ZXPand muss immer werks-resettet werden

ZX-Team Forum
Antworten
Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 1905
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von schombi » 17.12.2016, 06:20

Als totaler ZXPand Neuling steh ich vor einem seltsamen Problem. Immer wenn ich den ZX81 neu einschalte, meldet sich zwar das ZXPand brav mit der 2.5 Dragon Meldung, aber ein CAT "" führt nur zu einem weissen Screen, der Rechner hängt sich total auf. Mache ich nun einen Werks-Reset (Reset-Knopf länger als 5s halten), dann kann ich problemlos ein CAT "" machen, Dateien laden etc., auch nach einem Reset. Mache ich den ZX81 aber stromlos, dann habe ich wieder die Anfangssituation, also CAT "" hängt sich auf. Woran kann das liegen?

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2225
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von Paul » 17.12.2016, 06:54

Die Dragon Firmware ist fehlerhaft.
Am besten ROM und Firmware auf "normal" zurücksetzen.
Dragon ROM und Firmware nur zum dragonslair spielen verwenden.
Oder alles so lassen wie es ist zum Dragonslair spielen und sonst ein ZXBast verwenden. Noch bis Ende 2016 gelten die EinführungsPreise.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 1905
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von schombi » 17.12.2016, 07:07

Oha, interessant. So kam das ZXPand direkt von Charlie hier an. Reicht ein Downgrade auf 2.2 (http://www.sinclairzxworld.com/viewtopic.php?f=13&t=913) oder brauche ich noch ein File für das ROM?

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2225
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von Paul » 17.12.2016, 07:43

Ich bin mir nicht sicher. Für das Spiel macht eine Änderung des ROM nicht viel Sinn.
Also einfach ausprobieren.
Die Auslieferung war bestimmt bevor die massiven Klagen der Benutzer kamen.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 1905
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von schombi » 17.12.2016, 09:26

Danke. Ich hatte das ZXPand erst vor 1-2 Wochen auf SMR gekauft.

Also, ich habe erfolgreich ein Downgrade durchgeführt. Jetzt erscheint 2.2 als Versionsnummer. Allerdings ist das Problem immer noch da. Man muss zuerst nach dem Einschalten einen Werksreset oder zumindest einen 1.5s Reset machen, ansonsten lässt CAT "" den Rechner mit weissem Screen einfrieren.

Benutzeravatar
Jungsi
User
Beiträge: 592
Registriert: 05.10.2012, 13:53
Wohnort: Simbach am Inn
Kontaktdaten:

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von Jungsi » 17.12.2016, 12:28

Einen zweiten ZX81 hast du nicht zum testen? Evt. liegts an dem?
Ich hätte auch erst Mal das gleiche wie Paul vermutet...
Vieles rund um Sinclair und andere Retro-Computer:
http://www.jungsi.de

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 863
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von tokabln » 17.12.2016, 12:38

Bei mir läuft die Dragon Version... ich habe bis jetzt noch kein Problem damit. Aber vielleicht nutze ich das im Moment auch zu selten.

Für mich klingt das eher nach einem (defekten) (Elektrolyt-)Kondensator... hab jetzt das Schaltbild nicht vor Augen, aber das könnte das ungewöhnliche Resetverhalten erklären. Soetwas gibt es beim C64 auch...
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2225
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von Paul » 17.12.2016, 13:00

Es könnte tatsächlich der 1uF Elko im Zeddy sein.
Wenn der trocken ist rennt der Zeddy zu früh los.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 1905
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von schombi » 17.12.2016, 15:09

Ja, ein zweiter Zeddy ist ein guter Gedanke. Ein, zwei weitere 81er habe ich zwar noch, aber o.g. ist der Einzige, der einen Composite Anschluss hat. Die anderen haben nur TV-Out und mit meinen TFTs (und selbst mit meinem kleinen Orion TV) krieg ich da kaum ein Bild zustande.

