Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

ZX-Team Forum
Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1054
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von tokabln » 25.07.2017, 10:32

Hallo Joachim,

mein Ansatz war kompatibel zu den ersten 10 Platinen von Dir zu bleiben. Sind zwar nur 10 Platinen aber ich dachte dann braucht man eventuell bereits erstellte Käbelchen nicht ändern. Die Lösung von Rolf Pfister habe ich um einen MAX232 sowie um einen Reset Taster als auch TxD und RxD Led erweitert. Ich sehe gerne optisch ob sich etwas tut. Die Leds samt den Widerständen kann man auch weglassen. Bei der TxD / RxD Anzeige habe ich ein Bauteil von Mentor genommen, wo zwei Leds übereinander liegen. Gibt es bei Reichelt.

Daher würde ich vorschlagen (wenn für Dich okay) meine Lösung zu nehmen. Das lässt die Empfänger der 10 Platinen nicht aussen vor. Ist aber nur ein Vorschlag.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1256
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von ZX-Heinz » 25.07.2017, 11:40

Joachim hat geschrieben:
25.07.2017, 09:55
Wenn man jetzt +5V neben GND legen könnte, dann hätte man immernoch einen Vorteil.
Das passt dann auch zu den kleinen LED-Monitoren.
Joachim hat geschrieben:
25.07.2017, 09:55
Ich habe bereits zwei dieser Pollin-Teile und werde sie mit der neuen Software von Rolf bestücken.
@Joachim: Teile bitte mit, ob Rolfs Software (und welche) auf den Pollin-Teilen funktioniert. Dann würde ich auch neu flashen. Insbesondere lieber auf 9600 einstellen. Andernfalls bleibe ich beim Zeddy als RS232-Monitor. Da lässt sich die Baudrate völlig frei wählen. Und nachdem ich in meinen Programmen auch das Statusbyte auswerte, läuft die ZXserial bestens. Außer Dir bin ich wohl aber der einzige, der eine funktionssfähige hat? :mrgreen:

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1054
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von tokabln » 25.07.2017, 11:46

Okay... ich pack die +5V neben GND.

Soll ich dann noch die TxD / RxD sowie CTS / RTS gegeneinander verdrehen, damit man mit einem 1:1 Kabel hin kommt oder soll das drehen an den Anschlüssen des Kabels erfolgen?
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 843
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Joachim » 25.07.2017, 12:18

Hallo Torsten,
grundsätzlich bin ich für 1:1-Verbindungen, bei seriellen Verbindungen kommt es aber oft auf die Gegenstelle an, ob die Kabel gekreuzt werden müssen oder nicht. Ich würde in diesem Fall die Pins so legen, dass eine kreuzungsfreie ;) 1:1-Verbindung entsteht, weil die meisten vermutlich mit Dupont-Kabel verbinden werden.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 843
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Joachim » 25.07.2017, 12:25

Hallo Heinz,
ich gebe dir Bescheid, sobald ich erste Ergebnisse habe.
Warte mal ab, bis der Zeddy (Speccy) als Wetterzentrale o.ä. fungiert, dann werden schon noch andere mitmischen.
Könntest du hier oder per PN deine neueste Source (Textformat) posten. Ich denke auch darüber nach, ob man die Terminal-Software aus der Funkschau nicht vereinfachen sollte auf die Funktionen, die man so braucht. Ich stelle mir vor, dass die Ausgabe und der Empfang aus einer bzw. in eine BASIC-Variablen stattfinden sollten. Dann kann man sich selber Anwendungsprogramme schreiben. Wenn die die Routinen noch in einer kleinen REM-Zeile Platz finden, dann muss man auch nicht Speicherbereiche hier und da haben oder RAMTOP setzen.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1256
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von ZX-Heinz » 25.07.2017, 13:28

Joachim hat geschrieben:
25.07.2017, 12:25
Könntest du hier oder per PN deine neueste Source (Textformat) posten. Ich denke auch darüber nach, ob man die Terminal-Software aus der Funkschau nicht vereinfachen sollte auf die Funktionen, die man so braucht. Ich stelle mir vor, dass die Ausgabe und der Empfang aus einer bzw. in eine BASIC-Variablen stattfinden sollten. Dann kann man sich selber Anwendungsprogramme schreiben. Wenn die die Routinen noch in einer kleinen REM-Zeile Platz finden, dann muss man auch nicht Speicherbereiche hier und da haben oder RAMTOP setzen.
Hallo Joachim,
die Treibersoftware hängt ein bisschen vom zu treibenden Aufwand ab. Insbesondere ist eine Entscheidung zu treffen, ob bei nicht vorhandener Verbindung die Softwaremöglichkeit eines BREAKs vorgesehen werden soll. FORTH hat das sowieso im Betriebssystem, beim Speccy ist das wegen Verwendung eines BASIC-Pgms auch vorhanden. Bleibt das MC-Pgm für den Zeddy.
Welche MC-Routine verwendet Ihr für BREAK? BREAK-1 = CALL #0F46 mit CY=0 für BREAK?
Gruß, Heinz

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 843
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Joachim » 25.07.2017, 14:51

Hallo Heinz,
hier ein Schnipsel von der seriellen Druckerroutine :

AUSG2 PUSH HL
PUSH AF
CALL FAST
TAST1 LD A,$7F
IN A,$FE
RRA
JP NC,BREAK
IN A,CNTRE
BIT 0,A
JR Z,TAST1
TAST2 LD A,$7F
IN A,$FE
RRA
JP NC,BREAK
IN A,CNTRE
BIT 7,A
JR Z,TAST2
.....
BREAK RST 08
0C

Und hier aus Wilfs ZXUART

CALL $0F46
JR C, ......
RST 08
0C
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2047
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von siggi » 25.07.2017, 15:11

Falls noch nicht bekannt: hier noch Doku zum ZX-Term*80 Terminal Programm (mit 40/60/80 Zeichen/Zeile):

https://www.dropbox.com/s/nasxmqqldlg8o ... 0.pdf?dl=0

Aut Seite 21 findet man auch Hinweise zur Anpassung an eigene Hardware.

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Werner
User
Beiträge: 19
Registriert: 14.09.2014, 21:29

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Werner » 25.07.2017, 17:29

tokabln hat geschrieben:
24.07.2017, 22:42
Sodele...

das könnte dann so ausschauen. Wie gesagt ich habe Bauteile bestellt um die Grundfunktion auf einem Breadboard zu testen.
Wenn das klappt würde ich Platinen (10 Stück) ordern.

Hallo Torsten,
ich habe zwar die "Auktion" von Joachims Serieller Schnittstelle verpasst (oder gibt es da noch etwas?), möchte mich aber trotzdem als Interessent für Dein Board auf die Liste setzen lassen.
Danke und viele Grüße
Werner

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1054
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von tokabln » 25.07.2017, 21:55

Hallo Werner, Mathias,

ist notiert. Damit habe ich jetzt zwei Vorbestellungen (Komplettsatz).

Ich melde mich dann mit Details wenn alles funktioniert und ich Bestellungen auslöse.

Bis denne.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2404
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Paul » 25.07.2017, 22:15

Ich wäre auch mit zwei deiner Komplettsätzr dabei Thorsten.
Liebe Grüße Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

lolli32
User
Beiträge: 1
Registriert: 29.01.2012, 19:35

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von lolli32 » 26.07.2017, 01:19

Hallo Joachim,
ich habe mir für den Artikel in der Funkschau 1985 Heft 23 damals die Teile gekauft.
Mangels Platine habe ich die Schaltung bislang nicht aufgebaut. Könnte ich von Dir eine
Platine erhalten? Alternativ reicht mir auch das Layout zu Ausdrucken für Tonertransfer.
Mit besten Grüßen
Ekkehard

Benutzeravatar
Jungsi
User
Beiträge: 618
Registriert: 05.10.2012, 13:53
Wohnort: Simbach am Inn
Kontaktdaten:

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Jungsi » 26.07.2017, 07:04

Da ich ja die von Joachim übersehen hatte - nehme ich dann hier
bitte ein kompletten Satz - am Besten bitte wieder fertig aufgebaut ;-)
Vieles rund um Sinclair und andere Retro-Computer:
http://www.jungsi.de

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 843
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Joachim » 26.07.2017, 10:27

Ich bin mir nicht sicher, aber könnte es sein, dass hier was verwechselt wird? Torsten bietet eine Schaltung an, mit der man von einem Rechner (ZX81) oder Microcontroller seriell Daten empfangen kann, um diese dann auf einem Monitor anzuzeigen. Dazu braucht das sendende Gerät aber eine serielle Schnittstelle. Für den ZX81 habe ich eine solche angeboten.

