Seite 11 von 12

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 31.03.2015, 11:35
von Jens
Lieber Joachim.

Mein Körper hat beim Lesen sofort angefangen, wild zu zucken. Das wird wohl eine Art von Lötanfall sein!! Kannst Du für mich eine der Platinen und die entsprechenden Teile reservieren??!

Gruß
Jens

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 31.03.2015, 14:14
von ZX-Heinz
Hallo Joachim,
ich hätte noch eine alternative Idee, eine LED-Anzeige bei Zugriff auf SD-Card zu installieren:
Statt des Spannungsreglers für die 3.3V eine rote LED in die Zuleitung schalten. Der Elko kann ja bleiben. Ich denke, dass die Stromaufnahme der SC-Card nicht über 10mA liegt. Oder?
Gruß, Heinz

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 31.03.2015, 15:05
von Joachim
@Jens: Ich hab's mir gedacht. Ich reserviere.
@Heinz: Ich glaube nicht, dass das geht. Du würdest ja eine LED wie eine Diode, also ohne Vorwiderstand betreiben. Außerdem würde die LED ja immer brennen, genauso wie jetzt immer 3,3 V anliegen. Wann zugegriffen wird, kannst du m.E. nur über die CS-Leitung feststellen. Da wäre vielleicht ein Platinchen mit einem Treiber und einer LED, das man auf den Programmieradapter steckt, die bessere Lösung. Man kann ja nachwievor einen Kartenleser auch in den Wannenstecker stecken. D.h., die Signale liegen da auch an.
Viele Grüße!
Joachim

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 31.03.2015, 18:08
von ZX-Heinz
Joachim hat geschrieben: @Heinz: Ich glaube nicht, dass das geht. Du würdest ja eine LED wie eine Diode, also ohne Vorwiderstand betreiben. Außerdem würde die LED ja immer brennen, genauso wie jetzt immer 3,3 V anliegen.
Hallo Joachim,
ja, die LED läuft als "Vorwiderstand" mit festem Spannungsabfall. Ich denke, dass die SD-Card im Wartezustand (CS=HIGH) fast keinen Strom zieht, die LED also praktisch dunkel bleibt. Beim Schreiben oder Lesen geht der Strom hoch, und die LED leuchtet.
Weiter ober hatte ich ja schon eine Version vorgeschlagen (und bei mir realisiert): Eine rote LED statt R4 einsetzen. Das zeigt /CS an, leider invertiert. Für einen zusätzlichen Transi+Resis sind aber keine Lötpunkte vorhanden. Wir können das in M. ja mal ausprobieren.
Joachim hat geschrieben:Wann zugegriffen wird, kannst du m.E. nur über die CS-Leitung feststellen. Da wäre vielleicht ein Platinchen mit einem Treiber und einer LED, das man auf den Programmieradapter steckt, die bessere Lösung. Man kann ja nachwievor einen Kartenleser auch in den Wannenstecker stecken. D.h., die Signale liegen da auch an.
Diese Variante siehst Du auf meinem obigen Beitrag auch: Die grün/wßen Drähte mit der LED am Wannenstecker. Diesed LED zeigt dann richtig an, bringt aber eine zu große Bauhöhe. Einen Treiber habe ich nicht verwendet, sondern die LED(über 2k2) von /CS-Pin zu +5V gezogen.

Noch etwas: Eine Mikro-SD-Card-Fassung hätte ich gern dazu. Falls möglich auch eine PS/2-Bu.
Bis bald,
Heinz

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 31.03.2015, 18:40
von Paul
Joachim hat geschrieben:Zum Treffen werde ich ein kleines AX81-Demo-Tischchen vorbereiten. Falls dann noch welche Lust darauf bekommen, habe ich von Marcel nochmals 5 Platinen bekommen (eine abzüglich für Heinz), die ich dann anbieten kann. Dazu habe ich sieben Tütchen mit den nötigen Bauteilen (5 x für FBAS und 2x für VGA) zusammengestellt, einpaar ATMegas geflashed und SD-Cardreader in China besorgt. Vielleicht bekommt ja der eine oder andere einen Lötanfall und dann wäre vorgesorgt ;)

Viele Grüße!
Joachim
Waren das die von uns im Februar bei dir beauftragten oder zusätzliche?

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 31.03.2015, 21:53
von Joachim
@Heinz: Platine ist mit SD-Cardslot. Eine PS/2-Buchse wäre in den Bausätzen mit drin.
@Paul: das sind zusätzliche
Viele Grüße!
Joachim

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 01.04.2015, 19:50
von ZX-Heinz
@Joachim: Für mich dann bitte die blanke Platine mit der µ-SD-Kartenfassung.
Gruß bis bald, H.

Re: AX81 - ZX81 im ATMega, bitte 1x haben wollen

Verfasst: 08.04.2015, 13:10
von Frank Möller
Hallo Joachim,

freue mich schon auf das Treffen.
Wenn möglich (noch vorhanden), hätte ich gerne einen kompletten Bausatz nach Möglichkeit mit VGA.

