WIN 10

allgemeines Geplapper und Bla-Fasel
Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: WIN 10

Beitrag von PokeMon » 01.01.2016, 23:49

"Ein Teil der Antworten würde weite Teile der Bevölkerung verunsichern" ist genial formuliert vom CCC. 8)

Ich befürchte allerdings, dass diese Bedenken vom CCC weite Teile der Bevölkerung nicht erreichen werden und diejenigen, die sich damit beschäftigen, sind sicher schon selbst zu dieser Erkenntnis gekommen. Ich denke nicht, dass Microsoft hier irgendwas ändern wird aufgrund dieses Vortrags. Da muss schon Druck auf breiter Front kommen - am ehesten noch von Unternehmenskunden aber wenn die da Sonderlösungen anbieten heißt das nicht zwangsläufig Entwarnung für die Endkunden. Eventuell greift das ja mal eine Verbraucherschutzorganisation auf und verklagt Microsoft, bis das durch die Instanzen ist dauert das aber enorm lange (3-5 Jahre).

Wenn ich sehe in welchem Umfang Leute freiwillig persönliche Daten auf Plattformen wie Facebook veröffentlicht habe ich hier wenig Hoffnung auf Einsicht dieser Menschen. Die meisten werden vermutlich sagen, na und, steht doch schon so viel über mich im Internet, dann kommt es darauf nicht auch noch an. Wer sein Hirn bei Facebook abgibt, dem ist halt nicht mehr zu helfen. :roll:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1356
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: WIN 10

Beitrag von tokabln » 09.01.2016, 19:08

Für Alle die gerne bespitzelt werden wollen :mrgreen:

http://www.stern.de/digital/computer/wi ... 39166.html

Vielleicht hilft das ja beim Umdenken...
Zuletzt geändert von tokabln am 16.01.2016, 20:07, insgesamt 1-mal geändert.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3789
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 16.01.2016, 16:31

Microsoft macht Ernst, jetzt sind die Domänennetzwerke dran und werden mit dem Windows 10 downloader beglückt:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... eitrag.rdf

So langsam geht mit der Nadella und sein Laden gewaltig auf den Zeiger...

P.S.: Und Microsoft will offenbar auch auf ARM64 präsent sein (obwohl RT eingestampft wurde,,aber es gibt ja noch smartphones), zudem wird ein x86-to-ARM just-in-time (JIT) compiler entwickelt.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3789
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 23.01.2016, 10:11

Was Daten Unternehmen inzwischen Wert sind, wird an folgendem Beispiel deutlich:
Google hat 2014 rund 1 Mrd. USD (!) an Apple dafür gezahlt, das Google als Standardsuche in iOS eingetragen war.
Quelle: http://www.bloomberg.com/news/articles/ ... -on-iphone
So viel zum Thema "Geschwätzigkeit" von Windows 10.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3789
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 15.02.2016, 15:59

Eine neuer Eintrag für mein persönliches Buch "Aus dem Leben eines IT-lers" (alternativ: "Microsoft-Hasser" Buch):

- Lenovo PC für Kunden angeschafft und ausgeliefert
- nach einer Woche gibt der Rechner urplötzlich im Betrieb den Geist auf und tut keinen Mucks mehr, Netzteil selbst getauscht, war es jedoch leider nicht.
- kann ja passieren, war auch das erste Mal, wir haben schon unzählige Rechner von Lenovo ge- bzw. verkauft, Qualität bislang 1a.
- wir haben ja Vor-Ort-Service - auf Anraten eines Service Centers haben wir uns jedoch für die kostenlose Abholung per UPS entscheiden.
- Gute Entscheidung, denn Mitwoch abgeholt und bereits Freitag wieder repariert (Mainboard-Tausch) zurück!
- zuvor ausgebaute Platte wieder rein, Funktionstest einwandfrei bestanden. Soweit - so gut.

So, nun fing das Microsoft-Desaster an.

