WIN 10

allgemeines Geplapper und Bla-Fasel
Antworten
Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

WIN 10

Beitrag von PokeMon » 17.09.2015, 12:48

Heute habe ich in der aktuellen c't 20/2015 (übermorgen gibt es wohl eine neue) einen Bericht über WIN 10 gelesen (WIN 10 Erstkontakt).
Erschreckend !!!

WIN 10 gewährt sich umfangreiche (wirklich extrem umfangreiche) Rechte, Daten nach Hause (Redmond) zu funken inklusive Informationen zu lokal bearbeiteten Dateien (welche genau ist nicht näher spezifiziert) und den Programmen mit denen sie bearbeitet wurden. Alles im Dienst der Sicherheit. Für Leute die ständig in Facebook eingeloggt sind, ändert sich hier im Grunde nicht viel, die sind das schon gewohnt. :roll:

Bei Bedarf kann sich sogar ein Techniker aus Redmond auf das System schalten und mal nachgucken was im Argen ist und selbständig Programme ausführen, Registry lesen und ändern und weitere angenehme Scherze - vermutlich alles im Hintergrund und ohne Bildschirmausgaben und ohne irgendwelche Passwörter.

Die richtige Bombe ist meiner Meinung nach aber das Peer to Peer Update. Ein Rechner mit WIN 10 holt sich seine Updates nämlich künftig nicht mehr zentral von einem Microsoft Server sondern einfach von einem Rechner aus der lokalen Umgebung (spricht Internet), der das letzte Update bereits hat. Somit wird jeder WIN 10 User zum Empfänger und Sender von Updates und es wird künftig ein leichteres Unterfangen sein, Malware einzuschleusen. Angeblich alles abgesichert mit Zertifikaten aber wie oft sind Zertifikate schon abhanden, kopiert oder gefälscht worden in den letzten Jahren. Und selbst wenn das Update nicht durchgeführt wird, finde Entwickler werden schon einen Weg finden zumindest Programme über den Weg zu verteilen und irgendwie auch auszuführen wenn auch nicht offiziell als Update.

Da ist die personalisierte Werbung morgens auf dem Desktop eher nur das iiiiii-Tüpfelchen. Auch die ganzen Desktop Einstellugnen werden im Microsoft Konto gespeichert und wenn man sich auf einem anderen Rechner anmeldet, hat man seine persönlichen Desktopvoreinstellungen. Vermutlich nur ein kleiner Schritt bis man dann auch auf seine Dokumente auf dem Originalrechner zugreifen kann.

Bei mir ist heute die Entscheidung gefallen, WIN7 bis 2020 weiterzunutzen und dann schauen wir mal. Entweder wird es verlängert oder es gibt bis dahin was Neues oder Linux hat sich wesentlich weiterentwickelt von einem Techniker Betriebssystem zu einem Anwender Betriebssystem. Android wird sicher keinen Deut besser sein, was Privacy verspricht. Im Grunde kann man statt WIN 10 gleich Cloud Computing machen und wahrscheinlich ist es nichts anderes.

Wenn ich mir überlege, dass die dieses Betriebssystem auch noch auf alle möglichen Endgeräte bringen wollen mit diesen geschwätzigen Voreinstellungen, dann Gute Nacht. Irgendwie muss ich gerade an Loriot denken, der sich zu Hause eine Palette Senf bestellt hat weil es als Palette am Günstigsten war. Ich bin mal auf die Schlagzeilen gespannt, was Kühlschränke künftig so alles aus dem Internet bestellen. :mrgreen:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2825
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: WIN 10

Beitrag von Paul » 17.09.2015, 13:27

Das mit den weitgehenden Rechten hatte ich auch schon gesehen.
Am WE steige ich um auf Linux
Läuft die ZX-IDE unter wine?
Eo läuft ja unter wine
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: WIN 10

Beitrag von PokeMon » 17.09.2015, 14:03

Paul hat geschrieben:Läuft die ZX-IDE unter wine?
Eo läuft ja unter wine
Ich denke schon - soweit ich weiß hat Bodo unter WINE damit gearbeitet.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3828
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 17.09.2015, 14:03

100% Zustimmung - deshalb arbeite ich auch schon seit Jahren am Mac :wink:

Aber im Ernst: einige Funktionalitäten kann man (wenn man sich auskennt) abschalten, aber dass diese per default aktiviert sind, halte ich für einen Hammer.

