VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

ZX-Team Forum
Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2089
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von siggi » 25.04.2017, 12:05

Und wenn Du dort A2 des 138/JP2 fest auf LOW setzt und dann ADREN statt A4 einspeist, dann ersparst Du einen Inverter (und dessen Delayzeit)
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1070
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von tokabln » 25.04.2017, 12:06

Beim Inverter schau ich mal... das waren die ersten die mir in die Finger fielen und in den mir bekannten Schaltungen haben die auch immer die Pullups drin.

Zu Deinem Vorschlag hinsichtlich der Adressleitungen an JP02... da brauche ich doch eigentlich nichts machen, denn das ergibt sich doch im Normalfall alleine, denn wenn die anliegen und auch die Mausklaviereinstellungen passen, dann wird /ADREN gesetzt (A2 oder A7) und der Keks ist gegessen. Oder ?

Andernfalls legst Du Dich schon wieder auf eine Adressleitung fest (A2) fest... Ah... du legst den auf A4... mh... naja der Inverter ist so oder so vorhanden.

Nachtrag: ich würde gerne eine allgemein gültige Adressvergleicherschaltung haben wollen... die dann durchgängig für zukünftige Platinen gilt... sonst fangen wir wieder mit Kombinationen an... das würde ich gerne verhindern. Ich schau mal ob ich den Krempel habe, dann bau ich das mal auf und werde sehen wie sich das verhält.
Zuletzt geändert von tokabln am 25.04.2017, 12:18, insgesamt 1-mal geändert.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2089
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von siggi » 25.04.2017, 12:18

Damit das VDRIVE-Platinchen NUR auf Dein ADREN reagiert, müssen seine anderen Adresseingänge fest auf das Muster gelegt werden, die er sehen will. Nur dann reagiert er nur auf Dein ADREN und nicht auf andere Adressen.
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2089
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von siggi » 25.04.2017, 12:20

tokabln hat geschrieben:
25.04.2017, 12:06
naja der Inverter ist so oder so vorhanden.
Aber auf dessen Delay kann man verzichten, wenn er nicht im Signalweg ist.
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1070
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von tokabln » 25.04.2017, 12:23

siggi hat geschrieben:
25.04.2017, 12:18
Damit das VDRIVE-Platinchen NUR auf Dein ADREN reagiert, müssen seine anderen Adresseingänge fest auf das Muster gelegt werden, die er sehen will. Nur dann reagiert er nur auf Dein ADREN und nicht auf andere Adressen.
Jetzt verstehe ich was Du meinst... jupp.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2089
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von siggi » 25.04.2017, 12:37

Auf Kais Seiten ist bei der Multi-IO-Platine auch so eine universeller Adressdecoder, wie Du ihn haben willst verbaut (rechts unten). Er benutzt dazu nur einen Vergleicher-Chip:

http://www.fischerkai.de/zxteam/multisch.gif

Und wenn man A0 und A1 fest auf 1 decodieren würde (z. B. einfaches Dioden-AND mit Pullup und das dann mit HIGH vergleichen), dann hat man einen Kompator-Eingang noch frei und kann so auch /IORQ auch über den Komparator führen (mit LOW vergleichen) und spart dann auch den anderen Inverter ....
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1070
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von tokabln » 25.04.2017, 12:49

Danke für den Hinweis... bleibt totzdem ein Inverter.

Hier kann /IRQ direkt an PIN 1 (/G) gelegt werden... aber an PIN 19 (/P=/Q) wird das Signal (hier dann als /ADREN) ausgegeben, welches dann wieder zu ADREN invertiert werden müsste um an A4 des VDRIVE als HIGH anzuliegen
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2089
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von siggi » 25.04.2017, 12:55

Wenn das Ausgangs-Signal LOW ist, dann gib es halt als /ADREN da hin, wo ein LOW erwartet wird (z. B. am LS138/A0) und lege dort A2 fest auf HIGH (statt ADREN). Und am JP02 analog.