Gruß Frank

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 08.04.2015, 15:13
von Joachim
@ Heinz und Frank: habe ich reserviert.
Viele Grüße!
Joachim

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 16.08.2015, 18:13
von Frank Möller
Habe mittlerweile 2 x AX81b. Beide funktionierenn auf VGA mit ax81b_v138_cfg2_20m hervorragend.
Es gibt ja 15 Versionen von ax81b_v138....... Firmware
5 verschiedene Frequenzen ist klar, 12/14/20/24/25 MHz ist verstanden.
Was aber bedeutet cb2, cfg2 und cfg3.

Jetzt möchte ich den Video-Ausgang nutzen, welche Firmware benötige ich?

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 16.08.2015, 18:26
von Joachim
Hallo Frank,
die Platine ist von Marcel. Hier ist der Schaltplan dazu: http://www.retro-compi.de/images/retroc ... ltplan.png
So wie ich das sehe, mußt du die JP 2 auf 3 und JP 3 auf 3 setzen. Die Firmware bleibt die gleiche.
Die gesamte Beschreibung ist hier: http://www.retro-compi.de/index.php/sin ... jekte/ax81
Viele Grüße!
Joachim

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 17.08.2015, 01:09
von Frank Möller
Joachim hat geschrieben:Hallo Frank,
die Platine ist von Marcel. Hier ist der Schaltplan dazu: http://www.retro-compi.de/images/retroc ... ltplan.png
So wie ich das sehe, mußt du die JP 2 auf 3 und JP 3 auf 3 setzen. Die Firmware bleibt die gleiche.
Die gesamte Beschreibung ist hier: http://www.retro-compi.de/index.php/sin ... jekte/ax81
Viele Grüße!
Joachim
O.K. J2 u. J3 nach rechts für FBAS aber er schreibt auch:

J1: Umschaltung PAL (offen) und NTSC bei FBAS-Ausgaben (12 und 14 MHz). Bei 20MHz keine Funktion. Bei 24/25MHz Umschaltung FBAS (PAL) und VGA.
J2/J3: Umschaltung auf FBAS oder VGA-Ausgabe (sind alle Jumper links, ist der VGA-Ausgang aktiv, sind alle Jumper rechts, ist das FBAS-Ausgang aktiv)
Achtung: Es muss auch die passende Firmware und Frequenz verwendet werden.
Ich habe 20MHz, muß ich jetzt 24MHz Quarz verwenden u. die 24MHz Firmware? So verstehe ich das.
Stecke ich nur die Jumper um habe ich 2-bzw. 4-fach laufende Bildschirme.
Foto0456.jpg
J2 u. J3 auf rechts=FBAS u. 20MHz-Quarz u. Firmware
Foto0456.jpg (19.95 KiB) 10592 mal betrachtet
Foto0455.jpg
J2 u. J3 auf rechts=FBAS u. 20MHz-Quarz u. Firmware
Foto0455.jpg (17.58 KiB) 10592 mal betrachtet
PS.: Bei 25/24 MHz Quarz habe ich kein Bild mehr, ATmega1284P steigt wohl aus, da hoffnungslos übertaktet.
Bei 14 MHz Quarz habe ich Streifenmuster ähnlich wie LOAD ZX81 am Bildschirm.
Werde Morgen mal 14 MHz Quarz mit 14MHz Firmware versuchen.

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 17.08.2015, 12:56
von Frank Möller
14MHz -Quarz mit 14MHz-Fimware funktionieren (J2 u.J3 nach rechts) im Video-Modus.
Auf LCD-Moni leicht verschwommen, auf Röhre gut.

25MHz-Quarz mit 25MHz-Fimware funktionieren auch (J2 u.J3 nach rechts) im Video-Modus.
Auf LCD-Moni leicht verschwommen, auf Röhre gut.
(Vorherige Behauptung "Bei 25/24 MHz Quarz habe ich kein Bild mehr, ATmega1284P steigt wohl aus, da hoffnungslos übertaktet." war falsch, funktioniert sehr wohl!!!

Alle 3 Versionen ...cb2... ...cfg2... ...cfg3... getestet, kann optisch keine Unterschiede feststellen.
Wer kann mir hier die Unterschiede erklären. War da nicht nur was mit LCD am Port A ?, Port B ?

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 20.10.2015, 10:54
von msch
Es gibt inzwischen einen weiteren AX81 Clone, von Zaxon (Piotr Bugaj) :
https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... =3&theater

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 11.11.2016, 11:05
von Natuvell
Hallo,

ich hole das Thema mal wieder nach oben, weil ich in Ebay auf einen Bausatz gestossen bin. Hat den noch jemand von euch im Betrieb und kann mir was dazu sagen ?

http://www.ebay.de/itm/AX81-Sinclair-ZX ... SwcUBYJL~-

LG

JOchen

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 12.11.2016, 07:28
von msch
Der Anbieter des Bausatzes ist Marcel selbst, siehe
http://www.retro-compi.de/index.php/sin ... jekte/ax81
Der Bausatz basiert auf der Schaltung von Jörg, siehe http://www.jcwolfram.de/projekte/avr/ax81b/main.php
Einige Leute hier im thread (z.B. joachim) haben beide im Einsatz.
Marcel ist hier auch im thread aktiv, username "der_funker".