Die Peer2Peer Funktion halte ich für äußerst gefährlich - ich bin mir sicher, da werden wie noch so einiges an unschönen Überaschungen erleben.

Microsoft hat den Weg in die Cloud auf vielen Ebenen bereits beschritten, nun ist der Desktop dran. Win10 ist nur ein Vehikel dort hin.

Der ganze Ungemach fängt übrigens schon vorher an: die Windows 10 Update Reservierung müllt ungefragt den PC voll. Ich hatte im Bekanntenkreis gar ein Notebook, bei dem die (zugegeben fast volle 160er SSD) bis auf 44 MB (!) vollgemüllt wurde. Knapp 6 GB Windows 10 files! Als Windows sich plötzlich meldet, er habe kaum noch freien Plattenplatz und er solle doch "nicht benötigte Programme" deinstallieren! Mir lag es auf der Zunge, er solle doch das nicht benötigte Programm "Windows" deinstallieren :mrgreen:

Windows 7 so lange es geht einzusetzen ist jedenfalls keine schlechte Idee. Im Business-Umfeld ist das im übrigen die Meinung aller ITler, die ich kenne. Das war unter XP (-> Vista) übrigens auch schon keine schlechte Idee...

P.S.: die c't hat imho die von allen Fachzeitschriften beste Berichterstattung über Windows 10.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

christoph
User
Beiträge: 402
Registriert: 26.08.2012, 18:16
Wohnort: Oschersleben
Kontaktdaten:

Re: WIN 10

Beitrag von christoph » 17.09.2015, 20:40

Ich habe gehört, dass die kostenlose Version nur existiert, damit Microsoft so lange Fehler ausmerzen kann, bis so viele weg, sind, dass WIN 10 nicht wie Vista ein totaler Flop wird....
Indem man einfach immer auf Fehlerbericht senden klickt, werden alle Fehler im nächsten Update repariert. Wenn die dann glauben, genug gefixt zu haben, dann verkaufen sie WIN 10 für super viel Geld. Das ist eigentlich nur Ausbeutung. Aber was du geschrieben hast PokeMon, ist natürlich unter aller Sau.... :roll:
Klug ist, wer nur die Hälfte von dem glaubt, was er hört, weise ist derjenige, der die richtige Hälfte wählt.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2451
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: WIN 10

Beitrag von siggi » 18.09.2015, 12:11

christoph hat geschrieben: Aber was du geschrieben hast PokeMon, ist natürlich unter aller Sau.... :roll:
Nicht WAS, sondern WORÜBER er geschrieben hat, ist unter aller Sau. Das ist ein feiner Unterschied :wink:

Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3828
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 18.09.2015, 12:57

Kleiner Tipp: GWX Control Panel (formerly GWX Stopper)

http://ultimateoutsider.com/downloads/G ... _panel.exe
von http://ultimateoutsider.com/downloads/

Damit kann man die Windows 10 Updatebenachrichtigung aus dem Win 7/8-System verbannen (und bei Bedarf auch wieder aktivieren).

Das manuelle Deinstallieren und Ausschließen des Updates KB3035583 vom Updateprozess entfällt damit.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2825
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: WIN 10

Beitrag von Paul » 18.09.2015, 13:53

siggi hat geschrieben:
christoph hat geschrieben: Aber was du geschrieben hast PokeMon, ist natürlich unter aller Sau.... :roll:
Nicht WAS, sondern WORÜBER er geschrieben hat, ist unter aller Sau. Das ist ein feiner Unterschied :wink:

Siggi
:mrgreen:
In einem Sinclair Forum sollte man im "Geplapper" auch über Windows schreiben dürfen
:wink:
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: WIN 10

Beitrag von PokeMon » 18.09.2015, 17:02

msch hat geschrieben:Damit kann man die Windows 10 Updatebenachrichtigung aus dem Win 7/8-System verbannen (und bei Bedarf auch wieder aktivieren).
Ich habe nie eine solche Benachrichtigung bekommen.
Wahrscheinlich wissen sie eh schon über die NSA, dass ich nicht interessiert bin. :lol:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3828
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 18.09.2015, 17:09

Du hast kein windows icon unten rechts im tray?
Ist die Kiste Domänenmitglied? Wenn ja, ist das so richtig, denn Domänenmitglieder bekommen das nicht angezeigt.
Andere Gründe für fehlendes Icon:
- kein Service Pack 1 installiert
- WIndows nicht aktiviert
- Windows nicht "genuine" :mrgreen:
- PC nicht Windows 10 kompatibel
- OS nicht Win 7 oder 8
- KB3035583 deinstalliert
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: WIN 10

