ZXblast

ZX-Team Forum
Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4335
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 01.01.2017, 19:49

So - gutes neues Jahr.
Ich habe jetzt mal soweit heute getestet, mindestens 1 Stunde auf dem ZXNU und meinem Standard ZX81. Das ist ein Issue ONE. Damit habe ich 5 Instanzen laufen lassen mit 5 verschiedenen Programmen und immer wieder gewechselt zwischen den Instanzen. Lief ohne Probleme bis zum Abbruch nach etwa einer Stunde.
20170101_171644k.jpg
20170101_171644k.jpg (137.49 KiB) 1089 mal betrachtet
Ich habe noch einen ISS3 hier den ich eigentlich nur zum Testen der ZX81 Tastaturen verwende, und dort läuft es nicht. Zumindest lassen sich die Instanzen nicht starten, der ZXblast Startscreen kommt noch einwandfrei. Kann durchaus möglich sein, dass da beim Timing Unterschiede sind zwischen den ULA's. Ich werde das mal morgen weiter austesten. Komisch irgendwie, diese ULA Abhängigkeit.

Paul - hast Du zufällig einen ISS1 und ISS3 zum Vergleich ? Nur so rein interessehalber.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2046
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 01.01.2017, 21:42

Mein erster Zx81, mit dem ich ZXblast getestet hatte (mit Sinclair-Wackelstecker und Adapter), war ein ISS3. Bei dem lief keine Instanz. ULA unbekannt, und den schraube ich auch nicht mehr auf.

Mein zweiter (ISS1), den ich mit ZX96-Stecker ausgerüstet habe, liefen mit "neuer" ULA 210 (ungebraucht als Altbeständen erworben) meist die Instanzen hoch. Mit gut gebrauchter ULA 210 ("alt") laufen die Instanzen meist nicht richtig (wie oben beschrieben).
Wenn auch das Alter (bzw. Stand des Betriebsstundenzählers ;) ) der ULAs mitspielt, könnte es ja auf Timing-Problem hindeuten ...

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4335
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 02.01.2017, 23:31

Kleiner Zwischenstand - es sind vermutlich Timingprobleme in Verbindung mit dem NMI oder der NMI Steuerung. Wenn ich den NMI abschalte beim Starten einer Instanz, dann läuft diese auch mit dem ISS3. Sobald der ISS3 dann den NMI Generator einschaltet (nach dem Speichertest) gibt es Probleme. Die ersten paar Frames laufen noch sauber, danach kommt er aus dem Tritt. Und es ist sogar auch temperaturabhängig - dieselbe ULA läuft dann mit Instanzen, wenn sie erstmal warm gelaufen ist. Krasser Effekt, morgen muss ich das genauer analysieren. Erstaunlicherweise läuft der ZXblast Startscreen, aber auch die Tools wie der Debug Monitor mit derselben ULA ohne Probleme. Gut es findet kein Instanzwechsel statt ...

Ich vermute, es hängt mit der NMI Erkennungsschaltung im CPLD zusammen. Und hier scheint es Unterschiede bei den ULAs zu geben. Kann auch CLK abhängig sein, also ein Delay zwischen CLK und NMI der implementierungsabhängig bei geänderter ULA abweichen kann. Ich denke, dass es lösbar ist. Ich halte Euch auf dem Laufenden.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2046
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 03.01.2017, 10:16

PokeMon hat geschrieben:Kann auch CLK abhängig sein, also ein Delay zwischen CLK und NMI der implementierungsabhängig bei geänderter ULA abweichen kann.
Gehe ich recht in der Annahme, daß Du berücksichtigt hast, daß beim Zeddy am Slot-Connector das invertierte Clock-Signal anliegt, während Du innerhalb des Zxmore auch auf das "wahre" (nicht invertierte) zugreifen kannst?

Gruß
Siggi

PS: Unabhängig davon: /CLOCK kann auch durch unterschiedliche Buslast am Stecker beliebig verschliffene Flanken haben, da es ja durch einen R (330Ohm) hochgezogen wird, der externe parasitärte Cs mitziehen muss.
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4335
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 03.01.2017, 10:55

