H4TH Applications

ZX-Team Forum
Benutzeravatar
mrtinb
User
Beiträge: 62
Registriert: 30.12.2016, 07:16
Wohnort: Kolding, Denmark
Kontaktdaten:

Re: H4TH Applications

Beitrag von mrtinb » 24.10.2017, 13:40

Toddy-Forth kann den aktuellen Status auf Band speichern. Leider hat es keinen Editor. Vielleicht können Sie versuchen, Zeditor zu verwenden, um die Quelle zu bearbeiten, und verwenden Sie "32768 LOAD", um die Quelle zu verarbeiten. Zeditor kann von diesem Thread heruntergeladen werden viewtopic.php?f=2&t=2270

Version 1.0 befindet sich auf der Homepage http://zx81.eu5.org/toddysofte.html

Version 1.2 unterstützt ZXpand und kann in diesem Thread heruntergeladen werden http://www.sinclairzxworld.com/viewtopi ... =11&t=1136

Version 1.3 ist in diesem Spiel verfügbar http://sinclairzxworld.com/viewtopic.ph ... 746#p13746

(Übersetzt ins Deutsche mit Google Translate)
Martin
ZX81, Lambda 8300, Commodore 64, Mac G4 Cube

funkheld
User
Beiträge: 193
Registriert: 16.11.2010, 18:20

Re: H4TH Applications

Beitrag von funkheld » 25.10.2017, 09:57

in H4THP geht auf dem EightyOne m.W. nur auf real Tape.
Schreib mir das bitte einmal für meinen Notebook , wie es funktioniert.
Wo ich was anschließen muss mit verkabeln usw.

Danke.
Gruss

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1334
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: H4TH Applications

Beitrag von ZX-Heinz » 25.10.2017, 10:44

mrtinb hat geschrieben:
24.10.2017, 13:40
Toddy-Forth kann den aktuellen Status auf Band speichern.
Toddy Forth ist ganz hübsch. Ein Vdrive ließe sich auch o.Probleme einbauen, da feste Ladeadressen und einfache Textfiles verwendet werden.
Der Nachteil gegenüber H4TH: ToddyForth sitzt im RAM und benötigt schon einmal 5kB RAM. Ferner gibt es weniger fertige Kommandos als in H4TH.
Leider läuft es auch nicht auf dem NU. Fehlender RAM 8-16k?

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1334
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: H4TH Applications

Beitrag von ZX-Heinz » 25.10.2017, 10:54

funkheld hat geschrieben:
25.10.2017, 09:57
in H4THP geht auf dem EightyOne m.W. nur auf real Tape.
Schreib mir das bitte einmal für meinen Notebook , wie es funktioniert.
Wo ich was anschließen muss mit verkabeln usw.

Danke.
Gruss
Hallo,
welche Hardware verwendest Du? ZX81 oder ZX81NU? Traust Du Dir zu, auf einem ZX81 board das ROM auszulöten und eine RAM-Erweiterung vorzunehmen? Das würde dann so aussehen:
viewtopic.php?f=2&t=2181#p29097
Wenn Du einen NU verwendest, so brauchst Du nur ein neues EPROM zu brennen. Allerdings sind damit keine FORTH-ROM-Erweiterungen möglich, da die 8k ausgesschöpft sind. Da Du die neuen Kommandos aber problemlos von SD-card laden kannst, ist das kein wirklicher Nachteil.
Für weitere Details teile Deine Konfiguration mit.
Gruß, Heinz

funkheld
User
Beiträge: 193
Registriert: 16.11.2010, 18:20

Re: H4TH Applications

Beitrag von funkheld » 26.10.2017, 13:39

Ich habe auf dem EightyOne das ZXPand eingestellt und funktioniert auch mit dem TForth : FSAVE und FLOAD.
Da wird ja eine SD-karte emuliert.

Kann ich da auch mit dem H4TH speichern und laden?
Wie sieht für H4TH der Befehl aus zum laden und speichern?

Danke.
Gruss

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1125
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: H4TH Applications

Beitrag von tokabln » 26.10.2017, 14:16

Auch hier ist Google wieder Dein Freund:

viewtopic.php?f=2&t=2338&start=25#p29758

:mrgreen:
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1334
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: H4TH Applications

Beitrag von ZX-Heinz » 26.10.2017, 15:28

funkheld hat geschrieben:
26.10.2017, 13:39
Kann ich da auch mit dem H4TH speichern und laden?
M.W. nach: NEIN unter EightyOne.

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1334
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: H4TH Applications: SQRT,SIN,COS

Beitrag von ZX-Heinz » 26.10.2017, 17:08

In
viewtopic.php?f=2&t=2338#p29933
wurden Sinus, Cosinus und Sqrt verwendet. Hier sind die zugehörigen Programmzeilen. Dabei ist wegen der erforderlichen Ganzzahligkeit statt SIN die Funktion 100SIN = 100*SIN definiert worden. Die Winkel sind im Gradmass 0..90 einzugeben.