- PC wieder ausgeliefert
- Ein Blick in die Systemeinstellungen noch beim Kunden fördert jedoch zutage, dass Windows 7 Pro aktiviert werden will.
- Na gut, ist ja klar, neues Mainboard, also Hardwareänderung, kennt man ja.
- Aber: die Online-Aktivierung schlägt fehl.
- Trick: einmal Windows Updates suchen lassen, neu starten erneut versuchen, hilf t auch nicht.
- Vermutung: Product-Key ist im BIOS abgelegt und der Product-Key mit dem das auf der Platte befindliche Windows bei MS aktiviert ist, passt nicht zum neuen Product-Key im neuen Austauschboard.
- Vermutung richtig. Alle möglichen Tricks mittels "slmgr" und "slui" (erneutes Duchführen der Aktivierung) führen nicht zum Erfolg.
- Mittels powershell-Skript den Product key aus dem BIOS ausgelesen. Kann bei manueller Keyeingabe aber nicht eingegeben werden, ungültige Zeichen werden bemängelt.
- Eintrag mittels slmgr funktioniert zwar, aber auch mit dem Key aus dem BIOS weigert sich Windows standhaft, die OEM-Version zu aktivieren.
- Telefonische Aktivierung ist auch nicht möglich, da dies bei einer OEM-Version nicht vorgesehen ist.
- Was blieb: Anruf bei Lenovo (wir sind dann beim Business Support in Rumänien gelandet). Auskunft: ja, das ist bekannt, Sie müssen Windows auf dieser Maschine leider komplett neu installieren, eine andere Möglichkeit gibt es nicht! Also: Werkszustand herstellen von der Recovery-Partition (sofern vorhanden) oder Recovery-DVD.

So gängelt man Kunden - danke Microsoft!

Update (ohne Kommentar):
Vielen Dank, daß Sie Lenovo kontaktiert haben.
Ihre Fall: xxxxxx wurde gelöst und geschloßen.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3789
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 20.02.2016, 11:56

Heise: Kommentar zu Locky: Windows ist ein Sicherheits-Albtraum

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 12837.html

Zugegeben provokant formuliert. Fraglich zudem, ob OS X und Linux auch noch noch sicher wären, wenn die Schurken dieser Welt es auf diese OS abgesehen hätten.

Problematisch aus meiner Sicht: der Otto-Normal-User ist mit den heutigen Betriebssystemen hoffnungslos überfordert. Zudem werden oft Warnungen z.B. von E-Mailprogrammen, Firewalls, Virenscannern oder auch Office-Anwendungen schlicht ignoriert und es wird einfach geklickt. Wir bekommen regelmäßig Privat-PCs von Kunden zur Entseuchung, weil emailanhänge trotz Warnung ausgeführt wurden. Aussage ist oft: "als ich geklickt habe, hatte ich schon ein komisches Gefühl, ob das wirklich richtig war". Oder: "die email von der Telekom kam mir schon komisch vor, weil ich gar kein Telekom-Kunde bin." ...
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 956
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: WIN 10

Beitrag von tofro » 20.02.2016, 12:26

msch hat geschrieben:Heise: Kommentar zu Locky: Windows ist ein Sicherheits-Albtraum

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 12837.html
Umso unverständlicher, warum Windows 10 dann mit noch mehr online-basierter Funktionalität wie "shared updates", "shared WLAN" und ähnlichem Blödsinn daherkommt, der noch viel mehr Löcher nach draussen aufmacht und (ganz abgesehen von Privacy-Bedenken) die Rechner damit immer noch verwundbarer macht. Ich glaube, auf einem Windows 10 Rechner ist es selbst einem Experten nicht mehr möglich, mit einem Netzwerkscan rauszufinden, was denn jetzt "legitime" und was zweifelhafte Verbindungen nach draussen sind.

Tobias
“Computers, huh? I've heard it all boils down to just a bunch of ones and zeroes.... I don't know how that enables me to see naked women, but however it works, God bless you guys.” - King of Queens

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3789
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 20.02.2016, 14:43

Dem kann ich nur zustimmen. Das ist aber im übrigen auch bei OS X inzwischen ähnlich. Jeder, der eine personal Firewall auf dem Desktop (z.b. Zonealarm auf Win oder little snitch auf dem Mac) oder eine Trafficüberwachung mitlaufen lässt, weiss, was ich meine. Heutzutage sind im OS und vor allem auch in Anwendungssoftware derart viele Services aktiv und die sind recht geschwätzig. Softwareupdater, die regelmässig schauen, ob es neue Versionen gibt, sind da noch harmlos.
Ich hatte erst vor kurzen bei OS X ein aha-Erlebnis, als ich auf einem Notebook, auf dem allemöglichen Appledienste (icloud und co) aktiv waren, den traffic nach aussen überwacht habe. Was eine simple Spotlight-Suche alles an Aktionen in Gang gesetzt hatte, ist schon unglaublich und hat mich echt überrascht, zumal dort nicht nur Apple-Server angefragt werden. Wer glaubt, dass Spotlight nur lokal sucht, irrt gewaltig. Ähnlich düster dürfte es bei der Windows Suche aussehen.

Mit einem Proxy oder einer Firewall kann man dem Treiben wenigstens einigermassen Einhalt gebieten. Beim Betriebssystem wird das aber u.U. schwierig, weil sich z.B. bei Windows 10 nachgewiesenermassen einige Dienste so nicht zügeln lassen. Microsoft hat da eine Art Üerholspur eingebaut, die sogar einen proxy umgehen kann. Bleibt nur noch die Abschottung via Hardwarefirewall vor der PC.

Dass derart viele aktive Dienste auch eine potentiell hohe Angriffsfläche bieten dürfte einleuchten.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: WIN 10

Beitrag von PokeMon » 20.02.2016, 17:15

Man muss das halt realistisch sehen. Das richtige OS und der richtige Umgang entscheiden natürlich schon über die Art und Häufigkeit der Probleme. Dabei ist es oft die Gier nach kostenlosen Programmen - wobei auch kostenpflichtige Programme Schadsoftware enthalten können, das eine schließt das andere nicht aus. Das zweite ist die Bequemlichkeit. Wenn ich sehe wie sich Leute einfach tonnenweise Apps installieren die so noch nicht mal wirklich brauchen sondern einfach nur weil ihnen langweilig ist. Jede App ist prinzipiell gefährlich, insbesondere wenn man nicht weiß wer sie programmiert hat oder den/die Entwickler nicht persönlich kennt. Nur ein Narr kann glauben dass einem Andere nur Gutes wollen.

Stell Dir vor es kommt jemand vorbei mit einem bunten selbstgemischten Getränk und meint, trink mal, ist echt gut das Zeug. Würdet Ihr das bedenkenlos trinken ? Ist letztlich nichts anderes als Apps installieren oder Programme oder Anhänge anklicken. Im Grunde herrscht da draußen ein gnadenloser Krieg auf der "heißen" Seite des Routers. Da wird geschossen und wenn Du raus willst brauchst Du eine kugelsichere Weste und ein Quentchen Glück und solltest nicht zur falschen Zeit am falschen Ort sein. Im Grunde ist ein Ausflug ins Web nicht viel anders als ein Spaziergang in Afghanistan, im Irak oder in Syrien - nur eben virtuell. Dessen muss man sich bewusst sein. Das Internet ist kein Ort wo man sich mit Wattebäuschchen bewirft. Gefahren lauern überall.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3789
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 20.02.2016, 19:31

Schöner Vergleich. :)

Dazu fällt mir ein, dass es zu anfänglichen* Windows XP Zeiten schon gereicht hat, wenige Minuten mit einem ungepatchten und nicht abgesicherten System am Netz zu sein und schwups war die Seuche auf der Kiste. :oops:

Siehe auch die damalige Erhebung des Internet Storm Centers: https://isc.sans.edu//survivaltime.html

Dazu gab es ein Guide "Windows XP: Surviving the First Day" :wink:

* das wurde erst mit SP2 besser, bei dem die Firewall dann standardmässig aktiviert war.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: WIN 10

Beitrag von PokeMon » 24.02.2016, 18:03

Jetzt gibt es eine offizielle Methode, die aufdringlichen Versuche WIN 10 zu installieren, abzuwehren.
Microsoft hat ein Registryupdate veröffentlicht.
Mit 2 Einträgen (siehe Link mit ZIP) kann man sowohl GWX Werbung dauerhaft loswerden als auch den Download von WIN 10 im Hintergrund. Damit es schneller geht wenn sich ein User für WIN 10 entscheidet werden ein paar Gigabyte im Hintergrund schon mal auf den Rechner geladen. :wink:

http://www.heise.de/downloads/18/1/7/4/ ... oWin10.zip
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3789
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 24.02.2016, 21:03

Mit dem GWX-Controlpanel aus
http://forum.tlienhard.com/phpBB3/viewt ... 669#p19876
kann man das (den von Microsoft kommunizierten Registrypatch) und mehr (u.a. bereits geladene Gigabyte entfernen) bewerkstelligen.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: WIN 10

Beitrag von PokeMon » 24.02.2016, 21:24

Ich glaube nicht, dass das von Dir erwähnte Tool diese Registry Einträge benutzt, da sie von Microsoft erst jetzt offiziell kommuniziert wurden.
Das sieht ein wenig mehr nach Trickserei aus wenn ich mir die Infos und den Umfang des Tools anschaue.
Außerdem ist der Update der Registry mit einer Textdatei mit ein paar 100 Byte m.E. sinnvoller als eine überfrachtete Anwendung von der man nicht so genau weiß was sie sonst noch macht. Ich bin immer sehr restriktiv mit solchen geschenkten Tools auf meinem Rechner, insbesondere wenn ich den Entwickler nicht persönlich kenne. Diese Datei hier ist wirklich simpel und hätte ich Windows noch, wäre es das Tool meiner Wahl:

Code: Alles auswählen

Windows Registry Editor Version 5.00
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows]
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\Gwx]
"DisableGwx"=dword:00000001
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate]
"DisableOSUpgrade"=dword:00000001
Viel wichtiger finde ich aber die Signalwirkung von Microsoft, das nervige GWX Tool auch offiziell lahmzulegen.
Laut c't vorwiegend für Administratoren gedacht, die gezwungen sind aus technischen Gründen das Update auf WIN X zu verhindern aber prinzipiell auf allen Rechnern einsetzbar.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3789
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 24.02.2016, 23:41

Doch, gwx control panel setzt diese Einträge. Der Autor hat diese bereits im Oktober 2015 (oder sogar früher) identifiziert.
Am 14.10. wurden die Einträge bereits bei heise diskutiert:
http://www.heise.de/forum/heise-Securit ... 0861/show/
Microsoft hat also nur offiziell gemacht, was längst bekannt war.

Ich setzte das Tool mit Erfolg bei allen Windows 7 Rechnern ein. Du musst es ja nicht installieren, man kann auch die standalone Variante einmalig ausführen (setzt die Einträge und löscht auf Wunsch den download-Müll) hat dann aber keine Überwachung, falls Microsoft die nächste Eskalationsstufe ausrollt...

Wer die Telemetrie und Datensammelei von Win 7 - 10 abschalten will, kann hier mal reinschauen:
http://www.askvg.com/tip-disable-teleme ... s-7-and-8/
http://winaero.com/blog/how-to-disable- ... indows-10/
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: WIN 10

Beitrag von PokeMon » 25.02.2016, 12:33

msch hat geschrieben:Doch, gwx control panel setzt diese Einträge. Der Autor hat diese bereits im Oktober 2015 (oder sogar früher) identifiziert.
Punkt 1 - es ist überhaupt gar nicht nachvollziehbar für Aussenstehende, WER dieser Autor ist. Allein das ist schon mal ein Grund für mich die Software nicht zu benutzen wenn jemand seine Identität geheim hält. Es mag sein, das gwx control panel diese Einträge setzt, aber das steht im Widerspruch zu den Informationen, dass WIN X wieder auftaucht wenn Microsoft die Update ID wie KB3035583 ändert. Wenn wie hier einfach nur ein bestimmtes Update Paket ausgeblendet wird, steht das im Widerspruch zu einer universellen Lösung über die Registry. Oder liest Du aus den o.g. Registry Einträgen eine KB Nummer raus ?

Siehe auch:
http://www.heise.de/ct/hotline/Windows- ... 10185.html
msch hat geschrieben:Am 14.10. wurden die Einträge bereits bei heise diskutiert:
http://www.heise.de/forum/heise-Securit ... 0861/show/
Microsoft hat also nur offiziell gemacht, was längst bekannt war.
Wenn das bekannt war und von Microsoft so unterstützt wurde, stellt sich die Frage warum gwx unter einer anderen KB Nummer wieder auftauchen sollte. Die offizielle Unterstützung der Abschaltung von gwx ist hier ein ganz entscheidendes Signal von Microsoft. Entsprechender offizieller Knowledge Base Artikel ist auf den 22.01.2016 datiert. Möglicherweise gab es die Absicht das Update abzuschalten schon länger und ist auch schon länger in Update Paketen enthalten nur wollte Microsoft mit der Veröffentlichung abwarten bis ein ordentlicher Schwung Anwender umgestellt hat. :wink:

https://support.microsoft.com/en-us/kb/3080351
msch hat geschrieben:Ich setzte das Tool mit Erfolg bei allen Windows 7 Rechnern ein. Du musst es ja nicht installieren, man kann auch die standalone Variante einmalig ausführen (setzt die Einträge und löscht auf Wunsch den download-Müll) hat dann aber keine Überwachung, falls Microsoft die nächste Eskalationsstufe ausrollt...
Auch das ist für mich nicht nachvollziehbar. Wenn Microsoft eine nächste Eskalationsstufe ausrollen sollte - was nicht erkennbar ist und strategisch nach der Veröffentlichung der Registry Einträge auch extrem unwahrscheinlich erscheint, wird Dein Upgrade Tool auch nicht darauf vorbereitet sein. Für mich ist es ein Widerspruch das Update lahmzulegen und gleichzeitig ein Kontrollprogramm laufen zu lassen, ob es auch wirklich lahmgelegt ist. Das erinnert mich an den Ostfriesenwitz, bei dem man beim Zubettgehen einen Stein und einen Streichholz mitnimmt und mit dem Stein die Kerze auswirft und mit dem Streichholz nachschaut ob sie auch wirklich aus ist. :mrgreen:

Zu guter Letzt tausche ich dann noch den Platz des gwx Icons mit dem des gwx control panels und habe mal wieder ein neues Programm auf dem System, was nach Updates Ausschau hält von einem unbekannte Entwickler. Mag ja sogar sein, dass das Programm jetzt nichts Schlimmes tut aber wenn es millionenfach verteilt ist und über Nacht (oder besser Tags) eine neue Version runterlädt die sich vielleicht eine Woche später aktiviert und einen Haufen Rechner lahmlegt wäre das für mich ein Sicherheitsrisiko. Also bei Businesskunden würde ich das nicht unbedingt installieren. Jetzt kannst Du mich als paranoid bezeichnen aber im Zweifel ist mir dann ein gwx von einem bekannten und einschätzbaren Unternehmen am Ende doch lieber als ein gwx control panel von einem Nobody dessen Absichten und Weltbild ich am Ende nicht kenne oder einschätzen kann.

Bild

Aber hast Recht, am Ende muss die Entscheidung jeder selbst treffen. Im Zweifel ist mir das Registry Update lieber als eine nicht nachvollziehbare EXE. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3789
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 25.02.2016, 15:38

Vorab: das Einspielen des Registry-Patches ist sicherlich die sauberste und transparenteste Methode, da gebe ich Dir recht.

Also ich installiere die Software auch nicht dauerhaft, sondern nutze die Standalone-Version für die einmalige Ausführung.
Bei meinen Tests in der VM (Prozessmonitor und Registryüberwachung*) habe ich nichts verdächtiges erkennen können.
Sicher bietet das keine 100%ige Sicherheit, würde aber hier die Kirche im Dorf lassen.
Und was Microsoft angeht: denen traue ich alles zu.
Das scheint Microsoft ein Dorn im Auge zu sein. Wie der Entwickler des Tools – Josh Mayfield – der IT-Website computerworld.com mitteilte, hat Microsoft sein Tool GWX so angepasst, dass Einstellungen im GWX Control Panel ständig wieder aufgehoben werden. Das Tool scannt dabei verschiedene Einstellungen am PC, die für den Hinweis, den Download oder die spätere Installation von Windows 10 verantwortlich sind. Mit Updates an GWX ändern sich die Einstellungen laut Mayfield ständig. Das Tool kann also nicht mehr zuverlässig arbeiten. Laut des Entwicklers plant Microsoft eine „aggressivere Update-Strategie“. Flächendeckend sollen die Nutzer auf Windows 10 umsteigen.
http://www.computerworld.com/article/30 ... ategy.html
Keine Gewähr, dass mit dem Registryeintrag das Ende der Fahnenstange erreicht ist ;-)

Wir werden wohl erst nach dem EOL von Windows 7 wissen, ob und was Microsoft noch so alles unternommen hat und ob die zwei registry keys wirklich endgültig für Ruhe sorgen.

*) gibt es hier: https://technet.microsoft.com/en-us/sys ... 95533.aspx
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: WIN 10

Beitrag von PokeMon » 25.02.2016, 18:31

Ich habe das Tool heute mal auf meinen Rechner geladen und unter WINE gestartet.
Kann ja nix passieren. :mrgreen:
Witzigerweise fand ich gerade das GWX Control Panel Icon jetzt gerade zufällig unter OS X in der Menüleiste rechts, wo die System Icons stehen.
Nun habe ich mal mit Regedit nachgesehen, das Tool setzt zwar den zweiten Registry Eintrag (DisableOSUpgrade) aber nicht den ersten (DisableGWX).
Das hat er wohl vergessen, der Herr Mayfield. :wink:

Der Hinweis im Oktober kam übrigens nicht von ihm sondern von Vishal Gupta:
https://www.marshall.usc.edu/faculty/directory/guptavis

Und dass Microsoft sich mit solchen Tools nicht auf der Nase rumtanzen läßt, kann ich denen auch nicht wirklich verübeln.
Sowas gehört schon von Microsoft abgestellt und eigenmächtig in der Registry rumfuschen halte ich für keine gute Methode.
Dafür war der Schritt Microsoft offenbar zu wichtig.

Die lernen aber auch, auch wenn sie etwas länger dafür brauchen.
Ein gutes Beispiel ist die Wiederherstellung des Windows Menüs anstelle der Kacheln in Windows 8.1.
Wenn die Proteste laut genug sind, lenken sie auch mal wieder ein.

Es gibt aber auch noch einen weiteren Aspekt, wenn man an der Update Funktion rumstrickt.
Hier besteht tendenziell natürlich auch die Gefahr, dass man gewollt oder ungewollt Malware einschleusen kann.
Es ist aber auch gut möglich, dass die Änderungen von Microsoft eher zufällig waren - die Verbreitung dieses Tools kann ich nicht einschätzen.
Das ist halt das Problem wenn man undokumentierte Funktionen nutzt und sich auf die Benennung von KB Nummern verläßt.

Eine Änderung dieser Nummer kann wiederum ganz andere interne Ursachen haben, von denen wir nichts ahnen.
Ist halt ein Microsoft Ding, die haben eine Datenbank, Abhängigkeiten, Versionsverwaltung und was weiß ich.
Kann im Einzelfall durchaus sinnvoll sein für eine neue/andere/überarbeitete Version eine neue Nummer zu vergeben im System.

Ist auch möglich, dass das GWX control panel nicht gut funktioniert weil es schlecht programmiert ist. *hüstel* :mrgreen:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3789
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 25.02.2016, 20:20

Also ich habe andere Erfahrungen gemacht. Hast Du wirklich alle Optionen betätigt und dann die Registry verglichen?
Im Blog hat Mr. Mayfield den Registryeintrag bereits am 11. Januar thematisiert, also _bevor_ Microsoft ihn offiziell gemacht hat: http://blog.ultimateoutsider.com/2016/0 ... ystem.html
Control Panel unterstützt DisableGWX seit Version 1.0.

Dass der Hinweis im Oktober von Gupta kam, weiss ich, ich hatte oben sogar auf seine website zum thema verwiesen:
http://www.askvg.com/tip-disable-teleme ... s-7-and-8/

Ich wollte damit nur dokumentieren, dass die fraglichen Registryeinträge lange bekannt waren, bevor Microsoft sie offiziell machte.

Ich habe mich damit recht eingehend beschäftigt - windows 10 kommt jedenfalls bei mir vorerst auf kein Produktivsystem.
Aber da sind wir uns ja einig :D

So - und jetzt bereite ich die Ausrollung einer Systemrichtline für meine Kunden vor, in der VM lief sie schonmal rund :mrgreen:
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: WIN 10

Beitrag von PokeMon » 26.02.2016, 18:51

Naja - der Witz ist, man braucht eigentlich nur diese beiden Registry Einträge und sonst nichts anderes.
Alles andere ist Overhead.
Wobei man nicht mal das bräuchte wenn man einfach nur Windows Updates vernünftig konfigurieren würde und empfohlene Updates ausschaltetet und nur die wichtigen Updates mitnimmt. Was könnte schon eine "Empfehlung" von Microsoft wert sein ? Ich habe das noch nie verstanden oder aktiviert. Ich empfehle mir meine Sachen lieber selbst. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3789
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 26.02.2016, 22:41

Naja, wenn der download bereits begonnen hat und / oder bereits die Reservierung aktiviert wurde (ja, das gibt's :mrgreen: ), ist noch ein wenig mehr Arbeit notwendig, um den ganzen Müll loszuwerden. Wenn man das nicht manuell erledigen möchte, ist das Tool ganz hilfreich. Würde mich nicht wundern, wenn Microsoft das 10er Upgrade irgendwann von "empfohlen" auf "wichtig" heraufstufen wird :mrgreen:
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: WIN 10

