ZX-Backplane

ZX-Team Forum
Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2240
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX-Backplane

Beitrag von Paul » 02.02.2017, 06:41

tokabln hat geschrieben: @Paul: Du möchtest ja gerne die Möglichkeit einer Führungsschiene haben was ich selber auch gerne möchte. Ich habe heute nochmal ein wenig gestöbert und bin dabei über die folgende halbhohe Leiterplatten Führungsschiene gestolpert. Die würde ich persönlich besser finden, da Sie nicht 100mm in den Himmel ragt, aber da kostet ein Stück das 2,5 fache der FS100 Führung. Findest Du bei TME. Wäre das auch für Dich eine Alternative trotz des Preises oder möchtest Du unbedingt die FS100 haben. Ggf. muß ich schauen wie ich das mit den notwendigen Bohrungen hinbekomme.
Führungsschiene kurz.jpg
Hallo Thorsten. Bei den Führungsschienen bin ich flexibel.
Ich hatte damals zwei Modelle vorgeschlagen. Neben der FS100 mit zentral Befestigung auch noch diese hier:
https://www.reichelt.de/Distanzhuelsen- ... OUPID=7758
Die benötigt wie dein Vorschlag zwei Bohrungen. Sie könnte sogar zu deinem Vorschlag "bohrungskompatibel" sein.
Sie kostet allerdings 38 europäische Cent. Bei dem Preis würde ich sogar in Erwägung ziehen sie abzusägen falls sie zu lang sind.
Liebe Grüße Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 888
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZX-Backplane

Beitrag von tokabln » 02.02.2017, 09:22

Hallo Paul,

Danke für den Link... dann werde ich versuchen diese Führungsschiene auf der gewinkelten Backplane unter zu bringen. Die sind auch nur 84mm hoch, sprich halbe Europakerten gehen da prima rein. Karten dürfen aber nur eine Platinenstärke von 1,5mm haben. Wenn der Platz es zulässt packe ich die auch auf die Mini Backplane.

@sbetamax und siggi...

ah... das war mir so nicht bewusst. Wobei die Schaltung von Siggi dann ja nur den Printer berücksichtigen würde oder? Ich würde wenn dann die Möglichkeit offen lassen auch eine Speichererweiterung anzuschliessen. Somit müsste ich alle Signale dann halt ungepuffert auf der Bus Driver Platine nach rechts abgreifen. Mal sehen ob das platzmässig machbar ist.

Soll ich trotzdem den Anschluß auf der Backplane belassen?
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 1820
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, Ranstadt-Dauernheim
Kontaktdaten:

Re: ZX-Backplane

Beitrag von siggi » 02.02.2017, 10:52

tokabln hat geschrieben: @sbetamax und siggi...

ah... das war mir so nicht bewusst. Wobei die Schaltung von Siggi dann ja nur den Printer berücksichtigen würde oder? Ich würde wenn dann die Möglichkeit offen lassen auch eine Speichererweiterung anzuschliessen. Somit müsste ich alle Signale dann halt ungepuffert auf der Bus Driver Platine nach rechts abgreifen. Mal sehen ob das platzmässig machbar ist.

Soll ich trotzdem den Anschluß auf der Backplane belassen?
Hallo Torsten
ich weiß nicht ob es sinnvoll ist, für den Drucker einen speziellen Steckplatz zu spendieren. Schließlich kann man durch geeignete Bestückung Karls Extender-Platinchen als "Busumsteigeplatine" verwenden (z. B. vorn DIN-Stecker und hinten Sinclair Wackelstecker für Drucker). Habe ich so auch z. B. zum Anschluß von Chroma genutzt.

Zudem kann man ja den Extender auch mit 3 Steckern bestücken (so hat man eine "Backplane" mit 2 Slots). Wenn man diese ZWISCHEN ZX81 und Bustreiberplatine setzt, hat man nach oben einen ungepufferten Anschluß. Braucht man gar 2 ungepufferte, steckt man halt 2 Extender. Auf dem Bild, das ich oben schon mal eingestellt hatte, sieht man so einen mit 3 DIN-Steckern bestückten Extender (links unten).

