ZXblast

ZX-Team Forum
Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2080
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 18.06.2017, 13:38

Noch was zum Problem des Wechselns in Unterverzeichnisse (Directory not found)
Es scheint wohl nur an der Namenslänge des Verzeichnisses zu liegen!
Habe mein Verzeichnis "zeddynet" umbenannt in "Net" und schon gings.
"ZNET" hat auch noch funktioniert, "ZXNET" gibt "Directory not found"

Also kann man wohl nur in Unterverzeichnisse rein wechseln, deren Namenslänge <= 4 Zeichen ist.

Gruß
Siggi

Nachtrag: Diese 4-Zeichen-Grenze schein nur für Directories im Root-Verzeichnis relevant zu sein. Ins Verzeichnis /ZNET/PRINTER kann ich problemlos rein wechseln ....
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1069
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZXblast

Beitrag von tokabln » 18.06.2017, 14:48

Wie siggi schon schrieb, Reset wird per Taster über 100Ohm gegen Masse gezogen. Ansonsten geht die Resetleitung einfach nur durch sind also keinerlei Treiberbausteine etc. im Weg.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4404
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 18.06.2017, 20:13

siggi hat geschrieben:
18.06.2017, 13:38
Also kann man wohl nur in Unterverzeichnisse rein wechseln, deren Namenslänge <= 4 Zeichen ist.

Nachtrag: Diese 4-Zeichen-Grenze schein nur für Directories im Root-Verzeichnis relevant zu sein. Ins Verzeichnis /ZNET/PRINTER kann ich problemlos rein wechseln ....
Ich halte das ja mehr für Zufall. Vermutlich sind das Timingprobleme, wie bereits angedeutet. Da gibt es jetzt keinen Zusammenhang mit der Länge glaube ich. Ich konnte das Problem auch nachvollziehen auf einem Real ZX81. Da will er in ein Verzeichnis auch nicht. Da das eine größere Baustelle ist, wird das noch etwas dauern. Irgendwann im späteren Sommer wird es ein neues ZXblast Release geben.

Was das RAM in 1. Instanz betrifft, ist das für mich nicht nachvollziehbar. Geh doch mal in Instanz 0 in die Konfiguration und ändere dann die Config (irgendwas) und gehe dann wieder raus mit Q. Config wird dann automatisch gespeichert. Und dann nochmal in Instanz 1. Die Konfiguration ist nicht Instanz-Spezifisch sondern gilt für alle Instanzen.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2080
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 18.06.2017, 20:44

PokeMon hat geschrieben:
18.06.2017, 20:13
Was das RAM in 1. Instanz betrifft, ist das für mich nicht nachvollziehbar. Geh doch mal in Instanz 0 in die Konfiguration und ändere dann die Config (irgendwas) und gehe dann wieder raus mit Q. Config wird dann automatisch gespeichert. Und dann nochmal in Instanz 1. Die Konfiguration ist nicht Instanz-Spezifisch sondern gilt für alle Instanzen.
Genau das habe ich ja getan: initial war ROM bei 8K an (da ist MEFISDOS drin). Mit Mefisdos (im Rom bei 8K) habe ich dann IPCONFIG ins BASIC-Ram geladen. Dann zurück DS-0 und RAM bei 8K eingeschaltet (E/C/Q) und wieder in Instanz 1 gewechselt (Mefisdos müßte dann weg sein). Dann IPCONFIG gestartet und es meckert über nicht vorhandenes RAM bei 8k (für die ZeddyNet-Systemvariablen).

Irgenwann hatte ich mal Ram bei 8K hingekriegt (aber weiß nicht, wie). Jedenfalls mal so eben zurück in Instanz 0 und Memory-Config ändern und zurück ins BASIC klappt bei mir nicht.

