Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

ZX-Team Forum
Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2924
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von Paul » 09.09.2018, 11:33

Im britischen Forum ist man auf diesen thread aufmerksam geworden.
Dort scheint ebenfalls großes Interesse zu sein.
Möchtet ihr dort nach Mahlerts ebenfalls anbieten oder soll ich die internationale Vermarktung übernehmen oder soll das ZX-TEAM exclusiv bleiben?
Liebe Grüße Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4079
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 09.09.2018, 20:31

Hallo Paul,

von der Hardwareseite her ist alles fertig - wir haben eine handvoll funktionierende Tastaturen.

Es müssen nur noch wenige Dinge gemacht werden, wie z.B. eine ausführliche Beschreibung (in englisch), welche vor allem die versch. Optionen erläutert.

Die bedruckten Tasten würde ich dann ordern, wenn verbindliche Bestellungen vorliegen - hier werde ich nicht in Vorlage gehen, denn ein Tastensatz ist recht expensiv. Die restlichen Teile sind allesamt für eine Kleinserie vorhanden.

Leider lässt meine berufliche Belastung es derzeit nicht zu, weiter am Projekt zu arbeiten - deshalb war es hier auch längere Zeit vergleichsweise ruhig.

Ich werde mich aber in Kürze dazu nochmal melden.

Was die „internationale Vermarktung“ angeht, von mir aus, wenn auch Joachim nichts dagegen hat. Das ganze machen wir aber nicht, um Geld zu verdienen, aber die Kosten sollen natürlich wieder rein kommen.

Beste Grüße,

Mathias
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2924
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von Paul » 09.09.2018, 21:05

Wenn ihr mir die deutsche schickt übersetze ich sie gerne, inklusive Korrekturen durch Sirmorris.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1167
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von Joachim » 09.09.2018, 21:22

Da schließe ich mich Mathias direkt an. Wir können das auch 'international' machen.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2924
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von Paul » 09.09.2018, 21:25

msch hat geschrieben:
09.09.2018, 20:31
Das ganze machen wir aber nicht, um Geld zu verdienen, aber die Kosten sollen natürlich wieder rein kommen.
Genauso mache ich das auch. Lediglich ein kleiner Aufschlag damit ggf. Ausfälle nicht zu meinen Lasten gehen. So kann ich mein Hobby machen ohne viel bezahlen zu müssen.
Ich meinte wenn ihr mit euren Serien durch seid das ich dann auf Sellmyretro.com weitere anbieten könnte. Sowohl fertige als auch Bausätze. Bei den Tastenkappen dachte ich daran auch für 48k Spectrum anzubieten.

Das ganze soll keine Konkurrenz sein sondern die Verfügbarkeit sicher stellen wenn ihr keine Zeit oder Lust mehr habt.
Denn das Produkt ist einfach nur geil. Das wird ein Erfolg wie ZXPand.
Liebe Grüße Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
mrtinb
User
Beiträge: 138
Registriert: 30.12.2016, 07:16
Wohnort: Kolding, Denmark
Kontaktdaten:

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von mrtinb » 03.04.2019, 07:23

Hallo :) Es gibt ein PDF, das den JoyKey beschreibt. Gibt es ein PDF, das diese Tastatur beschreibt? Ich habe gefragt, weil ich eine Beschreibung in der A-C, 1-4-Matrix benötige.
Martin
ZX81, Lambda 8300, Commodore 64, Mac G4 Cube

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4079
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 03.04.2019, 07:32

Ja, es gibt eine Beschreibung. Wir posten das in den nächsten Tagen.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4079
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 03.04.2019, 09:09

So, alle downloads / Infos werden hier zu finden sein:
http://forum.tlienhard.com/phpBB3/viewt ... f=7&t=2980
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2686
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von schombi » 09.04.2019, 19:57

Die Anleitung fürs Keyboard hat mir zwar schon weitergeholfen (Danke!), aber manche Schritte fehlen (zumindest für Bastelminderbegabte, wie mich). So Ausdrücke wie "KBD zweite Reihe, Adressen erste Reihe, Serie PSS"... raffe ich einfach nicht :oops:

Wenn ich nun die Tastatur über das "ZX81-Tastatur-IF nach GF JM 3/2018" anschliessen will, müssen die Stiftleisten dann so eingelötet werden?
IMG_8607s.jpg
IMG_8607s.jpg (86.59 KiB) 1208 mal betrachtet
Gibt es noch nähere Infos, Bilder, Beschreibungen zum Tastaturinterface? Hier sind irgendwie zu viele Plätze für die Komponenten. Okay, die Sockel und die dazugehörigen Chips, sowie die Dioden kann ich lokalisieren, aber die JP's verstehe ich auch nicht ganz.

Die Bestellung für die Tastenkappen kommt noch, oder? Wird da auch die Leertaste dabei sein?

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4079
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 09.04.2019, 22:55

Ich stelle morgen gerne Detailfotos ein. Die Stecker an der Tastatur sollten so eingelötet werden, dass sie bündig mit dem Rand des PCB abschließen, siehe http://forum.tlienhard.com/phpBB3/viewt ... f=7&t=2980
Auf Deinem Bild ist das genau richtig.
Unter obigem Link sind auch Abbildungen des Tastaturinterfaces zu finden.
PSS beschreibt die Print-Steckerserie von Reichelt, die bei Dir beilagen. Baugleiche gibt es bei Pollin unter dem Namen Stiftleiste Serie PS.
Bei den bedruckten Tastenkappen sind selbstverständlich alle Tasten dabei.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2686
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von schombi » 10.04.2019, 06:41

Das klaert einiges, ich danke Dir. Ich brauche zwar manchmal erheblich laenger um eine Bastelidee zu begreifen, freue mich dann aber umso mehr, wenn ich es geschafft habe das Teil fertigzustellen.

Die Kabel am JoyKey sind ja normale Jumperkabel, aber bekommt man eigentlich den kbwire.jpeg schon teilweise vorkonfektioniert (ohne die Platinenstecker)?
kbwire_s.jpg
kbwire_s.jpg (14.32 KiB) 1176 mal betrachtet

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4079
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 10.04.2019, 07:26

So soll es sein, basteln macht Spaß ;-)
Wenn Du keine Kabel hast, kann ich Dir welche zusenden. Ansonsten gibt es diese ebenfalls bei Pollin (Stichwort „Buchsenleiste Serie PS“):
https://www.pollin.de/p/buchsenleiste-serie-ps-451476
https://www.pollin.de/p/buchsenleiste-serie-ps-451474
Ich poste heute noch ein Foto, welches die unterschiedlichen Anschlussarten zeigt.
Das Feedback ist übrigens sehr nützlich, das arbeiten wir dann noch in die Anleitung mit ein.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4079
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 10.04.2019, 11:44

Hallo Stefan,
ich habe den Artikel soeben um Detail-Fotos ergänzt:
http://forum.tlienhard.com/phpBB3/viewt ... 980#p39199
Das sollte beim Aufbau helfen :-)

Ach ja: die kleinen grünen Platinchen, die in den KB-Connector des ZX81 passen, bekommst Du auch bei mir:
kb-con-pcbs.JPG
kb-con-pcbs.JPG (26.02 KiB) 1141 mal betrachtet
Die Verwendung von Jumperkabeln für Joykey ergibt sich übrigens aus der Tatsache, dass Joykey flexibel belegbar ist. Wenn Du eine dauerhafte/feste Belegung planst, spricht natürlich nichts dagegen, auch hier beidseitig PS-Stecker zu nehmen und die Kabelverbindung entsprechend zu konfektionieren.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2686
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von schombi » 14.04.2019, 07:54

Ich habe noch zwei Doppellinkshänderfragen:

a) kann man seine ULA durch falschen Anschluss der Tastaturkabel toeten? Ich kann mir das zwar fast nicht vorstellen, aber ich habe nun 2 Zeddyboards mit weissem Bildschirm, aber ohne Cursor.

b) Ich verstehe beim ZX81-Tastatur-IF den Anschluss fuer den Expansionsport nicht, wenn ich direkt auf den Zeddy gehen will, also wo genau muss der Expansionsportstecker platziert werden? Ginge theoretisch auch einer vom Spectrum, der ja links vom Key zwei weitere Kontakte hat?

@msch: Nochmals Danke für die Platinchen!

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4079
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 14.04.2019, 08:46

Kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen, vielleicht hast Du eine fehlerhafte Lötstelle und eine Taste ist dauerhaft gedrückt.
Hast Du die Stecker richtig herum eingesteckt? Die Kontakte des 8poligen Steckers zeigen zum boardrand, die des 5poligen zum Boardinneren:
3FC2C80B-FDC1-45AE-806D-BDDAFDA63293.jpeg
3FC2C80B-FDC1-45AE-806D-BDDAFDA63293.jpeg (217.33 KiB) 1062 mal betrachtet
Die Verkabelung ist auch korrekt?
CDE8DBDE-BA98-440D-9886-EB9D511F8ACB.jpeg
CDE8DBDE-BA98-440D-9886-EB9D511F8ACB.jpeg (171.56 KiB) 1062 mal betrachtet
Dist Position des ZX81-Bussteckers ist auf der Interface-Platine mit weissen Strichen markiert:
0FA191F1-CA38-444C-8578-3040A5D5F353.jpeg
0FA191F1-CA38-444C-8578-3040A5D5F353.jpeg (230.01 KiB) 1062 mal betrachtet
Links bleiben 5 rechts 4 Kontakte frei.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1167
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von Joachim » 14.04.2019, 09:11

Könntest du bitte Fotos von deinem Aufbau posten? Wir kriegen das hin.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2522
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von siggi » 14.04.2019, 10:02

schombi hat geschrieben:
14.04.2019, 07:54
a) kann man seine ULA durch falschen Anschluss der Tastaturkabel toeten? Ich kann mir das zwar fast nicht vorstellen, aber ich habe nun 2 Zeddyboards mit weissem Bildschirm, aber ohne Cursor.
Hallo Schombi
die Tastaturkabel sind nicht das Problem. Eher Du selbst, wenn Du ordentlich geladen bist! :wink:

Bei Aktionen "am offenen Herzen" sollte man vorher sicherstellen, daß man keinerlei Entladungen durch statische Elektrizität in die Schaltung bringt.
Solche eine ESD-Entladung auf die Keybd-Leitungen würde direkt in die ULA reinfegen, die da direkt dran hängt.

Auf diese Art habe ich schon mal einen Zeddy zerschossen, als ich einen Jumper auf der Write-Leitung (umprogrammieren eines EEPROMs) setzen wollte. Die Entladung auf die /WR-Leitung hat dann Z80 und vermutlich auch die ULA gekillt.

Seitdem benutze ich ein Erdungsarmband, bevor ich am Zeddy rumstöpsle (notfalls fasse ich erst mal einen geerdeten Heizkörper an).
So eins:

IMG_2847_800x600.JPG
IMG_2847_800x600.JPG (94.42 KiB) 1049 mal betrachtet

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 548
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von sbetamax » 14.04.2019, 11:20

Ich habe mir dafür so was angeschafft:

https://www.reichelt.de/esd-arbeitsplat ... stct=pos_0

Was auch gut geht ist eine Arbeitsplatte aus geöltem Holz. Nichtleitende Arbeitspallten sollte man vermeiden. Alufolie oder ähnliches bitte nicht nehmen, die Chance sich einen Elektrischenstuhl zu bauen ist nicht ohne.
Die Sache mit dem Heizkörper wird zwar gerne in manchen Zeitschriften empfohlen hat aber ein paar Nachteile. Der Heizkörper ist geredet und hat damit ein Potential von 0 gegenüber der Erde der Elektroinstallation. Der Tisch selber kann auch aufgeladen sein, so hat man das Elektrostatische Problem nur um gedreht. Ist der Heizkörper weiter von meinem Arbeitstisch weg und ich laufe über den Fußboden, lade ich mich eventuell wieder auf.
Siggi, ich hoffe du hast da einen Widerstand in deinem Band von ca. 1MOhm eingebaut und dich nicht direkt mit Erde verbunden. Sonnst wird es gefährlich wenn du irgendwie mit Netzspannung in Verbindung kommst.

Diese Matte vom Link oben sind ganz praktisch, einfach auf den Tisch legen und das Band ans Handgelenk. Meist ist noch ein Kabel dabei um den Lötkolben damit zu verbinden. In den Kabel sind auch Widerstände eingebaut. Dann den Zeddy drauf und wenn noch platz ist das Werkzeug. Da die Matten hochohmig sind, kann man das Gerät darauf auch probieren.
Das von Reichelt ist nur ein Beispiel, es gibt bestimmt auch andere.
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2686
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von schombi » 14.04.2019, 11:37

Danke für Eure Tipps! Ich denke Siggi hat Recht. Auch ohne angesteckte Tastaturkabel habe ich nur einen weissen Screen, also ULA geschossen :(

Nachdem ich eine weitere Platine genommen und den 8er Stecker neu verlötet habe, gehen jetzt auch, soweit ich sehen kann, alle Tasten - ufff!
one.JPG
one.JPG (91.48 KiB) 1038 mal betrachtet
two.JPG
two.JPG (34.12 KiB) 1038 mal betrachtet
Die Sache mit dem Tastaturinterface muss ich weiterverfolgen. Das mit den weissen Markierungen hatte ich zwar vermutet, war mir aber angesichts der Bezeichnungen auf der Platine nicht sicher. Was noch zu klären wäre, kann man einen Spectrum Expansionsportstecker nehmen (die hätte ich nämlich) und hat dann halt links zwei Ports mehr? Zumindest mit diesem Zeddyaufbau hier gäbe es keine Kollision mit dem Gehäuse.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1612
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von tokabln » 14.04.2019, 12:01

Der Anschluß den Siggi da für die Steckdose hat, hat im Normalfall für diesen Anwendungsfall einen 1MOhm Widerstand drin.

In sofern sollte es da keine Probleme geben.
Lieben Gruß Torsten
BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4079
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 14.04.2019, 12:02

Also eine Kombination von beidem ULA zerschossen und falsche Beschaltung des KB-Steckers...

Das mit der statischen Elektizität ist nicht ohne. Bei mir reicht es, 5m auf dem Teppich zu laufen und ich bin aufgeladen wie nix...

Die ESD-Armbänder kosten nicht die Welt und sind sehr effektiv. So eine Matte gibt es übrigens für rund die Hälfte von Velleman (auch bei Reichelt) ;-)
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2522
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von siggi » 14.04.2019, 13:05

sbetamax hat geschrieben:
14.04.2019, 11:20
Ich habe mir dafür so was angeschafft:

https://www.reichelt.de/esd-arbeitsplat ... stct=pos_0

Was auch gut geht ist eine Arbeitsplatte aus geöltem Holz. Nichtleitende Arbeitspallten sollte man vermeiden. Alufolie oder ähnliches bitte nicht nehmen, die Chance sich einen Elektrischenstuhl zu bauen ist nicht ohne.
Die Sache mit dem Heizkörper wird zwar gerne in manchen Zeitschriften empfohlen hat aber ein paar Nachteile. Der Heizkörper ist geredet und hat damit ein Potential von 0 gegenüber der Erde der Elektroinstallation. Der Tisch selber kann auch aufgeladen sein, so hat man das Elektrostatische Problem nur um gedreht. Ist der Heizkörper weiter von meinem Arbeitstisch weg und ich laufe über den Fußboden, lade ich mich eventuell wieder auf.
Siggi, ich hoffe du hast da einen Widerstand in deinem Band von ca. 1MOhm eingebaut und dich nicht direkt mit Erde verbunden. Sonnst wird es gefährlich wenn du irgendwie mit Netzspannung in Verbindung kommst.

Diese Matte vom Link oben sind ganz praktisch, einfach auf den Tisch legen und das Band ans Handgelenk. Meist ist noch ein Kabel dabei um den Lötkolben damit zu verbinden. In den Kabel sind auch Widerstände eingebaut. Dann den Zeddy drauf und wenn noch platz ist das Werkzeug. Da die Matten hochohmig sind, kann man das Gerät darauf auch probieren.
Das von Reichelt ist nur ein Beispiel, es gibt bestimmt auch andere.
Hallo nochmal
also mein Zeddy steht direkt neben dem Heizkörper. Ich kann ihn also über mich "erden" (bzw. entladen), bevor ich an die Innereien gehe.
Und das Erdungsband ist auch von Reichelt (Ohmmeter sagt, 1.066 MOhm). Und wenn ich an's Netz fasse, schlägt der FI zu und legt das ganze Haus tot (und da Netz nicht mich :mrgreen: ).

Ich hatte auch ein paar Hausschuhe mit Plastiksohle. Jeder Schritt auf dem Paneelen-Fußboden im Moba-Zimmer hat zu massiver Aufladung geführt und die erste Berührung der Modellbahn war meist schmerzhaft ...
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4079
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 14.04.2019, 14:11

hallo Schombi,

einen Zeddy-Busstecker kann ich Dir zusenden, davon habe ich genug. Die vom Spectrum kannst Du nehmen, sie passen allerdings nicht an einen Zeddy mit Gehäuse. Nimm einfach eine Metallsäge und kürze den Stecker entsprechend. Vorher an der Sägestelle die Kontakte entfernen.

Ich würde Dir aber generell raten, auf VG64 umzurüsten, zumal es von Torsten ja diese schöne Backplane gibt. Für den Direktanschluss kann man einen Adapter von Pokemon einsetzen (auf dem Foto in der Mitte). Siehe auch
viewtopic.php?f=2&t=584&start=50#p4568
https://www.sellmyretro.com/uploaded/im ... C_ee02.pdf

VG64 Stecker kannst Du auch von mir bekommen (oder bei Reichelt).
DCD314F8-0AED-4177-94A2-A37707CD2A03.jpeg
DCD314F8-0AED-4177-94A2-A37707CD2A03.jpeg (282.88 KiB) 1011 mal betrachtet
Für die Beschaltung des Kabels vom Interface an die Tastatur stelle ich morgen auch noch ein Foto ein, damit es keine Unklarheiten gibt.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 548
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von sbetamax » 14.04.2019, 20:24

Hallo Siggi,
dann ist ja alles gut!
Ich wollte nur verhindern da sich einer mit einem 0 Ohm Nachbau am Schutzleiter erdet. Ich habe zwar auch eine FI, doch ist der nicht überall Standard.
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4079
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 15.04.2019, 15:10

So, speziell für Schombi hier die Verkabelung, falls man die Tastatur anstatt über die ZX81-Keyboard-Anschlüsse lieber am externen Tastatur-Interface nach JM mit Steckern verbinden möchte. Die offenen Kabelenden werden entspr. der Farbe zusammengelötet und mit Schrumpfschläuchen isoliert und die Stecker wie folgt beschaltet (die Reihenfolge der Pins an einem der vorkonfektionierten Stecker muss umgekehrt werden - eine Büroklammer hilft hier):

kbconn-direkt-an-if.JPG
kbconn-direkt-an-if.JPG (98.14 KiB) 935 mal betrachtet
Also 1:1, wenn man Interface und Tastatur gegenüberlegt. Alternativ kann man natürlich beim Zusammenlöten die vorkonfektionierten Kabel kreuzen, dann muss man die Pins an dem einen Stecker nicht neu anordnen.

Und hier noch die Abbildung des ZX81 Extender für VG64 von Pokemon:

zx81ext.JPG
zx81ext.JPG (94.72 KiB) 934 mal betrachtet
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Antworten