Dem Dachboden entrissen...

SPC Club Forum
Antworten
Benutzeravatar
cha05e90
User
Beiträge: 60
Registriert: 24.08.2017, 10:02
Kontaktdaten:

Dem Dachboden entrissen...

Beitrag von cha05e90 » 27.08.2017, 19:43

...und erstmal auf die Terasse. :-) Wie hier vorgeschlagen, habe ich mal meine ZX-Spectrum-Untensilien vom Dachboden geholt und ausgepackt - nach ca. 25 Jahren!

dachboden_spectrum.jpg
dachboden_spectrum.jpg (146.29 KiB) 3225 mal betrachtet

Nach Akklimatisation habe ich den kleinen mal per offensichlich nachträglich an den TV-Modulator angelötetem Video-Ausgang (S-Video? Composite? Wie nennt man das bloß nochmal...:-)) angekabelt und in Betrieb genommen. Tja, man sieht den üblichen Reset (also schwarzer Schirm mit den üblichen roten Streifen beim Löschen des Video-RAM und danach die Sinclair-Copyright-Zeile). Leider finden sich "kaputte" Blöcke mit Fehlpixeln und -farben auf der Anzeige und nach ca. 5 bis 30 Sekunden geht der Kleine in den Dauer-Reset bzw. bleibt in der Scharz/Rotstreifen-Anzeige hängen.

Also mal aufgeschraubt und sofort festgestellt, daß zumindest das rechte Flachband-"Kabel" der Original-Gummi-Tastatur nach über 30 Jahren sowas von morsch ist und sauber wie geschnitten direkt am Board-Stecker durch ist. Naja, wozu braucht man auch eine Tastatur...
Kurze, unprofessionelle Blitzanalyse: Die ULA wird nach wenigen Sekunden für meine Begriffe reichlich zu heiß - könnte möglicherweise der Grund für's kränklich sein sein. Gut, also erstmal wieder entstromt und verpackt.

An die erfahrenen Sinclair-Profis hier:

- Welche Anzeigegeräte nutzt ihr eigentlich? Da mein damaliges portables Farbfernsehgerät nicht mehr existiert (und auch der zwischenzeitlich genutzte Bernstein-Monochrom-Zenith-Monitor das Zeitliche gesegnet hat), frage ich mich, was (und wie?) man da jetzt mal anschließt...
- Da (möglicherweise) meine ULA nicht mehr will: Bekommt man irgendwo Ersatz dafür?
+/+/48K/128

Benutzeravatar
Eratosthenes
User
Beiträge: 366
Registriert: 08.03.2017, 22:30

Re: Dem Dachboden entrissen...

Beitrag von Eratosthenes » 27.08.2017, 20:38

Hallo cha05e90,

das ist alles _SEHR_ schön, was ich da sehe...

Sollte Dein Video umgebaut sein, liefert er Composite/FBAS. Das können auch heute noch viele TVs verarbeiten.

Die ULA wird immer heiß. => Das ist noch kein ernstzunehmendes Problem. Solange Du noch den Reset (Schwarzer Bildschirm mit weißem Rahmen, anschliessend der Rote Strich, ...) siehst, ist die ULA vermutlich nicht das Problem.

@anschliessen: Jeder halb "unmoderne Fernseher" hat noch einen Video Eingang. Das ist der gelbe Cinch Stecker.

Ansonsten: Du machst mich neidisch! - Das Expansion System/-Pack mit dem Microdrive und dem Interface 1 ist eins der Dinge, die ich gerne hätte... ;->

Vermutlich, wie bei vielen der inzwischen ca. 35 Jahre alten Geräte, sind die Kondensatoren hinüber. Das ist nichts Ernstes. Evtl. liegt es auch am Netzteil. Auch das ist "heilbar"... :D

P.S.: Nachtrag - @Was nutzt Ihr?
Ich habe mir 'nen alten 4:3 Flachbildschirm auf dem Flohmarkt besorgt (s.u.)...
speccy.jpg
speccy.jpg (65.96 KiB) 3202 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Eratosthenes am 27.08.2017, 21:12, insgesamt 1-mal geändert.
Neun- von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen: "Ich bin nicht verrückt!" (Die zehnte summt grad die Melodie von Pong...)
--
Meine derzeitige Meinung zum Next <klick>

Benutzeravatar
Grautier
User
Beiträge: 452
Registriert: 18.11.2013, 18:44
Wohnort: Mühldorf

Re: Dem Dachboden entrissen...

