sourcen studiert zu haben, eine Frage zu 'cardselect'. Wie bereits geschrieben habe ich den SD-Card-Reader nicht nochmal sondern nur selbstgebaute oder welche aus China. D.h., einen Cardselect-Anschluß haben diese Schaltungen nicht. Das dürfte aber doch unerheblich sein oder muss der Reader abgeschaltet werden können?
Hallo Joachim
Du hast mich da auf eine Idee gebracht. Aber erstmal: die Karte selbst hat ein /CS, das sie bei LOW aktiviert. Aber mein Reader-Platinchen hat zusätzlich einen Eingang zur Aktivierung des Ausgangstreibers/Pegelumsetzers der Reader-Platine (active HIGH). Das sind 2 unterschiedliche Dinge!

Und diesen Aktivierungs-Eingang des Readers habe ich auf HIGH gelegt (Pin 10), damit er immer aktiv ist (so ist es in meinem LAPTOP-Zeddy gemacht).
Was ich nicht bedacht habe: er treibt ja dann wohl auch den SPI-Bus, wenn die SD-Karte selbst nicht selektiert ist. Dann würde er wohl den SPI-Bus stören und der USB-Stick wäre auch nicht mehr lesbar, weil SPI_DIN ständig vom Treiberplatinchen getrieben wird. Das ist aber nicht der Fall bei mir! Der USB-Stick funzt trotz Reader-Platinchen. Sieht also so aus, als ob das Platinchen einen Schuss hat und nichts Richtung SPI-Bus ausgibt ......

Siggi

PS: Das beantwortet vielleicht auch Deine Frage, ob der Reader selbst deaktivierbar sein muß: sieht so aus ....

Edit: im Manual des Reader-Platinchens liest sich das so:
Tristate-Ausgänge
Neben der Spannungsversorgung an 5V und Masse MUSS der Eingange Activate (Pin 10) am
SD Kartenmodul an 5 Volt liegen, damit die SD Karte Daten erhält bzw. sendet. Sie können
diesen entweder immer an 5 Volt legen, wenn keine Störungen durch andere Busteilnehmer
zu erwarten sind, oder Sie legen Activate an einen Port des Mikrocontrollers und entfernen
somit das komplette SD Kartenmodul vom Bus, indem Sie diesen Port auf Low ziehen.
Wenn Sie andere Busteilnehmer haben, sollten Sie so vorgehen, dass Sie den Activate Port
auf 1 ziehen, bevor Sie auf die SD Karte zugreifen und direkt danach wieder auf 0.
Mit ACTIVATE= immer HIGH (so wie im Laptop) klappt das nur, weil da keine andere Teilnehmer am Bus sind ....
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1003
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von Joachim » 23.08.2016, 10:04

Hallo Siggi,
du hast es schon vorweg genommen: ich dachte, du meinst mit Cardselect den Pin 10 (Activate) auf der Schaltung des SD-Karten-Moduls P001e. Ich verwende zwei solcher Module in meinem Giant. Mit einem FlipFlop schalte ich von Mefisdos aus (du hast mir damals in Mahlerts den entscheidenden Tipp gegeben) den einen oder den anderen SPI-bus frei. Damit habe ich 'Platte C und D'. Es wäre gut möglich, dass dein Problem mit diesem 'Aktivate' zusammenhängt. Ich baue heute eine Verbindung zwischen dem ZX81NU und einem Standard-Chinesen-SD-Card-Reader-Modul auf. Da ist nur der Spannungsregler und Widerstände drauf. Dann versuche ich es noch mit meinem selbstgebauten SD-Card-Reader, der hat den 4050 als Treiber für die Signale darauf. Beide Reader funktionieren z.B. am AX81. Der arbeitet, soweit ich weiß, auch mit dem SPI-Bus.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2388
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZX81-Kompatibler aus Standardbauteilen: ZX81NU

Beitrag von siggi » 23.08.2016, 11:57

Joachim hat geschrieben:Ich baue heute eine Verbindung zwischen dem ZX81NU und einem Standard-Chinesen-SD-Card-Reader-Modul auf. Da ist nur der Spannungsregler und Widerstände drauf.
Das müsste klappen, da dann nur die SD-Karte selbst den SPI-Bus treibt (wenn sie selektiert ist).
Dann versuche ich es noch mit meinem selbstgebauten SD-Card-Reader, der hat den 4050 als Treiber für die Signale darauf.
Das führt dann vermutlich zu dem Kollisions-Problem mit dem USB-Stick, weil der 4050 dann ständig den SPI-Bus treibt?
Beide Reader funktionieren z.B. am AX81. Der arbeitet, soweit ich weiß, auch mit dem SPI-Bus.
So lange nur ein Teilnehmer am Bus ist (Dein Reader) macht das keinen Unterschied. Erst wenn mehrere (USB) auch noch am SPI-Bus hängen, fällt der Unterschied auf ...

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Antworten