Eben nochmal verifiziert: Power-ON-Boot und Instanz 0 zeigt RAM bei 8K. Instanz 1 gebootet und POKE 8192 hat keinen Effekt: Rom ist eingeblendet. :(
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4404
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 18.06.2017, 20:53

Also bei mir funktioniert das mit der letzten Version (1.1C).
Und natürlich dem aktuellen CPLD. Aber die hast Du ja.
Wobei das CPLD hier glaube ich gar keinen Einfluss hat, das ging auch so in der ersten Version.

Kann das vielleicht mal jemand anders verifizieren, der auch ein ZXblast hat ?
Torsten oder Joachim oder Paul ?

Folgendes mache ich:
Instanz 0 konfigurier 8k ROM.
Wechsel Instanz 1.
POKE 8192,99
PRINT PEEK 8192 liefert 0 (kommt aus dem ROM Image).

Dann zurück in Instanz 0 und RAM im Bereich 8-16k.
Wechsel in Instanz 1.
PRINT PEEK 8192 ergibt 162 (Zufallswert).
Nach POKE 8192,99 kommt bei PRINT PEEK 8192 auch 99.

Wie testet denn IPCONFIG ob RAM im Bereich 8k ist ?
Einfach durch Beschreiben und Lesen ?
Manuell geht das bei mir.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2080
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 18.06.2017, 21:12

Hi Karl
suche mal die Fehler nicht nur in der Software ...

Ich teste im 7-Slot-Rack. Bisher war eine ZeddyNet-Karte in Slot 7 gesteckt. ZxBlast erkennt dann beim Booten 512K Ram.
Wenn ich die ZeddyNet-Karte ziehe, erkennt ZxBlast 128K Ram :shock:

Das ganze habe ich mehrfach probiert und es ist reprodzierbar.

Frage ist also, welche Buslast und damit anderes Signaltiming (durch Nachzappeln) hat derartige Effekte als Nachwirkung ....
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4404
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 18.06.2017, 21:17

Auch mit SHIFT-Reset oder SHIFT-PowerOn ?
Bei gedrückter SHIFT Taste wird immer ein Kaltstart ausgeführt ...
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1069
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZXblast

Beitrag von tokabln » 18.06.2017, 21:25

Hallo Karl,

ich kann gerne versuchen mit zu testen. Ich habe aber nicht die aktuelle CPLD Version. Wenn Siggi genau beschreiben kann was er getan hat, also welches Kommando oder welcher Wechsel in welche Instanz etc. versuche ich das gerne. Bin aber nicht so Firm wie Siggi.

@Siggi... ich habe z.B. kein MEFISDOS insofern sollten wir (Joachim, Du und ich) uns auf ein gemeinsames Test Setup verständigen und festlegen, damit wenn dann auch reproduzierbare Ergebnisse bei rum kommen. Daher folgender Vorschlag von mir, da Du damit bis jetzt glaube ich der mehr oder weniger Einzige bist, der das in der Tiefe testet... wenn es Deine Zeit erkaubt, Dein Setup sowie was hast Du wie getestet zu beschreiben. Also wenn Du so willst, einen Testablauf. Dann hat sowohl Joachim, als auch Karl und ich eine Chance das nachzuvollziehen und zu sehen ob es auch bei uns reproduzierbar ist um daraus dann Rückschlüsse ziehen zu können.

@All: Wir können auch gerne versuchen uns irgendwie zu einer Telefonkonferenz zusammen zu schalten um das elende Geschreibe zu verhindern. Ansonsten befürchte ich, dass es schwierig wird uns alle auf einen Nenner zu bringen. Andere Vorschläge wie das ablaufen könnte sind gerne gesehen. Aber ich fürchte wir benötigen einen abgestimmten Testplan, sonst wird das nichts und wir stochern nur im Nebel. Da ich annehme, das einige von Euch in der Woche arbeiten müssen, sollten wir uns irgendwie verabreden wann es für alle Beteiligten passt.
Zuletzt geändert von tokabln am 18.06.2017, 22:05, insgesamt 1-mal geändert.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2080
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 18.06.2017, 21:34

Es war immer ein Einschalten/Power-ON-Reset!

