Arithmetik-Prozessor für den ZX81 und den ZX Spectrum

ZX-Team Forum
Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1569
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Arithmetik-Prozessor für den ZX81 und den ZX Spectrum

Beitrag von tokabln » 04.01.2019, 13:38

Hallo Heinz,

Danke für Deinen Hinweis... das ist ein 6K8 und kein 680R Widerstand... und R7 habe ich mal rausgenommen und die Simulation neu erstellt. Passt.
C8 ist ein 1NF... Schreibfehler



Anbei mal die Simulation (Ich hoffe das kann man erkennen)

Grüne Linie = /RFSH
Blaue Linie Emitter von Q2
Rote Linie /ROMCS
Hellblaue Linie /OE
Simulation.PNG
Simulation.PNG (66.08 KiB) 739 mal betrachtet
Lieben Gruß Torsten
BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1698
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Arithmetik-Prozessor für den ZX81 und den ZX Spectrum

Beitrag von ZX-Heinz » 04.01.2019, 14:02

Hallo Torsten,
die Signale sehen jetzt gut aus. Mit 680Ohm hatte ich nicht den Vorwiderstand in der /RFSH-Leitung gemeint, sondern den internen R28 auf dem ZX81 board. Der hätte mit Deinem R7 einen Spannungsteiler gebildet.
x.jpg
x.jpg (96.8 KiB) 732 mal betrachtet

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1569
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Arithmetik-Prozessor für den ZX81 und den ZX Spectrum

Beitrag von tokabln » 04.01.2019, 14:06

Hallo Heinz,

ah... Danke für den Hinweis. Den hatte ich in der Tat nicht im Fokus.
Dann passt das ja jetzt. Sehr schön ;-)

Ist zwar jetzt alles aufwendiger als zuvor, dafür aber denke ich recht flexibel... jetzt muß das nur noch mit einem Fädelboard verifiziert werden.
Lieben Gruß Torsten
BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2520
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Arithmetik-Prozessor für den ZX81 und den ZX Spectrum

Beitrag von siggi » 04.01.2019, 14:45

tokabln hat geschrieben:
04.01.2019, 13:09
Hallo siggi,

ja deshalb habe ich doch ein UND Gatter aus den 3 Dioden erstellt...

Nachtrag: Du hast Recht... das muß eine ODER Schaltung werden...

Wenn man die drei Dioden mit 0 V verbindet, so sperren sie. Der Ausgang Q liegt über den Widerstand R an 0 V. Wird eine Diode HIGH verbunden, so wird der Ausgang auf das Potential HIGH gelegt.


BUSCS Oder Gatter.PNG
Hallo Torsten
das klappt dennoch nicht: eine Karte darf /BUSCS nur auf LOW ziehen, wenn sie selbst adressiert ist. Sie darf NIE nach HIGH ziehen, denn dann würde das /BUSCS=LOW einer anderen aktive Karte am Bus übersteuern und diese würde keine Daten bekommen/liefern!
Der HIGH-Pegel des /BUSCS wird nur durch den Pullup-Widerstand am Bustreiber-Chip erzeugt, niemals durch eine externe Karte!

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1569
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Arithmetik-Prozessor für den ZX81 und den ZX Spectrum

Beitrag von tokabln » 04.01.2019, 15:10

Hallo siggi,

okay und verstanden. Dann muß ih mal sehen wie ich das löse... Danke.
Lieben Gruß Torsten
BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1569
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Arithmetik-Prozessor für den ZX81 und den ZX Spectrum

Beitrag von tokabln » 04.01.2019, 17:29

Sodele... ich habe mich jetzt wie folgt entschieden. Das /BUSCS Signal wird nur dann generiert, wenn der APU Teil adressiert / angesprochen wird. Aus dem Signal /ADREN des 74688 wird über eine Schottky Diode das /BUSCS Signal generiert, so wie ich das auch bei der H4TH Karte gelöst hatte.

Sollte die Karte als reine EPROM Karte genutzt werden, macht das aus meiner Sicht keinen wirklichen Sinn und ohne erhöhten Aufwand liesse sich hier auch kein /BUSCS Signal generieren, da es hier keine eineindeutige Adressierungsfunktion, so nach dem Motto empfangene Adresse ist gleich der voreingestellten Adresse, gibt.

Nach Altkanzler Schröder: BASTA

Hier mal der daraufhin aktualisierte Schaltplan... bitte noch mal drüber schauen und wenn es keine Einwände mehr gibt, wird die kommenden Tage gefädelt und getestet.
Dateianhänge
APU V1.2 - Seite 3 (DRAFT 4).pdf
(170.38 KiB) 41-mal heruntergeladen
Lieben Gruß Torsten
BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Antworten