Oder man benutzt Deine Karten-Verlängerungsplatine als kleine Backpalne (2 Slots?) und steckt die zwischen ZX81 und Bustreiber. Dann hat man auch ungepufferte Slots.

Gruß
Siggi

http://forum.tlienhard.com/phpBB3/downl ... hp?id=5415
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 888
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZX-Backplane

Beitrag von tokabln » 02.02.2017, 12:56

Hallo Siggi,

ich verstehe was Du meinst... ich habe nur ein Problem damit wenn x Extender und Platinen über y verschiedene Steckervarianten laufen. Das macht das Ganze nur lummeliger als es schon ist. Es wäre aus meiner Sicht besser, Möglichkeiten wenn machbar auszuschöpfen. Das ist aus meiner Sicht zielführender. Sollte ich den ungepufferten Port auf den Bus Driver mit drauf bekommen, dann werde ich das sehr wahrscheinlich tun.

Aber trotzdem Danke für Deine unermüdlichen Rückmeldungen und Vorschläge. Einige bereits umgesetzte Ideen sind ja auch durch Dich angestossen. Ich habe halt nicht so lange Erfahrungen wie Ihr mit dem Zeddy. Habe mich da erst vor rund 2-3 Jahren eingeklinkt. Insofern sind natürlich alle bisherigen und vergangenen Ideen immer herzlich für mich willkommen. Das hilft mir mich in die Materie einzuarbeiten.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 888
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZX-Backplane

Beitrag von tokabln » 03.02.2017, 09:41

Kurze Information zum Thema halbe Europakarten.

Ich habe gestern mal einen Thread im Mikrocontroller Forum eröffnet ob halbe Europakarten hinsichtlich ihrer Länge genormt sind und so wie es aussieht ist es das nicht. Abhängig vom Steckersystem DIN41612 oder 41617 gibt es keinerlei Norm die besagt, die halbe Europakarte muß die und die Länge haben. Beim DIN41617 System müssen im Rack ja auch andere Z-Schienen montiert werden um die abweichenden Abmessungen der Stecker auszugleichen. Genormt ist die Europakarte mit 100 x 160. Die halbe Europakarte wird durchweg als 100 x 80mm Karte angesehen. Somit muß sich eine Extenderkarte wenn benötigt in Abhängigkeit zum Steckersystem an diese Länge anpassen. Bei der VG64 Leiste heisst das für mich somit, diese Karte darf max. 72 (71,8)mm in der Länge haben, damit die Gesamtlänge von 100mm eingehalten wird. Somit werde ich die Mini-Backplane (Extender) auf dieses Maß festlegen.

Darüber hinaus gibt es Entwarnung zum Thema ZX81 Edge Connector seitlich am Bus Driver. Der geht auf Grund der Boardlänge nicht drauf.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4149
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX-Backplane

Beitrag von PokeMon » 05.02.2017, 20:01

sbetamax hat geschrieben:Hallo Torsten,
ich hab da mal ne Frage zu der ZX Printer Anschlußmöglichkeit auf PDF 2. Der sitzt ja hinter dem Treiber. Ich denke die Steuerung des Daten BUS läuft über BUSCS die von den Steckkarten kommt wie beim ZX96. Der Printer hat dieses Signal nicht und müsste angepasst werden. Mein Gedanke war den Anschluss des ZX81 Edge Connector an die Treiber Platine anzubringen und dort unter Anderem den Datenbus ungepuffert durch zu reichen. Der Rest müsste mit gepuffert Signalen funktionieren.
Ganz ehrlich gesagt - den Sinn von BUSCS habe ich sowieso nicht wirklich verstanden. Die Richtung des Datenbus wird ja über /WR oder alternative /RD und /RFSH gesteuert. Mir fällt keine Situation ein, wann man den Datenbus abschalten sollte und warum. Überschneidungen bei den Interfaces darf es ja generell nicht geben, d.h. jedes Interface reagiert halt wenn es über Memory oder IO Adresse angesprochen wird. Außer vielleicht beim /BUSREQ.