Auch bei SHIFT-Power-ON kann ich durch Stecken/Ziehen der ZeddyNet-Karte die Ram-Größe einstellen :wink:
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2080
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 18.06.2017, 21:40

Torsten:
bisher teste ich an meiner Backplane mit Bustreiber ohne Busabschluß
Bestückung (von links nach rechts, Bustreiber ist links)
- MrX+MrZ
-ZxBlast
-AT-Keyboard-Interface
-nix
- Minibackplane + Minimefisdos
- Minibackplane + nix
- Minibackplane+ZeddyNet-Karte oder nix

Das kannst Du wohl so einfach nicht nachstellen ..
Zuletzt geändert von siggi am 18.06.2017, 21:55, insgesamt 1-mal geändert.
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4404
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 18.06.2017, 21:45

Ich nehme das mal als Fehlermeldung entgegen - muss aber trotzdem warten da ich derzeit keine Zeit habe, größerer Fehlersuchen durchzuführen. Ich hatte einen aus dem englischen Forum, der dieses 128/512k Problem (für mich nicht reproduzierbar) mit einem normalen Zeddy ohne zusätzliche Hardware hatte. Aber erst nach dem Update (ZXblast Firmware) von 0.9 auf 1.1C

Die Routine für den Speichertest ist exakt identisch. Mit altem und neuem CPLD (keine Auswirkung). Lediglich ROM Version.

Vielleicht kannst Du zwischenzeitlich mal die beiden folgenden Programme ausprobieren.
ZXBLST09.p installiert Release 0.9 und ZXBLST11.p installiert Release 1.1D (mit fixer Einstellung auf 512k).
In einem Folgerelease will ich das mal einstellbar machen - unabhängig von einem Test, der aber auch seeeehr rudimentär gehalten ist.
Dennoch komisch.
Dateianhänge
ZXBLST11.zip
(8.86 KiB) 10-mal heruntergeladen
ZXBLST09.zip
(7.2 KiB) 10-mal heruntergeladen
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1069
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZXblast

Beitrag von tokabln » 18.06.2017, 21:55

Hallo Siggi,

da hast Du wohl Recht... vieles von dem was Du da aufzählst habe ich nicht im Bestand.

Welche Backplane verwendest Du, weil Du sieben Steckplätze angibst?

Und ich denke trotzdem das ein gezieltes Vorgehen hier weiterhelfen kann. Im Moment kapriziert Ihr/Du euch auf das ZXBlast, zumindest da können sicher Joachim und Paul (wenn es Ihre Zeit erlaubt) als auch ich behilflich sein. Joachim und Paul haben sowohl die Backplane als auch den Bus Driver. Hinsichtlich ZXBlast denke ich ist das auch bei Beiden vorhanden.

Mini Backplane und Mini MEFISDOS habe ich auch und ich denke auch Joachim. Paul?
ZeddyNet habe ich auch, denke ebenfalls Joachim bei Paul keine Ahnung.

In sofern wären zumindest einige Komponenten da und somit ein konsolidierter Test aus meiner Sicht möglich.
Ist wie gesagt nur eine Idee. Keine Ahnung ob Joachim und/oder Paul da Zeit und/oder Interesse haben mit zu machen. Ich würde sicher dabei etwas lernen.

Have fun und noch einen schönen Sonntag Abend
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2080
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 18.06.2017, 22:35

PokeMon hat geschrieben:
18.06.2017, 20:13
siggi hat geschrieben:
18.06.2017, 13:38
Also kann man wohl nur in Unterverzeichnisse rein wechseln, deren Namenslänge <= 4 Zeichen ist.