Kein Problem ...
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2089
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von siggi » 25.04.2017, 14:28

Man kann die Schaltung noch vereinfachen: :mrgreen:
Man läßt den LS138 weg (denn er decodiert ja nur eine feste Adresse) und hängt die Diode für /BUSCS direkt an /ADREN (dann hat auch der Datenbus mehr Zeit zum stabilisieren). Der Bustreiber wird dann zwar nicht nur bei READ aktiviert, sondern auch bei WRITE, aber das stört nicht.

Und dann sollte man statt /IORQ das /ADREN (es enthält ja auch /IORQ) zum JP02 geben und dort die Adresseingänge A4, A5, A6, A7 auf feste Werte legen. Das wäre am saubersten, denn die Adressleitungen sollten schon stabil sein, wenn /IORQ bzw. nun /ADREN aktiv werden (um Glitches zu vermeiden).

So langsam nähern wir uns einer angemessenen Lösung :D

Siggi

PS: zum Stromsparen sollten die Pullup-Widerstände am Mäuseklavier 10kOhm oder mehr sein (die Pegel sind ja statisch)
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1070
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von tokabln » 25.04.2017, 19:09

Alles NEU macht der Mai... :mrgreen:

nachdem mir Stefan Informationen gesandt hat und den Vorschlag machte, das auf seinem Board implementierte SPI Interface auf die geplante Platine zu verlagern, habe ich mich entschlossen genau diesen Weg zu gehen.

Warum ?... nun es kann nun sowohl das Original VDrive als auch das ZX-Drive von Stefan (um das kleine Daughterboard erleichtert) direkt (über JP1 auf Stefan's Board) angeschlossen werden. Das gibt den Usern, die kein ZX-Drive von Stefan haben aber ein VDrive2 die Möglichkeit diese Platine zu nutzen.

Hinsichtlich der Adressierung bin ich jetzt wie folgt vorgegangen und darüber sollten wir noch diskutieren.
Ich habe die Adresseingänge des ICs 74xx138 noch offen gelassen, damit wir uns auf eine Adresse einigen, die dann fest verdrahtet wird.
E1 bekommt das aus dem Mäuseklavier generierte /ADREN Signal welches auch /IORQ enthält. E2 ist fest mit /RD verbunden.

Was die Adressierung angeht gefällt mir das nicht wirklich. Ich würde für eine vollständige Auscodierung (über die 8 Adressleitungen) plädieren.
Das war auch ein Hinweis von Stefan. Hier mal der aktuelle Plan mit den noch offenen (aber nicht vollständig ausdecodiert) Adressleitungen, die Siggi vorgeschlagen hat. Vorschläge werden gerne angenommen.
Zuletzt geändert von tokabln am 25.04.2017, 22:10, insgesamt 1-mal geändert.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2089
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von siggi » 25.04.2017, 19:21

Auch diesen LS138 kann man komplett eleminieren, denn er decodiert ja nochmal die Adresse, die im vorigen Plan, fest und korrekt eingestellt war (durch die fixen Signale). Lediglich das /ADREN wird noch mit /RD verodert, aber das kann man auch einfacher machen:

Wie ich schon vorgeschlagen hatte, könnte man A0 und A1 durch DIODEN-AND zu einem Signal machen, das am Komparator mit HIGH verglichen wird. Den nun freien Kompartoreingang nutzt man für das /RD-Signal, das mit LOW verglichen wird. Nun enthält der Ausgang /ADREN auch die /RD-Information und es braucht nichts mehr verodert zu werden.
Das geht nun direkt statt des Ausgangs des LS138 zum anderen IC und zur /BUSCS-Diode.

Das wars.

Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1070
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von tokabln » 25.04.2017, 19:59

Siggi,

wir drehen uns hier im Kreis... ich möchte wenn irgendmöglich zu einer flexiblen und klaren Adressierung kommen, bei der nur eine eineindeutige Adresse das Interface aktiviert. Alles andere ist doch (mit Verlaub) Quark...