Beitrag von PokeMon » 18.09.2015, 18:44

msch hat geschrieben: Ist die Kiste Domänenmitglied? Wenn ja, ist das so richtig, denn Domänenmitglieder bekommen das nicht angezeigt.
Aktiviert ist es. WIN7 müsste es auch sein (nicht genuine) sonst hätte ich es vermutlich nicht aktivieren können.
Zumindest meldet es WIN7 Professional, zumindest habe ich das Update von XP damals auch so gekauft.
Viel wahrscheinlicher ist übrigens, dass es sich selbst aktiviert hat im Hintergrund.
Ich kann mich nicht erinnern, daran beteiligt gewesen zu sein.
Service Pack 1 stimmt auch.

Hmm bei mir steht Arbeitsgruppe. Ist das die Domäne ?
Wenn das die Domäne ist, ist er das einzige Mitglied in dieser Domäne. :mrgreen:

Musste jetzt erstmal nachschauen, was Tray überhaupt heißt:
http://www.dict.cc/englisch-deutsch/tray.html
Mir gefällt "Servierbrett" oder "Ablagekasten". :lol:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3828
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 18.09.2015, 19:21

Arbeitsgruppe ist keine Domäne. Vielleicht ist das Symbol in der Taskleiste auch ausgeblendet. Schau einfach mal, ob obiger Patch KB3035583 installiert ist. Der downloader zieht sich nämlich kontinuierlich zig GB von Microsoft...
Zuletzt geändert von msch am 18.09.2015, 19:27, insgesamt 1-mal geändert.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: WIN 10

Beitrag von PokeMon » 18.09.2015, 19:26

Nein, dieses Ding ist nicht installiert weil es ein optionales Update ist.
Ich installiere Updates grundsätzlich manuell und nehme nur "wichtige" Updates.
Außerdem installiere ich sie grundsätzlich nie sofort wenn Microsoft das für richtig hält sondern ich lasse mich nur erinnern und in etwa immer eine Woche verstreichen, um Microsoft die Gelegenheit zu geben, sein Update ggf. nachzubessern. Ich bin doch kein Betatester. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3828
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 18.09.2015, 19:32

Ah, ok. Damit bist Du einer der wenigen Windows User, der diese Einstellung gewählt hat ;-)
Wenn weder "Empfohlene Updates auf die gleiche Weise wie wichtige Updates bereitstellen" noch "Updates automatisch installieren (empfohlen)" ausgewählt war, bleibt das Update, wo es herkommt ;-)
Würde mich aber nicht wundern, wenn Microsoft den Status des Updates (oder sollte man es Download-Trojaner nennen) irgendwann auf "wichtig" oder "kritisch" anhebt :mrgreen:
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3828
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 18.11.2015, 13:57

Wem Windows zu geschwätzig ist, schaue sich mal

http://xp-antispy.org/

an.

Das Tool aus deutschen Landen hat ja schon eine gewisse Historie, die mit dem Erscheinen von Windows XP anfing.
Die Software gibt es also schon ein Paar Jahre, nun hat der Autor das ganze überarbeitet.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: WIN 10

Beitrag von PokeMon » 18.11.2015, 15:07

Mit WIN 10 hat Microsoft das Vertrauen endgültig verspielt völlig unabhängig von möglichen Einstellungen.
Da kann man auch weder kontrollieren ob man wirklich alles deaktiviert hat und nicht vielleicht manches durch ein Update wie von Zauberhand wieder aktiviert wird. Würde ich jedenfalls nicht die Hand ins Feuer legen. Ein falscher Klick kann da schon reichen dessen Tragweite man manchmal nicht erahnt. Da hängen dann andere Rattenschwänze dran und am Ende heißt es dann, der Anwender wollte es doch (wieder einschalten).

In der c't stand eine Ankündigung, dass Microsoft noch eine Schüppe drauflegt und Download und Installation künftig nicht mehr getrennt handhaben wird sondern wenn dann gleich in einem Rutsch. Es bleibt aber wohl beim Status "Empfohlenes Update" und wird nicht auf "Wichtiges Update" hochgestuft. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3828
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 23.11.2015, 12:24

Auf dem Mac gibt es little snitch, eine Firewall und Network Monitor, mit der ich sehr genau einstellen kann, wer oder was Daten senden oder empfangen darf. Ein ähnliches Tool gibt es sicher auch unter WIndows.

