Hallo an alle....

ZX-Team Forum
Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1779
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Hallo an alle....

Beitrag von ZX-Heinz » 07.06.2019, 20:04

Konntest Du das Oszillogramm mit der einen Zacke wiederholt erhalten? Hier sind solche Bilder mit Zeilen ohne/mit Bildinhalt.
Video-Zeile.jpg
Video-Zeile.jpg (84.38 KiB) 1169 mal betrachtet
Ich gehe davon aus, dass Deine Oszillogramme an der ULA abgenommen sind. Vielleicht hast Du dann nur nicht die richtige Trimmereinstellung am ZX8-CCB.

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1779
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Hallo an alle....

Beitrag von ZX-Heinz » 07.06.2019, 20:09

Vergleiche doch auch einmal Deine Oszillogramme von der ULA mit denen am Video-Ausgang. Ich vermute den Fehler hier.

Tondose
User
Beiträge: 92
Registriert: 05.06.2019, 13:27
Wohnort: Oberlausitz

Re: Hallo an alle....

Beitrag von Tondose » 07.06.2019, 20:41

Die Signalform am Eingang und Ausgang des ZX8-CCB sind gleich wobei ich den Eindruck habe das der Pegel am Ausgang etwas geringer ist.
Der Oszi
IMG_2384.JPG
IMG_2384.JPG (109.44 KiB) 1163 mal betrachtet
und das Display
IMG_2385.JPG
IMG_2385.JPG (80.52 KiB) 1163 mal betrachtet
oder ohne Zeichen auf dem Display
IMG_2386.JPG
Videoausgang (an der ULA) wenn Display hell, ohne Zeichen.
IMG_2386.JPG (79.34 KiB) 1163 mal betrachtet
ZX81, NC100, MPF-1

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1779
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Hallo an alle....

Beitrag von ZX-Heinz » 07.06.2019, 20:56

Mach mal ein RESET (CPU Pin26 kurz gegen Masse) und beobachte Veränderungen im Bild. (Die von mir angeweifelte Video-Ausgabe ist i.O.) Es sieht nach ROM-Fehler aus. Ist das board unverbastelt?

Tondose
User
Beiträge: 92
Registriert: 05.06.2019, 13:27
Wohnort: Oberlausitz

Re: Hallo an alle....

Beitrag von Tondose » 07.06.2019, 21:12

Mit jedem RESET an der CPU ändert sich das Zeichenmuster auf dem Display.
Das Board ist unverbastelt, wie neu :D
Schau mal hier
Best_Z81.JPG
Best_Z81.JPG (405.83 KiB) 1156 mal betrachtet
Loet_Z81.JPG
Loet_Z81.JPG (428.92 KiB) 1156 mal betrachtet
ZX81, NC100, MPF-1

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1779
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Hallo an alle....

Beitrag von ZX-Heinz » 07.06.2019, 21:39

Momentan habe ich keine neue Idee.

ingo
User
Beiträge: 649
Registriert: 01.06.2012, 11:27

Re: Hallo an alle....

Beitrag von ingo » 07.06.2019, 21:40

ZX-Heinz hat geschrieben:
07.06.2019, 20:56
Es sieht nach ROM-Fehler aus.
Hallo Heinz,

was macht Dich so sicher.

Gruß Ingo.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

Tondose
User
Beiträge: 92
Registriert: 05.06.2019, 13:27
Wohnort: Oberlausitz

Re: Hallo an alle....

Beitrag von Tondose » 07.06.2019, 21:49

Ein RAM-Pack habe ich angesteckt: keine Änderung und damit ein Zeichen das die RAM-Chips io sind,
Videoausgang liefert außerirdische Zeichen und reagiert auf die Tastatureingaben mit Musterwechsel, Die CPU läßt sich RESETen: damit könnte die ULA und CPU in Ordnung sein,
Was ich nicht prüfen kann ist das ROM, woher nehmen? :roll:
ZX81, NC100, MPF-1

ingo
User
Beiträge: 649
Registriert: 01.06.2012, 11:27

Re: Hallo an alle....