Wenn ich solche Angaben wie %x11x 1011 sehe, dann kann das von FB über 7F nach BB oder 6B alles sein vorauf das Interface reagieren würde... das möchte ich gerne vermeiden. Deshalb habe ich die Adressleitungen nur als Beispiel angegeben, das können auch andere sein... ist auch egal... aber wir müssten uns zunächst mal auf eine feste / oder mehrere feste Adressen einigen. Dann können die Eingänge A, B, C fest auf Potential oder GND gelegt werden.

Beim 74xx138 werden die Eingänge E1, E2, E3 per UND verknüpft... ja klar kann man das mit Dioden machen... aber ein IC oder 3 Dioden plus Widerstand... da tendiere ich eher zum IC...
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2089
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von siggi » 25.04.2017, 20:30

Nein, wir drehen uns nicht im Kreis: die Adressierung wird nur von Deinem Mäuseklavier gemacht. Die 2 niedersten Adressen (eigentlich 3, außer Heinz-Option) müssen immer 1 sein, also braucht man sie nicht einstellbar machen. Und weil nun schon alles eindeutig decodiert ist, brauchst Du keinen 2 Adressdecoder (LS138) PUNKT.

Und dann kannst Du alle Bits A2-A7 frei am Komparator einstellen. Und A0-A1 müssen 1 sein PUNKT
Also kannst Du die Adressen xxxx xx11 (binär) frei aussuchen.

Nun klarer?

Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1070
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von tokabln » 25.04.2017, 21:04

Hallo Siggi... nicht ganz...

wieso 2. 74LS138 Adressdekoder... das Tochterboard von Stefans ZX Drive fällt wegen des SPI Interface weg... sprich wird physikalisch abgetrennt, damit entfällt der 74LS138 von diesem Board und von der geplanten Platine wird das SPI angeschlossen

Das Mäuseklavier sorgt nur dafür, das bei einer daran eingestellten Adresse, das /ADREN Signal generiert wird um die Schaltung frei zu geben. Das das um einige DIP Schalter verkleinert werden kann, ja... wenn wir uns auf eine oder mehrere Adressen einigen. Dann kann der Rest hart verdrahtet werden und braucht keinen DIP Switch. Da gebe ich Dir Recht.


Wenn wir nun noch diese harte Adressverdrahtung auf den einen 74LS138 umsetzen dann sind wir beisammen. Hier ein hinkendes Beispiel... je nach Verdrahtung (+5V Potential oder GND an der jeweiligen Adressleitung) müssten dann die Adressen zusammengefasst und auf den 74LS138 gegeben werden... und /ADREN gibt den Raffel dann frei. Es gibt wegen des fehlenden Tochterboards nicht mehr die von Stefan angedachte Adressierung die an JP02 angelegt werden sollte. Wir können das frei definieren...

Hinkendes Beispiel.jpg
Hinkendes Beispiel
Hinkendes Beispiel.jpg (63.53 KiB) 920 mal betrachtet
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2089
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von siggi » 25.04.2017, 21:30

Hallo Torsten
langsam blicke ich nicht mehr durch, was Du willst.
Entweder:
- freie Adresswahl (außer A0-1(2), die von Lord Sinclair verbraten wurden): dann brauchen wir dann Dein Mäuseklavier, keinen 2. Adressdecoder (in Deiner neuen Schaltung als 74LS138 realisiert) und keinen 3. Adressdecoder (als 74LS138 auf dem abgebrochenen Platinenteil von Stefan realisiert).

- oder wir einigen uns auf feste Adressen: dann brauchen wir Dein Mäuseklavier nicht (das /ADREN generiert). Wir können dann den LS138 aus Deiner Schaltung fest beschalten und überzählige Adressbits mit Einfachst-Gatter (AND, OR) oder Diodenlogik einbinden.
Aber dann können wir weitgehend bei Stefans Platine bleiben, die direkt an einen Stecker gelötet wird. Denn da ist ja schon alles auf feste Adressen eingestellt.
Aber das wollte weder Heinz noch Du und sonst keiner bisher ....
tokabln hat geschrieben:
25.04.2017, 21:04
Hallo Siggi... nicht ganz...

