Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

ZX-Team Forum
Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1269
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von ZX-Heinz » 10.10.2017, 11:26

@martinb: I did it more or less the same way. But I've used an edge connector with longer pins. Hence I don't need an extra extension board (as it is seen on your picture)
zxserial.jpg
zxserial.jpg (37.49 KiB) 315 mal betrachtet

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 863
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Joachim » 10.10.2017, 11:41

Hallo Jens!
Freut mich, dass die Kommunikation mit der Enigma jetzt paßt (an sonsten hast du eine PN)!
Und:

Hat jemand den Funkschau-Artikel gescanned??
Du hast das Heft bereits. Zumindest entnehme ich das diesem Thread:
viewtopic.php?t=1132#p12501
Bei sh+9 geht der Cursor weg, sobald ich etwas tippe, kommt er wieder und blinkt
Bei sh+Newline genauso
Bei "B" oder sh+b passiert nichts
Wenn du sh+9 (=Graphicmode) drückst und anschließend die Taste B, dann sollte das Terminal-Progamm zum BASIC zurückspringen. Sprich, du kommst ins Listing.
Kann man beim ZX-TERMINAL 3.0 ein LocalEcho einschalten??
Ob der USART-Chip das hergibt, weiß ich nicht, das Terminalprogramm kann das, soweit ich das überreisse, auch nicht. Aber wenn du RD und TD verbindest, bekommst du ein lokales Echo. Hoffe, das hilft dir.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 863
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Joachim » 10.10.2017, 12:11

Hi Martin!
Your edgeconnector is in the correct position.
Take a 4.9152 Mhz-quartz-crystal and put the jumper JP8 in the position as shown here:
viewtopic.php?f=2&t=2404&start=200#p32064

This means: the internal clockrate for the USART-Chip comes from the ZX81-clockpin and the clocksignal for the baudrate comes from the crystal.

With this You got the following baud-rates:
75, 300, 600, 1200, 2400, 4800, 9600, 19200

The main difference between the terminal-software of the magazin FUNKSCHAU, on which ZXserial was based originally, and Wilf Rigters terminal-software is the use of adress A2 and A3. To control C/D of the USART Wilf is using A2. The terminal-software of the FUNKSCHAU is using A3. That is why You can select A2 or A3 with a jumper. As far as I know is Fred Nachbaur also using A2. So, with using A2 and the right adressjumpersetting (which I do not know actually) You can use Fred Nachbaurs software. I quess, Siggi already did.

If You use ZXserial with A2 and if You know the adresses of Fred's software, You can chance the adresses in the terminal-software of the FUNKSCHAU, because we have the source (only ASDIS-based). If You don't have ASDIS, I can do that for You.

I hope, this will help You.
Zuletzt geändert von Joachim am 10.10.2017, 14:38, insgesamt 2-mal geändert.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
mrtinb
User
Beiträge: 33
Registriert: 30.12.2016, 07:16
Wohnort: Kolding, Denmark
Kontaktdaten:

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von mrtinb » 10.10.2017, 12:28

Thank you for a great reply :)
Martin
ZX81, Lambda 8300, Commodore 64, Mac G4 Cube

Benutzeravatar
mrtinb
User
Beiträge: 33
Registriert: 30.12.2016, 07:16
Wohnort: Kolding, Denmark
Kontaktdaten:

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von mrtinb » 10.10.2017, 21:35

If the jumper is set for ZX81 internal clock - does the board need a quartz at all?
Martin
ZX81, Lambda 8300, Commodore 64, Mac G4 Cube

Benutzeravatar
Jens
User
Beiträge: 1036
Registriert: 23.08.2005, 13:31
Wohnort: D-31582 Nienburg/Weser
Kontaktdaten:

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Jens » 10.10.2017, 21:44

Hallo Joachim!
Kann man beim ZX-TERMINAL 3.0 ein LocalEcho einschalten??

Ob der USART-Chip das hergibt, weiß ich nicht, das Terminalprogramm kann das, soweit ich das überreisse, auch nicht. Aber wenn du RD und TD verbindest, bekommst du ein lokales Echo. Hoffe, das hilft dir.
Das hat Olli (holmatic) inzwischen suverän gelöst, in dem der Jumper RD/TD eine Diode bekommt (schwarz bei TD). Damit ist Echo immer eingeschaltet.

Und Du hattest natürlich recht. Ich habe das Heft (ZX-81-Kochbuch 2) und somit auch den Artikel...

Danke und Gruß
Jens
Wenn du tot bist, dann merkst du das selber nicht. Es ist nur schwer für die anderen. Wenn du blöd bist, dann ist es genauso.
Und: uıɐbɐ ʎɐqǝ uo pɹɐoqʎǝʞ ɐ ʎnq ɹǝʌǝ ɹǝʌǝu ןןıʍ ı
Der ZX81 rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer...