Ich werde nochmals 10 Platinen herstellen lassen. Allerdings habe ich nicht mehr genügend UARTs (8251). Diese gibt es aber bei Ebay (siehe meinen post dazu). Alle, die schon vorsorglich eine Platine bestellt haben, habe ich bereits notiert.

Vorab muss ich mit euch noch einpaar Dinge abklären:
Mir geht Siggis Einwand nicht aus dem Kopf. Ich zapfe auf meiner Schaltung einfach die CTS-, RTS-, TD- und RD-Signale vom 8251 ab. Zugleich sind diese Signale aber auch mit dem MAX232 verbunden (siehe Schaltplan im ZIP-File). Auch wenn jetzt nichts an dem MAX232 dranhängt, könnten doch Signale an Pin 9 und 12 vom MAX232 die CTS- und RD-Signale stören. In der Praxis habe ich es noch nicht bemerkt. Torsten macht das vermutlich auch so. Oder hast du da was dazwischen, Torsten?
Und dann bin noch am überlegen, ob ich in die Neuauflage von ZXserial noch Jumper einbauen soll, mit denen man auswählen kann,
- ob man mit A3 oder A2 den Modus am 8251 adressiert
- ob man dem 8251 das ZX81-Clocksignal oder die Quarzfrequenz zuführt (damit könnte man schnellere Quarze verwenden)

Meine persönlich Meinung dazu, obwohl ich das Layout schon hätte: Schnellere Taktraten braucht es eigentlich nicht. Hauptsächlich wird 9600 Bd verwendet und meistens möchte man es lieber langsamer haben. Die Adressierung sollte man eigentlich in der Software anpassen, sonst müßte man ja je nach Verwendung dieser oder jener Software die Schnittstelle umjumpern. Die Anleitung zum ZX-TERM80 habe ich nach Siggis Hinweis zwar schon runtergeladen, aber noch nicht studiert. Von daher weiß ich noch nicht, ob es dort geht. ZXUART von Wilf Rigter habe ich neu assembliert und es ist tatsächlich so, dass man die Werte für die Adressierung in eine Speicherstelle poken kann, das Programm läuft aber trotz dieser Änderung (noch) nicht.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 843
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Joachim » 26.07.2017, 10:34

Bisher habe ich für ZXserial diese Bestellungen von:

Ekkehard 1x Platine
Heinz 2 x Platine, 2 x Bausatz
Mathias 1x Platine, 1x Bausatz
Jungsi 1x fertig aufgebaut
Siggi 1x Platine, 1x Bausatz
Paul 2 x Platine, 2 x Bausatz
Joachim 2 x Platine, 2 x Bausatz
Werner 1x Platine, 1x Bausatz
Torsten 2 x Platine, 2 x Bausatz
Martin 1x Platine
Zuletzt geändert von Joachim am 02.08.2017, 09:37, insgesamt 11-mal geändert.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2047
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von siggi » 26.07.2017, 10:53

Hallo Joachim
ich hätte gern auch noch eine seriöse Schnittstellenplatine für den Zeddy :wink:
Möglichst auch wieder mit Bauteilen (soweit noch vorhanden).

Ich debuggere derzeit im ZX-Term*80 rum. Habe es vor langer Zeit schon mal (teilweise) auf meinem Web-Server-Zeddy (das aber mit Z80-SIO, nicht 8251!) zum Laufen gekriegt, also besteht Hoffnung ....

Gruß
Siggi

PS: Jumperung für A2 wäre sicher gut, falls man noch andere Programme findet, die mit den alten Modem-Karten umgehen konnten (und die man vielleicht nicht hinpatchen kann)
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1054
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von tokabln » 26.07.2017, 11:35

Hallo Joachim,

solltest Du eine Version mit den von Dir angegebenen Änderungen herstellen lassen, hätte ich gerne eine Platine. Ansonsten lebe ich mit den beiden die ich schon habe.

Zum Thema Anschluß RTS / CTS. Da die Schaltung bzw. der Code von Rolf Pfister eigentlich für einen USB Anschluß ausgelegt war/ist, ist das Thema CTS / RTS dort nicht berücksichtigt. Ich habe daher CTS / RTC einfach nur hardwareseitig verbunden und biete als TTL Pegel als auch über den MAX232 RxD und TXD an.

MAX232.PNG
MAX232.PNG (23.79 KiB) 244 mal betrachtet

Ich kann das aber auch gerne an den ATMega anlegen, ggf. müsste man sich dann mit dem SourceCode beschäftigen und CTS / RTS implementieren. Ich sehe allerdings keine Notwendigkeit.

