Spectrum 128 plus 2 spinnt....

SPC Club Forum
Benutzeravatar
dhucke
User
Beiträge: 859
Registriert: 21.03.2009, 14:50
Wohnort: in der Nähe von Göttingen

Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von dhucke » 22.04.2015, 19:35

Hallo ihr lieben,

hab mir von Mahlerts einen Spectrum +2 mitgebracht, der lief auch gut und gerne eine halbe Stunde, dann bootete er. Mitten in in Jetpac, als ich,.,,,, na egal :-)

Der Spec 128+2 ist ein Amstrad Issue 3, und verhält sich sehr unzuverlässig. Mal läuft er einige Minuten, dann bootet er oder zeigt das typische Streifenmuster eines RAM Fehlers. Da die Dinger eingelötet sind, will ich natürlich nicht pauschal alle auswechseln.

Folgendes hab ich bereits getestet (jeweils an Platine ohne Erweiterungen, ohne TAPE, ohne Tastatur):

Stromversorgung +5 , +12 Volt sind "sauber", kaum Wechselstromanteil, gemessen mit Oszilloskop.
Alle IC bleiben kalt, werden max handwarm
Stromverbrauch bei 9,0 Volt: 800 mA
Im 48K Modus CLEAR 32767 eingegeben und NEW, um die oberen RAM auszuschliessen ..... läuft eine Weile, dann reset, oder schreibt wirre Zeichen auf den Bildschirm.
WENN er läuft, funktioniert alles tadellos, Bild ist auch ok
Die Amstrad ULA ist mit einem Kühlblech beklebt... verbirgt sich darunter die "normale" Speccy ULA? Doch eher nicht, oder?

Ich hatte noch nie einen plus2, immer nur +2A, deshalb die vielleicht etwas unbeholfenen Fragen ......
Hat jemand einen Tip?
Da er ja nicht ständig defekt ist, tu ich mich schwer mit der Fehlersuche.

Viele Grüße von Dieter
"Hardware nennt man die Teile eines Computers die man treten kann."
Jeff Pesis

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von schombi » 22.04.2015, 20:23

Dieter, die ULA ist definitiv keine normale Speccy ULA, sondern die, die gerade alle kaufen wollen um sie in Zaxons kommenden "Just Speccy 128" einzubauen.

TSeifert
User
Beiträge: 142
Registriert: 27.11.2014, 15:02

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von TSeifert » 23.04.2015, 12:35

von diesen ULA gibt es die originale von Ferranti (Toastrack 128er) und die version von Amstrad, typ Amstrad ULA 40056 (in der grauen +2 version), letzte Version gibt es bei Mutant Caterpillar Games Ltd, England,...meine Idee ist mal nachzusehen ob der Kühlkörper der ULA eventuell etwas darüber hat welches den Luftfluss blockiert, denn wenn sich die ULA überhitzt können durchaus Probleme bei längerem Betrieb auftreten

Benutzeravatar
dhucke
User
Beiträge: 859
Registriert: 21.03.2009, 14:50
Wohnort: in der Nähe von Göttingen

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von dhucke » 23.04.2015, 13:20

meine Idee ist mal nachzusehen ob der Kühlkörper der ULA eventuell etwas darüber hat welches den Luftfluss blockiert,
Das war eine gute Idee, danke dir! ....... der Kühlkörper liegt flächig auf, der IC wird auch bei längerem Betrieb nicht warm.
Ich werd bis zum WE nochmal die Spannungen und Masse nachprüfen, hab immer noch die Hoffnung, daß irgendwas nicht sauber ist, sb kalte Lötstelle. OBwohl die Platine beim abklopfen keine Reaktionen zeigt.....
"Hardware nennt man die Teile eines Computers die man treten kann."
Jeff Pesis

ingo
User
Beiträge: 566
Registriert: 01.06.2012, 11:27

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von ingo » 23.04.2015, 18:48

Hallo Dieter,

schließ mal im geöffneten Zustand ein flinkes Messgerät z.B. auch einen Oszillographen an die 5V. Schließe auch einen Monitor an. Schalte den Rechner ein (bzw. Stecke das Netteil an).
Nun wackle vorsichtig am Stecker für den 5V-Regler und beobachte Spannung und Bild am Monitor. Ich hatte mehrfach den Efefkt, dass vermutlich das mittlere (Masse-)Pin des 5V-Reglers am Stecker schlechten Kontakt hatte und deshalb beim Wackeln die Spannung leicht schwankte (langsame Multimeter zeigen das kaum) als auch die Helligkeit des Monitors leicht schwankte. In einem Fall habe ich mich entschlossen, den Stecker abzuschneiden und das Kabel fest anzulöten. An sich ist das im Original mit der Steckverbindung eine sehr gefährliche Lösung. Fehlt dem Regler der Massekontakt, so liefert er mehr Spannung nach als erlaubt.