Am ZXMore geht das ZXPand vermutlich nicht?

Komme ich gar nicht weiter, dann bringe ich besagten Zeddy und das ZXPand nach Mahlerts mit.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4127
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von PokeMon » 17.12.2016, 16:05

schombi hat geschrieben: Am ZXMore geht das ZXPand vermutlich nicht?
Habe ich nie getestet. Sollte eigentlich funktionieren. Wahrscheinlich ist die Steuerung weg, weil das ZXpand das ROM ausblendet, soweit ich weiß. Zur Not den Drehschalter fest auf Instanz 1 stellen und mal testen. Dann verhält sich der ZXmore eigentlich (fast) wie ein normaler Zeddy.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 863
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von tokabln » 17.12.2016, 16:07

Ich würde wirklich mal die Elektrolytkondensatoren bei dem Rechner tauschen... ich behaupte frech, danach geht das ZXPand an Deinem Rechner.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 1905
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von schombi » 17.12.2016, 20:10

Also, am ZXMore (mit Drehschalter auf Instanz 1) läuft das ZXPand relativ normal, aber: Auch hier bringt ein CAT "" einen weissen Bildschirm weiss und nichts tut sich. Allerdings fehlt beim ersten Einschalten am ZXMore auch die ZXPand 2.2 Einschaltmeldung - die erscheint erst nach einem (Kurz-)Reset, den man wahlweise am ZXPand oder am ZXMore machen kann. Ich vermute mal, das hat doch was mit den ROMs zu tun. Ich stimme Euch zu - idealerweise hätte ich für vernünftiges Troubleshooting einen weiteren Zeddy.

Die Platine in meinem Zeddy ist übrigens ein rotes Issue 3.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 863
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von tokabln » 17.12.2016, 20:36

Also wenn das ZXPand am ZXMore das gleiche Verhalten zeigt, dann würde ich ja als Fehlerursache erstmal das ZXPand vermuten und auch das verwendet einen 1uF Kondensator im Resetkreis... vielleicht hat es den ja warum auch immer gehimmelt... ich weiß ich bin ein penetranter Elko Ersetzer... aber ich habe gerade vorgestern einem alten Keyboard durch Austausch eines mittlerweile durchgängigen Elkos dazu verholfen, dass es wieder spielbar ist.

Im Bildanhang der Resetkreis vom ZXPand... liegt unten rechts im Bild.
image.png
ZXPand Resetkreis
image.png (198.22 KiB) 1210 mal betrachtet
Nachtrag: unter dem folgenden Link

http://forum.tlienhard.com/phpBB3/viewt ... =25#p22323

findest Du einige Informationen die ich mal zum ZXPand zusammengetragen hatte als ich das neu hatte.

Wenn Du es schaffst kannst Du ja mal versuchen heraus zu bekommen, welche ROM Version bei Dir installiert ist. Das würde Deiner Vermutung, dass es das ROM sein könnte, entgegen kommen. Version 6.6 ist meines Wissens nach die aktuelle Version.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4127
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von PokeMon » 17.12.2016, 22:09

Also die Reset Schaltung ist merkwürdig. Wenn das parallel am ZX81 Reset hängt, ist das nicht sehr stabil. Beim ZX81 ist ein 220k Widerstand mit 1uF in Reihe geschaltet, was eine Reset Zeit von ungefähr 100ms ergibt (R*C/2 wegen Schaltschwelle bei ca. 1.4V). Beim ZXpand scheint ein 10k Widerstand parallel geschaltet zu sein, was die Zeitspanne auf etwa 10ms reduziert (10k*2uF/2). Es ist eigentlich ein sehr kurze Zeitkonstante, normalerweise sollte bei einem Power-On die Spannungsversorgung erst stabilisiert werden, was der Sinn einer Reset Beschaltung ist (verzögerter Systemstart).