Beitrag von PokeMon » 27.02.2016, 14:26

msch hat geschrieben:Würde mich nicht wundern, wenn Microsoft das 10er Upgrade irgendwann von "empfohlen" auf "wichtig" heraufstufen wird :mrgreen:
Das glaube ich persönlich eher nicht. Microsoft wird immer viel unterstellt aber manche Themen werden auch zu emotional gesehen. Zugegeben, die Werbung für die neue Version ist etwas aufdringlich aber in dieser Form für mich durchaus noch legitim. Das kostenlose Upgrade wird es auch nicht ewig geben, möglich dass sie das nochmal verlängern aber aus meiner Sicht auch nicht wirklich wahrscheinlich. Irgendwie wollen oder müssen sie mit ihrem System auch nochmal Geld verdienen.

Ich glaube das Grundziel hat Microsoft erreicht, nämlich dass eine gewisse Verbreitung von WIN 10 erreicht ist, eine ausreichend breite Testbasis zur Verfügung steht um das Produkt in allen Bereichen reifen zu lassen. Die Schockwirkung von WIN 8 (was eigentlich keiner haben will) saß vermutlich noch zu tief als dass sie das Schicksal von Windows dem Zufall überlassen wollten. Das ist aus meiner Sicht eine zutiefst strategische Entscheidung und mit etwas Abstand (bin ja kein WIN User mehr :mrgreen: ) durchaus nachvollziehbar.

Wer an alten Versionen festhalten will oder muss, den werden die auch mit diesem Mittel (Aufstufung auf wichtiges Update) nicht wirklich zum Umstieg bewegen können. Es gibt sicherlich noch immer User mit WIN XP, die noch nicht mal WIN 7 wollten. Was ich mir aber vorstellen kann: Das traditionell verlängerte Supportende wie bei den anderen Versionen wird es für WIN 7 vermutlich nicht mehr geben. Auch auf diesem Wege erreichen sie dann noch die letzten Mohikaner. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3789
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 27.02.2016, 15:26

Der extended Support für Windows 7 läuft bis 14. Januar 2020, wie bei XP auch 5 Jahre über den grundlegenden Support hinaus: http://windows.microsoft.com/de-de/windows/lifecycle
Verlängert wird da sicher nichts, wie auch in der Vergangenheit nicht. Unabhängig davon gibt es jedoch Einzelabsprachen mit Institutionen, wie z.B. dem US-Militär, die aber millionenschwer sind und sich somit für Microsoft lohnen.

P.S. Wer mutig ist und sein XP bis 2019 supportet haben möchte, kann folgenden Registry hack ausprobieren:

Code: Alles auswählen

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\WPA\PosReady]
“Installed”=dword:00000001
... macht aus XP Pro 32bit ein "XP Embedded POSReady 2009" - dafür gibt es bis 2019 security-Updates :wink:
https://support.microsoft.com/de-de/lif ... r=FilterNO
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: WIN 10

Beitrag von PokeMon » 27.02.2016, 16:22

Ob die bei XP was verlängert haben kann ich im Detail nicht sagen.
Aber früher war das nicht unüblich (WIN 98 z.B.).
http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 91503.html

Bei WIN 7 galt ursprünglich mal der erweiterte Support nur für Professionell und Enterprise Versionen.
Ob man das Angebot, der erweiterte Support gelte nun auch für die Home Versionen, als Verlängerung ansieht , ist letztlich Betrachtungssache.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 37458.html

Auch für die Office Linie (für Mac) haben sie den Support verlängert:
http://www.ifun.de/microsoft-verlaenger ... 011-79853/

Tatsache ist, dass da in der Vergangenheit das Datum für Supportende niemals so ganz in Stein gemeißelt war. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3789
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 27.02.2016, 20:47

Ich meine, der XP Support wurde von Microsoft auch verlängert, der extended support betrug zwar auch 5 Jahre, aber es kann durchaus sein, dass davor länger supportet wurde, bekomme ich aber auch nicht mehr zusammen.

Wen es interessiert, hier sind die Richtlinen von Microsoft für Windows:
https://support.microsoft.com/de-de/lif ... ft-Windows
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3789
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: WIN 10

Beitrag von msch » 28.02.2016, 08:54

Microsoft blendet Werbung auf lockscreen ein

http://t3n.de/news/werbung-desktop-windows-10-683564/
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Antworten