siggi hat geschrieben:
PokeMon hat geschrieben:Kann auch CLK abhängig sein, also ein Delay zwischen CLK und NMI der implementierungsabhängig bei geänderter ULA abweichen kann.
Gehe ich recht in der Annahme, daß Du berücksichtigt hast, daß beim Zeddy am Slot-Connector das invertierte Clock-Signal anliegt, während Du innerhalb des Zxmore auch auf das "wahre" (nicht invertierte) zugreifen kannst?
In Erwägung habe ich das schon gezogen. Wir werden sehen wenn ich das Problem näher analysiere. Eigenartigerweise tritt es beim ISS1 und NU nicht auf. Ich vermute das Problem bei der NMI Erkennungsschaltung, weil das ZXblast dann wie der ZXmore auf ein anderes ROM umschalten muss. Wenn das nicht voll synchron läuft, kann das befehlsabhängig auseinanderlaufen. Problematisch sind die Befehle mit Präfixbyte ... ED,DD,FD,CB am Anfang.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4335
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 03.01.2017, 20:24

So das Problem ist behoben. Ich werde morgen weitere Instruktionen posten und Euch dann ein geändertes CPLD zusenden.
Es hing tatsächlich mit dem verdrehten CLK zusammen. Wobei ich das schon mal testweise geändert hatte aber danach gar nichts mehr lief und ich das nicht weiter verfolgt habe. Wahrscheinlich hat ein CPLD kapituliert, weil man die nur etwa 100 mal programmieren kann. Dummerweise bemerkt man das nicht, der Programmierer zeigt keinen Fehler an aber die CPLDs verhalten sich nicht so wie programmiert. Ja, dumm gelaufen.

Ich habe nun einige Zeit lang mit dem Issue 3 getestet aber auch mit dem Issue 1 und dem ZXNU. Funktioniert nun einwandfrei. Paul will mir nochmal einen umgebauten Zeddy mit Andy ULA zum Testen zuschicken, das warte ich dann nochmal ab mit dem Versand der CPLDs.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1054
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZXblast

Beitrag von tokabln » 03.01.2017, 20:35

Hallo Karl,

das klingt ja gut... kann man Dich da nicht ein wenig entlasten und Dir das CPLD des jeweiligen ZXBlast zwecks Umprogrammierung zusenden? Spart zwar kein Porto aber doch den Bauteilpreis oder ?
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4335
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 04.01.2017, 12:18

Wer mir das zurücksenden mag, kann das gerne tun. Ich bestehe aber nicht darauf. Betrifft momentan ja auch nur wenige Leutchen - im Grunde siggi, Paul, Gerhard und Dich.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4335
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 05.01.2017, 16:18

So - ich habe den Super Zeddy mit Andy ULA getestet und funktioniert auch soweit. Einzig der Reset Widerstand auf dem ZXblast müsste hier von 1k auf 100R reduziert werden, weil mit 1k schafft das ZXblast die Reset Leitung nur bis auf etwa 2V runterzuziehen. Ich habe keine Ahnung, ob das generell bei allen Andy ULAs der Fall ist oder ob Paul mehr an dem Zeddy umgebaut hat. Der Widerstand zwischen Reset und Vcc (5V) beträgt bei diesem Modell nur etwa 1.2k - Standard Bestückung beim ZX81 ist 220k.

Ich habe noch einen kleinen Bug mit dem RTC (real time clock) entdeckt in der Ansteuerung, das will ich auch noch fixen. Ich melde mich später.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4335
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 08.01.2017, 20:08

Außer dem CPLD ist eigentlich keine Änderung auf dem ZXblast notwendig. Der Reset Widerstand R1 kann von 1k auf 100R geändert werden, dann funktioniert es auch mit der ZX-ULA von Andy. Wer diese ULA nicht besitzt, braucht den Widerstand auch nicht ändern. Mit allen Standard Teddys funktioniert es auch mit 1k.

Durch eine Änderung im CPLD unterstützt das ZXblast jetzt auch die volle Turbogeschwindigkeit der Andy ULA (6.5 MHz). Das RTC Problem ist ebenfalls behoben und die aktuell ZXblast Version 0.8 verfügt nun auch über eine Datum/Uhrzeit Anzeige. Damit kann der RTC Chip in Betrieb genommen (Uhr gestellt) werden und das ist dann auch die Referenz für gespeicherte Dateien über USB. Diese bekommen dann den korrekten Zeitstempel beim Speichern.