Nachtrag: Diese 4-Zeichen-Grenze schein nur für Directories im Root-Verzeichnis relevant zu sein. Ins Verzeichnis /ZNET/PRINTER kann ich problemlos rein wechseln ....
Ich halte das ja mehr für Zufall. Vermutlich sind das Timingprobleme, wie bereits angedeutet. Da gibt es jetzt keinen Zusammenhang mit der Länge glaube ich. Ich konnte das Problem auch nachvollziehen auf einem Real ZX81. Da will er in ein Verzeichnis auch nicht
Bei mir ist das aber reprodierbar: ich kann nur in Verzeichnisse im Root mit Namenslänge <= 4 rein wechseln. Da ein 4-Zeichen-Directory-Name aber schneller einzutippen ist, als einer mit 5 oder mehr Zeichen, kann das auch durch Timing (und Ungeduld) verursacht werden :wink:
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2080
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 18.06.2017, 22:36

Torsten: Ich verwende "meine Backplane" mit 7 Slots (umgebaute Standard-Backplane)
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4404
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 19.06.2017, 02:00

siggi hat geschrieben:
18.06.2017, 22:35
Bei mir ist das aber reprodierbar: ich kann nur in Verzeichnisse im Root mit Namenslänge <= 4 rein wechseln. Da ein 4-Zeichen-Directory-Name aber schneller einzutippen ist, als einer mit 5 oder mehr Zeichen, kann das auch durch Timing (und Ungeduld) verursacht werden :wink:
Das verwundert mich nicht. Timingprobleme sind reproduzierbar, wenn man das gleiche auf dem gleichen System in exakt der gleichen Konfiguration ggf. zum gleichen Zeitpunkt durchführt. :wink:

Es hat weniger was mit Eintippen zu tun sondern mit der Ausführung sobald Du NEWLINE drückst. Denn auch die Tippgeschwindigkeit dürfte keinen Einfluss haben. Das Senden eines kurzen Directorynamens geht schneller als ein längerer. Allein diese Zeitdifferenz kann hier entscheidend sein. Kann aber auch sein, dass ein anderer mit einem etwas schnelleren Zeddy (6.51 statt 6.49 MHz) auch 5 Zeichen schafft. Außerdem passiert das ja nur im Root Directory. Der Unterschied zwischen einem Unterdirectory ist, dass bei Unterverzeichnissen zweimal ein Directory gewechselt wird, quasi in Etappen.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2080
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 19.06.2017, 22:00

Sodele, es gibt was Neues: ich habe nun mit dem Busabschluß (vorletzter Slot 6) an meiner Busplatine getestet (mit aktueller Firmware) und das Verhalten von Zxblast ist deutlich besser, aber noch nicht gut:
- es werden nun immer 512kB Ram beim Booten erkannt, egal ob ZeddyNet-Karte (Slot 7) steckt oder nicht :D
- die abgespeicherte Ram/Rom/Configuration bleibt nach Power-ON- erhalten :D
Zxblast (CPLD???) ist wohl ziemlich feinfühlig bei unruhigen Signalen an der Backplane ....

Aber: wenn ich ZeddyNet haben will (Start IPCONFIG.P bei aktiven RAM bei 8k), dann rennt IPCONFIG los, erkennt anscheinend das nun vorhandene Ram (und bricht nicht mit Fehlermeldung ab wie bisher) und fängt an, den WIZ zu konfigurieren. Da stürzt der Zeddy nun ab und ZxBlast bootet neu. Anscheinend verträgt sich Zxblast derzeit nicht mit ZeddyNet :(

Folge der Absturzes/Neuboot ist dann: Instanz 0 zeigt immer noch Ram bei 8K an, aber Instanz 1 findet da keins! :(
Anscheinend laufen die Soll-Konfiguration (die Instanz 0 anzeigt) und die tatsächliche Ist-Konfiguration (die Instanz 1 sieht) auseinander!

Wird der Sollwert der Ram/Rom-Konfiguration nur nach Änderungen des Soll-Werts in die Zxblast-Register geschrieben? Sinnvoll wäre m. E. das immer zu tun, wenn Instanz 0 in eine andere Instanz wechselt (damit Ist-Wert auch wirklich dem angezeigten Soll-Wert entspricht)

Gruß
Siggi

PS: ins Verzeichnis /ZNET kann ich heute nur noch manchmal wechseln, nicht immer: Ist wohl wirklich ein Timing-Problem, denn heute haben wir ein anderes Datum :wink:
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4404
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 20.06.2017, 00:10

Vielleicht kann ich das mal nachstellen - aber vor Juli wird das nichts.

Das ZeddyNet hat natürlich eine Überschneidung, weil hier A3=0 benutzt wird, je nach Funktion. Insofern wundert mich der Absturz nicht. Das ZXblast V1 hat nur eine unvollständige Adressedecodierung (A3 only). Das ZXblast V2 hat eine vollständige Adressdecodierung (also die Nachfolgeplatinen). Möglicherweise kann man auch ein anderes Adressbit wählen wenn das nicht mit was anderem kollidiert. Oder eine kleine Adapterplatine die man auf den Adressjumper stecken kann. Da werde ich mir mal Gedanken machen.
Bildschirmfoto 2017-06-20 um 00.05.56.png
Bildschirmfoto 2017-06-20 um 00.05.56.png (34.39 KiB) 758 mal betrachtet
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2080
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 20.06.2017, 00:43

PokeMon hat geschrieben:
18.06.2017, 21:45
Vielleicht kannst Du zwischenzeitlich mal die beiden folgenden Programme ausprobieren.
ZXBLST09.p installiert Release 0.9 und ZXBLST11.p installiert Release 1.1D (mit fixer Einstellung auf 512k).
In einem Folgerelease will ich das mal einstellbar machen - unabhängig von einem Test, der aber auch seeeehr rudimentär gehalten ist.
Dennoch komisch.
Ich habe mal ZXBLST11 gestartet, weil ich Adresse und Konflikt mit ZeddyNet beheben wollte. Aber Programm endet gleich nach Eingabe von "UPDATE" mit 0/A000. Ich hatte keine Chance, eine andere Adressleitung zur Decodierung einzugeben. Ist das derzeit totgelegt?

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4404
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 20.06.2017, 23:10

Ja - das ist da noch gar nicht drin. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2080
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 21.06.2017, 21:51

PokeMon hat geschrieben:
20.06.2017, 00:10
Das ZeddyNet hat natürlich eine Überschneidung, weil hier A3=0 benutzt wird, je nach Funktion. Insofern wundert mich der Absturz nicht. Das ZXblast V1 hat nur eine unvollständige Adressedecodierung (A3 only).
Welche A3-Adresse(n) benutzt denn derzeit die ZxBlast-Firmware? Vielleicht kann ich ja zwischenzeitlich mit ein paar Dioden oder Transis, die diese Adresse besser ausdecodieren helfen, die ZeddyNet-Karte zum Laufen kriegen?
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4404
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 21.06.2017, 22:10

siggi hat geschrieben:
21.06.2017, 21:51
PokeMon hat geschrieben:
20.06.2017, 00:10
Das ZeddyNet hat natürlich eine Überschneidung, weil hier A3=0 benutzt wird, je nach Funktion. Insofern wundert mich der Absturz nicht. Das ZXblast V1 hat nur eine unvollständige Adressedecodierung (A3 only).
Welche A3-Adresse(n) benutzt denn derzeit die ZxBlast-Firmware? Vielleicht kann ich ja zwischenzeitlich mit ein paar Dioden oder Transis, die diese Adresse besser ausdecodieren helfen, die ZeddyNet-Karte zum Laufen kriegen?
Also der Adressbereich F4-F7 (oder genauer F5-F7) wird benutzt. Ich kann nochmal einen Blick in die Software werfen, vielleicht nicht so kompliziert die Adresse in der Software zu ändern. Auf der anderen Seite wäre es durchaus von Vorteil, diese Adresse beizubehalten. Vielleicht fällt Dir ja was Schlaues ein. Ich werde wahrscheinlich ein kleines Platinchen entwerfen und einen Decoder draufsetzen und ein paar Dioden für eine virtuelle Spannungsversorgung. Hängt ja nichts dran außer das CPLD. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2080
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 24.06.2017, 14:16