Etwas anderes treibt mich aber um... ob ich eventuell eine Displaylösung mit 4 Tasten vorsehe, dann könnte man später eine kleine Menüsteuerung einfügen um z.B. die Baudraten sowie andere Einstellungen des RS232 Protokolls über die 4 Tasten ändern. 2 Tasten zum navigieren und zwei Tasten (+/-) um den annavigierten Wert zu ändern. Dann würde ich zunächst mal entsprechende Anschlüsse auf der Platine vorsehen... und man müsste die Menüsteuerung im Code von Rolf Pfister implementieren. Ob und wieviel Platz da noch verfügbar ist, habe ich nicht geprüft.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2047
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von siggi » 26.07.2017, 12:26

Joachim hat geschrieben:
26.07.2017, 10:27
Vorab muss ich mit euch noch einpaar Dinge abklären:
Mir geht Siggis Einwand nicht aus dem Kopf. Ich zapfe auf meiner Schaltung einfach die CTS-, RTS-, TD- und RD-Signale vom 8251 ab. Zugleich sind diese Signale aber auch mit dem MAX232 verbunden (siehe Schaltplan im ZIP-File). Auch wenn jetzt nichts an dem MAX232 dranhängt, könnten doch Signale an Pin 9 und 12 vom MAX232 die CTS- und RD-Signale stören. In der Praxis habe ich es noch nicht bemerkt. Torsten macht das vermutlich auch so. Oder hast du da was dazwischen, Torsten?
Hallo Joachim
ich habe bisher mit den gesteckten Jumpern auf den TTL-Signalen getestet. Heute wollte ich mit V.24-Pegeln testen und nix ging. Habe ich mir fast die Finger verbrannt, als ich den MAX anfasste :cry: .
Nach Tausch dem MAX geht's nun auch mit V.24-Pegeln.
Mag bei mir ein Zufall gewesen sein, wenn's der MAX anderswo abkann....

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 843
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Joachim » 26.07.2017, 12:39

Hallo Torsten,
soviel Mühe würde ich mir nicht machen. Ich denke, dass 9600 Bd eine gute Rate ist und im Prinzip die Schaltung ja nur Sinn macht, wenn der ZX81 kein Bild ausgeben kann und dafür die anzuzeigenden Werte seriell an deinen Wandler schickt, der dann die Werte auf einem Monitor anzeigt. Auch die Microcontroller-Anwendungen, die ich so kenne oder habe, brauchen nur 9600 Bd, so dass man dann deinen Wandler einsetzen könnte.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 843
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Joachim » 26.07.2017, 12:58

Hallo Siggi,
ich habe Folgendes nachgestellt:
Ich habe hier ein selbstgebautes Interface mit einem MAX232, der mit einem USB-to-RS232-Converter verbunden ist. Damit habe ich quasi eine RS232-Schnittstelle am PC (aber wirklich nur 'quasi'). Ich habe nun dieses Interface mit ZXserial verbunden und zwar über den MAX232 auf dem ZXserial (Sub-D-Stecker). Gleichzeitig sind RTS/CTS sowie RD/TD am TTL-Ausgang (der seitliche) mit Jumper verbunden. Die Verbindung - ich habe ein Listing zum PC geschickt - funktioniert tadellos und läßt den MAX232 eiskalt. Habe ich das richtig nachgestellt?

Ich habe dir (euch) einen MAX232EPE (das ist die bessere Variante mit einem Temp.bereich von -40°C bis +85°C) mitgeschickt. Mit diesem habe ich auch getestet.

Ich frage nur ungern, weil ich deine Qualitäten kenne und ich es mir nicht vostellen kann: War der Max232 richtig rum im Sockel? Ich habe da leider einen Fallstrick eingebaut, weil so das Layouten leichter war.