Viele Grüße

Ingo.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

Benutzeravatar
dhucke
User
Beiträge: 859
Registriert: 21.03.2009, 14:50
Wohnort: in der Nähe von Göttingen

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von dhucke » 24.04.2015, 06:47

moin moin, Ingo,
Ich hatte mehrfach den Effekt, dass vermutlich das mittlere (Masse-)Pin des 5V-Reglers am Stecker schlechten Kontakt hatte und deshalb beim Wackeln die Spannung leicht schwankte
das werde ich ausprobieren. Ich hab auch die Spannung in Verdacht, konnte aber bisher nichts finden. Mir ist nur aufgefallen, daß das Oszi am Massepunkt beim Modulator eine leichte .. naja, Wechselspannung ist zuviel gesagt, aber der Massepunkt ist nicht sauber.
Wenn ich den Oszi Messpunkt an das Metall des 7805 halte, ist die Linie ruhig und sauber, am Modulator zittert sie etwas.
Ich bleib dran, und werd den 7805 wohl auch auf Verdacht auswechseln; das mit dem Massebein könnte so "Effekte" ja durchaus hervorbringen.

Danke dir, viele Grüße
"Hardware nennt man die Teile eines Computers die man treten kann."
Jeff Pesis

Benutzeravatar
Hanno
User
Beiträge: 66
Registriert: 22.03.2009, 22:56

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von Hanno » 24.04.2015, 12:49

dhucke hat geschrieben:das werde ich ausprobieren. Ich hab auch die Spannung in Verdacht, konnte aber bisher nichts finden. Mir ist nur aufgefallen, daß das Oszi am Massepunkt beim Modulator eine leichte .. naja, Wechselspannung ist zuviel gesagt, aber der Massepunkt ist nicht sauber.
Wenn ich den Oszi Messpunkt an das Metall des 7805 halte, ist die Linie ruhig und sauber, am Modulator zittert sie etwas.
Das ist recht normal, Jitter um ein zehntel Volt sollte nichts ausmachen. So toll ist die Masse in den Speccys nicht.

Falls du Ersatz-RAMs hast, könntest du mal ausprobieren, die (ohne Sockel oder auslöten) einfach im Klemmsitz auf die eingebauten RAMs draufzustecken. Häufig reicht das, um ein morsches RAM zu kompensieren und den Fehler einzukreisen, so daß du nur noch ein RAM auslöten mußt.

Benutzeravatar
dhucke
User
Beiträge: 859
Registriert: 21.03.2009, 14:50
Wohnort: in der Nähe von Göttingen

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von dhucke » 27.04.2015, 06:59

Hallo Ingo und Hanno,

hab beide Tips umgesetzt (Spannungsregler direkt einlöten - keine Änderung), (RAM Baustein auf die vorhandenen aufsetzen - keine Unterschiede)

Hab auch die Widerstände der einzelnen Datenleitungen gegen Masse und einige andere Tests gemacht - sieht nicht gut aus.

Ich werd wohl die Platine als defekt in Ebay anbieten, und das Gehäuse für den Harlequin verwenden - die Tastatur sollte direkt anschliessbar sein.
"Hardware nennt man die Teile eines Computers die man treten kann."
Jeff Pesis

TSeifert
User
Beiträge: 142
Registriert: 27.11.2014, 15:02

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von TSeifert » 27.04.2015, 15:48

Wegen Tastatur vom +2, habe ich schon mal an meiner Harlequin Platine angeschlossen, manche Tasten gingen zwar aber nicht alle gleich belegt wie bei original ZX Spectrum 48K Tastatur. Am besten ist dafür entweder ZX Spectrum+ Tastatur oder ein Tastatur Interface (bei PS/2 Tastatur Anschluss lässt sich meistens auch eine USB Tastatur verwenden, meine die ich verwendet habe hat gut funktioniert, Typ: Revoltec Chocolate K107).