Es kann ja außer dem Printer auch noch weitere Standard Erweiterungen geben, die kein BUSCS kennen. Mein ZXblast unterstützt ja z.B. BUSCS aber funktioniert auch einwandfrei ohne am Zeddy, der ja kein BUSCS kennt und auch nicht auswertet. Der schickt halt was auf den Datenbus beim Schreiben und liest wenn er was wissen will. :wink:

Man kanns ja auch hard verdrahten wenn man will. Leiterbahn auftrennen und auf GND legen oder mit den anderen Treibersignalen verbinden.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 1820
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, Ranstadt-Dauernheim
Kontaktdaten:

Re: ZX-Backplane

Beitrag von siggi » 05.02.2017, 20:30

PokeMon hat geschrieben: Ganz ehrlich gesagt - den Sinn von BUSCS habe ich sowieso nicht wirklich verstanden. Die Richtung des Datenbus wird ja über /WR oder alternative /RD und /RFSH gesteuert. Mir fällt keine Situation ein, wann man den Datenbus abschalten sollte und warum.
Na dann nenne ich Dir einfach ein paar typische Situationen: der (externe) Datenbustreiber darf beim Read nur eingeschaltet werden, wenn die Daten von einer externen Quelle (Backplane) kommen, die ja über die Adressdecodierung sich angesprochen fühlt (die dann dem Datenbus-Treiber per /BUSCS dies dann mitteilt).

Wenn die Daten von einer internen Quelle kommen (die also vor dem Bustreiber sitzt), wie z.B. ULA, ROM, internes Ram oder andere intern eingebaute Karten (Mini-Mefisdos-Interface), dann muß der externe Bustreiber die Klappe halten, damit er den internen Datenausstausch nicht stört.
Es kann ja außer dem Printer auch noch weitere Standard Erweiterungen geben, die kein BUSCS kennen. Mein ZXblast unterstützt ja z.B. BUSCS aber funktioniert auch einwandfrei ohne am Zeddy, der ja kein BUSCS kennt und auch nicht auswertet. Der schickt halt was auf den Datenbus beim Schreiben und liest wenn er was wissen will.

Eben, Dein ZxBlast direkt am Zeddy weiß ja, wenn es selbst aktiv werden darf (wenn es selektiert wird) oder wenn es die Klappe zu halten hat (wenn andere selektiert werden). Der Datenbustreiber weiß das nicht, also hält er immer die Klappe, außer wenn ihm die externe adressierte Karte explizit mitteilt, daß er aktiv werden darf.

So muß der Datentreiber nicht wissen, ob eine Adresse intern (dann Klappe halten) oder extern (dann aktiv werden) sitzt. Die extern sitzende Karte weiß das aber (kennt sich ja selbst) und sagt das dann dem Bustreiber.

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4149
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX-Backplane

Beitrag von PokeMon » 05.02.2017, 22:24

siggi,
so gesehen hast Du Recht. Da kommt es jetzt wirklich drauf an, wie man sein System gestaltet. Das interne (1k) RAM wird wohl niemand ernsthaft nutzen wollen. Mein Vorschlag wäre, dass man optional vielleicht einfach die intern genutzten IO Ports maskiert. Eigentlich sprechen wir dann nur von der Tastatur (A0=0 und /IORQ=0) und dem ROM (/ROMCS=0). Dann würde die Platine zumindest mit Standard Zeddy funktionieren und eben auch mit Original Hardware wie dem Drucker (wenn ein Port da wäre, weiß nicht wie hier aktuell die Planung von Torsten ist).

Dass das mit Spezialumbauten nicht harmoniert mag wohl so sein. Es funktioniert dann aber auch nicht mit Original Hardware, die kein BUSCS kennt. Da muss man ggf. den Benutzer entscheiden lassen, in welcher Konfiguration er das Board betreibt. Also das wäre aus meiner durchaus ein diskussionswürdiger Punkt. Vielleicht hat jemand diverses Memotech Equipment, welches er nutzen möchte. Oder andere Hardware. Vielleicht kann man das Steuersignal über einen Jumper einstellen. Das wäre ein Kompromiss zu Lötkolben, Kupferlackdraht und vielleicht Zusatz ICs auf einer Extraplatine. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 1820
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, Ranstadt-Dauernheim
Kontaktdaten:

Re: ZX-Backplane

Beitrag von siggi » 05.02.2017, 22:33

Hallo,
es funktioniert mit vieler Original-Hardware (Drucker, Sinclair Ram), wenn sie vor dem Datenbustreiber an eine ungepufferte Stelle des Busses angeschlossen werden. Wer dies unbedingt will, der kann ja einen Extender (wie ich schon vorgeschlagen hatte) zwischen ZX81 und Bustreiber einfügen und da z. B. den Drucker anschließen.