( SQRT 100SIN 100COS CIRC RAY )
: DX OVER OVER / OVER - 2 / ;
: SQRT 0 1 BEGIN + DX DUP 0= WHILE REPEAT DROP SWAP DROP ;
: SIN0 174 * 100 / DUP DUP DUP * * 10000 / 6 / - ;
: 100SIN DUP 46 < IF SIN0 ELSE 90 SWAP - SIN0 DUP * 10000 SWAP - SQRT THEN ;
: 100COS 90 SWAP - 100SIN ;
: CIRC 45 0 DO DUP DUP I 100SIN SWAP / SWAP I 100COS SWAP / OVER OVER PLOT SWAP PLOT LOOP DROP ;
: RAY 53 0 DO DUP DUP 100COS I * 100 / OVER 100SIN I * 100 / PLOT LOOP DROP ;


Zusammen mit dem Programm SUN

: SUN ZXFNT EOFF CLS 7 2 DO I 1 - 15 * RAY I CIRC LOOP ;

ergibt sich dann:
sun.jpg
sun.jpg (8.83 KiB) 392 mal betrachtet

funkheld
User
Beiträge: 193
Registriert: 16.11.2010, 18:20

Re: H4TH Applications

Beitrag von funkheld » 26.10.2017, 19:24

Wo gibt es bitte H4TH als Source ?

Danke.
GRuss

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1334
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: H4TH Applications

Beitrag von ZX-Heinz » 26.10.2017, 19:39

funkheld hat geschrieben:
26.10.2017, 19:24
Wo gibt es bitte H4TH als Source ?

Danke.
GRuss
z.B. auf 8bit-wiki.de

funkheld
User
Beiträge: 193
Registriert: 16.11.2010, 18:20

Re: H4TH Applications

Beitrag von funkheld » 26.10.2017, 20:15

Danke für die Info.

In der 8Bit-Datenbank habe ich nichts gefunden.

Danke.
Gruss

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1334
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: H4TH Applications

Beitrag von ZX-Heinz » 26.10.2017, 20:23

8bit-wiki.de-> ZX81 -> technische resourcen --> rom-binary -> h4th.rom

funkheld
User
Beiträge: 193
Registriert: 16.11.2010, 18:20

Re: H4TH Applications

Beitrag von funkheld » 26.10.2017, 21:57

Danke für die Info.

Ich wollte bitte den ASM-Sourc-Code von H4TH.

Danke.
Gruss

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4568
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: H4TH Applications

Beitrag von PokeMon » 26.10.2017, 21:58

Der Quellcode wurde nicht veröffentlicht von David Husband.
Ich habe aber gerade ein Disassembly allerdings ohne Kommentare und Labels auf Github gefunden:

https://github.com/monsonite/Z80_Forth

Bin aber nicht sicher, ob das auf dem ZX81 so läuft weil das angepasst scheint:
David Husband's Multitasking ZX81 Forth from 1983 - rehashed for experimental Z80 board
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1334
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: H4TH Applications

Beitrag von ZX-Heinz » 26.10.2017, 22:48

funkheld hat geschrieben:
26.10.2017, 21:57
Danke für die Info.

Ich wollte bitte den ASM-Sourc-Code von H4TH.

Danke.
Gruss
Der Forth-Kern hat den grossen Vorteil, dass die Routinen sofort als CALLs angesprungen werden können, ohne die Details des ROMs zu kennen. Der Quelltext hat also eigentlich gar keine Bedeutung - anders als beim ZX81-BASIC Rom.

Ein Beispiel: Während es beim ZX81-ROM ohne kommentiertes Disassembly sehr mühselig ist, den Programmteil zum PRINT-Befehl zu finden, geht das im H4TH-ROM ganz einfach: Das zu PRINT äquivalente Kommando ist in FORTH ist EMIT. Die Zeile
HEX Shift D EMIT U.
liefert sofort die HEX-Adresse für die EMIT-Routine. Ebenso ist es mit allen anderen Befehlen. Im Übrigen ist FORTH aber dafür geschaffen, nicht auf Code-Ebene zu programmieren, sondern mit Forth-Befehlen neue Forth-Befehle zu kreieren und damit zu programmieren. Wie z.B. oben mit SQRT geschehen.

funkheld
User
Beiträge: 193
Registriert: 16.11.2010, 18:20

Re: H4TH Applications

Beitrag von funkheld » 26.10.2017, 23:32

Der Quellcode wurde nicht veröffentlicht von David Husband.
Merkwürdig, daraus ein Geheimnis zu machen.
Gerade Forth, welches als Sprache sehr schwer an den Mann/Frau zu bringen ist.
Es ist nicht fördernd. Die Codeebene ist das Maß aller Dinge in Forth für den Kern.
Ich kenne kein Forth unter Dos und Windows wo es kein Sourcecode für gibt.
Ich werde dann beim TForth bleiben.