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2463
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Paul » 10.10.2017, 21:45

Yes it does need a Quarz for the baud rate generation. The 4.9 MHz is too high for the internal clock of sio. Therefore we use the internal zeddy clock which is only marginal to high for the sio internal clock and so works.
Kind regards Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2079
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von siggi » 10.10.2017, 22:33

Jens hat geschrieben:
10.10.2017, 21:44
Hallo Joachim!
Kann man beim ZX-TERMINAL 3.0 ein LocalEcho einschalten??

Ob der USART-Chip das hergibt, weiß ich nicht, das Terminalprogramm kann das, soweit ich das überreisse, auch nicht. Aber wenn du RD und TD verbindest, bekommst du ein lokales Echo. Hoffe, das hilft dir.
Das hat Olli (holmatic) inzwischen suverän gelöst, in dem der Jumper RD/TD eine Diode bekommt (schwarz bei TD). Damit ist Echo immer eingeschaltet.
Grusel!
Und damit zerhaut man sich gleichzeitig ein gleichzeitig mit dem eigenen Tastendruck eintreffendes Zeichen vom Gegner!

Mach doch einfach den Test: mach "Dauerfeuer" (halte eine Taste dauernd gedrückt), während sich Deine ENIGMA outet.
Und versuche dann, den Kuddelmuddel auf dem Screen zu entschlüsseln. Da brauchst Du keine ENIGMA mehr zum Verschlüsseln ....

Viel Spaß :roll:
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2079
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von siggi » 10.10.2017, 22:44

Ach ja: bei ZXTERM80 kann man Local Echo nach Belieben ein/ausschalten ....
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4404
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von PokeMon » 10.10.2017, 23:43

Ich halte das local Echo über eine Diode auch für unglücklich und das kann zu unerwünschten ggf. auch nicht nachproduzierbaren Effekten führen. Insbesondere wenn man während einer Bildschirmausgabe Zeichen schickt, z.B. um die Bildschirmausgabe zu unterbrechen oder zu beenden. Da können dann komische ESC Sequenzen rauskommen wie bei einer VT100 Emulation (je nachdem was die Terminalemulation beherrscht).

Das Echo ist daher entweder Aufgabe des angeschlossenen Rechners oder ggf. auch ein einschaltbares Lokal Echo wenn das Gegensystem das nicht beherrscht. Zumindest sorgt local Echo dafür, dass nicht zwei Treiber gegeneinander arbeiten und komische Mischzeichen rauskommen. :wink:

http://ascii-table.com/ansi-escape-sequences-vt-100.php
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
Jens
User
Beiträge: 1036
Registriert: 23.08.2005, 13:31
Wohnort: D-31582 Nienburg/Weser
Kontaktdaten:

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Jens » 11.10.2017, 20:03

Ich halte das local Echo über eine Diode auch für unglücklich und das kann zu unerwünschten ggf. auch nicht nachproduzierbaren Effekten führen
Da magst Du sicher recht haben. Aber solange das funktioniert und das Gerät keinen Schaden nimmt ...
wie bei einer VT100 Emulation
Gibt es ein Programm auf dem Zeddy, das VT100 kann??

Gruß
Jens
Wenn du tot bist, dann merkst du das selber nicht. Es ist nur schwer für die anderen. Wenn du blöd bist, dann ist es genauso.
Und: uıɐbɐ ʎɐqǝ uo pɹɐoqʎǝʞ ɐ ʎnq ɹǝʌǝ ɹǝʌǝu ןןıʍ ı
Der ZX81 rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer...

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2079
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von siggi » 11.10.2017, 21:51

Jens hat geschrieben:
11.10.2017, 20:03
Gibt es ein Programm auf dem Zeddy, das VT100 kann??

Gruß
Jens
IRC_ANSI :mrgreen:

Wie der Name schon sagt, wird in diesem Hires-Modus beim Z88DK bei Bildschirmausgabe ein ANSI-Terminal (teilweise! Farbe geht z. B. garnicht :wink: ) emuliert. Und ANSI ist weitgehend auch mit dem VT100 identisch.