ingo
User
Beiträge: 566
Registriert: 01.06.2012, 11:27

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von ingo » 27.04.2015, 15:52

Die Tastatur vom grauen +2 geht auf jeden Fall ohne Einschränkungen am Spectrum48k also auch am Harlequin. Ich habe an meinem Acryl-Harlequin eine graue +2-Tastatur dran. Die Buchsen habe ich aus der platine ausgelötet und auf die Rückseite der Tastatur geklebt. Dann kommen zwei kurze Flachkabel zu neuen Steckern (Stifte), die in zwei neue Buchsenleisten im Harlequin stecken.

Diese Aussage gilt nicht für die Tastatur vom schwarzen +2 (+2A/B oder +3), die eine abweichende Belegung hat.

Das geht so definitiv. Nur schade um den +2 von Dieter.

Gruß Ingo.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

TSeifert
User
Beiträge: 142
Registriert: 27.11.2014, 15:02

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von TSeifert » 27.04.2015, 16:21

ich hatte damals die Tastatur vom grauen +2 am Harlequin, aber direkt angeschlossen, wahrscheinlich lag hier der Fehler, da die leitung dieser Tastatur im orignal sehr kurz ist

Benutzeravatar
ZX-Gamma
User
Beiträge: 33
Registriert: 21.12.2014, 22:46

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von ZX-Gamma » 28.04.2015, 14:00

Da es sich hier offenbar um eine termische Unsichereit handelt, würde ich bei Fehler die ULA, CPU und Spannungsregler nacheinander mit Kältespray "behandeln", ggf. auch die RAMs. Im günstigsten Fall kannst Du den Fehler so lokalisieren :D

Benutzeravatar
dhucke
User
Beiträge: 859
Registriert: 21.03.2009, 14:50
Wohnort: in der Nähe von Göttingen

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von dhucke » 01.05.2015, 14:34

Hoi ZX-Gamma,

danke auch für deinen Tip, leider erfolglos. Die IC bleiben ja kalt, hatte ich anfangs geschrieben. weiteres Kühlen bringt keine Änderung.

Hab jetzt ein neues ROM gebrannt, ist um einiges besser geworden, aber nicht 100%. Er läuft.... wackelig.
Platine scheint aber keinerlei Wackelkontakt zu haben, ich bleib dran und schreib, wenn ich was rausbekomme oder neue "Indizien" finde, vielleicht weiss dann wieder jemand Rat...

Viele Grüße von Dieter
"Hardware nennt man die Teile eines Computers die man treten kann."
Jeff Pesis

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 987
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von tofro » 01.05.2015, 14:53

Machma andersrum - nicht kalt, sondern heiss - Bei kalt geht's ja.

Also ausgewählte ICs mit Fön bzw. Heissluftgebläse zahm erhitzen.

So haben wir früher in Rechenmaschinen kritische ICs ausgefiltert.

Tobias
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo

Benutzeravatar
dhucke
User
Beiträge: 859
Registriert: 21.03.2009, 14:50
Wohnort: in der Nähe von Göttingen

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von dhucke » 01.05.2015, 20:26

klasse Tip, Toibas!

ich werd wohl doch alt, denn das hab ich mal gewusst :-)
Danke, werds ausprobieren, und ja, da seh ich ne grosse Chance auf Erfolg!
"Hardware nennt man die Teile eines Computers die man treten kann."
Jeff Pesis

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von PokeMon » 01.05.2015, 20:35

Ja und dann gibts natürlich auch noch den Klopftest für schlechte Lötstellen/Kontakte bzw. mechanische Probleme, einfach mit einem kleinen Schraubendreher mal auf die ICs und anderen Bauteile "hämmern" - mit Gefühl natürlich. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
dhucke
User
Beiträge: 859
Registriert: 21.03.2009, 14:50
Wohnort: in der Nähe von Göttingen

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von dhucke » 03.05.2015, 06:53

moin moin,

Hab gestern nochmal alles ausprobiert, danke nochmal für die vielen Vorschläge. Also wenn der Spec so richtig defekt wäre, wäre mir das lieber. Man kann teilweise minutenlang normal "arbeiten", dann wieder kommt er nach Reset nicht mal zum Startbildschirm. Konnte sogar JETPAC anspielen :)

Lange Rede kurzer Sinn, ich bekomms nicht hin. Werd den Spec in Ebay als defekt anbieten, immerhin ist er in sehr gutem Zustand.