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 12.11.2016, 14:37
von ZX-Heinz
Natuvell hat geschrieben:Hallo,

ich hole das Thema mal wieder nach oben, weil ich in Ebay auf einen Bausatz gestossen bin. Hat den noch jemand von euch im Betrieb und kann mir was dazu sagen ?

http://www.ebay.de/itm/AX81-Sinclair-ZX ... SwcUBYJL~-

LG

JOchen
Hallo Jochen,
was genau willst Du denn wissen? Ich habe zwei funktionsfertige AX81 (Joachims bzw. Marcels Versionen) im Schrank liegen, habe eine ganze Weile damit nichts gemacht. Der große Vorteil des AX81: Er emuliert div. Sinclairs, und der ANSCHLUSS VON EXTERNER HARDWARE ist extrem einfach. Also sehr gut geeignet zum Steuern, Regeln oder Messen. (AD-Wandler ist im chip enthalten!)
Also, bau das Ding zusammen. Vielleicht solltest Du http://forum.tlienhard.com/phpBB3/viewt ... 225#p17243 beachten.
Gruß, Heinz

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 12.11.2016, 17:52
von Natuvell
Danke Heinz für Deine Antwort. Mir wäre es um das Basteln gegangen. Der Bausatz war aber rückzuck verkauft.

LG
Jochen

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 12.11.2016, 18:21
von ZX-Heinz
Hallo Jochen,
frag doch mal Joachim, vielleicht hat er aus seiner pcb-Entwicklung noch etwas übrig.
Gruss, Heinz

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 16.01.2017, 19:17
von schombi
2 kurze Fragen:
- Welche Orientierung hat denn die LED? Aus allen Dokumenten und von der Platine her, erschliesst sich mir das nicht.
- Kann man den Wert eines Widerstandes im eingelöteten Zustand mittels Multimeter korrekt ermitteln oder ist das keine gute Idee? Kann ein falscher Widerstandswert etwas auf der AX81b Platine zerstören oder läuft die Platine dann nur nicht? (Grund: Der Farbcode ist wegen schlechter Farben nicht eindeutig)

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 16.01.2017, 19:59
von tokabln
Hallo Stefan,

Zu 1.) die LED hat eine etwas abgeflachte Fläche am unteren Kreisring. Diese abgeflachte Fläche zeigt genau Richtung R15. Wenn die Platine vor Dir liegt und Du die wagerechte Beschriftung lesen kannst ist das der Widerstand oben rechts, neben dem TV Ausgang (Chinch).

Zu 2.) sofern kein Widerstand elektrisch parallel zum zu messenden Widerstand liegt, kannst Du den Wert des fraglichen Widerstands durchaus mit einem Ohmmeter im eingelöteten Zustand bestimmen.

Hoffe das hilft Dir weiter.

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 16.01.2017, 20:24
von ZX-Heinz
schombi hat geschrieben:2 kurze Fragen:
- Welche Orientierung hat denn die LED? Aus allen Dokumenten und von der Platine her, erschliesst sich mir das nicht.
- Kann man den Wert eines Widerstandes im eingelöteten Zustand mittels Multimeter korrekt ermitteln oder ist das keine gute Idee? Kann ein falscher Widerstandswert etwas auf der AX81b Platine zerstören oder läuft die Platine dann nur nicht? (Grund: Der Farbcode ist wegen schlechter Farben nicht eindeutig)
Hallo schombi,
Dein post erschliesst sich mir nicht ganz. Welche pcb-Version hast Du denn? Welche LED meinst Du?
Gruss Heinz

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 16.01.2017, 20:37
von tokabln
Hallo Heinz,

soweit ich es weiß hat Stefan die nachfolgende Version, darauf bezieht sich auch meine Antwort
image.jpeg
Leerplatine AX81b
image.jpeg (79.14 KiB) 4969 mal betrachtet
image.jpeg
Bestückte Platine AX81b
image.jpeg (65 KiB) 4969 mal betrachtet

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 16.01.2017, 21:39
von schombi
Genau. diese AX81b Platine auf den Bildern. Entschuldigung, wenn das nicht ganz klar ausgedrückt war. Danke für die Tipps.

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Verfasst: 16.01.2017, 23:07
von ZX-Heinz
Hallo Torsten,
diese Version habe ich u.a. auch. Kürzlich habe ich die Funktion "Spannungsmessung" getestet, aber die ausgegebenen Werte scheinen nicht zu stimmen. Ich habe sogar Zweifel an der Linearität der Anzeige. Vielleicht ist die Feferenzspannung nicht richtig eingestellt, oder es ist sogar eine veränderte FUSE nötig.
Probier Du das doch mal mit Deinem AX aus.
Gruss, Heinz