wieso 2. 74LS138 Adressdekoder... das Tochterboard von Stefans ZX Drive fällt wegen des SPI Interface weg... sprich wird physikalisch abgetrennt, damit entfällt der 74LS138 von diesem Board und von der geplanten Platine wird das SPI angeschlossen
Mit 2. Adressdecoder hatte ich den LS138 in DEINEM Schaltplan gemeint (der mit festen Adressen quasi "totgelegt" wird und deshalb überflüssig ist)

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1070
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von tokabln » 25.04.2017, 22:10

Hallo Siggi,

jetzt habe ich geschnackelt was Du meinst... hier der entsprechende Plan... und Sorry für meine lange Leitung

04.05.2017 - Tokabln
Alle fehlerhaften Dateien gelöscht
Zuletzt geändert von tokabln am 04.05.2017, 21:42, insgesamt 3-mal geändert.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 443
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von sbetamax » 25.04.2017, 22:11

Hallo Torsten,
bitte beachte das Stefan ZX-Drive 2,54 mm Raster und V-Drive 2mm Raster an den Pins hat.
Ich muss Siggi recht geben der 138 kann raus. Wie willst du mit den Dipschaltern variabel bleiben wenn du am 138 fest Adressen anlegst. Sicherlich kannst du dann die übrigen Adressleitungen noch manuell vergeben, dann kannste aber auch gleich die unnötigen, schon im 138 ausgewerteten, Adressleitungen am Dipschalter weglassen, denn mit denen kannst du nur erreichen das nichts mehr geht.
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1070
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von tokabln » 25.04.2017, 22:14

Hallo Stephan,

Danke für den Hinweis... und 138 ist raus... siehe zwei Threads weiter unten... die aktuelle Version...

Have fun...
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 443
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von sbetamax » 25.04.2017, 22:15

Hallo Torsten,
ja hab ich gesehen. Ich hab zu langsam getippt. :D

Jetzt muss nur noch RD mit rein.
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1070
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von tokabln » 25.04.2017, 22:19

Den habe ich in der Tat vergessen...

jetzt korregiert und Datei unten ausgetauscht.

Danke für's drüberschauen.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 443
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von sbetamax » 25.04.2017, 22:32

Ich hab die letzten Beiträge nur überflogen, bin spät nach Hause gekommen.
Am besten Siggi wirft noch mal ein Auge drauf.
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1070
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von tokabln » 25.04.2017, 23:10

Hallo Stephan,

na klar... und allen eine gute Nacht...


Update: habe gerade nochmal unten den Stromlaufplan ausgetauscht, da ich den Stecker für das Original VDrive2 eingefügt habe.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2089
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von siggi » 26.04.2017, 09:44

Moin zusammen
Schaltplan sieht soweit gut aus. :D

Ich würde aber direkt am Stecker zum Vdrive noch einen 100 nF Tantal hinsetzen (gegen kurze Häcker auf den 5V) UND einen dickeren 10 ..100uF, wenn der Stick mal einen großen Schluck Elektronen haben will.

Und natürlich kurze dicke Leiterbahnen vom Zeddy-Stecker zum VDRIVE-Anschluß nicht vergessen, denn nach Norm darf ein USB-Gerät bis 500 mA ziehen. Und die müssen über die Platine d'rüberpassen.

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1070
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von tokabln » 26.04.2017, 18:25

Hallo Siggi,

Danke für die Rückmeldung... und ich werde das erstmal testen. Muß schauen was ich im Haus habe und was ich dann noch brauch. Wenn das funktioklappt, dann werde ich mal Platinchen ordern.

Und Sorry noch mal für meine Schwerfälligkeit und Danke für Deine Unterstützung. Bin halt nur Hobbyelektroniker und mit Computern und deren Hardware habe ich mich bis jetzt nicht sehr tief befasst... zumindest nicht was das Design von Hardware angeht.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2089
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: VDRIVE am Zeddy mit H4TH-Rom

Beitrag von siggi » 26.04.2017, 21:35

Kein Problem.
Ich hab's auch erstmal lernen müssen. Nur habe ich halt ein paar Jahre Vorsprung :wink:

Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Antworten