DSGVO

allgemeines Geplapper und Bla-Fasel
Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2440
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: DSGVO

Beitrag von siggi » 15.06.2018, 11:26

msch hat geschrieben:
14.06.2018, 08:25
Die Lösung heisst „Threema“
Moin
und womit verdienen die ihr Geld? Mit € 2.55 pro Lizenz werden sie ja nie Milliardäre wie die Zuckerfratze. Und dafür kann man endlos kommunizieren?
Oder habe ich was überlesen?

Siggi

Wenn das Open Source wäre, könnte man es ja auf den Zeddy portieren :mrgreen:
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3820
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: DSGVO

Beitrag von msch » 15.06.2018, 13:06

Die haben auch Angebote für Unternehmenskunden (Threema work) - die kosten monatlich.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2440
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: DSGVO

Beitrag von siggi » 12.09.2018, 15:08

msch hat geschrieben:
12.06.2018, 23:51
Ein richtiger Unsinn droht aber erst noch: das neue EU-Leistungsschutzrecht. Damit werden wir womöglich auch noch viel Spaß haben...
Nun isses wohl da:

https://news.google.com/articles/CBMigQ ... id=DE%3Ade

https://www.tagesschau.de/ausland/eu-ur ... t-109.html

:roll:
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

ingo
User
Beiträge: 565
Registriert: 01.06.2012, 11:27

Re: DSGVO

Beitrag von ingo » 12.09.2018, 21:48

Ja, das gab es z.T. schon in der Vergangenheit. Wenn ein Sammler ein altes Tonbandgerät oder Radio oder Fernsehgerät bei Youtube zeigt und zum Beweis seiner Reparaturfähigkeiten die Funktion zeigt, wobei ein Musiktitel/Film angespielt wird (es reichen wenige Sekunden), wird es wegen "Urhebrrechtsverletzung" gesperrt oder entfernt - was für ein Schwachsinn. NIEMAND kann glaubhaft erklären, welcher wirtschaftliche Schaden entsteht, wenn das Video im Netz bleibt aber man setzt formales Recht durch.
Die EU tut wirklich alles, um ihre Attraktivität zu erhöhen...

VG Ingo.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2440
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: DSGVO

Beitrag von siggi » 14.09.2018, 17:55

Prinzipiell finde ich es erstmal gut, wenn Google und Konsorten mal hart klargemacht wird, daß nicht alle Daten im Universum nur ihnen gehören und für ihre (kommerziellen und Werbe-) Zwecke nach ihrem Belieben verwendet werden können, ohne um Erlaubnis des Eigentümers der Daten zu fragen und ggf. zu löhnen. Als Folge ergeben sich halt erstmal "Kollateralschaden", die den Nicht-Kommerziellen auch treffen. Da müssen wir erstmal durch ...

Aber ich vermute mal, daß langfristig auch eine Hobbyisten-freundliche Lösung gefunden wird (z. B. bei nicht-kommerzieller Verwendung, wenn nicht mehr als xx% Fremddaten dabei sind, oder wenn Fremddaten als unvermeidliche Beigabe dabei sind (Hindergrund-Dudelmusik im Kaufhaus beim Filmen der Freundin, was der Hauptzweck ist)), denn ganz verblödet sind die ja nicht, die das beschlossen haben.

Und nicht alles, was in Europa so passiert, ist schlecht: ich habe es sehr genossen, daß ich irgendwann ohne Geldumtausch in Irland Urlaub machen konnte, ohne erstmal die Dame am deutschen Postschalter davon überzeugen zu müssen, daß in Irland ganz andere Pfunde als im großen Britannien gleich daneben verwendet werden und genau diese haben möchte.

Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Kai
User
Beiträge: 429
Registriert: 19.04.2005, 20:46

Re: DSGVO

Beitrag von Kai » 18.09.2018, 20:42

Ja, es ist nicht alles schlecht mit diesem Europa.
Solche Regelungen gehen nunmal nicht ohne Nachteile in gewissen Fällen.
Ob langfristig nachgebessert wird, wage ich aber zu bezweifeln. Eher verschlimmbessert.
Welche Blüten die DSGVO momentan im geschäftlichen Sektor so treibt, das ist schon arges Unkraut. Ich kämpfe dagegen, wo es nur geht, damit wenigstens die Leute über ihren gröbsten Stuß aufgeklärt sind. Was ich festgestellt habe: die wenigsten dieser Juhu-alles-gleich-mitmachen-Müsser haben ein Konzept für Plan B. Soll heißen, die gehen davon aus, dass ich eine wie auch immer verfasste Schreiberei unterzeichnen muss. Hab mich letztens einfach mal geweigert. Das unterschreib ich nicht, hab ich gesagt. Haben die erstmal dumm geguckt :lol:
Mal ehrlich, zum konkreten Fall, eine Bauberatungsrunde mit 10 Leuten, Baufirma, Planungsbüro, Architekt was auch immer so dabei ist. Da wird immer eine Teilnehmerliste gemacht mit Mailadresse und Telefonnummer. Man will ja zusammen arbeiten und da braucht einfach jeder die Daten vom anderen. Da soll ich eine halbseitige Vereinbarung zum Datenschutz unterschreiben? Blödsinn! Ich hoffe, das kam bei denen an. Dieses gedankenlose Mitlaufen hat uns in der Geschichte schon genug Ärger eingebracht.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3820
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: DSGVO

Beitrag von msch » 19.09.2018, 10:05

Ja, die DSGVO treibt schon seltsame Blüten.
Einserseits muss man auch im privaten Umfeld inzw. zig Formulare unterschreiben (Kindergarten, Grundschule, Vereine etc.) und andererseits wird sowohl im privaten als auch geschäftlichen Umfeld in die "Cloud" ausgelagert, wo es nur geht. Dass dies datenschutzmäßig mehr als bedenklich ist, interessiert die Wenigsten. Insbes. im geschäftlichen Umfeld dürften einige derartige Ausgliederungen sogar gegen Gesetze verstoßen, z.B. springen bei Microsoft im Falle eine Ausfalls von Infrastruktur in Europa flux Server aus anderen Regionen weltweit ein. Dies geht nur, wenn die Daten auch dort verfügbar sind.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Kai
User
Beiträge: 429
Registriert: 19.04.2005, 20:46

Re: DSGVO

Beitrag von Kai » 23.09.2018, 11:26

Im geschäftlichen Umfeld ist es bei uns schon länger so, dass manche Auftraggeber einen Nachweis verlangen, dass man seine Daten nicht "irgendwo" in einer Cloud oder auf unbestimmten Servern liegen hat. Für sowas gibts schicke Lösungen. Aber das hängt dann alles am dünnen Faden des Internetzugangs. Da bist du aufm Land schnell angemeiert, 16 MB/s sind schon mau...

Antworten