ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4568
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von PokeMon » 10.05.2012, 13:40

sascha2000 hat geschrieben:>Unterteil: höhe 8-13mm. Breite 177mm. Tiefe 220mm
>Oberteil: Höhe 12-25mm. Breite 177mm. Tiefe 149-150mm

Nun, man muss die Teile ja nicht an einem Stück plotten. Man könnte das Unterteil in 2 Teilen fertigen und dann verkleben.
Man könnte auch 2 Gehäuseteile (z.B. 2 Unterschaltenteile) mit Nut und Feder zusammenführen. Mit 3D ist ja sowas möglich, also eine Nut einzupassen in die Gehäuseschale, in die die andere Hälfte paßt. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
sascha2000
User
Beiträge: 468
Registriert: 05.05.2011, 11:58
Wohnort: Zwischen Reutlingen und Tübingen

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von sascha2000 » 10.05.2012, 16:38

Der hier sieht auch nicht schlecht aus.

http://store.solidoodle.com/index.php?r ... duct_id=56

kann aber nur 15,4cm x 15,4cm x 15,4cm Pauls unterteil müsste man in 3 Teilen anfertigen ...

Benutzeravatar
sascha2000
User
Beiträge: 468
Registriert: 05.05.2011, 11:58
Wohnort: Zwischen Reutlingen und Tübingen

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von sascha2000 » 10.05.2012, 20:38

Hallo Karl,

die CT werde ich mir noch kaufen .......

Was hältst du von diesem Drucker?

http://neuerdings.com/2012/04/26/solido ... -400-euro/

Der kann zwar nur 15,4cm x 15,4cm x 15,4cm, man könnte aber Pauls Bodenplatte in 3 Bereiche unterteilen und muss diese dann verkleben.

Auf youtube gibt es mehrer Videos zu diesem Gerät, z.B.:

http://www.youtube.com/watch?v=nhULZQaT-Hs

Irgendwie reizt es mich schon .....

Viele Grüße

Sascha

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4568
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von PokeMon » 10.05.2012, 22:20

sascha2000 hat geschrieben: Irgendwie reizt es mich schon .....
Ich finde es ja auch cool.
Also nach Erfahrungen brauchst Du mich nicht zu fragen, selbst habe ich da keine.
Ich verfolge nur ein bischen die Entwicklung der Geräte und die Berichte und Tests in der c't.
Der Entwickler von Deinem Alternativgerät war ja wohl Entwickler bei Makerbot, einer durchaus renommierten Firma in dem Sektor.
Makerbot hat in den Tests gut abgeschnitten, war wohl ein bischen laut aber dafür (einigermaßen) schnell und gutes Druckergebnis.
Um die 1300 EUR.

Ja die Größe der zu druckenden Objekte ist halt auch nicht ganz unwichtig, wenn man was damit machen möchte. :wink:
Und dann gibt es da noch Geräte mit 2 oder sogar 3 Druckköpfen.
Damit kann man dann entweder in 2 oder 3 verschiedenen Farben drucken oder alternativ ein Stützmaterial aus einem anderen Rohstoff drucken, damit sich die Teile nachher wieder gut lösen lassen.
Man muss schon sagen, dass die teureren Geräte halt auch mehr Möglichkeiten bieten.

Kauf Dir mal die Zeitung und lies den Test mal nach, dann überleg mal wieviel Geld Du investieren willst und dann mach einfach. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4568
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von PokeMon » 23.05.2012, 11:53

Paul hat geschrieben: Da der Versuch mit dem 3D scan ja kostenlos ist habe ich mich bei "my3dscanner" mal angemeldet und probiere dies.
Vielleicht kann einer meiner Kollegen dann bei der Nachbearbeitung helfen, gegen einen Kasten Bier.

Wie schon früher gesagt finde ich 3D Druck cool und würde das Experiment mal wagen. Vielleicht schenke ich es mir dann selbst zu Weihnachten...

Sollte sich jemand mit 3D Programmen auskennen und selbst die Maße abnehmen wollen stelle ich mein Gehäuse auch gerne leihweise zur Verfügung.
Gruß Paul
Hallo Paul,

was hälst Du denn von "SketchUp" ?
Damit müsste sich ein 3D Modell eigentlich auch recht einfach erstellen lassen.
Ich habe die Software aber nie benutzt und daher keine Erfahrung, aber zumindest ist sie kostenlos. :wink:

http://sketchup.google.com/intl/de/prod ... tures.html
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

markus_8008
User
Beiträge: 34
Registriert: 23.05.2012, 12:45

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von markus_8008 » 23.05.2012, 13:06

Hallo allerseits.
Bin ein stiller Fan des ZX80 (hat nie zu einem gereicht) und über google hierhergekommen und könnte zu dem Thema vielleicht etwas beitragen.
Ich habe hier in der Firma Solidworks und kann damit auch halbwegs umgehen. Ich könnte also ein 3D Modell des Gehäuses erstellen. Einziger Punkt, ich bräuchte eine Skizze mit den Abmessungen um das dann nachbauen zu können.

Markus

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2572
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von Paul » 23.05.2012, 14:53

Hallo und willkommen im Forum.
eine Skizze habe ich nicht.
Aus welcher Ecke kommst du, ich kann das Gehäuse zur Verfügung stellen.

Gruß Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

markus_8008
User
Beiträge: 34
Registriert: 23.05.2012, 12:45

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von markus_8008 » 23.05.2012, 15:45

Ich wohne in Niederösterreich.
Bevor wir da das Gehäuse der Post anvertrauen reicht vielleicht auch ein guter Satz Fotos und einige Eckmaße.

Markus

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2572
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von Paul » 23.05.2012, 16:27

Ok, Niederösterreich ist bei mir nicht gerade um die Ecke.
Ich habe bereits mal eine Fotosession gemacht, die kann ich dir gerne mailen.
Die Eckmaße stehen hier im Thread glaube ich schon.
Schick mir doch mal ne PN mit deiner Mailadresse. Ich schick dir dann nen Link wo du die Bilder ansehen kannst.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

markus_8008
User
Beiträge: 34
Registriert: 23.05.2012, 12:45

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von markus_8008 » 31.05.2012, 12:38

So, hab mal das Oberteil konstruiert (mal mit dem Einfacheren angefangen). Jetzt stellt sich die Frage ob das weiter von Interesse ist. Das Teil hat ein Volumen (bei einer Wandstärke von 2mm) von 65,5cm3. Das würde bei Shapeways aus Nylon (das Stärkste was sie haben) so um die 60,- kosten. Oberfläche wäre dann leicht rauh.

Markus

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2572
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von Paul » 31.05.2012, 13:48

Da scheint ein Post abhanden gekommen zu sein :(
Also Interesse habe ich natürlich schon. Da waren meine Photos nicht ganz unbrauchbar?
Hast du mal was das man sehen kann? Ein JPG vielleicht?
So superstabil braucht das Gehäuse gar nicht zu sein, werden ja nicht belastet. Die ersten Gehäuse waren wie "Joghurtbecher" super dünn und tiefgezogen.
Wie dick mein Druckgussgehäuse ist kann ich nicht sagen, so genau kann ich nicht messen. Aber weniger als 2 mm denke ich schon.
1mm würde reichen, kostet das dann die Hälfte? Oder kann Shapeways das nicht so dünn machen?
Ich könnte dann Aufkleber machen lassen damit wir die Beschriftungen hinbekommen.

Falls du interesse an einem ZX80 hast, ich habe noch eine Leerplatine von Martin Lukasek hier liegen. Die könnte ich dir verkaufen. Falls du lieber eine lauffähige Variante hättest kann ich sie dir auch nach deinen Wünschen bestücken.
Dann brauchst du nicht länger ein "stiller Freund" des ZX80 zu bleiben.

Schöne Grüsse
Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2572
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von Paul » 31.05.2012, 14:03

Wäre es hilfreich wenn ich das Gehäuseoberteil mal in Wasser tauche um zu schauen wieviel ccm dies wegnimmt?
Dann könnte man die Dicke abschätzen und schauen ob es mit deinem Design hinkommt.
65,5 ccm scheint mir viel... Das ist ja mehr als meine Kreidler hatte :oops:

Nylon hat eine minimale Wandstärke von 0,7mm. Also würde 1mm gehen...
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4568
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von PokeMon » 31.05.2012, 14:56

Archimedes läßt grüßen.
Heureka - ich habs gefunden. :mrgreen:
Paul hat geschrieben: 65,5 ccm scheint mir viel...
Wie mans nimmt, das sind 3 gut eingeschänkte Schnäpse. 8)
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

markus_8008
User
Beiträge: 34
Registriert: 23.05.2012, 12:45

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von markus_8008 » 31.05.2012, 15:00

Die Fotos waren schon gut (mach das nicht zum ersten Mal). Ich werd mal ein 3D-pdf machen und hier verlinken.
Die Dicke Deines Gehäuses dürfte auch an die 2mm haben. Das Volumen stimmt schon. Rechne einfach mal die Grundfläche mit 2mm dann hast Du schon über 50cm3. Die minimale Wandstärke geht mit der Länge nach oben. Bei der Größe des Gehäuses bin ich dann schon bei gut 1,5mm. Außerdem muß ich mit der Dicke die Stabilität erkaufen. Nylon ist leider recht flexibel.
Preis berechnet sich aus 1,4 pro cm3, ab 20cm3 kostet es dann nur mehr halb soviel.
Am Print wäre ich schon interessiert. Ist der durchkontaktiert? Bestücken kann ich selber machen, komme schließlich aus der Elektroniker-Ecke.

Markus

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2572
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von Paul » 31.05.2012, 15:03

Durchkontaktiert ist die Platine, aber ohne Lötstopplack.
Bestücken war eigentlich trivial. Wenn es nahe dem Original aussehen soll muss man halt schauen das man die passenend Buchsen und den Modulator sucht.
Ist aber nicht wirklich schwierig.
Ich schicke dir mal ne PN mit genauerem.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

markus_8008
User
Beiträge: 34
Registriert: 23.05.2012, 12:45

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von markus_8008 » 31.05.2012, 15:08

So, hier das 3d-pdf des Oberteils.
http://www.chiaroscuro.at/bilder/zx80oben.pdf

Gibts den Modulator denn überhaupt noch?

Markus

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2572
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von Paul » 31.05.2012, 15:12

Bei dem PDF erscheint bei mir mit Adobe reader und mit foxit reader jeweils eine Box mit "enable 3d view" :(
Klar gibt es den Modulator noch!
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2572
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von Paul » 31.05.2012, 15:14

Mal ganz kurz gegoogled:
http://markhindes.easywebstore.co.uk/UM ... A3YFK.aspx
und die Klinkenbuchsen für ZX81:
https://www.distrelec.de/einbau-klinken ... -pc/150418
und für ZX80:
https://www.distrelec.de/einbau-klinken ... -bb/150424
Der Unterschied ist die Dicke der PINs, die ZX81 Variante hat PINs, die ZX80 Lötaugen.
Will man die ZX80 Variante in den ZX81 einbauen muß man die PINs zum Teil Abknipsen, will man die ZX81 Variante in den ZX80 einlöten muß man beim Löten genauer positionieren/fixieren.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

markus_8008
User
Beiträge: 34
Registriert: 23.05.2012, 12:45

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von markus_8008 » 31.05.2012, 15:29

Paul hat geschrieben:Bei dem PDF erscheint bei mir mit Adobe reader und mit foxit reader jeweils eine Box mit "enable 3d view" :(
Bei mir läuft der Acrobat 8 und der kann es ohne Probleme anzeigen.

Markus

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2572
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von Paul » 31.05.2012, 15:46

Keine Ahnung was eben los war, Adobe 9,5 zeigt es bei mir jetzt auch :?
Sieht sehr gut aus.
Ich vergleiche es Daheim mal mit dem Original
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4568
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von PokeMon » 31.05.2012, 18:35

markus_8008 hat geschrieben:So, hier das 3d-pdf des Oberteils.
http://www.chiaroscuro.at/bilder/zx80oben.pdf

Gibts den Modulator denn überhaupt noch?

Markus
Sieht cool aus. Und man kann das Gehäuse beliebig drehen, wußte gar nicht dass Adobe PDF Viewer das kann. 8)
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

markus_8008
User
Beiträge: 34
Registriert: 23.05.2012, 12:45

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von markus_8008 » 01.06.2012, 10:47

Ich hab jetzt die Wandstärke auf 1,5mm reduziert. Das sind dann 54cm3 und käme bei Shapeways dann auf etwa 52€. Dünner möchte ich aus Stabilitätsgründen eigentlich nicht werden.

Markus

ali
User
Beiträge: 484
Registriert: 10.03.2011, 17:42

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von ali » 02.06.2012, 12:26

@markus_8008

Hallo,
jetzt hab ichs auch geschafft (mit Opera statt Chrome): sieht wirklich gut aus, das Oberteil. Nehmen wir mal an: 1,5mm Dicke das macht dann etwa ... 60 EUR fuer das Oberteil und mind. ebensoviel fuer das Unterteil - also mind. 120 EUR fuer das ganze Gehaeuse ;-((

Wie sieht es eigentlich mit anderen Farben aus ? Durchsichtig ?

Ali
--- Hier ist der Beitrag zu Ende ;-) ---
Erreichbar hier oder email an <ali at zx81 Punkt de>.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2572
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von Paul » 03.06.2012, 07:53

ali hat geschrieben: ... 60 EUR fuer das Oberteil und mind. ebensoviel fuer das Unterteil - also mind. 120 EUR fuer das ganze Gehaeuse ;-((
Ist zwar nicht wenig, aber dafür bei Herstellung eines Einzelstücks
Nicht bei Abnahme von 50 Stück.
Ob und wann es günstigere Produzenten als Shapways gibt ist IMHO nur eine Frage der Zeit.
Ich möchte es jedenfalls Herstellen lassen.
Und in ferner Zukunft Drucke ich mir mal selbst ein Gehäuse.
Vielen Dank schon mal Markus.
Kann ich irgendwie an die Daten kommen?
Gibt es einen Viewer von der Software?
Gruß Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

markus_8008
User
Beiträge: 34
Registriert: 23.05.2012, 12:45

Re: ZX80 Gehaeuse-Nachbildung

Beitrag von markus_8008 » 03.06.2012, 15:01

Paul hat geschrieben: Ist zwar nicht wenig, aber dafür bei Herstellung eines Einzelstücks
Nicht bei Abnahme von 50 Stück.
Ob und wann es günstigere Produzenten als Shapways gibt ist IMHO nur eine Frage der Zeit.
Soweit ich weiß gibt es bei 3D Dienstleistern keinen Mengenrabatt. Die Maschine läuft ja für jedes Stück immer gleich lang. In einer älteren ct war mal ein Bericht über mehrere Dienstleister. Muß ich mal raussuchen.
Paul hat geschrieben: Kann ich irgendwie an die Daten kommen?
Gibt es einen Viewer von der Software?
Viewer müßte es schon geben, der hilft Dir aber nicht viel, da er ziemlich sicher nicht exportieren kann. Wenn ich fertig bin mach ich ein Step File draus. Das kann man einem beliebigen Dienstleister in die Hand drücken und der macht dann.

Markus

Antworten