Da es jetzt nur wenige Leute betrifft, würde ich jeweils ein neues Flash ROM SST39SF040 mit CPLD zuschicken und lege mal einen frankierten Rückumschlag bei und freue mich über Rücksendung der alten Teile. Die kann ich dann wieder verwenden und umprogrammieren. Sind jetzt glaube ich auch nur noch siggi, Torsten und Gerhard, die es betrifft. Pauls Teile habe ich schon und Joachim bekommt jetzt gleich die aktuelle Version.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1054
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZXblast

Beitrag von tokabln » 08.01.2017, 22:08

Hallo Karl,

Klasse... freue mich schon und bitte sende an mich keinen Freiumschlag, ich sende Dir den ausgetauschten CPLD auf meine Kosten zu. Ich möchte nicht, dass Du da jetzt für Alles aufkommst. Ich schicke den im ankommenden Umschlag mit neuer Marke dann an Dich.

Nochmals Danke...
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2046
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 09.01.2017, 10:13

tokabln hat geschrieben:Hallo Karl,

Klasse... freue mich schon und bitte sende an mich keinen Freiumschlag, ich sende Dir den ausgetauschten CPLD auf meine Kosten zu. Ich möchte nicht, dass Du da jetzt für Alles aufkommst. Ich schicke den im ankommenden Umschlag mit neuer Marke dann an Dich.

Nochmals Danke...
Hallo Karl
bei mir können wir's genauso machen.

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3268
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: ZXblast

Beitrag von msch » 09.01.2017, 11:59

Prima, dass Karl das Problem so schnell gefixt hat!
Ich gehe mal davon aus, dass noch nicht ausgelieferte ZX-Blast den gefixten CPLD erhalten ;-)
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2404
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZXblast

Beitrag von Paul » 09.01.2017, 12:49

Nix da, erst werden die alten aufgebraucht :mrgreen:
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
Jungsi
User
Beiträge: 615
Registriert: 05.10.2012, 13:53
Wohnort: Simbach am Inn
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von Jungsi » 09.01.2017, 17:20

tokabln hat geschrieben:Hallo Karl,

Klasse... freue mich schon und bitte sende an mich keinen Freiumschlag, ich sende Dir den ausgetauschten CPLD auf meine Kosten zu. Ich möchte nicht, dass Du da jetzt für Alles aufkommst. Ich schicke den im ankommenden Umschlag mit neuer Marke dann an Dich.

Nochmals Danke...
und bei mir auch :-)
Vieles rund um Sinclair und andere Retro-Computer:
http://www.jungsi.de

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4335
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 09.01.2017, 19:25

Gut - überredet. :mrgreen:
Und Mathias, die noch nicht ausgelieferten erhalten selbstverständlich von vornherein die aktuelle Version.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4335
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 15.01.2017, 19:00

Ich werde das Manual noch überarbeiten morgen - aber falls schon mal jemand loslegen möchte ...

Es gibt eine wichtige Änderung, R9 wird von ursprünglich 1k auf 33R geändert. Das war mal für eine Erweiterung gedacht in Verbindung mit Übersteuern on einer der Datenleitungen, macht aber Probleme (Leitung D6). Komischerweise keine Abstürze aber beim Auslesen der Echtzeituhr (RTC) tauchen hier Bitfehler auf und damit falsches Datum/Uhrzeit. Nur beim Lesen. Eigentlich kann man den auch ganz überbrücken mit einem Drahtstück, nur habe ich keine 0 Ohm Widerstände zum Bestücken da und habe das mal auf 33R geändert was im Vergleich zu 1k recht nah an 0 Ohm dran ist. Zumindest stört der 33R Widerstand nicht.

Ich denke mal, dass Jungsi das mit einem Draht auch hinbekommt. Man kann den 33R Widerstand auch parallel zu dem 1k anlöten auf der Rückseite der Platine. Oder eben ein Stück Litze o.ä. Ansonsten bleibt halt ggf. die Rücksendung.

Im Update Paket ist ein neues CPLD (PLCC-44 Gehäuse) und ein neu programmiertes Flash ROM. Das lässt sich auch mit einem Updateprogramm machen, das müsste ich aber erst überarbeiten von daher ist das jetzt der einfachste Weg. Und die ausgetauschten Bausteine werden schon irgendwie irgendwann den Weg zu mir zurückfinden. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4335
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 15.01.2017, 19:46

Hier eine aktualisierte Beschreibung für den Aufbau des ZXblast (Construction manual).
Das User manual kommt die nächsten Tage auch dazu.
Eine Kurzbeschreibung ist auch im Construction manual enthalten (Tastenbelegung).
ZXblast-ConstructionKit_V11.pdf
(1.46 MiB) 23-mal heruntergeladen
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4335
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 15.01.2017, 20:04

