Seite 6 von 10

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 29.07.2017, 16:01
von Joachim
Hallo Heinz!
Low-Fuse ist $FF, High-Fuse ist $D9.
So habe ich es jedenfalls aus dem Makefile (makefile_m8) rausgelesen und es hat funktioniert.

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 29.07.2017, 16:53
von ZX-Heinz
@joachim: Bei mir funkts auch! Danke!

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 29.07.2017, 17:45
von Joachim
Hallo Heinz,
bist du drauf gekommen, wie man die Esc-Sequenzen schickt? Z.B. Seite löschen oder Hexmodus an/aus.

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 29.07.2017, 18:34
von ZX-Heinz
Hallo Joachim,
nein, ESC weiß ich bisher nicht. Die üblichen Steuerzeichen CHR$(9..12) funktionieren, nur, dass bei CHR$(12)=CLS nur der Cursor in die Ausgangsposition gesetzt wird, der Schirm aber beschrieben bleibt.
Ich habe das RS232-BAS-board an verschiedenen Ausgabegeräten getestet:
PC über RS232toUSB: Funktioniert.
ZX Spectrum über IF1: Funktioniert.
ZXserial an ZX81 oder ZX Spectrum: Funktionierte nicht mit meinem Programm, da ich CTS abfrage, auf dem Pollin-board diese Leitung aber tot ist. Abhilfe: Pullup an Pin8 des Sub-D auf dem Pollin-board. Nun geht alles. Pollin board DIREKT (nicht gekreuzt) an die o.g. Geräte.
Und wieder mal war Dein LED-Monitor eine große Hilfe. Sollte man fast serienmäßig auf das ZXserial bauen. :wink:

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 29.07.2017, 19:13
von Joachim
Ja, stimmt. Ich konnte auch erst schreiben, als ich PIN 7 und 8 (=RTS und CTS) kurzgeschlossen habe. Da muss man öfters dran denken.

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 29.07.2017, 19:26
von ZX-Heinz
Joachim hat geschrieben:
29.07.2017, 17:45
Hallo Heinz,
bist du drauf gekommen, wie man die Esc-Sequenzen schickt? Z.B. Seite löschen oder Hexmodus an/aus.
Ich der Anleitung "Liesmich.txt" steht z.B.
<ESC>&# Seite loeschen (entspricht dem Steuerzeichen 0x04)
Schicke also einfach ein CHR$(27)+CHR$(4) oder CHR$(27)+"&#" zum Pollin-board. Ich hab's nicht ausprobiert.

CLS am RS232-BAS

Verfasst: 30.07.2017, 10:33
von ZX-Heinz
Hallo Joachim,
"CLS" erhält man durch senden von CHR$(4). Zum Beweis ein Bild mit Poll*n RS232-BAS und Rolfs Software (9600 baud) an einem NU mit ZXserial. Der gelbe Pfeil zeigt auf die kleine verbaute Platine von Ulrich, über die ich dem Poll*n-board 5V über einen USB-Stecker zuführe. Danke, Ulrich, für Deine Fräsmaschine.
RS232-BAS.jpg
RS232-BAS.jpg (48.26 KiB) 3994 mal betrachtet

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 30.07.2017, 15:20
von Joachim
An alle Platinenbesteller:

Ich bin gerade dabei für uns einpaar 8251 in der Bucht zu ersteigern, dann könnte ich wieder Bausätze anbieten. Ich denke, ihr wißt, was ich damit ausdrücken will.

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 30.07.2017, 19:12
von ZX-Heinz
Joachim hat geschrieben:
29.07.2017, 17:45
Hallo Heinz,
bist du drauf gekommen, wie man die Esc-Sequenzen schickt? Z.B. Seite löschen oder Hexmodus an/aus.
Hallo Joachim: Wie auf dem Startbildschirm geschrieben: CHR$(4) löscht den Schirm, CHR$(5) schaltet die Ausgabe von CHAR auf HEX um, eine 65 gibt also kein "A", sondern eine 41. CHR$(5) nochmals schaltet zurück.

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 30.07.2017, 21:23
von msch
Joachim hat geschrieben:
29.07.2017, 15:13
Hallo Heinz!
Ich habe das Pollin RS23-BAS mit einem ATMega8 und dem hexdump basi.hex von Rolf bestückt. Hier das Ergebnis:
Die Schrift ist gestochen scharf. Kommt auf dem Foto evtl. nicht so raus.
Doch kommt raus. Hast Du auch mal das probiert?

https://www.mikrocontroller.net/topic/53140

40x25 Zeichen ist doch auch nicht übel.

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 30.07.2017, 22:09
von Joachim
Das Projekt habe ich mir schon angesehen. Gefällt mir fast noch besser. Ein SprintLayout ist auch dabei. Mit dem Pollin-Wandler habe ich es noch nicht probiert, weil man den erst umbauen muss. Wäre auch ein günstiger Controller und Baudraten sind auch einstellbar. Das Board ist auch so klein. dass man es gut anstecken könnte. Torstens Lösung ist halt der Mercedes.

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 30.07.2017, 23:35
von ZX-Heinz
msch hat geschrieben:
30.07.2017, 21:23
Hast Du auch mal das probiert?

https://www.mikrocontroller.net/topic/53140

40x25 Zeichen ist doch auch nicht übel.
Hallo msch,
sieht sehr gut aus. Hast Du das mal ausprobiert? Ich werde es einmal zusammenlöten. Vorher aber die Schaltung mit dem Poll*n board vergleichen. Vielleicht kann man das einfach erweitern.
Gruß, Heinz

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 31.07.2017, 00:10
von msch
Mir fehlt derzeit leider die Zeit.

