Smart Home

allgemeines Geplapper und Bla-Fasel
Antworten
Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3229
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Smart Home

Beitrag von msch » 16.07.2017, 14:10

Meine Auffasung zu diesem Thema war bislang: brauche ich nicht, will ich nicht. Als es nun kürzlich den Prima Day von Amaz*n gab, habe ich mir dann angesichts des schönen Preisnachlasses und aufgrund der Tatsache, dass ich gerne Dinge ausprobiere, die Echo-Box dann doch zugelegt. Nebst smarter Glühbirne. Und was soll ich sagen,ich bin wirklich begeistert! Ja, es ist eine Spielerei, aber eine nützliche. Die Spracherkennung ist erstaunlich gut, ich kann Termine diktieren, den Wecker stellen, Sachen auf die Einkaufsliste setzen, die ich im Markt dann auf dem Smartphone abrufen kann. Morgens werden mir News, die mich interessieren, gut verständlich vorgelesen und wie lange ich voraussichtlich mit dem Auto ins Büro benötige. Die Wohnzimmerbeleuchtung hört auch auf Kommandos, was wirklich angenehm ist. musik kann man natürlich auch noch wiedergeben. "Alexa, spiele mir Hall and Oates von Prime Music" oder "spiele mir Lounge Musik" klappen 1a. Und als ich schließlich entdeckt habe, dass es für meine Linux Sat-Box von VU+ auch noch einen Skill gibt (hiermit erweitert man die Fähigkeiten der Echo-Box), der zudem noch unglaublich gut funktioniert, bin ich wirklich überzeugt. "Alexa, sage der satbox, den Sender ZDF HD einzuschalten" funktioniert genau so, wie "Alexa, sage der Satbox, nimm die aktuelle Sendung auf". Ist irgendwie ein wenig wie Spock bei Raumschiff Enterprise :-)
Wie sind Eure Erfahrungen?
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2005
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, Ranstadt-Dauernheim
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von siggi » 16.07.2017, 19:53

msch hat geschrieben:
16.07.2017, 14:10
Meine Auffasung zu diesem Thema war bislang: brauche ich nicht, will ich nicht.
Der Meinung bin ich auch.

Als es nun kürzlich den Prima Day von Amaz*n gab, habe ich mir dann angesichts des schönen Preisnachlasses und aufgrund der Tatsache, dass ich gerne Dinge ausprobiere, die Echo-Box dann doch zugelegt. Nebst smarter Glühbirne. Und was soll ich sagen,ich bin wirklich begeistert! Ja, es ist eine Spielerei, aber eine nützliche. Die Spracherkennung ist erstaunlich gut, ...
Und glaubst Du, die AI dahinter ist in der kleinen Kiste, die Du für kleines Geld Dir ins Haus geholt hast?
Das ist doch nur die Kamera, das Mikrophon und der Lautsprecher. Die Intelligenz hängt am anderen Ende des Internets (bei unseren amerikanischen "Freunden"), wo Deine Daten gern gesammelt und analysiert werden. So einfach kriegen die Ihre Daten sonst kaum ...

Ziehe doch einfach mal den Stecker vom Internet raus und berichte dann Deine Erfahrungen, wie gesprächig und schlau Deine Oh-Leck-sa dann noch ist und wie lange sie ohne Internet "leben" kann.

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2005
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, Ranstadt-Dauernheim
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von siggi » 16.07.2017, 22:14

Ach ja, ich gehe davon aus, daß Dir das bewusst ist:

http://www.chip.de/artikel/Sicherheitsl ... 26990.html

https://www.pcwelt.de/news/Sicherheitsl ... 40353.html

https://www.golem.de/news/smart-home-si ... 17657.html

Aber Hauptsache "Smart" .....

PS: Wenn mal die Zeit da ist, wo sich eine Klobrille nur noch per IP-Kommando heben läßt, dann wird bei mir ein kabelgebundenes Intranet im Haus vorhanden sein, das kein Gateway zum Internet haben wird .....
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3229
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Smart Home

Beitrag von msch » 16.07.2017, 23:32

Siggi, kurz und bündig: das ist mit bekannt und ich bin mir der Risiken und Gefahren durchaus bewusst. Trotzdem interessant, was inzwischen möglich ist.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3229
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Smart Home

Beitrag von msch » 17.07.2017, 16:59

Dazu passend:
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 73358.html

Ich schneide derzeit den gesamten Traffic der Echo-Box mit, um mir mal einen Überblick zu verschaffen, was und wann übertragen wird.
Positiv: wenn die Mikrofone abgeschaltet sind, übetragt die Box tatsächlich keine Daten an Amazon-Server. Sind sie aktiviert und die Spracherkennung ist aktiv, wird munter übertragen, bis die Box geantwortet hat. Die übertragenen Sprachdaten auf Amazons Servern sind über den Amazon-Account (und die App) einseh- und löschbar. Ich habe das testweise mit drei Anfragen verifiziert. Alle drei tauchen dort in der Auflistung auf.
alexa.png
alexa.png (52.72 KiB) 219 mal betrachtet
echo.png
echo.png (24.01 KiB) 219 mal betrachtet
Was so nicht einsehbar ist, sind die sonstigen übertragenen (Meta-)Daten...

Ich bin noch nicht schlüssig, ob ich die Box behalte oder nicht. Lampen kann man auch wunderbar offline schalten ;-)
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2005
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, Ranstadt-Dauernheim
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von siggi » 17.07.2017, 17:08

Es spricht ja nix dagegen, eine neue Technik auszuprobieren (vor allem, wenn man beruflich damit zu tun haben kann/muss).
Aber dazu benutzt man "normalerweise" eine "Sandbox", wo sich das System, ohne viel zu schaden, beobachtet austoben kann.

Also würde ich mir diese Amazon-Kiste nie für Tests ins eigene Haus holen. Um wenig Aufwand für den Aufbau der "Sandbox" zu haben: ich habe in der Gartenhütte Strom und eine Lampe, die man ein/ausschalten kann :D . Also alles, was man zum Testen braucht. Und in der Gartenhütte kann die Kiste allenfalls Mäuse, Katzen, oder Straßengeräusche abhören :mrgreen:
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3229
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Smart Home

Beitrag von msch » 17.07.2017, 19:39

Beruflich brauche ist das eher weniger bis gar nicht.
Wer sagt denn, dass ich keine Sandbox nutze? der Vorteil von ordentlichen Routern ist, dass man ein separates, vom eigentlichen Netz vollständig getrenntes wlan nutzen kann ;-)

Zur Not hätte ich auch noch eine weitere Sandbox von meinem Sohn im Garten :mrgreen:
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1023
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Smart Home

Beitrag von tokabln » 17.07.2017, 20:40

Ah... heute fliegen die Komiker wieder tief :mrgreen:

Aber mal ehrlich, ich kann und werde auch in Zukunft mein Licht von Hand einschalten. Das was vermeintlichen Luxus anbietet ist nichts besseres als ein Tool um sich nicht mehr zu bewegen und darüber hinaus ein Spion sondersgleichen. Da kann ich mich auch gleich in der Türkei melden, da bekomme ich auch ungefragt eine Nachricht von "meinem Präsidenten" auf mein Handy.

SO EINEN SCHEISS WERDE ICH NICHT IN MEINE PRIVATSPHÄRE LASSEN.

Leider und ich betone LEIDER lernen die uns folgenden Generationen dieses als scheinbar nützliches Tool kennen, da ihnen keiner vorlebt das es auch anders geht. Ich bin da ganz ehrlich... ich möchte heute nicht mehr Kind sein. Die Abhängigkeiten von Technik werden immer grösser und wehe etwas funktioniert nicht wie es soll oder ein Stromausfall legt alles lahm... dann sind die wie gelähmt.

Ja ich weiß unsere Großeltern haben auch auf die Dinge geschimpft die wir als Kids toll fanden... aber da war die Technik noch weit davon entfernt uns auszuspionieren. Es gibt, um mal beim Beispiel Türkei zu bleiben, keine Grenzen mehr... alles ist möglich und wird dann auch ausgenutzt.

Viele schimpfen auf WIN10... und setzten es trotzdem ein. Ich habe damit aufgehört... meine Briefe und andere Dinge kann ich auch mit älterer Software schreiben und tun... und selbst die nutze ich sicher nur zu einem Bruchteil. Fortschritt ist schön und okay... hört aber bei mir auf, wenn meine Privatsphäre nicht mehr berücksichtigt oder besser übergangen, schlicht ignoriert wird. Fehlt nur noch das wir statt eines Namen alle Nummern bekommen.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3229
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Smart Home

Beitrag von msch » 17.07.2017, 23:17

Ich befürchte, dass dieser Zug längst abgefahren ist. Wir sind schon länger nicht mehr Herr unserer Daten - auch ohne Windows 10 und Echo-Box. Lass mal auf Deinem Rechner Wireshark (oder little snitch beim Mac) laufen, Du wirst Dich wundern.
Software (zukünftig wohl überwiegend nur noch im Abo), welche kontinuierlich online verifiziert wird, SaaS, Cloud-Dienste, kompromittierte Datenbestände, Staatstrojaner etc. Von den ganzen Bonusprogrammen (Payback und Co) ganz zu schweigen. Und unabhängig davon: wer stellt sicher, dass bei meinem Einkauf im örtlichen Supermarkt nicht auch ohne Bonuskarte eine Verküpfung meines Warenkorbes mit z.B. der EC-Karte hergestellt wird oder dass meine Bank meine Kontotransaktionen nicht längst auswertet (dabei hilft mir selbstverständlich der kostenlose "Finanzplaner", der meine Ein- und Ausgaben auswertet und grafisch darstellt...)? Von der Smartphone-Nutzung ganz zu schweigen - insbes. was die jungen Leute angeht, welche z.T. Whatsapp, Facebook, Instagram, Skype und Co. in einem erschreckenden Umfang und mit einer unfassbaren Naivität nutzen.
Und was email angeht: wer freemailer (gmx, google, hotmail, etc) nutzt, gibt seine privaten Daten auch aus der Hand, wenn er sie nicht komplett verschlüsselt versendet. Orwells Vision wurde längst von der Realität überholt.
Empfehlenswert zum Thema das Buch "Die Datenfresser" von Constanze Kurz und Frank Rieger - Leseprobe siehe http://datenfresser.info
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2005
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, Ranstadt-Dauernheim
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von siggi » 18.07.2017, 08:58

msch hat geschrieben:
17.07.2017, 16:59
Dazu passend:
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 73358.html
Stimmt schon: Intelligenz ohne Moral, Ethik, Empathie IST gefährlich. Beispiele dazu kann man ja in der Geschichte zuhauf finden: unter Kriminellen, Politikern, Wissenschaftlern, ....
Aber Macht ohne Moral, Ethik, Empathie ist genauso gefährlich.

Hier gibt's auch noch was passendes:
http://theconversation.com/open-letter- ... uilt-44577
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2005
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, Ranstadt-Dauernheim
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von siggi » 18.07.2017, 09:23

msch hat geschrieben:
17.07.2017, 16:59
Die übertragenen Sprachdaten auf Amazons Servern sind über den Amazon-Account (und die App) einseh- und löschbar.
Sicher, die für Dich angelegten Kopien sind für Dich löschbar ...
Ich habe das testweise mit drei Anfragen verifiziert. Alle drei tauchen dort in der Auflistung auf.
Frag sie doch mal, wo man ZX81 kaufen kann. Oder Fuller-Keyboards für ZX81 (suche ich schon lange) :mrgreen:
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3229
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Smart Home

Beitrag von msch » 18.07.2017, 09:58

Das Daten dann auch sicher gelöscht sind und nicht doch irgendwo auf der gigantischen Serverfarm verbleiben, glaube ich auch nicht. Es ist meiner Ansicht nach auch technisch nahezu unmöglich, das sicherzustellen (z.B. im Backup sind die Daten noch eine ganze Weile). Und selbst wenn sie wirklich gelöscht werden, sind die Erkenntnisse daraus kaum zu löschen.

Was das Fuller Keyboard angeht, das hätte ich auch gerne :-)
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3229
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Smart Home

Beitrag von msch » 18.07.2017, 10:20

tokabln hat geschrieben:
17.07.2017, 20:40
Da kann ich mich auch gleich in der Türkei melden, da bekomme ich auch ungefragt eine Nachricht von "meinem Präsidenten" auf mein Handy.
Naja, auf das Handy der Nutzer kam die Nachricht nicht, es war ja "nur " eine vorgeschaltete Ansage. Aber schlimm genug, dass jeder diese 16-sekündige Nachricht anhören musste, wenn er ein Telefonat führen wollte.

Was mich in diesem Zusammenhang beunruhigt: Turkcell und vor allem Vodafone (!) haben bei diesem Eingriff in die private Telekommunikation mitgemacht. Und das ist zudem nicht das erste mal. Letztes Jahr gab es eine SMS vom Präsi an jeden Handynutzer...

Hier liegen aus meiner Sicht mindestens so große Gefahren wie bei privatwirtschaftlichen Unternehmen. Wenn Staaten/Regierungen in der Lage sind, einen derartigen Einfluss auf die Telekommunikationsunternehmen auszuüben, dann gute Nacht.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3229
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Smart Home

Beitrag von msch » 18.07.2017, 10:40

Und noch einer:

http://www.security-insider.de/steigend ... -a-624348/

P.S.: der Datenschutz fängt bei Links an. Oft werden in Links ids transportiert. Bei obigem link z.B. war z.B. urspünglich noch folgendes enthalten

Code: Alles auswählen

?cmp=nl-xx&uuid=xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxxxxxx
Dies Erlaubt Rückschlüsse auf die Quelle (hier ein Newsletter) und auf denjenigen, der den Link verteilt hat (die uuid). Das wird auch gerne bei Shopartikel-Verlinkungen gemacht.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2005
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, Ranstadt-Dauernheim
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von siggi » 18.07.2017, 12:45

siggi hat geschrieben:
16.07.2017, 19:53
Ziehe doch einfach mal den Stecker vom Internet raus und berichte dann Deine Erfahrungen, wie gesprächig und schlau Deine Oh-Leck-sa dann noch ist und wie lange sie ohne Internet "leben" kann.
Das würde mich immer noch interessieren. Vielleicht wird die liebe Alexa dann quengelig, wenn man sie nicht "nachhause telefonieren" lässt? :mrgreen:
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 1993
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Smart Home

Beitrag von schombi » 19.07.2017, 12:27

Also ich fand die o.s. Witze eigentlich ganz lustig :D

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3229
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Smart Home

Beitrag von msch » 19.07.2017, 12:33

Und wenn man der Dame überdrüssig ist, einfach die Selbstzerstörung aktivieren ;-)
https://www.youtube.com/watch?v=NKsIhaavT1o

Wer die Box hat, fragt mal, wo sich Chuck Norris befindet :mrgreen:
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2005
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, Ranstadt-Dauernheim
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von siggi » 19.07.2017, 12:54

Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

ingo
User
Beiträge: 460
Registriert: 01.06.2012, 11:27

Re: Smart Home

Beitrag von ingo » 19.07.2017, 19:10

SMART-home? :evil: Warum sollte ich mich selbst entmündigen?

Wenn ich alt (und senil) genug bin, werden das vielleicht andere für mich erledigen - das Entmündigen. Solange ich noch Herr meiner Sinne bin, schalte ich mein Licht manuell an, bestelle oder kaufe nach Recherchen, was ich will, wo ich will oder nicht. Und nur, weil sowieso schon unendlich viele Daten über mich gesammelt werden, muß ich den Kopf ja nicht in den Sand stecken und mich an diesem Schwachsinn mit vorauseilendem Gehorsam beteiligen.
Wenn ich so eine "unnatürliche Schlauheit" befrage, bekomme ich eine Antwort über deren Herkunft und Bewertungsalgorithmen ich nichts weiß. Bei Suchmaschinen sehe ich dutzende Ergebnisse gleichzeitig, kann weiterfragen und alternative Quellen suchen.
Es ist schon schlimm genug, daß immer mehr Funktionen des menschlichen Gehirns ins Netz ausgelagert werden. Diese Funktionen (Speicherung, Navigation, Sprachkenntnisse, Empathie) gehen (einer gefühlten netzaffinen Mehrheit) bereits jetzt mit wachsender Geschwindigkeit verloren. Zukünftige Generationen werden sie vielleicht kaum noch kennenlernen.
Da wäre Smarthome ein weiterer mächtiger Baustein dazu - nönö, brauch' ich nicht!

Gruß Ingo.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3229
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Smart Home

Beitrag von msch » 19.07.2017, 20:26

Ungeteilte Zustimmung. Allerdings sind Suchergebnisse bei Suchmaschinen (gleich von welchem Betreiber) auch nicht gerade das Ergebnis von transparenten Bewertungsalgorithmen ;-)
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3229
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Smart Home

Beitrag von msch » 20.07.2017, 13:59

FBI warnt vor vernetztem Spielzeug:
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 77829.html

SambaCry: Erste Angriffe auf Linux-NAS-Boxen gesichtet:
https://www.heise.de/security/meldung/S ... 77456.html
Zwar hat so ziemlich jede Linux-Distribution die SambaCry-Lücke mittlerweile geschlossen, da es sich bei den meisten NAS-Geräten allerdings um Embedded-Systeme handelt, sind viele von ihnen noch angreifbar. Hier zeigt sich wieder einmal das alte Problem mit dem Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) und Herstellern, welche die Firmware auf ihren Geräten nur sehr langsam und in den meisten Fällen gar nicht aktualisieren.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Antworten