Gruß
Siggi

(PS: der eine oder hat deutlich mehr als 1k Ram intern: man ZxMore, man ZX81NU, man Giant-Ram)
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4149
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX-Backplane

Beitrag von PokeMon » 05.02.2017, 22:56

Na gut, dann soll es wohl so sein.
Die Welt des Zeddy ist oft komplizierter als im ersten Moment gedacht. :wink:

PS: Man könnte natürlich auch /RAMCS auswerten - das würde das intern größere RAM bei ZXmore/NU abdecken. Aber man kann sich natürlich auch mit Adaptern behelfen.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 1820
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, Ranstadt-Dauernheim
Kontaktdaten:

Re: ZX-Backplane

Beitrag von siggi » 07.02.2017, 13:57

Hallo Torsten
ist der Anschluß-Stecker (auf der Bustreiberplatine) für den ZX81 denn auch für einen vollwertigen ZX96-Anschluß vorgesehen? Geht da insbesondere das /BUSCS-Signal auch hin (auch wenn es der ZX81 nicht braucht)?

Wenn ja, dann könnte man die Bustreiber-Platine auch kaskadieren, da dann das /BUSCS ja "nach vorne" durchgereicht wird.

Hintergrund: wenn man eine an der (gepufferten) Backplane angeschlossene Karte debuggen will, kommt man mit Meßgeräten schlecht dran, wenn die im 19"-Rahmen steckt. Für diesen Fall gibt es ja Kartenverlängerungen, damit die zu debuggende Karte aus dem Rahmen herausguckt und so außen leicht vermessen werden kann.

Aber oft funktioniert mit so einer Kartenverländerung nichts mehr, weil damit die Buslast und Topologie ganz anders ist als im Normalfall (Reflexionen anders auftreten). In so einem Fall könnte man dann vieleicht eine weitere Bustreiberplatine verwenden, die die Last an der Backplane nicht groß ändert, aber an die die zu debuggende Karte dann angeschlossen werden kann.

Damit das alles klappt, müßte dann diese (als Kartenverlängerung genutzte) Bustreiberplatine das von der angesteckten Karte kommende /BUSCS nicht nur selbst auswerten, sonder auch an die Backplane (an ihrem "ZX81-Slot" angeschlossen) weitergeben, damit deren Bustreiber auch aktiviert wird.

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4149
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX-Backplane

Beitrag von PokeMon » 07.02.2017, 14:18

Das ruft nach einer aktiven Kartenverlängerung mit eigenen Bustreibern. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 1820
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, Ranstadt-Dauernheim
Kontaktdaten:

Re: ZX-Backplane

Beitrag von siggi » 07.02.2017, 14:27

PokeMon hat geschrieben:Das ruft nach einer aktiven Kartenverlängerung mit eigenen Bustreibern. :wink:
wozu ich die Treiberplatine "mißbrauchen" wollte :wink:

Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 421
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Re: ZX-Backplane

Beitrag von sbetamax » 07.02.2017, 19:07

Hallo,
ich hab mal etwas weiter gebastelt:
Treiber.jpg
Treiber.jpg (96.57 KiB) 450 mal betrachtet
links die VG64 Stiftleiste geht zum Zeddy
der Pfosten Stecker in der Mitte soll zur Backplane
und rechts die VG64 Buchsenleiste hat keine Treiber am Datenbus

Nun muss ich noch ein paar Meter Strippen ziehen.

PS: Ich könnte schwören das unter Backplane gepostet zu haben, fand es aber gerade unter ZXNU. Seltsam entweder Alzheimer oder es spukt hier. :D
Zuletzt geändert von sbetamax am 07.02.2017, 21:34, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 888
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZX-Backplane

Beitrag von tokabln » 07.02.2017, 20:31

Sodele... ein kleines Update auch von mir.

Anbei ein erster Entwurf der geplanten Bus Driver Platine. Sie ist leider etwas länger geworden als geplant, da das Routing Platz benötigte. Weiterhin habe ich linksseitig in KiCAD einen Anschluß kreiert der entweder das Anlöten eines ZX Steckers ermöglicht oder aber eine VG64 Leiste. Ob der Platz der angebotenen Lötflächen für den ZX Stecker ausreichend ist gilt es noch zu testen. In jedem Fall empfehle ich bei einer Nutzung eines ZX Standard Steckers, diesen mit Sekundenkleber nach vorherigem Biegen der Anschlußpins mit der Platine zu verkleben und dann die Lötungen vorzunehmen. Dieser Anschluß soll aber solche Konstruktionen wie von sbetamax im vorherigen Bild verhindern und damit einen sauberen Anschluß je nach Geschmack ermöglichen.

Ich muß noch einige Arbeiten an der Platine vornehmen, bevor ich diese dann in Auftrag geben würde. Es steht auch eine zweite Varianten an, bei der ich die Belegung der 74HCT541 anders gelöst habe, was eventuell zu einem besseren Routingergebnis führt. Je nachdem werde ich dann die bessere Varianten auswählen.
ZX81 Bus Driver Draft.JPG
ZX Bus Driver Platine (Draft)
ZX81 Bus Driver Draft.JPG (505.26 KiB) 444 mal betrachtet
Have fun...
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 421
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Re: ZX-Backplane

Beitrag von sbetamax » 07.02.2017, 21:42

Hallo Torsten,
sieht schon mal gut aus. Aber ich denke links passt kein VG64 Verbinder in die Lötaugen. Ob angewinkelt oder gerade, der Pinabstand zwischen Reihe a und c ist immer gleich.

Ja der Adapter auf meinem Bild ist nicht das wahre, er ist noch vom Durchmessern drann. Meine Arbeits-Zeddys haben alle VG64 hinten drann, da wird der nicht gebraucht.
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 1820
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, Ranstadt-Dauernheim
Kontaktdaten:

Re: ZX-Backplane

Beitrag von siggi » 07.02.2017, 21:43

tokabln hat geschrieben:Weiterhin habe ich linksseitig in KiCAD einen Anschluß kreiert der entweder das Anlöten eines ZX Steckers ermöglicht oder aber eine VG64 Leiste.
Ähem: der Anschluß links mag zwar für irgendeinen 64-poligen Stecker passen, aber nicht zum ZX96-Standard wie auf dem Stecker rechts (einfach mehr Platz zwischen den Pin-Reihen!).
Sollte das so sein??????

Und sollten die 100nF C UNTER den ICs plaziert werden? Auch suboptimal, zumal noch Platz genug ist ...

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 888
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZX-Backplane

Beitrag von tokabln » 07.02.2017, 21:49

Ja der Anschluß für die VG64 muß noch verändert werden, war ein erster Versuch ob KiCAD das so übernehmen würde, da ich mich da noch einarbeite. Ob die Cs noch nach aussen gelegt werden schau ich mal.

So suboptimal ist das garnicht. Kenne ich von etlichen Platinen, auch lassen sich ggf. Sockel mit integriertem C einsetzen.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 888
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZX-Backplane

Beitrag von tokabln » 09.02.2017, 13:26

So... ein Update.

Hier nun die ZX81 Bus Driver Platine... auch wenn Siggi die Pufferkondensatoren unter den ICs nicht so toll findet... habe ich die da belassen. auch ein Widerstand ist darunter verschwunden, da das Routing dadurch sauberer wurde.

Die Spannungsversorgung ist komplett oben (wenn eingesteckt linksseitig zum Zeddy) auf der Platine angeordnet, inklusive dem 9V Steckeranschluß. Optional kann man den +12V Step-Up Wandler von Pololu plus einem 33uF Kondensator bestücken, für den der es braucht.

Rechtsseitig (wenn eingesteckt) liegen die Jumper für das Weiterleiten von +5V oder +9V zur Backplane. Weiterhin hat man die Möglichkeit das /CLOCK Signal gepuffert oder ungepuffert an die Backplane zu geben. Auch der RESET Taster liegt dann rechtsseitig.