Beim ZXmore sind 10k und 22uF verbaut anstatt 220k und 1uF was aber die gleiche Zeitkonstante gibt (ca. 100ms). Durch die Parallelschaltung ergäbe sich dann 5k und 23uF was auf etwa 55ms kommt. Ich vermute, dass die beiden Reset Kondensatoren/Widerstände einfach parallel geschaltet sind. Der 1k Entkopplungswiderstand reißt es da auch nicht raus. Wenn ein nachträglicher Reset hilft, liegt die Vermutung nahe, dass der Power-On Reset einfach zu kurz ist.

Es ist aber nicht auszuschließen, dass auch mit der ROM Version etwas nicht in Ordnung ist. Nicht verzagen, Sir Morris fragen. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 1905
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von schombi » 18.12.2016, 07:09

Danke für die vielen Infos. Vermutlich haben die meisten von Euch das ZXPand schon seit Jahren und die älteren ZXPands zeigen ein anderes Verhalten, vielleicht sitzt das Problem aber auch (mal wieder) vor dem Rechner.

Was mich etwas verwirrt ist nun die ROM Version. Ein PRINT PEEK 7679 zeigt bei mir 67 (?!?) an, was nach meiner Logik ja 6.7 bedeuten würden. Ein Aufkleber auf dem ROM sagt 6.6. Hat jemand von Euch 6.6 und was spricht PRINT PEEK dort?

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 863
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von tokabln » 18.12.2016, 08:31

Guten Morgen,

aus meinem beigefügten Link von gestern kannst Du entnehmen, dass dann "66" angezeigt wird.

Eine Version 6.7 steht zumindest nicht auf der SinclairWorld Announcementseite von Sir Morris...

http://sinclairzxworld.com/viewtopic.php?f=13&t=913

vielleicht nimmst Du mal mit ihm Kontakt auf um das zu klären.

Einen schönen 4.Advent
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 1905
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von schombi » 18.12.2016, 10:13

Ich habe Charlie/Sir Morris mal angeschrieben. Euch allen ebenfalls einen schönen 4. Advent!

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 1905
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von schombi » 19.12.2016, 07:59

Also, Charlie denkt eher an einen PIC mit Macken, denn ein langer Reset startet das ZXPand mit Default Werten, während die sonst aus dem EEPROM des PICs kommen und die könnten bei mir korrupt sein. Er sagt weiter, dass Firmware 2.5 Dragon für den normalen Betrieb okay sein sollte, er hätte nur anfänglich Probleme damit gesehen, dann aber Änderungen vorgenommen. ROM 6.7 existiert und löst die Probleme mit Commander. Die neuen Board wurden mit 6.7 ausgeliefert, er wollte aber nicht all seine existenten 6.6er Aufkleber wegwerfen :D

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 863
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von tokabln » 19.12.2016, 09:29

Das hört sich plausibel an... ich hoffe das Du da irgendwie Ersatz oder eine Reparatur erhälst.

Stellt sich noch die Frage wann ROM 6.7 verfügbar gemacht wird? Im SinclairWorld Forum steht es noch nicht als Download. Wäre natürlich toll wenn das das Commander Problem gelöst hat. Ich hab den zwar bis jetzt nicht genutzt aber sicher andere.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 1905
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von schombi » 24.12.2016, 16:52

Kleines Update: Ich habe heute von Charlie einen neuen PIC Chip zugeschickt bekommen und mit diesem kann ich nun CAT "" direkt nach dem Einschalten durchführen; kein langer Reset/Werksreset mehr nötig. ROM ist weiterhin 6.7 und die Firmware 2.5 Dragon.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2225
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZXPand muss immer werks-resettet werden

Beitrag von Paul » 25.12.2016, 06:42

Na das ist ja fast wie Weihnachten.
Ich bin sehr froh das dieses Problem geklärt ist. Und das wir jetzt wissen das die Dragon Firmware die Freigabe von Charlie hat.
Ich wünsche allen ein frohes Fest.
Liebe Grüße Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste