Neue ZX80 Platinen

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4097
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von msch » 11.05.2013, 23:44

ich habe noch eine Anregung: vielleicht kannst Du noch Lötpunkte für den optionalen Anschluss einer externen Tastatur vorsehen, sofern noch Platz ist. Das wäre dann auch ein weiteres schönes Projekt: vollwertige Tastatur für ZX80/81 mit Klick-Tasten, wie dieses hier:
http://www.vintagecomputer.net/sinclair ... 00_kit.jpg
Ideal wäre wohl die Anordnung wie beim ZX81.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 12.05.2013, 00:53

medusa hat geschrieben: Zum NMI-Generator nochmal: das heißt also, für das Board gibt es jetzt die Optionen:
(1) mit NMI-Generator ohne Modulator/CCP,
(2) mit NMI-Generator mit Modulator/CCP,
(3) ohne NMI-Generator mit Modulator/CCP.

Was ist wenn man Kombination (4) auswählt: ohne NMI und ohne Mod? Geht das auch, oder ist das Videosignal dann Schrott?
Nur zum Verständnis:

A) Es gibt die Möglichkeit wahlweise den Modulator einzulöten oder nur eine Chinch Buchse für das Video Signal
B) Es gibt die Möglichkeit einen NMI Generator aufzustecken, der gleichzeitig auch das Bild verbessert (Kombination NMI und CCP)

A und B sind völlig unabhängig voneinander.

Wenn CCP gewünscht wird muss man den NMI Generator mit installieren.
Der tut aber nichts, solange er nicht explizit eingeschaltet wird.
Das ZX80 ROM schaltet ihn nicht ein und kann mit dem NMI Generator auch nichts anfangen (weil auf Adresse 66h kein Programm liegt, was den NMI bedient).
Das ZX81 ROM schaltet nach der Initialisierung den NMI Generator ein (sofern vorhanden) und profitiert dann auch mit einer Bildausgabe im laufenden Programm.

Der ZX80 hat die Bildausgabe ja nur bei Tastatureingaben oder wenn er mit dem Programm fertig ist.
Daran ändert auch der NMI Generator nichts.

NMI und CCP verwenden ein paar gemeinsame Komponenten und da macht es keinen Sinn unterschiedliche Platinen zu verwenden.
Andersrum reden wir hier über 2 oder maximal 3 EUR, die der NMI Generator mehr kostet. Oder das CCP. Das lohnt nicht, das noch weiter aufzusplitten.
Und es besteht ja immer noch die Möglichkeit das Platinchen separat einzulöten wem das alles nicht gefällt.
Meiner Meinung nach hat das so aber Hand und Fuss und minimiert den Konfigurationsaufwand. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 12.05.2013, 01:59

msch hat geschrieben:ich habe noch eine Anregung: vielleicht kannst Du noch Lötpunkte für den optionalen Anschluss einer externen Tastatur vorsehen, sofern noch Platz ist. Das wäre dann auch ein weiteres schönes Projekt: vollwertige Tastatur für ZX80/81 mit Klick-Tasten, wie dieses hier:
http://www.vintagecomputer.net/sinclair ... 00_kit.jpg
Ideal wäre wohl die Anordnung wie beim ZX81.
Oh Mann ! :shock: (passenden Smilie nicht gefunden, gibts hier keinen Kopfklatscher ? :mrgreen:

Habe mir das mal angeschaut und bin eigentlich gegen Lötpunkte mit Strippen nach außen.
Beim ZX81 gibt es eine externe Lösung, bei der die Tastatur einfach parallel über den Slotstecker angeschlossen werden kann.
So eine Lösung finde ich gut.
viewtopic.php?f=2&t=717&p=5838&hilit=zx ... atur#p5838

Das paßt nicht ganz für den ZX80, weil die ULA Open Collector Ausgänge hat, die ZX80 Busschaltung aber nicht.
Man kann den 74LS365 (IC 10, Tri-State Treiber) aber abschalten, wenn die beiden Enable Eingänge mit High übersteuert werden (/KBD).
Läßt sich mit einem simplen Widerstand realisieren.
Aber wie schalte ich den dann auf High ?
Ein Lötbrücke oder Jumper finde ich suboptimal, weil man dann jedes Mal das Gerät öffnen muss, wenn man die Tastatur anstecken will.

Erste Idee war mit /ROMCS weil das normalerweise für I/O Zugriffe nicht benutzt wird.
Bleibt aber das Risiko, dass eine Erweiterung das /ROMCS knallhart dauerhaft deaktiviert, weil zum Beispiel ein eigenes ROM vorhanden ist.
Stichwort ZXpand ? Ich weiß nicht ob das der Fall ist, nur so ins Blaue gedacht.

Dann habe ich mir nochmal den Hex Kodierschalter angesehen, der für die ROM Umschaltung gedacht ist.
Der hat 16 Stellungen und übersteuert die 4 Adressleitungen A12,A13,A14 und A15 (entsprechend großes EPROM oder EEPROM vorausgesetzt) und blendet eine entsprechende Page im ROM als Page 0 ein. Nach nochmaligem Durchdenken macht das Einbeziehen von A12 vielleicht nicht ganz so viel Sinn, weil das bedeuten würde, dass man ein anderes ROM mit 4k Größe aktiviert. Ich denke mal soviele ROM Versionen gibt es für den ZX80 nicht und um das ZX81 ROM zu aktivieren, muss man vielleicht eher im 8k Raster schalten.

Sofern man im ZX80 ROM als Ergänzung noch Treiber aktivieren will, macht auch eine Mindestgröße von 8k eher Sinn. Entsprechend großes EPROM oder EEPROM vorausgesetzt, hat man dann bei Verwendung von EPROMS:
- (16 x 4k pages fällt dann weg) -
8 x 8k pages
4 x 16k pages

Bei Verwendung von EEPROMS hat man nur die Hälfte, da bis 28 Pin gibt es nur 32k x8 Eproms. Ein 32 Pin Sockel mag ich da nicht auch noch aufs Board bringen, der breite 28 polige ist schon deutlich wuchtiger als die 2 schmalen 18 poligen Sockel.
- (8 x 4k pages fällt dann weg) -
4 x 8k pages
2 x 16k pages

Weitere Ideen habe ich jetzt so nicht. Der Lösung mit dem Hex Kodierschalter stehe ich mal ambivalent gegenüber, will aber jetzt sofort auch nicht entscheiden. Vielleicht fällt einem von Euch ja noch was Schlaues ein. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2531
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von siggi » 12.05.2013, 08:52

PokeMon hat geschrieben: Das paßt nicht ganz für den ZX80, weil die ULA Open Collector Ausgänge hat, die ZX80 Busschaltung aber nicht.
Man kann den 74LS365 (IC 10, Tri-State Treiber) aber abschalten, wenn die beiden Enable Eingänge mit High übersteuert werden (/KBD).
Läßt sich mit einem simplen Widerstand realisieren.
Aber wie schalte ich den dann auf High ?
Durch einen Tastendruck auf der externen Tastatur?
Eine von deren 5 Leitungen Richtung "ULA-Keyboard-Eingang" (in ZX81-Sprech) geht dann auf LOW.

Siggi

Edit:
Upps, da hatte ich den direkten Tastatur-Anschluß im Sinn, nicht den über den Erweiterungsport (das wäre da aufwendiger).
Aber umgekehrt könnte man die Treiber nur einschalten, wenn auf der internen Tastatur eine Taste gedrückt wird (5-fach AND).
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4097
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von msch » 12.05.2013, 10:10

PokeMon hat geschrieben:
msch hat geschrieben:ich habe noch eine Anregung: vielleicht kannst Du noch Lötpunkte für den optionalen Anschluss einer externen Tastatur vorsehen, sofern noch Platz ist. Das wäre dann auch ein weiteres schönes Projekt: vollwertige Tastatur für ZX80/81 mit Klick-Tasten, wie dieses hier:
http://www.vintagecomputer.net/sinclair ... 00_kit.jpg
Ideal wäre wohl die Anordnung wie beim ZX81.
Oh Mann ! :shock: (passenden Smilie nicht gefunden, gibts hier keinen Kopfklatscher ? :mrgreen:
Ich fand die Idee gar nicht so schlecht, zumal die Tastatur ja die große Schwäche des ZX80/81 ist - oder bist Du schockiert, weil Du nicht selbst daran gedacht hast? :mrgreen:

Sind wir doch mal ehrlich, Tippen mit der Folie oder auch auf den Microtastern darunter (die sind schon bedeutend besser) wird früher oder später zur Qual.

Lötpunkte wären doch auch nicht so aufwändig oder? Ggf. einfach an den entpr. Leiterbahnen, dann kann jeder entscheiden, ob er die Möglichkeit nutzt oder nicht. Eine Ansteckvariante über den Bus finde ich ehrlich gesagt nicht so toll und eine Lösung mittels FPGA ersr recht nicht, da könnte man ja gleich den ganzen ZX80 reinpacken. Mit Kanonen auf Spatzen oder so ähnlich...

War auch nur eine Anregung - wenn es nicht umgesetzt wird, soll es mir auch recht sein, das Projekt ist so schon ziemlich klasse!

Beste Grüße

Mathias (der von der eierlegenden ZX-Wollmilchsau träumt)
Zuletzt geändert von msch am 12.05.2013, 10:22, insgesamt 3-mal geändert.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 12.05.2013, 10:10

siggi hat geschrieben: Durch einen Tastendruck auf der externen Tastatur?
Eine von deren 5 Leitungen Richtung "ULA-Keyboard-Eingang" (in ZX81-Sprech) geht dann auf LOW.

Siggi

Edit:
Upps, da hatte ich den direkten Tastatur-Anschluß im Sinn, nicht den über den Erweiterungsport (das wäre da aufwendiger).
Aber umgekehrt könnte man die Treiber nur einschalten, wenn auf der internen Tastatur eine Taste gedrückt wird (5-fach AND).

Ja für den ZX81 ist das einfacher wegen den OC Ausgängen der ULA und den Pullup Widerständen.
Da kann man einfach beliebig viele Tastaturen parallel hängen. :mrgreen:

Beim ZX80 ist da ein Tri-State Treiber zuständig, der durch /KBD aktiviert wird (also beim Tastatureinlesen).
Und das auf OC umzustellen und 8 zusätzliche Widerstände einlöten gefällt mir auch nicht. Gut wären eigentlich nur sechs, gefällt mir aber trotzdem nicht.
Das mit dem ROM Umschalter mag ich nicht machen, das lasse ich mal so auf 4k Pages.
Irgendwie hat das mit der Tastatur auch mit der ROM Umschaltung nichts zu tun.

Man könnte natürlich eine zusätzliche Logik auf dem Board unterbringen, mag ich aber auch nicht.
Es soll schon möglichst ein Original ZX80 werden.
Ich habe mir jetzt überlegt einen Widerstand in die /KBD Leitung zu legen (von IC 17) und den Eingang vom LS365 über einen Jumper (man weiß ja nie ...) wahlweise die /KBD Leitung oder /BUSAK zu legen. Das ist die einzig schlaue Lösung die mir dazu einfällt ohne auf dem Board zu viel zu ändern.

/BUSRQ und /BUSAK werden nach meiner Einschätzung von kaum einer Hardware für den ZX80 oder ZX81 genutzt, beim ZX Spectrum schaut das vermutlich anders aus.
Benötigt wird das eigentlich nur für DMA Zugriffe.
Falls es doch sowas geben sollte, kann man es halt nicht zusammen mit einer externen Tastatur verwenden.
Auf der anderen Seite kann man die einfach anstecken (/KBD über einen Widerstand auf 5V) und intern entsprechend verdrahten.
Die Tastatursignale über ein Kabel rauszuführen find ich halt irgendwie doof.

Es dürften alle externen ZX81 Tastaturen dann recht einfach anzuschliessen sein.
Braucht man halt nur einen Pullup auf /KBD bzw. Ex-/BUSAK wenn man intern den Jumper richtig setzt.
Zuletzt geändert von PokeMon am 12.05.2013, 10:29, insgesamt 1-mal geändert.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 12.05.2013, 10:17

msch hat geschrieben: Ich fand die Idee gar nicht so schlecht, zumal die Tastatur ja die große Schwäche des ZX80/81 ist - oder bist Du schockiert, weil Du nicht selbst daran gedacht hast? :mrgreen:

Sind wir doch mal ehrlich, Tippen mit der Folie oder auch auf den Microtastern darunter (die sind schon bedeutend besser) wird früher oder später zur Qual.

Lötpunkte wären doch auch nicht so aufwändig oder? Ggf. einfach an den entpr. Leiterbahnen, dann kann jeder entscheiden, ob er die Möglichkeit nutzt oder nicht. Eine Ansteckvariante über den Bus finde ich ehrlich gesagt nicht so toll und eine Lösung mittels FPGA auch nicht, da könnte man ja gleich den ganzen ZX80 reinpacken. Mit Kanonen auf Spatzen oder so ähnlich...
Also von FPGA redet hier keiner. Ich erlaube mir nicht mal zusätzliche TTLs.
Es gab da schon interessante "externe" Tastaturprojekte für den ZX81.
Sogar mit Wiederholungsfunktion wenn man länger auf einer Taste bleibt. :mrgreen:

Wenn Du einfach nur die Matrix nutzen willst, kannst Du ja auf der Unterseite entsprechende Drähte ziehen.
Die Tastenfelder sind ja durchkontaktiert.
Ich wage aber zu bezweifeln, dass es so einfach geht weil die Tastatur vom ZX80/81 ist schon ziemlich speziell.
Müsstes Du ein Keyboard mit gleicher Matrix finden oder wo Du die Einzeltasten entsprechend verlöten kannst.
Dann kommt noch das Thema Beschriftung dazu ... (wo war jetzt nochmal genau CHR$, PEEK, RND, SIN, "... ?)

Die Möglichkeit Kabel anzulöten wird Dir ja nicht genommen. :wink:
Bei mir geht es aber immer recht ordentlich zu, auch bei den 8bittern.
Da liegen keine losen Kabel rum und auch werden die Boards ausser zum Testen nie aus dem Gehäuse genommen.
So fliegende Aufbauten hasse ich genauso wie Sockel. :mrgreen:
Zumindest als Dauerzustand völlig inakzeptabel. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4097
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von msch » 12.05.2013, 10:31

PokeMon hat geschrieben: Also von FPGA redet hier keiner.
Schon klar - das hatte ich nur geschrieben, weil es solche Projekte gibt. Finde ich etwas übertrieben.
Wenn Du einfach nur die Matrix nutzen willst, kannst Du ja auf der Unterseite entsprechende Drähte ziehen.
Die Tastenfelder sind ja durchkontaktiert.
Oder so. Ich denke das reicht aus.
Ich wage aber zu bezweifeln, dass es so einfach geht weil die Tastatur vom ZX80/81 ist schon ziemlich speziell.
Müsstes Du ein Keyboard mit gleicher Matrix finden oder wo Du die Einzeltasten entsprechend verlöten kannst.
Dann kommt noch das Thema Beschriftung dazu ... (wo war jetzt nochmal genau CHR$, PEEK, RND, SIN, "... ?)
Mir schwebt hier eine eigens entwickelte Platine vor, auf die man ordentliche Taster auflöten kann. Die Beschriftung kann man mittels Lasergravur machen lassen und/oder Einleger für Tastenkappen. Das ganze wird dann vermutlich ziemlich teuer und auch entsprechende Taster kosten vermutlich mehr als ein Paar Euro..

Btw.: kennt jemand eine Bezugsquelle für entsprechende Taster? Rafi kenne ich.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
medusa
User
Beiträge: 267
Registriert: 13.01.2013, 19:34
Wohnort: Köln

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von medusa » 12.05.2013, 16:01

Es gibt die Möglichkeit einen NMI Generator aufzustecken, der gleichzeitig auch das Bild verbessert (Kombination NMI und CCP)
Ah, jetzt hat's geschnackelt (*knirsch*, Sand im Getriebe).

Ich hab eigentlich erst mal vor, die Platine möglichst nah am Original zu bestücken, also mit Modulator (oder dem kleinen ZX81CCP in einer passenden Metallbox). Falls ich später doch mal auf die Idee komme, NMI und 81er-ROM reinzustecken, wollte ich nur klären ob das dann gehen würde. Die paar Euro extra sind mir egal.
Die Zusatzplatine NMI+CCP macht dann schon ein gutes Videosignal, das ggfs. noch mal durch den ZX81CCP läuft - wenn ich richtig verstanden habe, was das Teil macht, würde das aber nicht schaden, sondern einfach gar nichts mehr dran verändern, oder?

~medusa.

PS. ich bin ganz froh, daß es bei der Tastatur so wie sie jetzt ist bleibt. :roll:
PDP-11: 012700 176500 012760 000100 000000 000777.
68000: 4E71?
VAX: D450 908051 11FB!
Alpha: 47E8404 A4240000 A4440008 40220400 B404000C...

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 12.05.2013, 22:36

medusa hat geschrieben: PS. ich bin ganz froh, daß es bei der Tastatur so wie sie jetzt ist bleibt. :roll:
Wie jetzt ? Ich zermarter mir den ganzen Tag das Hirn wie man das hinbekommt und jetzt doch nicht. :P
Ich mache jetzt hier nochmal einen Diskussionsvorschlag und bitte um Feedback.

Also in dem ROM-Schalter will ich die Steuerung nicht einbauen.
Und auch von dem Umschalten des /BUSAK Pins vom Slotstecker auf wahlweise /BUSAK oder /KBD bin ich eigentlich eher wieder abgekommen.
Einzig sinnvolle Massnahme wäre den /KBD Tri-State Treiber 74LS365 auf Open Collector umzustellen.
Da habe ich mal lange gesucht und da gibt es ziemlich wenig an Open Collector Treibern mit zentralem Enable.

Ein Möglichkeit wäre daher den 74LS365 durch einen 8-fach Bus Transceiver 74LS641 zu ersetzen und ein Widerstandsarray (SIL, 9polig) zu verwenden.
Damit wäre die Tastaturausgabe wie bei der ULA im ZX81 mit Open Collector Schaltung und damit kann eine Tastatur (oder auch mehrere) extern parallel zur internen Tastatur geschaltet werden.

http://such001.reichelt.de/?SID=12UI-Ua ... ACTION=446
http://such001.reichelt.de/index.html?A ... =SIL%209-8

Der LS641 kostet ca. EUR 2,50 statt EUR 0,30 für den LS365.

So jetzt die Frage, wie wahrscheinlich ist es, dass die (externe) Tastatur zum Einsatz kommt ?
Ist es sinnvoll, die Nutzung dieser Tastatur auf die vielleicht 20 Boards zu beschränken ? (Mit normalen ZX80 würde sie nicht funktionieren)
Ich möchte auch noch darauf hinweisen, dass in meines Wissen niemand ernsthaft direkt auf der Hardware programmiert, die meisten testen nur auf der Hardware (wie ich mit der ZX-IDE) oder ggf. auch nur mit dem Emulator und die Nutzung der Tastatur beschränkt sich auf das Laden und Starten von Programmen, Interaktivitäten wie Tastatureingaben und so. Selbst spielen tun wohl die meisten dann eher mit einem Joystick.

Also meine Haltung ist bei diesem (letzten) Vorschlag ambivalent.
Ich muss das nicht unbedingt haben, kann mich aber auch dazu breit schlagen lassen das zu realisieren.
Was denkt Ihr ?
Wäre das überhaupt ein Ansatz für msch oder scheidet die Anbindung über den externen Slot Stecker dabei sowieso aus ?

(Ich fange dann schon mal mit dem Routing an und schaue mal die nächsten ein, zwei Tage hier).
Zuletzt geändert von PokeMon am 12.05.2013, 22:43, insgesamt 1-mal geändert.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 12.05.2013, 22:42

msch hat geschrieben: Mir schwebt hier eine eigens entwickelte Platine vor, auf die man ordentliche Taster auflöten kann. Die Beschriftung kann man mittels Lasergravur machen lassen und/oder Einleger für Tastenkappen. Das ganze wird dann vermutlich ziemlich teuer und auch entsprechende Taster kosten vermutlich mehr als ein Paar Euro..

Btw.: kennt jemand eine Bezugsquelle für entsprechende Taster? Rafi kenne ich.
Ja aber so ein Luxusboard willst Du doch nicht ernsthaft mit ein paar rausgeführten Strippen anschließen ? :shock: :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2531
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von siggi » 12.05.2013, 23:02

PokeMon hat geschrieben:
msch hat geschrieben: Mir schwebt hier eine eigens entwickelte Platine vor, auf die man ordentliche Taster auflöten kann. Die Beschriftung kann man mittels Lasergravur machen lassen und/oder Einleger für Tastenkappen. Das ganze wird dann vermutlich ziemlich teuer und auch entsprechende Taster kosten vermutlich mehr als ein Paar Euro..

Btw.: kennt jemand eine Bezugsquelle für entsprechende Taster? Rafi kenne ich.
Ja aber so ein Luxusboard willst Du doch nicht ernsthaft mit ein paar rausgeführten Strippen anschließen ? :shock: :wink:
Das "Luxuskeyboard" an meinem Web-Server-Zeddy ist genau so mir ein paar "rausgeführten" Strippen angeschlossen. Nur habe ich dem Zeddy noch einen Leitungstreiber gegönnt, sodaß man auch 'ne Tastatur in 1,5 m Entfernung noch betreiben kann :-)
P1060054_800x600.JPG
P1060054_800x600.JPG (140.72 KiB) 10328 mal betrachtet
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 13.05.2013, 00:56

siggi hat geschrieben: Das "Luxuskeyboard" an meinem Web-Server-Zeddy ist genau so mir ein paar "rausgeführten" Strippen angeschlossen. Nur habe ich dem Zeddy noch einen Leitungstreiber gegönnt, sodaß man auch 'ne Tastatur in 1,5 m Entfernung noch betreiben kann :-)
P1060054_800x600.JPG
Siggi
Ich kann mich täuschen aber ich sehe den Anschluss über einen Steckverbinder am ZX80/81, vermutlich eine Centronics Buchse. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4097
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von msch » 13.05.2013, 01:59

Hallo PokeMon,

hatte ich gewusst, was ich mit meiner Anregung auslöse...

Ich bin leider Elektronik-Legastheniker, ausser ein wenig herumgelöte von Bausätzen (ohne SMD-Bauteile!) traue ich mir diesbezüglich wenig zu. Eine ext. Tastatur via Busstecker benötigt ja voraussichtlich noch ein wenig Interface-Elektronik. Wenn das jemand entwirft, o.k. Selbst werde ich das wohl nicht hinbekommen. Mein Ansatz wäre es, die Strippen von der Replika-Platine auf eine möglichst kompakte Buchse (zur Not mini D-Sub) zu legen und dann daran eine externe Tastatur (wie auch immer die dann aussehen wird) anzuschließen. Deshalb reichen mir Lötpunkte auch, wenngleich ich gegen die Ansteckvariante am Bus a la memotech auch nichts einzuwenden hätte.

Auch wenn ich den Originalzustand liebe und auch je ein unverbasteltes Original habe, "arbeite" ich am liebsten mit ordentlichem Equipment. Am Speccy z.B. mit Tastaturen von dk'tronics, Saga, Ricoll und einer Selbstbavariante und bei Datenlaufwerken sind neben Tape und Microdrive eben DivIDE, IF1bis und in Kürze MB02 mit von der Partie.

Das gleiche möchte ich am ZX81 und ZX80 am liebsten auch. Einen Original ZX80 (behutsam ergänzt um Deinen ZX81CCB) habe ich, der Replika ZX80 (ich würde gerne zwei ordern) kann ruhig ein bisschen aufgemotzt daherkommen, schliesslich kommt er ja auch in den Genuss moderneren Equiments (ZXPand).
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2941
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von Paul » 13.05.2013, 06:39

Hallo Msch
Schau doch mal hier:
viewtopic.php?f=7&t=432#p2268
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
medusa
User
Beiträge: 267
Registriert: 13.01.2013, 19:34
Wohnort: Köln

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von medusa » 13.05.2013, 10:05

medusa hat geschrieben:PS. ich bin ganz froh, daß es bei der Tastatur so wie sie jetzt ist bleibt. :roll:
Wie jetzt ? Ich zermarter mir den ganzen Tag das Hirn wie man das hinbekommt und jetzt doch nicht. :P
Ok, hab mich vielleicht undeutlich ausgedrückt: ich bin froh daß es nicht noch zusätzliche Lötösen gibt. Bei der Tastatur bin ich mit den Optionen zufrieden, die es jetzt gibt: Original-Folie oder auf die Platine aufgelötete Mikrotaster. Externe Tastatur brauche ich nicht.
Ich hab auch ein mulmiges Gefühl, in Richtung einer eierlegenden Wollmilchsau zu gehen. Lee Hart hat sich mit seinem sehr aufgebohrten ZX80-Nachbau auch eine Menge Probleme eingefangen. Für mich ist wichtig, daß sich die Platine mit meinen Originalteilen noch bestücken läßt. Beim ROM bin ich da kompromißbereit, weil heute kein Mensch außer mir da noch 2332 reinstöpseln kann. Jetzt noch mehr ändern? Nicht so gern.
Aber m.M. hat Pokemon da das letzte Wort, weil ER sich die ganze Arbeit macht. Für uns ist es leicht zu sagen, "mach dies, und auja, das auch noch, und das da kannst Du aber auch noch machen". Bescheidenheit ist eine Zier.
PDP-11: 012700 176500 012760 000100 000000 000777.
68000: 4E71?
VAX: D450 908051 11FB!
Alpha: 47E8404 A4240000 A4440008 40220400 B404000C...

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4097
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von msch » 13.05.2013, 13:27

medusa hat geschrieben:Aber m.M. hat Pokemon da das letzte Wort, weil ER sich die ganze Arbeit macht. Für uns ist es leicht zu sagen, "mach dies, und auja, das auch noch, und das da kannst Du aber auch noch machen". Bescheidenheit ist eine Zier.
100% Zustimmung. Ich bin froh, dass dieses Projekt überhaupt fliegt und dazu noch so professionell. Von mir aus kann PokeMon jederzeit einen "feature freeze" beschließen, ich habe damit nicht das geringste Problem - ich würde mir auch nicht erlauben etwas zu "fordern" - nur damit hier keine Missverständnisse aufkommen.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 13.05.2013, 14:26

Ja ich denke ich lasse das jetzt mal so wie im Original (kein Umbau der KBD Leitungen auf Open Collector).
Ich sehe mal am Rand oberhalb der Tastatur eine einreihige Stiftreihe vor (muss ja keiner einlöten) mit den Zeilen und Spalten Signalen.
Die Leiterbahnen laufen da eh mehr oder weniger ein.
Nach dem Motto "to whom it may concern".

Und ein Serienmodell einer Tastatur für den externen Bus-Stecker macht bei 20 oder 30 Boards (von denen vielleicht 10% ein Interesse an sowas haben) meiner Meinung nach keinen rechten Sinn. Was nicht heißt, man könnte nicht mal was Schickes für den ZX81 machen. So ne fette Edelstahltastatur. :mrgreen:

Und in der Tat eröffnet das Board schon genügend moderne Spielereien ... :wink:

Also medusa hat Recht, wenn jetzt keiner mehr einen kapitalen Fehler findet, geht das Board mit aktuellem Schaltplan so in die Produktion.
Muss noch das Routing abschließen, so 2 bis 3 Tage Fehlersuche bleiben Euch noch. 8)
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 13.05.2013, 14:32

msch hat geschrieben: Das gleiche möchte ich am ZX81 und ZX80 am liebsten auch. Einen Original ZX80 (behutsam ergänzt um Deinen ZX81CCB) habe ich, der Replika ZX80 (ich würde gerne zwei ordern) kann ruhig ein bisschen aufgemotzt daherkommen, schliesslich kommt er ja auch in den Genuss moderneren Equiments (ZXPand).
Anschluss einer externen Tastatur wäre eigentlich was für das ZXpand.
Das kommt doch sowieso mit einem eigenen ROM oder eigener ROM Extension daher ?
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

ali
User
Beiträge: 484
Registriert: 10.03.2011, 17:42

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von ali » 13.05.2013, 14:51

msch hat geschrieben:
Ich wage aber zu bezweifeln, dass es so einfach geht weil die Tastatur vom ZX80/81 ist schon ziemlich speziell.
Müsstes Du ein Keyboard mit gleicher Matrix finden oder wo Du die Einzeltasten entsprechend verlöten kannst.
Dann kommt noch das Thema Beschriftung dazu ... (wo war jetzt nochmal genau CHR$, PEEK, RND, SIN, "... ?)
Mir schwebt hier eine eigens entwickelte Platine vor, auf die man ordentliche Taster auflöten kann. Die Beschriftung kann man mittels Lasergravur machen lassen und/oder Einleger für Tastenkappen. Das ganze wird dann vermutlich ziemlich teuer und auch entsprechende Taster kosten vermutlich mehr als ein Paar Euro..

Btw.: kennt jemand eine Bezugsquelle für entsprechende Taster? Rafi kenne ich.
Kann hier jemand eine Laser-Graviermaschine bedienen und hat jemand so etwas zu hause zumstehen ? ;-)
Saehe bestimmt schick aus, Edelstahltasten mit Lasergravur ... Jetzt such ich nur noch jemanden, der das mal eben machen kann ...

Viele Gruesse
Ali
--- Hier ist der Beitrag zu Ende ;-) ---
Erreichbar hier oder email an <ali at zx81 Punkt de>.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4097
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von msch » 13.05.2013, 16:00

Paul hat geschrieben:Hallo Msch
Schau doch mal hier:
viewtopic.php?f=7&t=432#p2268
Das PDF kenne ich. Zur verwendeten G80 gibt es hier eine interessante Seite:
http://www.uwe-freese.de/sonstiges/prod ... turen.html

Ich suche eine Bezugsquelle für derartige Tasten zum einlöten, am besten mit leeren, unbedruckten Tastenkappen.

PokeMon hat geschrieben: Ich sehe mal am Rand oberhalb der Tastatur eine einreihige Stiftreihe vor (muss ja keiner einlöten) mit den Zeilen und Spalten Signalen. Die Leiterbahnen laufen da eh mehr oder weniger ein. Nach dem Motto "to whom it may concern".
Das ist ja sowas von perfekt - prima und danke!
PokeMon hat geschrieben: Anschluss einer externen Tastatur wäre eigentlich was für das ZXpand.
Das kommt doch sowieso mit einem eigenen ROM oder eigener ROM Extension daher ?
Es gibt für das ZXPand ein Daughterboard mit Soundchip. So ein Zusatzboard mit Tastaturcontroller?
ali hat geschrieben: Kann hier jemand eine Laser-Graviermaschine bedienen und hat jemand so etwas zu hause zumstehen ? ;-)
Saehe bestimmt schick aus, Edelstahltasten mit Lasergravur ... Jetzt such ich nur noch jemanden, der das mal eben machen kann ...
So etwas kann man als Lohnfertigung machen lassen. Hier in der Nähe gibt es ein Unternehmen, welches ipod und ipad beschriftet, die würden sicherlich auch Tastaturen lasern.
http://www.sk-laser.de/home/lasergravur/
Ich vermute nur, dass es bei Kleinserien kostenmäßig aus dem Ruder laufen würde...
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
medusa
User
Beiträge: 267
Registriert: 13.01.2013, 19:34
Wohnort: Köln

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von medusa » 13.05.2013, 16:14

@ali

Du kannst ja mal bei uns im Laserforum fragen:
http://www.laserfreak.net/forum/index.php

Aber mal so eben macht Dir das da auch keiner. Die anderen erklären Dir aber sicher, was für eine Wumme man zum Gravieren von Stahl braucht. Du wirst Augen machen, und dann weißt Du auch, warum das bei den Profis etwas mehr kostet. :mrgreen:

~medusa.
PDP-11: 012700 176500 012760 000100 000000 000777.
68000: 4E71?
VAX: D450 908051 11FB!
Alpha: 47E8404 A4240000 A4440008 40220400 B404000C...

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 13.05.2013, 16:16

msch hat geschrieben: So etwas kann man als Lohnfertigung machen lassen. Hier in der Nähe gibt es ein Unternehmen, welches ipod und ipad beschriftet, die würden sicherlich auch Tastaturen lasern.
http://www.sk-laser.de/home/lasergravur/
Ich vermute nur, dass es bei Kleinserien kostenmäßig aus dem Ruder laufen würde...
SK LASER produziert für Sie als Einzelstück oder in Serie:
Warum ? Im Prinzip muss nur das Werkstück bei Koordinate 0,0 eingespannt werden und der Rest geht über CAD.
Muss nicht sooo teuer sein.
Allerdings wirst Du so ein bis zwei Werkstücke für Übungszwecke opfern müssen.
Die müssen ja testen wieviel Power für eine saubere Gravur notwendig ist.


Immerhin werden Platinen ja auch in Einzelstücken zu vertretbaren Kosten gefertigt.
Vielleicht können die sogar Gerber Format verarbeiten, dann könnte man die Tastaturvorlage recht einfach in einem CAD Layout Programm machen ...
Kannst ja mal nachfragen, fragen kost nüscht wie man so schön im Osten sagt. :mrgreen:
Zuletzt geändert von PokeMon am 13.05.2013, 16:19, insgesamt 1-mal geändert.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von PokeMon » 13.05.2013, 16:17

medusa hat geschrieben: Du kannst ja mal bei uns im Laserforum fragen:
http://www.laserfreak.net/forum/index.php
Cool, wußte gar nicht dass es dafür ein Forum gibt.
CAD Geräte sind auch im Selbstbau allgemein recht teuer.
Das heißt aber nicht zwangsläufig, dass die Dienstleistung exorbitant teuer sein muss.
Und die Tasten sind vermutlich nicht aus Stahl ... :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4097
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Neue ZX80 Platinen

Beitrag von msch » 13.05.2013, 17:40

Ich habe ein wenig recherchiert. Tasten, die ideal wären, sind die Cherry MX module. Datenblatt:
http://docs-europe.electrocomponents.co ... 14611b.pdf
Die kosten bei Mouser 0,541 ab 100 stück. Dazu kommen noch die Tastenköpfe.
Die kann man sich individuell herstellen lassen, z.B. hier:
http://www.wasdkeyboards.com/index.php/ ... board.html
Für einen Satz sind 60 USD hinzulegen. Wohlgemerkt 105 Tasten. Der ZX80/81 hat aber nur 40, d.h. man könnte pro Satz zwei ZX-Keyboardsätze anfertigen oder beide Varianten für ZX80- und ZX81-Layout. Und dann sind noch 25 über.
Vom Platz wird es für den ZX81 natürlich auf der Taste eng bei 5-fach Belegung, der ZX80 hat ja nur max. drei Ebenen:
http://searle.hostei.com/grant/zx80/Keyboards.gif
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Antworten