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4404
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von PokeMon » 12.10.2017, 19:40

Jens hat geschrieben:
11.10.2017, 20:03
Da magst Du sicher recht haben. Aber solange das funktioniert und das Gerät keinen Schaden nimmt ...
Ich wollte nur auf mögliche Seiteneffekte aufmerksam machen. Insbesondere in einer Textverarbeitung kann das verwirrend sein, den Bildschirm durcheinanderbringen oder ggf. auch Datenverlust zur Folge haben. Wenn der Bildschirm komisch scrollt oder gar nicht mehr reagiert und man nicht mehr speichern kann.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2463
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Paul » 12.10.2017, 20:21

siggi hat geschrieben:
11.10.2017, 21:51
IRC_ANSI :mrgreen:

Wie der Name schon sagt, wird in diesem Hires-Modus beim Z88DK bei Bildschirmausgabe ein ANSI-Terminal (teilweise! Farbe geht z. B. garnicht :wink: ) emuliert. Und ANSI ist weitgehend auch mit dem VT100 identisch.

Gruß
Siggi
Ich wusste nicht das IRC_ANSI auch mit der seriellen Schnittstelle arbeitet. Cool 8)
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2079
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von siggi » 12.10.2017, 23:23

Paul hat geschrieben:
12.10.2017, 20:21
siggi hat geschrieben:
11.10.2017, 21:51
IRC_ANSI :mrgreen:

Wie der Name schon sagt, wird in diesem Hires-Modus beim Z88DK bei Bildschirmausgabe ein ANSI-Terminal (teilweise! Farbe geht z. B. garnicht :wink: ) emuliert. Und ANSI ist weitgehend auch mit dem VT100 identisch.

Gruß
Siggi
Ich wusste nicht das IRC_ANSI auch mit der seriellen Schnittstelle arbeitet. Cool 8)
Nein,macht es nicht. Danach war aber auch nicht gefragt. Siehe hier:
Jens hat geschrieben:
11.10.2017, 20:03

Gibt es ein Programm auf dem Zeddy, das VT100 kann??

Gruß
Jens
Wie geschrieben: "ein Programm auf dem Zeddy" names IRC_ANSI kann das: abhängig vom Typ der empfangenen IRC-Nachrichten werden Escape-Sequenzen "geprintet", die in der ANSI-Terminalemulation des Z88DK verschiedene Bildschirmdarstellungen (z. B. unterstrichen oder invertiert) bewirken.

Das hat erstmal nichts mit der seriellen Schnittstelle zu tun (nach der auch nicht gefragt wurde).
Dennoch könnte man ein Terminal-Programm schreiben, das Zeichen von der seriösen Schnittstelle liest und in die ANSI--Terminal-Emulation des Z88DK auf den Bidlschirm "printed". Dann hätte man ein ANSI-kompatibles Terminalprogramm, das ohne größerem eigenem Aufwand die in Z88DK eingebauten Features im "ANSI"-Modus ausnutzt ...

Details siehe hier: "The VT/ANSI console driver"
Z88DK hat geschrieben:In High Resolution mode it is possible to have a full featured VT/ANSI emulator, with extra ASCII characters and visual attributes. When the 256×192 mode is used it can have exactly the same resolution as the ZX Spectrum (with the exception of the colors).
https://www.z88dk.org/wiki/doku.php?id= ... 1&s[]=ansi

Nachtrag: siehe auch:
https://www.z88dk.org/wiki/doku.php?id= ... t&s[]=ansi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 863
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Joachim » 15.10.2017, 18:51

Hallo Jens,
dein ZXserial V.2.0 funktioniert tadellos. Es war nur eine kalte Lötstelle. Soll ich schicken oder Übergabe auf dem Treffen?
Genial deine Idee mit der Leuchtdiode. Für alle, hier die Fotos:
P1060176.jpg
P1060176.jpg (76.96 KiB) 70 mal betrachtet
P1060177.jpg
P1060177.jpg (74.29 KiB) 70 mal betrachtet

Die 3mm-LED gibt es auch als 5V-Typen. Da braucht man keinen Widerstand mehr.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
Jens
User
Beiträge: 1036
Registriert: 23.08.2005, 13:31
Wohnort: D-31582 Nienburg/Weser
Kontaktdaten:

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Jens » 15.10.2017, 20:59

Hey Joachim.

Danke für Deine Mühe! Du bist mein Held!!!

Ich könnte die Schnittstelle tatsächlich gut gebrauchen, um mit zwei Zeddys ein paar Dinge auszuprobieren. Bitte schick mir die Platine bei Gelegenheit zu, das wäre toll...

1000 Dank!!!!!!!! :D

Gruß
Jens
Wenn du tot bist, dann merkst du das selber nicht. Es ist nur schwer für die anderen. Wenn du blöd bist, dann ist es genauso.
Und: uıɐbɐ ʎɐqǝ uo pɹɐoqʎǝʞ ɐ ʎnq ɹǝʌǝ ɹǝʌǝu ןןıʍ ı
Der ZX81 rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer...

Antworten