Wünsch euch ein schönes Wochenende,
Dieter
"Hardware nennt man die Teile eines Computers die man treten kann."
Jeff Pesis

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von schombi » 06.05.2015, 11:25

Blöd, dass der Fehler so unreproduzierbar auftritt. Interessant wäre gewesen zu sehen was Brendan Alfords neuestes Testprogramm sagt. Ich habe es hier mal auf einem grauen +2 laufen lassen:
IMG_2227s.jpg
IMG_2227s.jpg (54.43 KiB) 5050 mal betrachtet
Anbei das TAP File. Kann man einfach von DivIDE/DivMMC etc. laden.
testramnew.zip
(3.22 KiB) 69-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
dhucke
User
Beiträge: 859
Registriert: 21.03.2009, 14:50
Wohnort: in der Nähe von Göttingen

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von dhucke » 09.05.2015, 21:05

Hallo Schombi,

danke für das Testprogramm, ich habs getestet, aber der Spec128 +2 scheint ein grundlegenderes Problem zu haben, selbst im 48K Modus und CLEAR 26000 stürzt er nach einer Weile ab.
Hab ihn jetzt in ebay reingestellt, hab auch deutlich auf seinen Fehler hingewiesen. Bin gespannt, ob der Käufer ihn reparieren kann .......

http://www.ebay.de/itm/191572309300

viele Grüße von dieter
"Hardware nennt man die Teile eines Computers die man treten kann."
Jeff Pesis

ingo
User
Beiträge: 566
Registriert: 01.06.2012, 11:27

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von ingo » 20.05.2015, 22:27

So,

der Käufer hat das Teil nun untersucht :) und zwei defekte Teile gefunden. Offensichtlich hat's einen Bumms auf Leitung D4 am Busanschluss gegeben. So ist ein RAM niederohmig geworden - arbeitet noch, belastet aber D4 so stark, dass der Pegel nicht reicht und sporadisch Fehler auftreten. Nach dem Auswechseln ging es viel besser, trotzdem gab es Abstürze. Ursache war der Joystick-Controller, dessen Pin 2 ebenfalls niederohmig ist und D4 belastet. So'n Mist, ich habe noch einen aber teuer bezahlt damals. Also unterm Strich war es zwar kein Schnäppchen aber er geht nun erstmal. Nun wird noch geputzt, der Laufwerksriemen gewechselt und ein Treiber für die Adressleitungen zur Tastatur eingebaut, evtl. noch AY-Stereo. Dann ist er fertig.

Viele Grüße

Ingo.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von schombi » 21.05.2015, 08:54

Danke für das detailierte Feedback Ingo. Immer gut etwas von einer erfolgreichen Reparatur zu hören. Echt seltsam. Der Rechner lief bei mir einwandfrei, auch Langzeit und in Mahlerts tat er ebenfalls noch. Weiss der Geier was da passiert ist.

Benutzeravatar
dhucke
User
Beiträge: 859
Registriert: 21.03.2009, 14:50
Wohnort: in der Nähe von Göttingen

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von dhucke » 21.05.2015, 13:56

Hallo Ingo,

danke für deine Rückmeldung! ICh hätte diesen Fehler definitiv nicht gefunden., Hatte mit Ohmmeter und Oszi die Datenleitungen gegrn Masse gemessen, aber die Werte waren nie identisch, will sagen daß D4 mir da nicht durch eine besondere Abweichung aufgefallen wäre.
Was meinst du denn damit :
und ein Treiber für die Adressleitungen zur Tastatur eingebaut,