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 31.07.2017, 09:47
von Werner
Joachim hat geschrieben:
30.07.2017, 15:20
An alle Platinenbesteller:

Ich bin gerade dabei für uns einpaar 8251 in der Bucht zu ersteigern, dann könnte ich wieder Bausätze anbieten. Ich denke, ihr wißt, was ich damit ausdrücken will.
Hallo Joachim,
da ich bei Deiner ersten Charge zu spät reagiert habe, möchte ich diesmal frühzeitig mein Interesse an dem oben angekündigten Bausatz anmelden. Ich gehe davon aus, dass Du meine Bestellung für eine Platine bereits berücksichtigt hast, oder? Vielen Dank.
Grüße
Werner

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 31.07.2017, 11:54
von Joachim
Hallo Werner!
Ja, habe ich. Im Moment sammle ich alle Besteller im post vom 26.07.2017/10:34:46. Den aktualisiere ich jedesmal.

Bei dieser Gelegenheit und weil ich das schon öfters gebraucht hätte: wie bekomme ich einen Link, den ich dann posten kann, der direkt auf genau einen bestimmten Eintrag zeigt?

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 31.07.2017, 12:11
von tokabln
Hallo Joachim,

einfach auf die Überschrift des entsprechenden Threads gehen und von dort die Linkadresse kopieren... Beispiel Dein Link den Du wohl meinst :mrgreen:

viewtopic.php?f=2&t=2404&start=75#p31257

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 31.07.2017, 12:23
von Joachim
Hallo Torsten,
vielen Dank! Das ist ja einfach. Schande über mein Haupt, dass ich da nicht selber draufgekommen bin! Naja, bei mir war im Physik-Unterricht bei der Röhre Schluss und die Diode wurde als Wunderwerk gepriesen, jedoch nicht weiter erläutert. Da waren die Lehrer selbst überfordert. Ist schon eine Weile her ;) Und mit den Computern habe ich erst spät angefangen. Ich hoffe, das genügt als Entschuldigung :)

Der Link ist dann: viewtopic.php?f=2&t=2404&start=50#p31257

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 31.07.2017, 12:46
von siggi
Das funzt aber nur, wenn der Leser eingeloggt ist. Ist er das nicht, landet er meist am Anfang des Threads.
Also nicht wundern, wenn es mal nicht klappt. Sondern einloggen :mrgreen:

Gruß
Siggi

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 01.08.2017, 17:30
von Joachim
Die ersten 16 USARTs habe ich eben ersteigert. Damit ist die Versorgung mit USARTs schon mal gesichert :) Es folgen noch 2 Auktionen.
Ich kann also wieder Bausätze bzw. USARTs anbieten.

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 01.08.2017, 18:22
von tokabln
Hallo Joachim,

na dann nehme ich bitte neben den bestellten 2 Platinen auch 2x das Rund-um-Sorglos Paket ;-)

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 01.08.2017, 23:21
von Paul
für mich bitte auch.

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 03.08.2017, 14:52
von Joachim
Heinz hat mir heute einen USB-Seriell-Wandler geschickt, der so aussieht wie dieser hier: http://www.ebay.de/itm/Micro-USB-TTL-UA ... SwAuZX1h0W
Der Chip meldet sich mit 'Silcon Lab' und wird auch unter Win10 erkannt. Vorteil dieser Schaltung ist die Größe: Man könnte das Platinchen direkt mit einer Stiftleiste auf einen TTL-Anschluß des ZXserial löten (nicht die 5V und nicht die 3,3V!!!!) und es sieht aus, als ob man am ZXserial einen USB-Anschluss hat. Kleiner Nachteil: die USB-Buchse ist eine Micro-USB-Buchse. Evtl. müßte man sich ein Adapterkabel zulegen.
Vielleicht kann Heinz noch einpaar Bilder dazu einstellen. Außerdem ist nur DTR zusätzlich rausgeführt. CTS leider nicht. Kann man abere auf dem ZXserial mit einem Jumper verbinden. Das genügt für die meisten Verbindungen zum PC.

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 03.08.2017, 18:01
von ZX-Heinz
Eigentlich ist zu dem Kärtchen nicht viel zu sagen:
CP2102.jpg
CP2102.jpg (31.97 KiB) 3695 mal betrachtet
Es enthält wie üblich den chip CP2102. Die Stromersorguung erfolgt über die USB-Zuleituung vom PC, daher die +5V Klemme leer lassen. Die linke LED zeigt Betriebsspannung an, die beiden rechten die Datenübertragungen Rx und Tx. Leider ist CTS nicht verbunden, daher ist Lesen vom PC (bei dem von mir verwendeten Programm) nicht möglich. Ich hatte versucht, einen CuL-Draht an den µchip anzulöten, ist mir wegen des winzigen Rastermaßes nicht gelungen. Leider sind z.Z. keine RS232-USB-board mit RTS und CTS im Angebot. Vor einiger Zeit hatte ich davon einige gekauft. Mit denen geht es bidirektional.
Zum Mikrostecker: Die Kärtchen gibt es auch für normale USB-Stecker, ich bevorzuge aber einseitige µ-Stecker.

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 03.08.2017, 19:45
von msch

Re: Eine serielle Schnittstelle für den ZX81

Verfasst: 03.08.2017, 20:06
von ZX-Heinz
Hallo msch,
genau dies sind die von mir früher einmal erworbenen Kärtchen. Sehr empfehlenswert.