Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

ZX-Team Forum
Ulrich
User
Beiträge: 16
Registriert: 20.08.2010, 18:59

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von Ulrich » 16.05.2019, 22:02

Schombi hat geschrieben (15.05.2019, 10:16):

"Die Kabel sind relativ lang, daich ja quasi aus 2 Kabeln mit Stecker (von Pollin) eines gemacht habe."

Hallo Schombi,
Ich vermute, genau hier liegt das Problem: Wenn zwei Buchsenkabel miteiander verbunden werden, muß ein 'Buchsengehäuse' umgepinnt werden! Also alle Kontakte aus dem einen 'Buchsengehäuse' herausziehen, dazu die Arretierungs (Blech-)-Nase des Kontaktes leicht mit einer Pinzette herunterdrücken und durch leichten Zug am Kabel aus dem Gehäuse ziehen. Sind alle Kontakte aus dem Gehäuse entfernt, selbiges um 180° drehen, so dass einmal die Kodierzungenaufnahme des einen Buchsengehäuses nach oben zeigt und beim anderen Buchsengehäuse nach unten. In dieser Position nun die Kontakte den Kabelfarben entsprechend, wieder in das Aufnahmegehäuse hineinschieben. Nur so kann ein Verbindungskabel, das an beiden Enden Buchsen aufweist, eine 1:1 Verbindung erwirken.

Ich hoffe das dieser Tip zum Erfolg führt.

Ulrich

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4083
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 16.05.2019, 23:05

... das hatte ich Schombi weiter oben bereits erläutert:
http://forum.tlienhard.com/phpBB3/viewt ... 100#p39276
Ich denke (hoffe), er hat das so umgesetzt.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2690
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von schombi » 19.05.2019, 10:36

Jetzt wirds Tag! Hol den Sekt! Das Keyboard Interface funktioniert.

Beinahe hätte mich das Teil in den Wahnsinn getrieben. Ich habe Lötstellen gefühlte 20x nachgelötet (was der Optik abträglich war), Kabel abgeschnitten und verkürzt, alles unter der Lupe angesehen, einen anderen Zeddy probiert, den VG64-Adapter untersucht, bei mir selbst jegliche Intelligenz in Frage gestellt etc. Ums Verrecken gingen eine Reihe von Tasten nicht, was ich ja auch mittels Kurzschluss der AX und KBDX Pins bestätigen konnte.

Letztendlich durchforstete ich in einem Anfall von Verzweiflung meine Bestände und fand einen 365er Baustein, den ich für den verwendeten 74HC365N einbaute. Die Bezeichnung passte zwar nicht 100%ig, aber ich war mutig. Und, siehe da, wie von Geisterhand gingen alle Tasten! Für den rausgeschmissenen 74HC365N überlege ich mir noch was (Besuch im Flammkuchenofen, Bad in kochendem Aceton, Bekanntschaft mit einer Abrissbirne etc.)...
Zeddy_keyb.JPG
Zeddy_keyb.JPG (50.2 KiB) 604 mal betrachtet
Ich danke Euch allen für Eure Tipps und Vorschläge!

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1169
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von Joachim » 20.05.2019, 11:40

Hallo Schombi,
freut mich, dass jetzt alles läuft. Viel Spaß mit dem Interface!
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4083
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 20.05.2019, 12:00

prima, dass es läuft. Vielleicht durch statische Elektrizität kaputt gegangen oder Du hast mit IC im Sockel zu lange beim nachlöten herumgebraten...
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2690
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von schombi » 20.05.2019, 12:38

Ich bin auch sehr froh, dass das nun laeuft. So einen bloeden Teildefekt hatte ich noch nie. Irgendwie haette ich (vermutlich etwas naiv) erwartet dass bei einem defekten Baustein gar nichts mehr funktioniert, aber hier war es wirklich nur KDB0.

Beim Nachloeten habe ich den Chip immer rausgenommen, also vermutlich Elektrostatik. Anyway, der Chip wird seiner Bestrafung nicht entgehen.

Auf jeden Fall gefaellt mir das Tippgefuehl jetzt schon. Nun brauche ich nur noch alle Tastenkappen mit idealerweise den korrekten Beschriftungen.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4083
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 20.05.2019, 12:45

Hallo,
ich werde demnächst etwas dazu schreiben - bin gerade nur zu mit Arbeit.
Es wird für alle diejeigen, die in Mahlerts (oder vorab) Teile bezogen haben, die Möglichkeit geben, die fehlenden Teile zu beziehen (auch bedr. Tastenkappen). Zusätzlich wird es noch Komplettbausätze geben.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
dhucke
User
Beiträge: 949
Registriert: 21.03.2009, 14:50
Wohnort: in der Nähe von Göttingen

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von dhucke » 20.05.2019, 14:04

schombi hat geschrieben:
20.05.2019, 12:38
Anyway, der Chip wird seiner Bestrafung nicht entgehen.
Bring den Chip aufs nächste Treffen mit. Wir schreiben "Das ist Murphy" auf den Chip,. und jeder darf sich nach Belieben daran abreagieren.
Glaub mir, das überlebt er nicht :-)
"Hardware nennt man die Teile eines Computers die man treten kann."
Jeff Pesis

Benutzeravatar
Jens
User
Beiträge: 1188
Registriert: 23.08.2005, 13:31
Wohnort: D-31582 Nienburg/Weser

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von Jens » 20.05.2019, 20:44

Es wird für alle diejeigen, die in Mahlerts (oder vorab) Teile bezogen haben, die Möglichkeit geben, die fehlenden Teile zu beziehen (auch bedr. Tastenkappen)
Supi - die fehlen noch !!!
Der ZX81 rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer...
Neues aus der KI-Welt... Die Automate kann sich selbst essen.

Benutzeravatar
mrtinb
User
Beiträge: 138
Registriert: 30.12.2016, 07:16
Wohnort: Kolding, Denmark
Kontaktdaten:

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von mrtinb » 24.05.2019, 17:56

Wurde die Schablone für die Acrylplatte irgendwo angebracht?
Martin
ZX81, Lambda 8300, Commodore 64, Mac G4 Cube

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2925
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von Paul » 24.05.2019, 18:32

Die Datei für die Acryl Platten hat Msch gemacht und nicht veröffentlicht. Ich habe eine Kopie weil ich die Platten gelasert habe.
Liebe Grüße Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4083
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 26.05.2019, 10:56

Die Acrylplatten können auch von mir bezogen werden. Ich habe noch ausreichend auf Lager.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2690
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von schombi » 26.05.2019, 11:07

Oh, super! Nimmst Du mich bitte auf die Liste?

Benutzeravatar
mrtinb
User
Beiträge: 138
Registriert: 30.12.2016, 07:16
Wohnort: Kolding, Denmark
Kontaktdaten:

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von mrtinb » 26.05.2019, 11:50

Danke Msch. Aber ich hatte vor, ein schwarzes Gehege zu bauen. Ich werde die Zeichnung aus diesem Beitrag verwenden: viewtopic.php?f=2&t=915&start=25#p30755
Martin
ZX81, Lambda 8300, Commodore 64, Mac G4 Cube

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4083
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 26.05.2019, 12:36

Das ist ein altes Layout. Ich sende Dir kommende Woche die Daten.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
mrtinb
User
Beiträge: 138
Registriert: 30.12.2016, 07:16
Wohnort: Kolding, Denmark
Kontaktdaten:

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von mrtinb » 26.05.2019, 13:20

Danke :D
Martin
ZX81, Lambda 8300, Commodore 64, Mac G4 Cube

Antworten