In meiner Windows-VM sind jedenfalls

oca.telemetry.microsoft.com.nsatc.net,
pre.footprintpredict.com
reports.wes.df.telemetry.microsoft.com

und andere URLs auf der Blacklist ;-)
Weiterführende Infos zu den URLs siehe hier:
http://hardforum.com/showthread.php?t=1872914

Es gibt auch ein nettes Tool, welches als Open Source vorliegt und noch etwas weiter geht:

Download:
https://github.com/Nummer/Destroy-Windo ... g/releases
Anleitung:
http://anleitung.trojaner-board.de/dest ... -10-spying

Wie immer: Nutzung auf eigene Gefahr...

P.S.: passend zum Thema: Die Snowden-Doku "citizenfour" kommt heute Abend um 23 Uhr im Ersten:
http://www.daserste.de/information/repo ... r-100.html
Zuletzt geändert von msch am 23.11.2015, 12:29, insgesamt 1-mal geändert.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 987
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: WIN 10

Beitrag von tofro » 23.11.2015, 12:29

Ich sehe das ein bisschen ähnlich wie Karl:

Wenn ich im Baumarkt einen Eimer mit 100 Löchern kaufen soll und ihn erst zuhause abdichten muss, damit das Wasser drinbleibt, dann kaufe ich ihn lieber gar nicht.

Soll heissen: Natürlich gibt es Werkzeuge und Hilfsmittel, Win10 "wasserdicht" zu kriegen. Es ist aber eine Frechheit, sowas an den "unbedarften Benutzer" zu verkaufen.

Muss ich nicht haben.

Gruß
Tobias
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3828
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 23.11.2015, 12:32

Das Problem ist nur, dass einige Menschen darauf angewiesen sind, weil sie beruflich damit arbeiten (müssen).
Ich habe schon vor Jahren beruflich und privat den Switch zum Mac (und zu Linux) gemacht, weil mir Windows schon lange unsäglich auf den Zeiger ging.
Beruflich habe ich jedoch zu 85% mit Windosen zu tun - mir bleibt also nichts übrig, als mich weiter mit diesem Betriebssystem zu beschäftigen, ob ich will oder nicht.

P.S.: Windows 10 bypasses proxy servers:
http://arstechnica.com/information-tech ... microsoft/
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 987
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: WIN 10

Beitrag von tofro » 23.11.2015, 14:12

Ich arbeite in einem sehr grossen (>>100.000MA), multinationalen europäischen Unternehmen - Und die IT hier überlegt sich derzeit fieberhaft, wie sie denn um Win 10 herumkommen könnte. Ich glaube wirklich, dass MS jetzt endgültig den Bogen überspannt hat.

Man muss hier MS nichtmal Bösartigkeit oder Datensammelwut unterstellen (was nicht heisst, dass ich das nicht mache ;) ), um sehen zu können, dass ein System, das ungefragt so viele "Löcher nach draussen" aufmacht, einfach um Klassen verwundbarer sein muss als eins, das solche Verbindungen auf das absolute Minimum beschränkt.

Gruß
Tobias
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3828
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 23.11.2015, 14:20

Schön wäre es ja, aber:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 13894.html

Wir haben mit unseren Kunden regelmäßige IT-Sitzungen. Eines der Top-Themen dort: Windows 10 - oder: "wie können wir möglichst lange an Windows 7 festhalten".
Noch ist es möglich, neue PC-Systeme (Desktops und Notebokks) mit Windows 7 Pro auszuliefern. Die Frage ist, wie lange noch. 2020 ist spätestens Schluss mit Lustig - 3-4 Jahre ist keine langer Zeitraum...
tofro hat geschrieben:Und die IT hier überlegt sich derzeit fieberhaft, wie sie denn um Win 10 herumkommen könnte.
... Du kannst Dich ja mal melden, wenn es der IT gelungen ist :wink:
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: WIN 10

Beitrag von PokeMon » 23.11.2015, 17:36

msch hat geschrieben:Wir haben mit unseren Kunden regelmäßige IT-Sitzungen. Eines der Top-Themen dort: Windows 10 - oder: "wie können wir möglichst lange an Windows 7 festhalten".
Noch ist es möglich, neue PC-Systeme (Desktops und Notebokks) mit Windows 7 Pro auszuliefern. Die Frage ist, wie lange noch. 2020 ist spätestens Schluss mit Lustig - 3-4 Jahre ist keine langer Zeitraum...
Ach das mit 2020 sehe ich nicht so eng. Microsoft hat das Support Ende von XP so oft immer wieder hinausgeschoben, das könnte durchaus 2025 werden. Dann muss ich mir schon langsam Gedanken um die Rente machen und PC wird dann nicht mehr so wichtig sein. :mrgreen:

Aber ganz ernsthaft, MS muss verdammt aufpassen das Thema nicht zu überreizen weil so ein Schuss schnell nach hinten losgehen kann und ein Konkurrent mit einem vernünftigen Betriebssystem die Redmonder recht schnell überholen kann. Die Grundlagen in Linux sind ja im Grunde alle da, nur ist das für mich noch immer kein ausgereiftes Betriebssystem für Endanwender. Im Grunde ist Linux und die Derivate aus meiner Sicht ein Serverbetriebssystem, dem eine Benutzeroberfläche über die Jahre eher lustlos übergestülpt wurde und die Entscheidungsgewalt im Kreise von Linus Torvald & Co. ist aus meiner Sicht kontraproduktiv für die gesamte Weiterentwicklung. Und das Marketing für Linux (wenn es sowas überhaupt gibt) ist grauenhaft bis grottenschlecht.

Irgendwie erinnert mich Linux oder Open Source allgemein immer ein bischen an die DDR. Volkseigentum. Trotz allen Versuchen obsiegt aber irgendwie immer der Kapitalismus. :mrgreen:

Es könnte aber etwas werden wenn sich jemand (eine profitorientierte Organisation) mal richtig Mühe gibt und ordentlich Geld in die Hand nimmt. Da kann man über Lizenzen schnell wieder ein paar Milliarden reinholen - wenn was Vernünftiges und Vertrauenswürdiges dabei rauskommt.

Und im Grunde zittern die auch schon ein bischen in Redmond, weil der Umstieg auf WIN10 nicht so schnell läuft wie erhofft und der Gegenwind offenbar höher ist als eingeschätzt. Mit ihrem blöden Kachel Menü in WIN8 sind sie ja auch eingeknickt. Also ich sehe das wirklich ganz entspannt. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3828
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 24.11.2015, 00:13

PokeMon hat geschrieben: Aber ganz ernsthaft, MS muss verdammt aufpassen das Thema nicht zu überreizen weil so ein Schuss schnell nach hinten losgehen kann und ein Konkurrent mit einem vernünftigen Betriebssystem die Redmonder recht schnell überholen kann.
Und eben diesen Kokurrenten kann ich beim besten Willen nicht erkennen.
Linux insgesamt ist viel zu fragmentiert (unzählige Distros), Canonical (mit Ubuntu) hätte das Potential, vergeigt es aber meiner Ansicht nach immer wieder. Inzw. gefällt mir Mint besser.
Apple hat den großen Nachteil, nur die eigene Hardware zu unterstützen.
Ansonsten gibt es nicht mehr viel, was ernst zu nehmen wäre.

Es müsste ein vollkommen neues OS her, welches offenen Standards / Schnittstellen entspricht, gut dokumentiert ist (damit die Dritt-Entwickler zuarbeiten) und zudem frei verfügbar / open source ist.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: WIN 10

Beitrag von PokeMon » 24.11.2015, 01:05

msch hat geschrieben:
PokeMon hat geschrieben: Aber ganz ernsthaft, MS muss verdammt aufpassen das Thema nicht zu überreizen weil so ein Schuss schnell nach hinten losgehen kann und ein Konkurrent mit einem vernünftigen Betriebssystem die Redmonder recht schnell überholen kann.
Und eben diesen Kokurrenten kann ich beim besten Willen nicht erkennen.
Das geht manchmal schneller als man denkt. Ich kann Dir Beispiele aus der Unterhaltungselektronik nennen.

LG wurde von vielen (unter anderem SONY) am Anfang völlig unterschätzt. Ich habe gerade mal ausgegraben im Internet, 2004 war LG in Deutschland und Europa weitestgehend unbekannt. Im Sektor Unterhaltungselektronik lag da die Kaufbereitschaft der Konsumenten bei 4% während etablierte Marken aus den 80ern bei etwa 50% lagen (SONY, PHILIPS, PANASONIC, sogar GRUNDIG und SIEMENS). 2008 lag der tatsächliche Marktanteil bei LCD Fernsehern (gemessen in Umsatz) bei 13,7% SONY und 10% LG. 2014 lag SONY bei 6,5% und LG bei 14,2% (Weltmarktanteil).