Sodele, ich experimentiere nun mit dieser Schaltung:
ZxBlast-CPLD-Address-Patch.jpg
ZxBlast-CPLD-Address-Patch.jpg (22.08 KiB) 607 mal betrachtet
Statt des Jumpers wird nun Ax mit A3 über einen Transi gebrückt.
Der schaltet durch, wenn A7 HIGH ist. Und falls einer von den Adressen A4-A6 auf LOW liegt, dann doch nicht, denn dann wird die Basis des Transis auf LOW gezogen (über die Schottky-Dioden).
Der Transi sollte also nur durchschalten un Ax auf LOW ziehen, wenn A4-A7 HIGH sind und A3 LOW.

Den Widerstand R2 habe ich direkt an den Stecker am ZxBlast gelötet (J6 Pin 2), die anderen Bauteile direkt auf eine Buchsenleiste, die auf J6 aufgesteckt wird:
P1120589_640x480.JPG
P1120589_640x480.JPG (60.82 KiB) 607 mal betrachtet
Ergebnis: ZxBlast funzt noch, ZeddyNet immer noch nicht (IPCONFIG hängt nun, aber Zeddy stürzt nicht mehr ab).
Das kann also noch besser werden :wink:

Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4404
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 24.06.2017, 21:19

Ich frage mich, ob ein Transistor in der Beschaltung schnell genug ist.
Aber vielleicht hat das IPCONFIG noch eine andere Ursache.
Ansonsten ist die Schaltung schön einfach. :D
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2080
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 24.06.2017, 22:19

Ich habe mit IPCONFIG derzeit noch ein anderes Problem: es startet oft nicht richtig (noch bevor es auf die ZeddyNet-Hardware geht!!!). Anscheinend "mittendrin" im Code (ist ein mit Z88DK compiliertes Programm). Wenn ich es dann beende (sofern ich kann) und nochmals von Hand starte, läuft es normal los (und hängt oder stürzt ab, wenn es auf die Hardware geht).
Es ist ein AUTOSTART-Programm, das nach Laden gleich losrennt. Gibt's da beim ZxBlast-LOAD (DS-L aus Instanz 1) vieleicht ein Problem (habe mit Autostart-Programmen und ZxBlast noch nicht viel gemacht)???

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
mrtinb
User
Beiträge: 34
Registriert: 30.12.2016, 07:16
Wohnort: Kolding, Denmark
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von mrtinb » 25.06.2017, 18:08

It seems the ZxBlast has some problem running some software. I've mentioned it in this thread about ZxBlast, that it will not work with Hot Z II.

Since the ZxBlast from the software's point of view is just a RAM expansion, it seems strange that some software won't work. I guess there could be a problem if the software did a lot of INs and OUTs, but this software is simply a software monitor. It beats me why it wouldn't work with any RAM expansion.

There exist some versions of Hot Z II. This thread has a 32K version (wrongly named "16K corrupt"), a 64K version, and a special 64K version by Fred Nachbaur named Hi Z. These versions require the M1 NOT hardware modification, that ZxBlast already has implemented. The Hi Z version also has moved code away from the printer buffer, to make it easier to work with other storage than tape.

I've tried it with the emulators I have, and the software works fine.

I've tried it with the ZxBlast on my real ZX81 and this as mentioned won't work. It just gives a blank screen after pressing N/L at the start screen.

I have tried to test with the only other RAM expansion I have (a 16K RAM pack), and that won't work, as the software files provided here require at lease 32K RAM. (There exists a 16K version of this software, but I've not found it yet.)

Could there be a bug in the ZxBlast preventing this to work?
Martin
ZX81, Lambda 8300, Commodore 64, Mac G4 Cube

Antworten