Schaltplan und Platinenlayouts mal anbei. Alles in KiCAD nachdem ich mir einige Bauteile selber kreieren musste. Sollte aber jetzt so passen. Als +5V Regler kommt ein liegender AIMTREC Regler von TME zum Einsatz. Eine Spule ist auch vorgesehen, welchen Wert ich da einsetze werde ich die Tage ausprobieren und dann im Schaltplan und auf der Platine wenn nötig anpassen.

Jetzt muß ich noch die Bohrungen für die Platinenhalter auf die Backplane bekommen und auch auf der Mini-Backplane. Leider ist der Bus Driver auf Grund der vielen Signalleitungen länger geworden als ich es eigentlich wollte. Aber ich habe mehrere Varianten durchrouten lassen und hatte nur wirklichen Erfolg bei der jetzigen Länge.

In wiefern ich die Mini-Backplane daran anpassen kann muß ich mal schauen, damit das Ganze in einem 19" Rack dann die 160mm Länge nicht überschreitet. Mal sehen.

Hier nun Bilder und Schematic.
Platinen Layout & Bestückung.JPG
Platinen Layout mit Bestückung
Platinen Layout & Bestückung.JPG (623.43 KiB) 390 mal betrachtet
Platinen Layout & Bestückung & Leiterbahnen.JPG
Platinen Layout mit Bestückung und Leiterbahnen
Platinen Layout & Bestückung & Leiterbahnen.JPG (674.28 KiB) 390 mal betrachtet
ZX81 Bus Driver Schematic.pdf
Schematic
(172.24 KiB) 14-mal heruntergeladen

Have fun...
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 1820
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, Ranstadt-Dauernheim
Kontaktdaten:

Re: ZX-Backplane

Beitrag von siggi » 09.02.2017, 17:04

Hallo Torsten
wenn möglich solltest Du auch die über die Original-Sinclair-Steckerbelegung hinausgehenden Signale 1:1 zwischen DIN-Stecker für ZX81 und Stecker für Backplane durchverbinden. Denn einige ZX96-Karten nutzen diese Signale und die würden dann nicht laufen, wenn ein ZX96 (oder andere, die seine Signale nutzen) statt des ZX81 vorne dran hängt.

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 888
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZX-Backplane

Beitrag von tokabln » 09.02.2017, 18:30

Hallo Siggi,

auf der Platine sind ALLE Signale vom ZX Stecker zum DIN Stecker verbunden, einige gepuffert andere nicht (siehe Schaltbild) sofern Du das meinst.

Alle Signale am eingezeichneten ZX Stecker ohne ZX_ am Anfang des Signalnamens werden 1:1 durchgereicht, alle anderen werden gepuffert. Ich hoffe Du meinst das.
image.png
ZX Stecker Belegung
image.png (142.84 KiB) 367 mal betrachtet
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 1820
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, Ranstadt-Dauernheim
Kontaktdaten:

Re: ZX-Backplane

Beitrag von siggi » 09.02.2017, 18:43

Hallo Torsten
nein, ich meinte die Pins, die beim DIN-Stecker über den Zeddy-Stecker hinausgehen (5x2 Pins an einem Ende, 4x2 Pins am anderen Ende), siehe http://www.fischerkai.de/zxteam/bus.gif (PINs 1-4 und 28-32)

Diese Signale 1:1 vom DIN-Stecker links zum DIN-Stecker rechts verbinden (ohne Pufferung), damit die zusätzlichen Signale auf dem ZX96-Bus durchkommen können (z. B. ULA-Video-Signal vom Zeddy zur Keyboard-Karte mit Video-Ausgang).

Wie geschrieben: wenn möglich :wink:

Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 888
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZX-Backplane

Beitrag von tokabln » 09.02.2017, 20:54

Ob das klappt kann ich nicht versprechen.

Ich musste erstmal die Bauteil- und Footprint Library von KiCAD um Deine Wünsche erweitern. Jetzt rechnet der Rechner ob die 17 zusätzlichen Leitungen noch unter zu bringen sind. Ich habe auch alle z.Zt. nicht belegten Leitungen eingefügt. Wer weiß ob da noch was kommt. Wie ich das im Moment sehe, habe ich aber meine Zweifel ob das Routing klappt... morgen wissen wir mehr.