Man braucht sich aber auch nur anschauen, wie INTEL einen Markt verpaßt hat und ARM den Smartphone Markt nahezu überlassen musste. Wenn man Wikipedia glauben will, haben sie 95% Marktanteil in einem gigantischen Markt und 2014 12 Milliarden Prozessoren "lizenziert". Intel kommt vermutlich auf ein paar hundert Millionen. Auch wenn die Erträge möglicherweise bei INTEL besser sind aufgrund der eigenen Herstellung ist ARM ganz sicher ein ernsthafter Konkurrent. Vor 10 Jahren haben die den sicherlich auch belächelt.

Sollte Microsoft ähnlich denken wie Du ("ich sehe keinen der uns gefährlich werden könnte ...") ist das oft der Anfang vom Untergang. So ein Riesenschiff wie Microsoft geht sicher nicht so schnell unter, das dauert lange. Aber wenn der Prozess im Gange ist und der Tanker erstmal leckgeschlagen ist, ist es nahezu unaufhaltsam weil diese Riesendampfer ein kurzfristiges Wendemanöver niemals hinbekommen und statt dessen mit Karacho auf einen Eisberg halten müssen. So wie die Titanic. Dachten auch alle, die ist unsinkbar. :wink:

Langer Rede kurzer Sinn: Das geht manchmal schneller als man denkt und WIN10 nicht einzusetzen ist mein fester Entschluss. Zur Not würde ich sogar auf Apple umsteigen. Obwohl ich das noch vor 1 bis 2 Jahren vehement bestritten hätte.

msch hat geschrieben:Es müsste ein vollkommen neues OS her, welches offenen Standards / Schnittstellen entspricht, gut dokumentiert ist (damit die Dritt-Entwickler zuarbeiten) und zudem frei verfügbar / open source ist.
Also das halte ich ehrlich gesagt für Quatsch - warum sollte das so sein ? Den Anwendern ist es völlig schnuppe ob ein System offene Schnittstellen hat oder gut dokumentiert ist. Hat Microsoft und insbesondere auch Apple immer eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Das ist mehr Entwickler-Wunschdenken. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3828
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 24.11.2015, 12:19

Karl, Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. Im Elektronik-Bereich gab es keinen Marktführer, der 95% des Marktes inne hatte, ebenso wenig im Smartphone-Bereich. Fernseher und DVD-Player sind z.B. beliebig ersetzbar, es ist nahezu egal, wer die Teile herstellt, solange sie billig sind ;-)

Und was offene Standards und Schnittstellen angeht, gebe ich Dir mal ein Zitat aus einem Microsoft-internen Papier (schon ein Paar Jahre alt) des Mitarbeiters Vinod Valloppilli (sog. "Halloween-Dokumente", siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Halloween-Dokumente ) zum besten. Er schreibt dort über die Gefahr von Linux für Windows, u.a.:
Proprietäre Erweiterungen von Standards und komplexere Protokolle sollen es den Linux-Entwicklern schwer machen, Schritt zu halten; und es müsse untersucht werden, inwieweit sich Patente und Copyrights gegen Linux einsetzen lassen.
Genau das hat Micropsoft ja seit Jahrezehnten praktiziert, bis sie gerichtlich gezwungen wurden, ihre Schnittstellen und Dateiformate offenzulegen. Samba z.B. wäre heute nicht so weit, wenn Microsoft nicht die Schnittstellen und Protokolle hätte offenlegen müssen!

Das beste Office für Linux bringt Dir nichts, wenn es MS-Office Dokumente nicht ordentlich darstellen kann (was übrigens heute noch immer nicht 100% der fall ist).

Proprietäre Schnittstellen, Protokolle, Datenformate (und (Software-)Patente) zementieren nur die Stellung von Monopolisten und stehen gegen den freien Wettbewerb.

Und was Open Source angeht, ist das heutzutage schon allein deshalb notwendig, damit zumindest die Möglichkeit besteht, den Quellcode bei Bedarf auf Schnüffelaktivitäten und Backdoors abzuklopfen...

btw: wer gestern "citizenfour" (preisgekrönte Snowden-Doku) im Ersten nicht gesehen hat, dem empfehle ich das mal nachzuholen:
http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage ... tId=799280
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Antworten