Viele Grüße von Dieter
"Hardware nennt man die Teile eines Computers die man treten kann."
Jeff Pesis

ingo
User
Beiträge: 566
Registriert: 01.06.2012, 11:27

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von ingo » 21.05.2015, 14:54

dhucke hat geschrieben:Was meinst du denn damit :
und ein Treiber für die Adressleitungen zur Tastatur eingebaut,
Das habe ich im Harlequin auch getan (ist seit Revision F dort vorhanden). Ich ersetze die 8 Dioden, die 8 Adressleitungen des Adressbus mit der Tastatur verbinden durch 8 Transistoren. Das entkoppelt die Tastatur vom Spectrumbus, senkt vor allem die kapazitive Last auf diesen Leitungen und sichert so bei manchen Interfaces, das bestimmte Programme überhaupt laufen. Beim 48-er Spectrum werden so auch Fehler, die mit neuen Folien auftraten vermieden (das manche Tastenkombinationen nicht mehr gingen).
Der im Bild mit R21 bezeichnete Widerstand hat inzwischen 4,7 kOhm. Als Transistor setze ich jetzt (auch im Harlequin) 2SA1175 ein, weil die ihren Kollektor in der Mitte haben (lässt sich praktischer verdrahten).
Bild

Viele Grüße

Ingo.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

Benutzeravatar
dhucke
User
Beiträge: 859
Registriert: 21.03.2009, 14:50
Wohnort: in der Nähe von Göttingen

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von dhucke » 21.05.2015, 20:02

Hallo Ingo,
es wäre schön, wenn du nach deiner "Operation" ein Foto vom Umbau reinstellst. Klingt wirklich gut, und scheint auch nicht allzu kompliziert zu sein.
Viele Grüße und frohes Pfingsten,
von Dieter
"Hardware nennt man die Teile eines Computers die man treten kann."
Jeff Pesis

ingo
User
Beiträge: 566
Registriert: 01.06.2012, 11:27

Re: Spectrum 128 plus 2 spinnt....

Beitrag von ingo » 22.05.2015, 08:12

Ich war wohl ein wenig zu optimistisch und bin unvorsichtig geworden. Der Joystickcontroller war getauscht, Tastatur war drangesteckt und ich habe mein divIDE draufgesteckt und den Rechner eingeschaltet - viele Fehler. Also (doof wie ich nachts um 12 war) 2. divIDE drauf - selbes Problem. Nachgeschaut - ich hatte vorher zur Fehlersuche/zum Messen den einen gewechselten RAMchip (Bit D4) herausgezogen und vergessen, ihn wieder einzustecken. Also RAM rein - divIDE geht nicht. Beide divIDEs nacheinander in den Harlequin gesteckt - gingen beide nicht. Im Ergebnis war die Speicherkarte des divIDE defekt (sie musste am PC neu formatiert worden, FAT-System war beschädigt, danach geht sie am PC, wird als Karte am divIDE richtig erkannt, ist aber an selbigem nicht mehr nutzbar - NMI-Taste hat keinerlei Wirkung). Eines meiner beiden divIDE ging garnicht nicht mehr, das andere brauchte nur FATware neu. Nach Wechsel der Speicherkarte ging das erste divIDE wieder am Harlequin. Das zweite geht zwar (nach Neubrennen der GALs), man muss aber zigmal Reset drücken, damit es erstmalig geht nach "Strom An". Danach geht es zuverlässig mit beliebig oft Reset bzw. Laden von Programmen. Nach Strom Aus/AN bleibt es wieder im Anfangsschirm hängen und wartetet auf viele Resets, um dann wieder gut zu funktionieren - wie gesagt, das ganze erstmal nur am Harlequin. Vorher war gerade dieses zweite divIDE an allen Spectrums, die ich habe, besonders zuverlässig.
Kennt jemand solches Verhalten vom divIDE???
Stecke ich das am Harlequin fehlerfrei funktionierende erste divIDE an den reparierten +2, so bekomme ich die bekannte Anfangsmeldung von FATware. Das NMI-Menü zeigt dann aber nur eine Liste mit sinnlos verteilten Zeichen statt einer Dateiliste.
So ein Sch...
Hab erstmal nach Mitternacht aufgegeben und teste heute weiter. Es ist wirklich ein Graus mit den Sinclair-Rechnern, dass der CPU-Bus ungeschützt an die externen Interfaces geführt ist und somit kleine Defekte in einer Baugruppe den ganzen Rechner gefährden und umgekehrt. Hätte ich mir den Spaß gespart, würden meine divIDEs noch problemlos gehen, ich hätte Geld gespart und ich hätte einige Abende Fehlersuche gespart. Manchmal verfluche ich die Anatomie, die es mir versagt, mir selbst in den Ars... zu beißen...

Gruß Ingo.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

Antworten