Beitrag von ingo » 07.06.2019, 22:08

Hast Du Dir mal die Adress-und Daten-Signale angesehen? Ist evtl. eines unveränderlich?

Ich messe auch bei solchen Fehlern im stromlosen Zustand die Widerstände der Signale (Adessen und Daten) gegen Masse. Treten innerhalb eines Busses deutliche Unterschiede untereinander auf, so kann dies auf Fehler auf einer Signalleitung hindeuten.

Was siehst Du am Bildschirm, wenn Du /ROMCS (Pin 20 des ROMs) mit +5V verbindest?

Gruß Ingo.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

Tondose
User
Beiträge: 92
Registriert: 05.06.2019, 13:27
Wohnort: Oberlausitz

Re: Hallo an alle....

Beitrag von Tondose » 07.06.2019, 23:16

Widerstände prüfen wird heute nicht, meine bessere Hälfte duldet keine Nachtschichten :?
Das /ROMCS habe ich über ein 330R an die + 5V gelegt, der Bildschirm blieb helle aber alle "Zeichen" waren für die kurze Zeit weg, halt so lange wie die 5V anliegen.
Morgen werde ich alle Widerstände mal prüfen, überlege nur noch womit :roll:
Die Daten und Adressleitungen könnte ich mir im 4er Pack am Oszi ansehen, mal sehen wie es zu machen geht.
ZX81, NC100, MPF-1

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2941
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Hallo an alle....

Beitrag von Paul » 08.06.2019, 08:38

Tondose hat geschrieben:
06.06.2019, 22:20
@Paul: Würdest Du das wirklich machen? Vielleicht kann ich damit meinen Finanzier auf meine Seite ziehen :wink:
Ja klar, sonst würde ich das nicht schreiben. Soll ich dir ein funktionierendes ROM beilegen?
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1779
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Hallo an alle....

Beitrag von ZX-Heinz » 08.06.2019, 10:38

@ingo: Sicher bin ich mir mit dem ROM nicht, aber das Fehlerbild deutet vielleicht auf einen Lesefehler hin. Dein Vorschlag zur Ausmessung der Leitungen ist wohl fürs nächste der beste.
Tondose hat geschrieben:
07.06.2019, 23:16
Widerstände prüfen wird heute nicht, meine bessere Hälfte duldet keine Nachtschichten :?
Das /ROMCS habe ich über ein 330R an die + 5V gelegt, der Bildschirm blieb helle aber alle "Zeichen" waren für die kurze Zeit weg, halt so lange wie die 5V anliegen.
Morgen werde ich alle Widerstände mal prüfen, überlege nur noch womit :roll:
Die Daten und Adressleitungen könnte ich mir im 4er Pack am Oszi ansehen, mal sehen wie es zu machen geht.
@tondose: Du hast ingo vielleicht nicht richtig verstanden. Es geht nicht (nur) um die Kohlewiderstände auf dem board. Vielmehr solltest Du die Innenwiderstände/Sperrspannungen an den Pins der chips (im spannungslosen Zustand) anschauen. Dazu ein Multimeter auf "Diodentest" schalten und die Pins abhorchen. Pins der gleichen Gruppe (Daten, Adress,...) sollten in etwa gleiche Werte zeigen. Ein weiterer Test unter Strom sind die Signalbilder auf dem Oszi: Gibt es nur LOW/HIGH-Signale oder auch Zwischenwerte? Gibt es "eingefrorene Signalleitungen"? Die Adressleitungen haben sehr steile Flanken, die Datensignale sind eher verschliffen.
Pauls ROM/RAM-Karte viewtopic.php?f=2&t=2859#p37637 würde ein Auslöten von ROM/RAM erübrigen. :D

Tondose
User
Beiträge: 92
Registriert: 05.06.2019, 13:27
Wohnort: Oberlausitz

Re: Hallo an alle....

Beitrag von Tondose » 08.06.2019, 11:15

@ZX-Heinz: Du hast ingo vielleicht nicht richtig verstanden.
Da hast Du leider recht :oops:
Das messen über "Diodentest" kenne ich nicht, werde es natürlich sofort (heute Abend) probieren.
Das 4-Kanal Oszi wird mir sicherlich auch beim Vergleich der Daten und Adressleitungen behilflich sein, vorausgesetzt ich finde alle 4 Tastköpfe :)
ZX81, NC100, MPF-1

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1779
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Hallo an alle....

Beitrag von ZX-Heinz » 08.06.2019, 12:47

Tondose hat geschrieben:
08.06.2019, 11:15
Das messen über "Diodentest" kenne ich nicht, werde es natürlich sofort (heute Abend) probieren.
A11.jpg
A11.jpg (132.3 KiB) 1102 mal betrachtet

Tondose
User
Beiträge: 92
Registriert: 05.06.2019, 13:27
Wohnort: Oberlausitz

Re: Hallo an alle....

Beitrag von Tondose » 08.06.2019, 22:02

Die ersten Ergebnisse meiner Prüfung.
Der Diodentest an allen Adress- und Datenleitungen war positiv, es gab keine Ausreisser, sehr geringe Abweichungen untereinander.
Der Sichttest (Oszi) brachte folgendes Ergebniss:
- CPU Pin 39/A9 statisch auf L
- CPU Pin 40/A10 statisch auf L
Auch am ROM waren die Adressen A9 und A10 tot.
- CPU Pin 15/D1 statisch auf L
- CPU Pin 12/D2 statisch auf L
Am ROM ist Betrieb auf D1 und D2
Alle anderen Adress- und Datenleitungen arbeiten :)
Was nun?
ZX81, NC100, MPF-1

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1779
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Hallo an alle....

Beitrag von ZX-Heinz » 08.06.2019, 23:52

Tondose hat geschrieben:
08.06.2019, 22:02
- CPU Pin 39/A9 statisch auf L
- CPU Pin 40/A10 statisch auf L
- CPU Pin 15/D1 statisch auf L
- CPU Pin 12/D2 statisch auf L
Am ROM ist Betrieb auf D1 und D2
Alle anderen Adress- und Datenleitungen arbeiten :)
Was nun?
Mache RESETs und prüfe, ob A9/A10 durchgängig (also immer) auf L sind. Wenigstens anfangs sollten auch höhere Adressen als 1024 angelaufen werden. Falls aber A9/A10 nie zappeln, so wäre das aus meiner Sicht ein Hinweis auf eine defekte CPU, denn die steuert ja die Adressausgabe. Der Betrieb am ROM kann von der ULA ausgelöst werden.

Tondose
User
Beiträge: 92
Registriert: 05.06.2019, 13:27
Wohnort: Oberlausitz

Re: Hallo an alle....

Beitrag von Tondose » 09.06.2019, 10:13

RP1.JPG
RP1.JPG (362.8 KiB) 1020 mal betrachtet
Mit Reset an der CPU werden auch die A9 und A10 kurzzeitig mit Leben gefüllt, es zappelt, wenn auch kurzzeitig.
Eine andere Anomalie ist mir aufgefallen. Die eigentliche Widerstand Sternschaltung RP1 besteht hier aus Einzelwiderständen, für die Daten D0-D3 ist R39-R42 zuständig und der R39 zeigt mir im eingebauten Zustand 3,7k die anderen 3 Stück (R40,41,42) haben 5,9k :?:
Einseitig ausgelötet hat R39 seine 10k.
ZX81, NC100, MPF-1

ingo
User
Beiträge: 649
Registriert: 01.06.2012, 11:27

Re: Hallo an alle....

Beitrag von ingo » 09.06.2019, 10:15

Für mich sieht das auch nach defekter CPU aus - übrigens einer der häufigsten Fehler bei Sinclair-Rechnern, weil die CPU-Signale ungepuffert auf dem Expansionsanschluß liegen.

Zu R39: im eingebauten Zustand mißt Du ja die Belastung durch die angeschlossenen Bausteine mit.

Gruß Ingo.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

ingo
User
Beiträge: 649
Registriert: 01.06.2012, 11:27

Re: Hallo an alle....

Beitrag von ingo » 09.06.2019, 10:19

Ich nutze zum Vergleich der Leitungen im stromlosen Zustand übrigens nicht den Diodentest sondern das Ohmmeter.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1779
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Hallo an alle....

