Wie funktioniert der ZX81 in den ersten 16kb ?

ZX-Team Forum
Antworten
funkheld
User
Beiträge: 164
Registriert: 16.11.2010, 18:20

Wie funktioniert der ZX81 in den ersten 16kb ?

Beitrag von funkheld » 26.10.2017, 09:20

Hallo, guten Tag.

Wo kann man bitte in Deutsch nachlesen wie die 1. 16kb mit der Spiegelung funktionieren und der Rest der noch da drüber ist.

Danke.
GRuss

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4490
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Wie funktioniert der ZX81 in den ersten 16kb ?

Beitrag von PokeMon » 26.10.2017, 12:14

Das ist im Handbuch nicht so genau erklärt. Generell wird beim Standard ZX81 der ROM Bereich gespiegelt (0-16k auf 32-48k) und das RAM wird auch gespiegelt (16k-32k auf 48k-64k). Sofern weniger als 16k RAM verfügbar ist, wird es innerhalb des Bereichs noch öfter gespiegelt, das 1k RAM wird sozusagen 16 mal in dem 16k Adressbereich gespiegelt.

Die Spiegelung funktioniert aufgrund unvollständiger Adressdecodierung. Wenn z.B. 1k RAM (=1024 Bytes) mit 10 Adressleitungen andressiert werden kann (2**10), also A0-A9 und A10 nicht angeschlossen ist, dann wird es auch adressiert wenn A10=0 oder A10=1 ist. Das ist dann sozusagen egal weil der Zustand von A10 egal ist.

Beim ZX81 ist die Spiegelung des 16k RAM in den oberen Bereich (48-64k) sehr wichtig, da hier die Videoerzeugung die Daten des 16k RAM mit gesetztem A15 Bit benötigt. Wie die Bildschirmausgabe funktioniert, hat hier mal jemand auf Deutsch übersetzt. :wink:
https://k1.spdns.de/Vintage/Sinclair/80 ... 20Info.htm
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

funkheld
User
Beiträge: 164
Registriert: 16.11.2010, 18:20

Re: Wie funktioniert der ZX81 in den ersten 16kb ?

Beitrag von funkheld » 26.10.2017, 12:58

Ja danke.

Dann gibt es Maxi immer nur 16KB ? bei einer 48KB Erweiterung.
Wo kommt dann zb die HRG-Grafik-Routine hin ?

Danke.
Gruss

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4490
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Wie funktioniert der ZX81 in den ersten 16kb ?

Beitrag von PokeMon » 26.10.2017, 17:07

Nein, es gibt und gab schon immer externe Speicherweiterungen, die auch mehr Speicher bieten. Memotech hat da ja auch früher sowas angeboten. 32k (von 16k-48k) ist eigentlich kein Problem, wenn man eine eigene Adressierung hat. Es ist aber auch bis 56k möglich wobei die Speicherbereiche nur eingeschränkt verwendet werden können.

Bei der 16k Variante gibt es einen Grafikspeicher mit ca. 6 kByte plus der Grafiktreiber mit keine Ahnung vielleicht nochmal 3-5 kByte extra. Auf der anderen Seite sind die BASIC Programme zur Erzeugung der Grafiken sehr klein/kompakt. Die größeren Varianten des HRG Treibers können auch mehrere Grafikspeicher bieten, zwischen denen man mit Tastenkombination umschalten kann. Die Grafiken bleiben erhalten, auch wenn man ein BASIC Listing anzeigt. Der hat also mindestens einen Text Speicher und einen Grafikspeicher (unabhängig voneinander).
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Antworten