Aktualisierter Schaltplan vom ZXblast
ZXBLAST - Project.pdf
(123.37 KiB) 19-mal heruntergeladen
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4335
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 16.01.2017, 13:02

Auch noch eine kleine Korrektur:

Für die erste Charge wird es keinen direkten ZX Stecker geben, weil ich nicht daran gedacht habe, dass der ganz im Gehäuse verschwindet. Aufgrund der überstehenden Bauteile paßt es so nicht an einen Zeddy mit Gehäuse. Hier im Forum hatte sowieso jeder mit dem Adapterboard bestellt. Daher wird das ZXblast vorerst auch nur in dieser Variante geben solange noch Platinen da sind. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 842
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: ZXblast

Beitrag von Joachim » 17.01.2017, 13:10

Hallo Karl,
heute sind meine Bausätze angekommen. Vielen Dank!
Bevor ich mit dem Aufbau anfange, eine Frage:
Alle meine ZX81 und Derivate (Mahlerts 2016!) bekommen direkt von einem Schaltnetzteil 5 V eingespeist. Die sind günstiger und eher zu bekommen als 9V-Netzteile, bei deren Verwendung man immer auf die Kühlkörper achten muss. Ich habe festgestellt, dass der 5V-Anschlusspin am VG64-Stecker (A27) nicht belegt ist. Kann ich Pin A27 und Pin A26 (9V-Anschlusspin) verbinden und eine Brücke zwischen Pin 1 und 3 des 7405 (IC7) legen. Damit müßte m.E. die 5V-Spannungsversorgung auch den ZXblast versorgen. Liege ich richtig?
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2046
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: ZXblast

Beitrag von siggi » 17.01.2017, 14:02

Joachim hat geschrieben:Ich habe festgestellt, dass der 5V-Anschlusspin am VG64-Stecker (A27) nicht belegt ist. Kann ich Pin A27 und Pin A26 (9V-Anschlusspin) verbinden und eine Brücke zwischen Pin 1 und 3 des 7405 (IC7) legen.
Hi Joachim
ich würde von A26 (9V) die Finger lassen, sonst raucht Dir ZXblast ab, wenn Du (oder Karl :wink: ) ihn in einem anderen Zeddy testet.
Ich würde den 7805 nicht bestücken und Kabel von A27 (+5V) zu +5V des Zxblast einlöten (z. B. am Ausgang des 7805)

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 842
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: ZXblast

Beitrag von Joachim » 17.01.2017, 15:07

Da hast du Recht. Ich habe nämlich eben gesehen, dass es Belegungen gibt, z.B. 12V auf der 9V-Leitung belegen (ZX2000). Wenn man da nicht immer dran denkt, dann könnte mein modifizierter ZXblast einen sauberen Schaden verursachen. Dann werde ich jetzt mal ein diskretes blaues Kabel verlegen.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4335
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXblast

Beitrag von PokeMon » 17.01.2017, 15:18

Der Spannungsregler wurde extra verbaut, weil die USB Sticks nicht unerheblich Strom ziehen können aus den 5V und um einen normalen Zeddy zu entlasten. Die werden schon von alleine warm genug. Die anderen Bauteile verbrauchen nicht viel, denke mal 10- max. 20 mA zusammen. Ich würde dann einfach den Spannungsregler weglassen und die 5V auf dem ZXblast brücken, also explizit aus den 5V vom Steckeranschluss unten ziehen. Das sollte kein Problem geben, wenn Du das ZXblast woanders einsteckst. Dann werden halt nur die 5V stärker belastet. Was Deinen ZX 9000 oder wie er heißen mag, wahrscheinlich nicht juckt. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 842
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: ZXblast

Beitrag von Joachim » 17.01.2017, 16:05

Hallo Karl,
ZXblast läuft!!! Habe zwar in der Konfiguration noch nicht alles ausprobiert (außer Uhrzeit einstellen und Speicherdefinition), aber der Normalbetrieb tut. Und - Mefisdos läuft auch damit!!!! Ich habe jetzt einen orig. ZX81 mit riesigem Speicher, USB-Option und Mefisdos. Besser geht es für mich nicht. Danke!
P1050283.jpg
P1050283.jpg (134.5 KiB) 698 mal betrachtet
(Das Ungetüm im USB-Port ist ein reparierter USB-Stick mit neuem Slot.)

P.S: Vielleicht solltest du mal darüber nachdenken, ein ZXextention mit zwei oder drei VG64 leisten drauf anzubieten.
Zuletzt geändert von Joachim am 17.01.2017, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Antworten