Nachtrag:Habe mir eine 9-pol-Sub-D-Testbuchse gebaut und Pin 2 mit 3 sowie Pin 7 mit 8 verbunden. Auch damit keine Hitzeentwicklung und funktioniert.
Zuletzt geändert von Joachim am 26.07.2017, 13:05, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2404
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Paul » 26.07.2017, 12:59

@Joachim
Von deinen enhanced Karten hätte ich gerne auch eine. Nur Karte reicht.
Liebe Grüße Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2047
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von siggi » 26.07.2017, 13:06

Sodele, bei mir läuft nun auch Wilfs/Freds Zx-Term*80 :mrgreen:
Und so sieht es nun aus: Text mit 40 bzw. 80 Zeichen/Zeile:
ZXT80.jpg
ZXT80.jpg (240.6 KiB) 231 mal betrachtet
Was ich getan habe:
nach Start des Programmes habe ich ein "Westridge"-Modem konfiguriert: keinen "BIG PRINTER" angegeben (X), Mode-Wort unverändert gelassen und bei Frage "INSTALL USER OPTIONS?" "Y" eingegeben. Programm stopp dann und man kann manuelle POKEs eingeben. Das habe ich getan, um die IO-Adresse der Westrigde-Modem-Karte durch die ZX-Team-Werte ersetzt:

POKE 16657, 235 (war 119)
POKE 16661, 235 (war 119)
POKE 16665, 227 (war 115)
POKE 16669, 227 (war 115)

Dann mit GOTO 500 zurück ins Programm. "Relocate" habe ich N eingegeben (Programm wird nicht nach >32K verschoben, läuft damit mit 16K Ram) und das Programm abgespeichert.

Da es AUTORUN war, have ich den Autostart weggenommen, damit man ggf. noch Zeit hat, RAM bei 8K einzuschalten (dort liegt das HIRES-File).

Dann mit GOTO 1010 starten (läuft dann los, wo es auch automatisch losgelaufen wäre.

Hier ist das Listing des wesentlichen BASIC-Teils des Programms:

Code: Alles auswählen

            29>REM zxt*80 V2.5 FN
            30 IF Z$<>"S" THEN GOTO VAL "100"
            40 CLS 
            50 SAVE "ZXT80"
            60 GOTO VAL "20"
           100 LET Z=VAL "32280"
           105 LET K=VAL "9000"
           107 LET L=VAL "2000"
           110 CLS 
           120 PRINT "wESTRIDGE/bYTE-BACK"
           125 GOSUB K
           130 IF Z$<>"B" AND Z$<>"W" THEN GOTO VAL "110"
           132 FAST 
           133 POKE VAL "16563",VAL "78"+(Z$="W")
           135 LET D$=("h????? c??????" AND Z$="W")+("a????? o?????." AND Z$="B")
           137 LET A=VAL "20184"
           138 GOSUB L
           140 LET D$=("<=?TAN  PEEK ?TAN  <=?TAN  PEEK ?TAN  " AND Z$="W")+("U COPY ZTAN M COPY ZTAN U RETURN ZTAN M RETURN ZTAN " AND Z$="B")
           142 LET A=VAL "16655"
           145 GOSUB L
           150 POKE VAL "18073",(VAL "116" AND Z$="B")+(VAL "104" AND Z$="W")
           155 POKE VAL "18077",(VAL "102" AND Z$="B")+(VAL "109" AND Z$="W")
           160 POKE VAL "18081",(VAL "182" AND Z$="B")+(VAL "180" AND Z$="W")
           165 POKE VAL "18082",(VAL "125" AND Z$="B")+(VAL "113" AND Z$="W")
           167 POKE VAL "18089",(VAL "189" AND Z$="B")+(VAL "164" AND Z$="W")
           170 POKE VAL "18090",(VAL "125" AND Z$="B")+(VAL "113" AND Z$="W")
           200 CLS 
           210 PRINT "ENTER YOUR INTERFACE TYPE.",,,"(IF NO BIG PRINTER, PRESS ""X"")",,,"1: TASMAN TYPE B OR C","2: AERCO OR OLIGER 2068","3: OLIGER 1000 (MAPPED FFFF)","4: MEMOTECH CENTRONICS","5: MEMOTECH RS232","6: ENER-Z REPORT GENERATOR","7: EPROM SERVICES C.P.","8: BYTE-BACK C.P."
           215 SLOW 
           220 GOSUB K
           230 IF Z$="X" THEN GOTO VAL "300"
           240 IF Z$<"1" OR Z$>"8" THEN GOTO VAL "200"
           242 FAST 
           245 CLS 
           250 LET A=VAL "20824"+VAL "40"*VAL Z$
           255 LET D=VAL "20093"
           260 FOR N=A TO A+VAL "22"
           265 POKE D,PEEK N
           270 LET D=D+SGN PI
           275 NEXT N
           280 LET A=VAL "22789"+VAL "8"*VAL Z$
           282 LET D=VAL "20128"
           285 FOR N=A TO A+VAL "7"
           286 POKE D,PEEK N
           287 LET D=D+SGN PI
           290 NEXT N
           295 SLOW 
           300 CLS 
           310 PRINT "CHANGE MODE WORD?"
           320 GOSUB K
           330 IF Z$="N" THEN GOTO VAL "400"
           335 IF Z$="Y" THEN GOTO VAL "345"
           340 GOTO VAL "300"
           345 CLS 
           350 PRINT "ENTER MODE NUMBER, AS FOLLOWS:",,,"1 STOP BIT: ADD 64","1.5 STOP BITS: ADD 128","2 STOP BITS: ADD 192",,,"EVEN PARITY: ADD 32",,,"PARITY ENABLE: ADD 16",,,"CHARACTER LENGTH:","5: ADD 0",,"6: ADD 4",,"7: ADD 8",,"8: ADD 12",,,,"FOR 300 BAUD RATE:","WESTRIDGE: ADD 3   ","BYTE-BACK: ADD 2"
           360 INPUT M
           370 POKE VAL "16563",M
           400 CLS 
           410 PRINT "INSTALL USER OPTIONS?"
           420 GOSUB K
           430 IF Z$="N" THEN GOTO VAL "500"
           440 IF Z$="Y" THEN GOTO VAL "450"
           445 GOTO VAL "420"
           450 CLS 
           460 PRINT " POKE AS NEEDED, THEN GOTO 500"
           470 STOP 
           500 CLS 
           505 PRINT "RELOCATE?"
           510 GOSUB K
           520 IF Z$="N" THEN GOTO VAL "700"
           530 IF Z$<>"Y" THEN GOTO VAL "500"
           600 PRINT " TO ADDRESS?"
           610 INPUT A
           615 LET O=A-VAL "28672"
           620 IF O<NOT PI THEN GOTO VAL "500"
           630 RAND O
           640 RAND USR VAL "21969"
           650 LET Z=Z+O
           660 CLS 
           670 PRINT " RAND USR ";Z;" TO ENTER"
           680 GOSUB K
           900 CLS 
           910 PRINT " SAVE CONFIGURED PGM?"
           920 GOSUB K
           930 IF Z$="N" THEN GOTO VAL "1010"
           940 IF Z$<>"Y" THEN GOTO VAL "900"
          1000 SAVE "ZXT80"
          1010 RAND USR VAL "20624"
          1020 RAND USR Z
          1030 STOP 
          2000 FOR N=SGN PI TO LEN D$
          2010 POKE A+N,CODE D$(N)
          2020 NEXT N
          2030 RETURN 
          9000 IF INKEY$<>"" THEN GOTO 9000
          9010 LET Z$=INKEY$
          9020 IF Z$="" THEN GOTO 9010
          9030 RETURN 
          
