Bauteile identifizieren

allgemeines Geplapper und Bla-Fasel
Antworten
Kai
User
Beiträge: 471
Registriert: 19.04.2005, 20:46

Bauteile identifizieren

Beitrag von Kai » 03.06.2019, 22:08

Mit Technik von Aldi hab ich anscheinend wenig Glück. Der Kram ist meistens auch so preiswert, dass man den Kaufbeleg verschlampert und das war es dann mit der Garantie. Nach wenigen Monaten hat sich jetzt ein Batterieladegerät klammheimlich verabschiedet und meinen Ehrgeiz geweckt.
084.JPG
084.JPG (99.78 KiB) 128 mal betrachtet
Nach überwinden der sechs einbruchsichernden Spezialschrauben war der Nase sofort klar, dass etwas mehr als nur eine Sicherung durch sein musste.

Da hat es wohl den netzseitigen Eingangsgleichrichter weggeblitzdingst.
083.JPG
083.JPG (41.77 KiB) 128 mal betrachtet
Mit Sicherheit stinknormale (der war gut :mrgreen: ) 1N4007 in SMD Bauweise.
080.JPG
080.JPG (65.09 KiB) 128 mal betrachtet
Kern meiner Frage ist meine Unsicherheit bei der EIngangssicherung. Sollte das wirklich 2 A Träge sein? Oder 0.2 A? Obwohl 2 A eher den kräftigen Lichtbogen erklären würden...

Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 548
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Re: Bauteile identifizieren

Beitrag von sbetamax » 03.06.2019, 22:38

Ich lese auch 2AT
230V*2A sind stolze 460W Etwas anlaufstrom :lol: wird das Netzteil wohl haben.
230V* 0,2A sind gut 46W Macht mit etwas Verlusten gut 3A Ladestrom bei 12V.
46W klingt irgendwie plausibler.
Ich würde es mal mit ner 0,2AT Sicherung versuchen. Zu Testzwecken mach ich meist einen Sicherungshalter für Glassicherungen und passender Sicherung dran, ist billiger.
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

klf
User
Beiträge: 41
Registriert: 08.09.2011, 09:53

Re: Bauteile identifizieren

Beitrag von klf » 04.06.2019, 10:17

Kai hat geschrieben:
03.06.2019, 22:08
Mit Sicherheit stinknormale (der war gut :mrgreen: ) 1N4007 in SMD Bauweise.
Ein gängiger Ersatz wäre die S1J (700V / 1A).
Kern meiner Frage ist meine Unsicherheit bei der EIngangssicherung. Sollte das wirklich 2 A Träge sein? Oder 0.2 A? Obwohl 2 A eher den kräftigen Lichtbogen erklären würden...
2 A passt schon. Schaltnetzteile ziehen ordentliche Stromspitzen beim Einschalten (wenn der Elko geladen wird), da würden Dir ein 0,2A-Typ beim ersten Versuch um die Ohren fliegen. Die Sicherung ist nur Brandschutz, kein Bauteilschutz.

Wenn der Netzgleichrichter durch ist, dann wird es vermutlich auch den Schalttransistor zerlegt haben.

Antworten