Technikhilfe für Anfänger

ZX-Team Forum
Benutzeravatar
Jens
User
Beiträge: 1139
Registriert: 23.08.2005, 13:31
Wohnort: D-31582 Nienburg/Weser

Re: Technikhilfe für Anfänger

Beitrag von Jens » 24.05.2017, 23:17

Der Elko C5 war es nicht :-\
Der ZX81 rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer...
Neues aus der KI-Welt... Die Automate kann sich selbst essen.

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1437
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Technikhilfe für Anfänger

Beitrag von ZX-Heinz » 25.05.2017, 09:59

Jens hat geschrieben:
24.05.2017, 23:17
Der Elko C5 war es nicht :-\
Miss die Spannung an CPU-Pin26 einmal mit dem Oszi, der ist sehr hochohmig.

Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 479
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Re: Technikhilfe für Anfänger

Beitrag von sbetamax » 25.05.2017, 21:54

dann bleibt ja nur der Widerstand oder eine Unterbrechung an den Leiterbahnen.
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Technikhilfe für Anfänger

Beitrag von PokeMon » 27.05.2017, 18:57

Vielleicht hat die Unterbrechung der Leiterbahn einen Sinn gehabt.
Die hast Du ja einfach rückgängig gemacht.
Welche war es denn ?
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
Jens
User
Beiträge: 1139
Registriert: 23.08.2005, 13:31
Wohnort: D-31582 Nienburg/Weser

Re: Technikhilfe für Anfänger

Beitrag von Jens » 27.05.2017, 21:39

Ich habe das auch mit der getrennten Leiterbahn versucht - kein Erfolg...

leiterbahn.jpg
leiterbahn.jpg (97.42 KiB) 1254 mal betrachtet
Der ZX81 rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer...
Neues aus der KI-Welt... Die Automate kann sich selbst essen.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2346
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Technikhilfe für Anfänger

Beitrag von siggi » 28.05.2017, 12:24

Sieht so aus als wäre das PIN 18 und damit A15 der ULA. Die Leiterbahn wird gern unterbrochen, wenn man eine M1-NOT-Schaltung basteln will. War denn sonst noch was verbastelt (Dioden, Widerstand) die darauf hindeuten? Wenn die nicht da sind, muß die Unterbrechung jedenfalls überbrückt werden, sonst funzt nix.

Ich würde mir an allen Chips mal die Signale mit Oszi ansehen. Wenn was nicht normal aussieht, hat man schon einen Anhaltspunkt.
Beginnen am besten am Z80 (GND-Klemme des Tastkopfs an Kühlblech des Spannungsreglers oder Modulator-Gehäuse)

Diese Signale sind CPU-Ausgänge und müssen LOW (ca. 0V) oder High (ca. 4-5V) sein und ständig hin- und her wechseln:
A0-A15, /HALT, /MREQ, /IORQ, /RD, /WR, /RFSH, /M1

Diese Signale müssen ständig HIGH (4-5V) sein:
+5V :D , /BUSAK, /BUSRQ, /RESET

Diese Eingänge müssen dauernd LOW sein:
GND :D

Diese Eingänge müssen ständig zwischen LOW und High zappeln:
/INT, /NMI, /Wait, CLK

Die Pegel der Datenleitungen (D0-D7) sehen am hässlichsten aus: LOW, HIGH, und auch viel dazwischen.

Wenn einige Signale bei Dir anders aussehen, dann mit funktionsfähigem Zeddy vergleichen. Wenn dann immer noch Abweichungen sind: weiter gucken :wink: und ggf. hier Bildchen einstellen.

Wenn alles gut aussieht: im Schaltplan des Zeddy gucken, an welchen anderen Chips (RAM, ROM,ULA) diese Signale auch noch anliegen und mit 2. Kanal des Oszis gucken, daß Signal dort mit dem am Z80 identisch ist (Durchgangstest der Leitungen).

Gute Besserung
Siggi

Nachtrag: Dort gibt's auch die Signalbelegung der anderen Chips des Zeddy:
http://www.sinclairzxworld.com/viewtopic.php?f=7&t=1249
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Antworten