Beitrag von ZX-Heinz » 09.06.2019, 10:22

Tondose hat geschrieben:
09.06.2019, 10:13
RP1.JPGMit Reset an der CPU werden auch die A9 und A10 kurzzeitig mit Leben gefüllt, es zappelt, wenn auch kurzzeitig.
Aha, also sind die Leitungen doch nicht tot. Es könnte sein, dass der Rechner nach dem RESET in einen Loop läuft, der nur Adressen mit A9=A10=H verwendet. Deshalb ist später dort Ruhe. Was machen denn D1 und D2 nach RESET?

Tondose
User
Beiträge: 92
Registriert: 05.06.2019, 13:27
Wohnort: Oberlausitz

Re: Hallo an alle....

Beitrag von Tondose » 09.06.2019, 10:24

ingo hat geschrieben:
09.06.2019, 10:19
Ich nutze zum Vergleich der Leitungen im stromlosen Zustand übrigens nicht den Diodentest sondern das Ohmmeter.
Habe ich auch gemacht.
Erst die Adress- und Datenltg. mit Diodentest gegen Masse, und dann die Widerstände mit Ohmmeter.
Und wie ich schon bemerkte, beim Diodentest gab es keine größeren Unterschiede im angezeigten Wert.
ZX81, NC100, MPF-1

Tondose
User
Beiträge: 92
Registriert: 05.06.2019, 13:27
Wohnort: Oberlausitz

Re: Hallo an alle....

Beitrag von Tondose » 09.06.2019, 10:35

ZX-Heinz hat geschrieben:
09.06.2019, 10:22
Tondose hat geschrieben:
09.06.2019, 10:13
RP1.JPGMit Reset an der CPU werden auch die A9 und A10 kurzzeitig mit Leben gefüllt, es zappelt, wenn auch kurzzeitig.
Aha, also sind die Leitungen doch nicht tot. Es könnte sein, dass der Rechner nach dem RESET in einen Loop läuft, der nur Adressen mit A9=A10=H verwendet. Deshalb ist später dort Ruhe. Was machen denn D1 und D2 nach RESET?
Es passiert nichts, nur ein leichtes zucken :cry:
ZX81, NC100, MPF-1

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1779
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Hallo an alle....

Beitrag von ZX-Heinz » 09.06.2019, 10:43

Tondose hat geschrieben:
09.06.2019, 10:35
Es passiert nichts, nur ein leichtes zucken :cry:
Dann wirst Du wohl die CPU wechseln müssen. Mit Pauls Lötstation geht das wunderbar, ich habe die auch. Eine Daueranschaffung lohnt sich. Dein Rechnerpark wird ja noch wachsen. 8)

ingo
User
Beiträge: 649
Registriert: 01.06.2012, 11:27

Re: Hallo an alle....

Beitrag von ingo » 09.06.2019, 10:43

Miß mal im stromlosen Zustand den Widerstand von D0 nach Masse und zwar einmal an der CPU (Pin14) und am ROM (Pin9).
Zwischen beiden Punkten ist ein 470 Ohm Widerstand. Ist der Widerstand an der CPU geringer, würde ich den Fehler eher an CPU/ULA vermuten, ist er am ROM geringer, könnte ROM oder RAM schuld sein.

Übrigens ist es kein Beweis, daß es nicht am RAM liegt, wenn das Verhalten bei externem RAM ähnlich ist. Der interne RAM liegt ja mit seinen Pins immer noch auf dem BUS. Nur wird er per /CS - Signal nicht ausgewählt, was aber bei defektem Baustein nicht funktionieren muß.

Gruß Ingo.
Zuletzt geändert von ingo am 09.06.2019, 10:54, insgesamt 1-mal geändert.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

Tondose
User
Beiträge: 92
Registriert: 05.06.2019, 13:27
Wohnort: Oberlausitz

Re: Hallo an alle....

Beitrag von Tondose » 09.06.2019, 10:47

ZX-Heinz hat geschrieben:
09.06.2019, 10:43
Dein Rechnerpark wird ja noch wachsen. 8)
Da hast Du aber sowas von recht 8)
ZX81, NC100, MPF-1

Antworten