Danke.
Gruss

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1334
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: H4TH Applications

Beitrag von ZX-Heinz » 27.10.2017, 10:28

funkheld hat geschrieben:
26.10.2017, 23:32
Die Codeebene ist das Maß aller Dinge in Forth für den Kern.
Das sehe ich ganz anders, wie ich oben schon geschrieben hatte. In TForth lautet die Zeile für das Auffinden der Command-Adressen übrigens:

HEX Shift D EMIT U.

Gruß.
Zuletzt geändert von ZX-Heinz am 04.12.2017, 14:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4568
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: H4TH Applications

Beitrag von PokeMon » 27.10.2017, 19:47

funkheld hat geschrieben:
26.10.2017, 23:32
Der Quellcode wurde nicht veröffentlicht von David Husband.
Merkwürdig, daraus ein Geheimnis zu machen.
Gerade Forth, welches als Sprache sehr schwer an den Mann/Frau zu bringen ist.
Es ist nicht fördernd. Die Codeebene ist das Maß aller Dinge in Forth für den Kern.
Naja so merkwürdig ist das nicht.
Sowas ist immerhin geistiges Eigentum und längst nicht jedes Programm ist im Quelltext verfügbar.
Es ist eher der Ausnahmefall bei kommerziellen Produkten.
Und Husband Forth war ein kommerzielles Produkt.

Auch sehe ich nicht, dass für die Programmierung unter Forth der Quellcode notwendig ist.
So wie für die Programmierung in BASIC nicht der Quellcode des BASIC Interpreters notwendig ist.
Auch wenn er im Fall von ZX80/ZX81 veröffentlicht wurde. Hilft einem reinen BASIC Programmierer aber eher wenig.

Das wäre so als würde für die Programmierung unter Assembler mit TASM auch den Quellcode des TASM erfordern.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

funkheld
User
Beiträge: 193
Registriert: 16.11.2010, 18:20

Re: H4TH Applications

Beitrag von funkheld » 27.10.2017, 23:18

Nur mit der Freigabe des Source-Codes kann man die Vergangenheit retten für die Zunkunft.



Gruss

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1334
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: H4TH Applications - LOAD BINARY

Beitrag von ZX-Heinz » 04.12.2017, 14:31

Hier eine nützliche Ergänzung zum Laden von BIN-Files unter H4TH:

: RDDIR " DIR " + SEND RD EMIT BEGIN RD DUP EMIT 32 = UNTIL 10 EMIT RD RD 256 * + PRT ;
: CLOAD ( " NAME" ADR CLOAD ) SWAP CDUP RDDIR SWAP " RD " + SEND 0 DO DUP I + RD SWAP ! LOOP DROP PRT ;


So wird CLOAD angewandt:
" NAME" Ladeadresse CLOAD <CR>
Das zwischenbei aufgerufene Programm RDDIR ermittelt die Filelänge des BIN-Files " NAME" und legt sie im Stack ab.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2573
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: H4TH Applications - LOAD BINARY

Beitrag von Paul » 04.12.2017, 15:06

ZX-Heinz hat geschrieben:
04.12.2017, 14:31
Hier eine nützliche Ergänzung zum Laden von BIN-Files unter H4TH
Danke Heinz,
Kannst du mir bitte noch einmal kurz schreiben für welche Hardware / ROM Kombination dies geeignet ist?
Zu Weihnachten bekomme ich zwei Forth Bücher.
Dann will ich endlich auch mal mit Forth anfangen.
Liebe Grüße Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1334
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: H4TH Applications - LOAD BINARY

Beitrag von ZX-Heinz » 04.12.2017, 16:42

Paul hat geschrieben:
04.12.2017, 15:06
Kannst du mir bitte noch einmal kurz schreiben für welche Hardware / ROM Kombination dies geeignet ist?
Hallo Paul,
ich habe die Ergänzung zum Laden von Code-Files geschrieben, weil ich unter H4TH die MrX/Mrz-Karte betreiben wollte und dazu Allophon-files zu laden sind. Soviel zum Hintergrund. Grundsätzlich ist folgende Hardware für H4TH mit Vdrive geeignet:

1. Ein Zeddy mit 16k RAM und H4TH-EPROM ( viewtopic.php?f=7&t=2323#p29313) und einem externen Vdrive mit bekannter "Sparschaltung"

2. Ein ZXNU mit H4TH-bank statt ZX80. Also modifiziertem EPROM, nach meinen Anregungen fertiggestellt von holmatic. Damit kann das Vdrive am NU benutzt werden. Allerdings hat sich gezeigt, dass MrX am NU nur im ZX81-Modus läuft, im H4TH-Modus stürzt der NU "kontrolliert" ab. Warum, weiß ich nicht. Ohne MrX geht es aber mit dem NU sehr gut, und für Dich ist das vielleicht die optimale Variante.

3. Am ZXmore geht es wohl auch (viewtopic.php?f=2&t=2076#p26157), den habe ich aber nicht.

Das Manual zu H4TH findest Du auf 8bitWiki unter ZX81->rom-binary
Gruß, Heinz

Antworten