Ansonsten bleibt das Layout und Du müsstest ggf. Drähte auf dem Bus Driver nachziehen. Wenn es klappt, dann kannst Du alle Spannungsbauteile auf der Platine rausschmeissen, sofern Deine Backplane alle Spannungen zur Verfügung stellt.

Bis denne.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 888
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: ZX-Backplane

Beitrag von tokabln » 11.02.2017, 11:07

So... mein T41 Rechner hat bis heute morgen 10:30 am Layout gerechnet und optimiert und hier ist das Ergebnis.

Habe ich gerade (11.2.2017 / 17:58) gelöscht da fehlerhaft:
ZX81 Bus Driver Schematic.pdf
ZX81 Bus Driver PCB Layout.pdf


Es sollten jetzt ALLE Leitungen (auch die z.Zt. nicht belegten) vom ZX96 Bus komplett auch auf der ZEDDY Seite anliegen. Wird zwar im Normalfall nicht benötigt aber für den ZX96 Bus von Siggi (und wer diesen sonst noch nutzt) sollte das jetzt passen. Ich bitte Siggi, Joachim, Karl um eine Überprüfung des beigefügten Schaltplans speziell die ZEDDY und DIN Steckerbelegung nicht das ich da was verdreht habe.

Sofern der ZX96 Bus alle 3 Spannungen (+5V / +9V / +12V) zur Verfügung stellt, brauchen die entsprechenden Bauteile auf der Bus Driver Platine nicht bestückt werden.

Ich werde nochmal die Bauteilebohrungen überprüfen aber dann wäre diese Platine soweit fertig. Wenn ich es heute schaffe werde ich die Backplane noch mit den Platinenhalterbohrungen versehen und den für den Printer gedachten ZEDDY Anschluß (der gepuffert ja so wohl nicht funktioniert) wieder entfernen. Dann wäre diese Platine auch soweit fertig. Bleibt noch die Mini Backplane... da muß ich schauen ob ich die soweit einkürzen kann, dass diese zusammen mit dem ZX81 Bus Driver auf 160mm Länge kommt, dann wäre die auch fertig.

Bleibt die Frage nach einem guten und kostengünstigem PCB Fertiger... @Karl / Joachim: gibt es da eine Empfehlung von Euch, ich habe noch nie Platinen anfertigen lassen und deshalb brauch ich hier mal Euren Rat, damit ich mal Preise abfragen kann.

Danke und ein schönes Wochenende
Zuletzt geändert von tokabln am 11.02.2017, 17:59, insgesamt 1-mal geändert.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 1820
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, Ranstadt-Dauernheim
Kontaktdaten:

Re: ZX-Backplane

Beitrag von siggi » 11.02.2017, 12:11

Sorry Torsten
so wie ich das sehe, da passt einiges nicht zusammen :(

Schaltplan:
Ist m. E. so OK. Beachte: Du hast darin "nach rechts" einen "female Connector to Backplane" vorgesehen.
Das ist OK: nach "links" zum Zeddy hätte man einen "male" Stecker. Ds wäre dann von den Steckern her wie bei der Kartenverlängerung (Mini-Backplane): alle ungepufferten Leitungen laufen dann parallel(!) über die Platine, nur die gepufferten laufen über die Treiber.

Aber im Layout!!!
Zum einen sehe ich da keinerlei "dicke" Leiterbahnen für Stromversorgung und GND.

Und im Layout hast Du nach rechts zur Backplane einen "male" Connector vorgesehen. DAS WIDERSPRICHT DEM SCHALTPLAN!
Und deshalb hast Du im Layout keine parallelen Leitungen, sondern alle Leitungen kreuzen sich (von links unten nach rechts oben und umgekehrt (was das Layout auch kompliziert macht). Layout entspricht also nicht der "Kartenverlängerung/Mini-Backplane", wie sich aus dem Schaltplan ergeben würde (als aktive Kartenverlängerung, wie ich das mal angedacht hatte, kann man sie dann auch nicht mehr nehmen).

Hat Dein Layout-Programm nicht gemerkt, daß im Schaltplan ein female Connector vorgesehen ist????

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste