Smart Home

allgemeines Geplapper und Bla-Fasel
ingo
User
Beiträge: 479
Registriert: 01.06.2012, 11:27

Re: Smart Home

Beitrag von ingo » 07.08.2017, 06:59

Hallo Pokemon,
ich kann Deinem Statement nur in vollem Umfang zustimmen.

Viele Grüße
Ingo.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2083
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von siggi » 07.08.2017, 09:37

PokeMon hat geschrieben:
06.08.2017, 23:56
Warum man eine Sprachsteuerung für Lampen und dergleichen braucht, ist mir schleierhaft. Ich liebe auch Komfort und habe teilweise Lichtquellen, die ich mit einer Fernbedienung (oder besser gesagt mehreren) ein/ausschalten kann.
Auch darauf kann ich verzichten. Einerseits sind die Leute zu faul, im eingen Haus einen Schritt zu viel zu machen. Andererseits rennen sie dann in ein Fitnessstudio, damit sie Bewegung kriegen (und das garantiert mit dem riesigen Mutti-Taxi-Panzer-SUV). Würde man sich im Alltag mehr bewegen, würde die Fitness-Branche wegbrechen.
Fernbedieung habe ich nur am TV, weil man den (zusammen mit SAT-Receiver und Recorder) nicht mehr ohne bedienen kann.

Ähnlichen Unsinn sieht man bei vielen sooo sportichen Radfahrern: um möglichst viel Gewicht am Fahrrad einzuparen, wird halt komplett ohne Beleuchtung/Rückstrahler geradelt (so als würden sie ständig die Alpen hoch und wieder runter fahren müssten). Würden die mehr Gewicht (statt weniger) ans Rad hängen, wäre der Trainingseffekt viel größer (und sie würden auch nachts mit größerer Wahrscheinlichkeit zuhause ankommen). Sieht aber unkuuuuhl aus :roll: :roll: :roll:

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3312
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Smart Home

Beitrag von msch » 07.08.2017, 10:08

PokeMon hat geschrieben:
06.08.2017, 23:56
Was mich an Alexa am meisten stört, ist die Sammlung von Sprachschnipseln.
Da hast Du volkommen Recht. Im übrigen gilt das für jegliche Sprachassistenten, also auch und insbesondere für die Sprachsteuerung der Smartphones (Siri,Ok Google und Co).

Die Möglichkeiten, zur Manipulation sind nahezu unendlich gross. Besonders krass wird das einem hier vor Augen geführt:

https://youtu.be/I3l4XLZ59iw

Hier stellt Adobe auf seiner Hausmesse 2016 VoCo vor, eine Art Photoshop für Audio. Man benötigt nur kurze Sprachsamples um nahezu jeden beliebigen Satz zu modelieren.

Das ganze kann inzw. mithilfe von Computerpower synchron zu beliebigen (erfundenen) Bewegtbildern geschnitten werden.

Z.B. sagt hier Obama etwas, was er nie gesagt hat:

http://www.washington.edu/news/2017/07/ ... tic-video/

Wen es interessiert, s.a.
http://www.deutschlandfunkkultur.de/spr ... _id=392668

Dies alles führt einem vor Augen, was derzeit möglich ist. Was in den Entwicklungslabors der Geheimdienste und Miltärs ausgeheckt wird, geht voraussichtlich noch weit über das hinaus. Das ganze hat sich zu einem ernsthaften Problem für unsere Gesellschaft gemausert.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4404
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Smart Home

Beitrag von PokeMon » 07.08.2017, 13:36

Im Grunde geht es hier eigentlich nur um Freiheit. Diese zu bewahren erfordert einen gewissen Preis, den viele Leute nicht bereit sind zu zahlen (hier aber eigentlich nur Verzicht auf Komfort). Die Freiheit wird und wurde auch schon immer ständig bedroht weil Menschen oder Konzerne macht über andere Menschen haben wollen - ich spüre sowas instinktiv mit jeder Faser meines Körpers. Insofern bin ich da vielleicht auch deutlich sensitiver als die meisten meiner Mitmenschen.

Wenn Du mit der aktuellen Generation Smartphone sprichst, können sich die meisten gar nicht mehr vorstellen, wie man ohne eine Navigationsgerät eine fremde Strasse finden kann. Eindrucksvolles Beispiel für den Verlust von Fähigkeiten, häufig auch räumlicher Orientierung. :wink:

(Dieser Text wurde durch Siri in meinem Auftrag erstellt)
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2083
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von siggi » 07.08.2017, 15:26

PokeMon hat geschrieben:
07.08.2017, 13:36
Wenn Du mit der aktuellen Generation Smartphone sprichst, können sich die meisten gar nicht mehr vorstellen, wie man ohne eine Navigationsgerät eine fremde Strasse finden kann. Eindrucksvolles Beispiel für den Verlust von Fähigkeiten, häufig auch räumlicher Orientierung. :wink:

(Dieser Text wurde durch Siri in meinem Auftrag erstellt)
Dazu fallen mir nur 2 Sprüche ein:
"Use it or lose it"
"No brain, no headache"

(Dieser Text wurde durch meine Hände, gesteuert durch die brain-app erstellt)
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4404
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Smart Home

Beitrag von PokeMon » 08.08.2017, 00:27

Irgendwie stelle ich mir gerade vor, wie amüsant es wäre, wenn sich nur noch die Alexa und Siri & Co. gegenseitig unterhalten und Kommentare ablassen. Dann braucht sich keiner mehr aufzuregen weil alles an einem vorbeigeht. Dann machen die ihre Shitstorms untereinander. Das hätte was.

Echte Menschen treten nicht mehr in direkten Kontakt miteinander, die Sprachcomputer hinterlassen sich gegenseitig Nachrichten, vereinbaren Dates und führen ein Eigenleben oder Schattenleben stellvertretend für deren Besitzer. :mrgreen:

Das erinnert mich an den Film Surrogates mit Bruce Willis, wo Menschen nur noch über Avatar resp. Robot-Ichs oder Cyborgs Kontakt haben, die aussehen wie sie selbst. Krasse Welt, die uns erwartet. Eventuell.

https://www.youtube.com/watch?v=MTuUJNFl3DY
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2083
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von siggi » 08.08.2017, 09:13

PokeMon hat geschrieben:
08.08.2017, 00:27
Irgendwie stelle ich mir gerade vor, wie amüsant es wäre, wenn sich nur noch die Alexa und Siri & Co. gegenseitig unterhalten und Kommentare ablassen. Dann braucht sich keiner mehr aufzuregen weil alles an einem vorbeigeht. Dann machen die ihre Shitstorms untereinander. Das hätte was.
So geht das dann:

https://www.youtube.com/watch?v=vmINGWsyWX0

Und hier der Endzustand:

https://www.youtube.com/watch?v=kty0xCgIYjA

:mrgreen:
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4404
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Smart Home

Beitrag von PokeMon » 08.08.2017, 13:08

:lol: :lol: :lol:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2083
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von siggi » 08.08.2017, 15:51

Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3312
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Smart Home

Beitrag von msch » 23.08.2017, 13:01

manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4404
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Smart Home

Beitrag von PokeMon » 23.08.2017, 13:49

Früher musste man für online Aufpreis zahlen, in Zukunft muss man vermutlich für offline extra zahlen ...
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 443
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von sbetamax » 11.09.2017, 20:28

Wie bei schöne neue Welt, da durfte man den Televisor auch nicht ausschalten.
Ich stehe diesen Dingern ja auch skeptisch gegen über. Und hab auch keine Alexa. Interesse halber hab ich mir einen Smarten Heizungsthermostaten ins Bad und an die Fritzbox gestöpselt. Ist ganz net und so könnte ich von unterwegs dem Bad mal so richtig einheizen. :D

Hier auch noch was nettes von Lieblings youtuber meiner Tochter: https://www.youtube.com/watch?v=SOuoPLfS2HY
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3312
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Smart Home

Beitrag von msch » 11.10.2017, 11:26

Datenschutzpanne: Testgeräte von Google Home Mini hörten ständig zu
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 56399.html

Soso...

Die Alexa ist bei mir übrigens Geschichte. Die kann sich ja mit Siri unterhalten, die bei mir nie im Einsatz war.
Die Skepsis überwiegt den Nutzen...
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2083
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von siggi » 11.10.2017, 12:56

Wenn sie nicht ständig zuhören würden, wie könnten sie dann erkennen, wenn man sie per Zuruf "aufwecken will?

Systembedingt müssen die Dinger immer zuhören, egal was die Datenfresser uns weismachen wollen ...
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2083
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von siggi » 11.10.2017, 13:00

PS: ein ähnliches Probem hatte ich mal beruflich: es ging um ein Display an einem (batterigepuffertem) Gerät, das ziemlich stromfressend war. Mein Vorschlag damals war, daß das Gerät das Display nur einschalten solle, wenn jemand drauf guckt :mrgreen:
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2083
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von siggi » 11.10.2017, 13:46

Ach ja: wie kriegen denn Alexa und Kollegen mit, daß man nicht mehr mit ihnen schwätzt? Ein Kommando wie "Alexa: Finger in die Ohren" gibt's wohl nicht...

Also müssen sie weiter zuhören und aus dem Kontext erkennen, daß sie nicht mehr gemeint sind?
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3312
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Smart Home

Beitrag von msch » 11.10.2017, 16:35

nein, es gibt einen Schalter, mit denen Du (angeblich) die Mikros ausschalten kannst. Alexa signalisiert das dann durch einen roten LED-Ring. Ist dieser aktiv, hört sie zumindest nicht mehr auf Kommandos, es entsteht auch kein Traffic auf der „Leitung“ - im Gegensatz zur aktivierten Alexa.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2083
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von siggi » 11.10.2017, 17:37

Ausschalten hatte ich nicht gemeint, sondern wie die Dame mitkriegt, daß man sie nicht (mehr) meint. Also wie erkennt sie, daß nach z. B. "Alexa, klapp die KIobrille runter!" und "Es hat an der Tür geklingelt. Mach doch mal auf." der nächste Satz nicht für sie gemeint war. Also wie erkennt sie das Ende "ihrer" Ansprache? Wohl nur aus dem mitgehörten Kontext? Oder nach einer Pause?
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 782
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: Smart Home

Beitrag von tofro » 11.10.2017, 17:42

Alexa "hört immer zu", versteht aber als Box nicht mehr als ihren Namen.

Da die Sprachauswertung nicht in der Röhre selbst, sondern auf Amazon-Servern gemacht wird, soll sie nur dann Sprachsamples dorthinschicken, wenn sie manuell oder "mit ihrem Namen" aktiviert wurde.

Und sie glaubt, dass du nicht mehr mit ihr redest, wenn sie die erste Aufgabe verstanden hat und ausführt. Danach muss man sie wieder mit ihrem Namen anreden.

Kann man glauben oder nicht.

Tobias
"On two occasions I have been asked, 'Pray, Mr. Babbage, if you put into the machine wrong figures, will the right answers come out?' ... I am not able rightly to apprehend the kind of confusion of ideas that could provoke such a question."

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2083
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von siggi » 11.10.2017, 18:53

tofro hat geschrieben:
11.10.2017, 17:42
Alexa "hört immer zu", versteht aber als Box nicht mehr als ihren Namen.

Da die Sprachauswertung nicht in der Röhre selbst, sondern auf Amazon-Servern gemacht wird, soll sie nur dann Sprachsamples dorthinschicken, wenn sie manuell oder "mit ihrem Namen" aktiviert wurde.
Soll! Und während sie "inaktiv" ist, hört sie dennoch mit! Und speichert vielleicht alles und schickt es später dann raus, wenn sie wieder "aktiv" ist (damit man nicht gleich merkt, daß alles raus geht). Irgendwie müssen die Amazonen und der NSA ja an Deine Daten rankommen .....
Kann man glauben oder nicht.
Ebenst!

Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3312
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Smart Home

Beitrag von msch » 11.10.2017, 19:36

Amazon spricht von einem Aktivierungskennwort, welches man einstellen kann:
Alexa, Echo, Amazon und Computer.

Alexa hört natürlich immer mit, wenn die Mikros an sind (Normalzustand). Die aufgezeichnete Sprache wird dann an Amazon Server übermittelt, ausgewertet und die Antwort an Alexa zurückgeschickt.

Die Befehle / Sprachsequenzen werden bei Amazon gespeichert, diese „Sprachinteraktion“ ist über die Alexa-App auch anhör-und anzeigbar und Sprachaufnahmen sind auch „löschbar“ (...).

Das ganze ist natürlich kaum nachvollziehbar und vollkommen intransparent. Welche Daten Amazon tatsächlich aufzeichnet, auswertet oder an Dritte weitergibt, ist volkommen unklar und kaum zu überprüfen.
Wer Lust hat, kann sich ja mal die Nutzungsbedingungen zu Gemüte führen: https://www.amazon.de/gp/help/customer/ ... =201809740

Ich hatte das mal mitgeschnitten: wenn Alexa meint, angesprochen worden zu sein, wird der LED-Ring blau und dann ist auch ordentlich traffic auf der Leitung. Es gibt aber (noch) keinen kontinuierlichen Stream zu Amazons Servern.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3312
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Smart Home

Beitrag von msch » 11.10.2017, 20:05

Lesetipp:
Careless Whisper: Does Amazon Echo send data in silent mode?
https://www.iot-tests.org/2017/06/carel ... lent-mode/
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (Lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Jens
User
Beiträge: 1036
Registriert: 23.08.2005, 13:31
Wohnort: D-31582 Nienburg/Weser
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von Jens » 11.10.2017, 20:16

Früher gab es den "Sendeschluß" - heute wünscht man sich einen "Empfangsschluß"
Wenn du tot bist, dann merkst du das selber nicht. Es ist nur schwer für die anderen. Wenn du blöd bist, dann ist es genauso.
Und: uıɐbɐ ʎɐqǝ uo pɹɐoqʎǝʞ ɐ ʎnq ɹǝʌǝ ɹǝʌǝu ןןıʍ ı
Der ZX81 rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer...

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2083
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Smart Home

Beitrag von siggi » 11.10.2017, 22:01

msch hat geschrieben:
11.10.2017, 19:36
Amazon spricht von einem Aktivierungskennwort, welches man einstellen kann:
Alexa, Echo, Amazon und Computer.
und der NSA gibt dann bei jedem Firmware-Update eine Liste mit weiteren Schlüsselwörten vor, die auch erkannt werden sollten. Die brauchen dann den LED-Ring nicht einschalten, nur bei der nächsten Datenverbindung ein paar Bits mitschicken, die der NSA dann kriegt. Kein Problem. Dann kann er ja immer noch online gehen in der Alexa-Kiste.

Glaubt echt jemand, daß sich die Datenkrake NSA diese Gelegenheit nehmen läßt? Die hören überall mit, wieso da nicht, wo 7 Highteck-Microfone (teilweise für Fernfeld optimiert, um weit weg mitzuhören) und genügend Rechenleistung zur Verfügung steht und amerikansiche Gesetze das vermutlich abdecken? Das ist doch in der Abhörqualität um Größenordnungen besser als bei den "Wanzen", die sonst von Geheimdiensten in Steckdosen oder Lichtschaltern verbaut werden ....
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4404
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Smart Home

Beitrag von PokeMon » 12.10.2017, 19:33

Im Grunde ist Alexa (oder Siri) als persönlicher Assistent gedacht. Es liegt in der Natur der Sache, dass ein persönlicher Assistent sehr viel über den weiß, dem er attestieren soll. Bei Personen wird sowas wohl durch Verträge mit entsprechenden Geheimhaltungsklauseln und Vertragsstrafen realisiert. Das dürften die AGB von Amazon wohl kaum hergeben, eher das Gegenteil, dass die sich so ziemlich alles erlauben (im Dienste einer guten Sache oder Weiterentwicklung des Alexa Dienstes).

Ob man so einen persönlichen Assistenten braucht, muss man selbst entscheiden. Vorteil ist, er nimmt im Idealfall viele Aufgaben ab wie Termine organisieren, verschieben, erinnern, ggf. absagen - Privat- oder Geschäftsreisen organisieren, Recherchen, Botengänge zur Reinigung, Einkauf, etc. Der große Nachteil ist, er weiß nach einigen Wochen oder Monaten fast alles über seinen Besitzer (oder Herrchen/Frauchen) und kann diesem im Zweifel auch echten Schaden zufügen.

Alexa ist der Assistent für kleines Geld, der Katzenfutter nachbestellt, das Licht an oder ausknipst, kleinere Recherchen durchführt und eben auch Termine speichert. Richtig interessant wird es, wenn zwei Alexa selbst Termine untereinander für ihre Besitzer aushandeln können. Da wäre ich gerne mal akustisch dabei. :mrgreen:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Antworten