 
Da ZX-Term*80 die serielle Schnittstelle nicht konfiguriert, habe ich mir aus Heinz's Programm des Speccy ein "SERINIT" für den Zeddy gebastelt (Assembler-Text in A$ drin). Das muß vor Start von ZX-TERM*80 laufen.

Viel Spass
Siggi
ZXT80-16.P
(11.75 KiB) 10-mal heruntergeladen
SERINIT.P
(1.13 KiB) 10-mal heruntergeladen
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2047
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von siggi » 26.07.2017, 13:15

Joachim hat geschrieben:
26.07.2017, 12:58
War der Max232 richtig rum im Sockel?
Ja, er war richtig rum im Sockel (mit den Beinchen nach unten :mrgreen: ).
Wie geschrieben: mag Zufall gewesen sein ...

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 843
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Joachim » 26.07.2017, 13:16

Ich bestelle dann die erweiterte Version 3. Die Besteller habe ich schon in post notiert.

So sieht die Platine dann aus. Die Jumper sind zwischen VG64 und IC1 sowie IC3 und an der unteren Kante von IC1. Schön ist's nicht, aber so ging's am einfachsten. Ein komplett neues Konzept mit Jumperfield wollte ich nicht aufsetzen.
Fotoansicht V.3.jpg
Fotoansicht V.3.jpg (339.97 KiB) 228 mal betrachtet
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 843
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Beitrag von Joachim » 26.07.2017, 13:18

Ok, dann haken wir das als Zufall ab ;)
Und - wouh! Super, dass du das hinbekommen hast! Lade ich mir sofort runter. Bin gespannt, was die Software so alles kann.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Antworten