Beitrag von Grautier » 27.08.2017, 20:49

Eratosthenes hat geschrieben:
27.08.2017, 20:38

Ansonsten: Du machst mich neidisch! - Das Expansion System/-Pack mit dem Microdrive und dem Interface 1 ist eins der Dinge, die ich gerne hätte... ;->
Nicht nur Du hättest das gerne :P
cha05e90 da hast du was wirklich schönes, das Expansion System mit Verpackung und komplett ist wirklich sehr gesucht und selten!

Benutzeravatar
cha05e90
User
Beiträge: 60
Registriert: 24.08.2017, 10:02
Kontaktdaten:

Re: Dem Dachboden entrissen...

Beitrag von cha05e90 » 28.08.2017, 10:02

Eratosthenes hat geschrieben:
27.08.2017, 20:38
...Composite/FBAS...
...ist die ULA vermutlich nicht das Problem...
...Das Expansion System/-Pack mit dem Microdrive und dem Interface 1 ist eins der Dinge, die ich gerne hätte... ;->
Ah, vielen Dank, die Infos helfen mir schon mal weiter! Dann werde ich mal nach einem Composite/FBAS-fähigen 4:3-Gerät Ausschau halten.
Wenn die ULA ggf. doch heil ist, dann wäre das ja gut - mal schauen, wie ich ein Round-Up mit dem Board oder ein Austausch-Board organisiert bekomme.

Tja, ich habe damals auch recht lange sparen müssen, bis ich mir das "Konnektivitäts- und Massenspeicher-Paket" leisten konnte. UNd war positiv überrascht wie gut und problemlos es funktioniert hat (allerdings waren Leer-Cartridges echt teuer...:-)). Leider kann ich natürlich immer noch nich' testen, ob Interface 1 und Microdrive noch funktionieren...
+/+/48K/128

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 985
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: Dem Dachboden entrissen...

Beitrag von tofro » 28.08.2017, 10:49

cha05e90 hat geschrieben:
28.08.2017, 10:02
Leider kann ich natürlich immer noch nich' testen, ob Interface 1 und Microdrive noch funktionieren...
Wenn du soweit bist, unbedingt den Schaumstoff der Pölsterchen an den Cartridges auf Zerbröselungserscheinungen überprüfen, bevor du einen Versuch startest. Wenn es Krümel vom Schaumstoff in die Kassetten zieht, sind sie sofort dahin.

Die Dinger lassen sich mit z.B. passendem Möbelfilz ersetzen, den man auf die gesäuberten Blattfedern mit Sekundenkleber klebt.

Das größte Problem mit den Microdrives heutzutage sind wirklich die nicht mehr auftreibbaren Kassetten.

Tobias
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3820
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Dem Dachboden entrissen...

Beitrag von msch » 28.08.2017, 11:04

Ja,, ein sehr sehr schönes Setup - entspricht genau meinem Setup damals. tofros Hinweis zu den Microdrive-Pads ist sehr wichtig! Besser überprüfen, bevor Du die Cartridges in das Laufwerk steckst!
Urs hat dazu mal einige Videos gedreht:
https://www.youtube.com/playlist?list=P ... EE9415691D
Was die ULA angeht, ist es beim Spectrum keine schlechte Idee, diese mit einem Kühlkörper zu bestücken.
Zudem kann man noch den Spannungswandler (der am Alu-Kühlblech) ersetzen, z.B. durch einen von Traco oder Recom (kosten um die 10 EUR), dann bleibt der Spccy schön kühl.
Hier im Forum gab es auch mal ein SMD-Platinchen mit einer enstpr. Schaltung.
Für die Tastaturfolie gibt es Ersatz auf sellmyretro - neue Folien oder besser, Pokemons Microswitch-Platinen (48K-KDLX):
http://www.sellmyretro.com/user/profile/PokeMon

Update: 7805 Ersatz: Traco Power TSR 1-2450 oder Recom R-78Exx / R-78Cxx
http://blog.tynemouthsoftware.co.uk/201 ... lator.html
Zuletzt geändert von msch am 28.08.2017, 11:24, insgesamt 3-mal geändert.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2811
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Dem Dachboden entrissen...

Beitrag von Paul » 28.08.2017, 11:08

Und nicht zu vergessen die Elkos tauschen und die Spannungen nachmessen.
Kommst du dieses Wochenende nach Wittenberg?
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
cha05e90
User
Beiträge: 60
Registriert: 24.08.2017, 10:02
Kontaktdaten:

Re: Dem Dachboden entrissen...

Beitrag von cha05e90 » 28.08.2017, 16:27

msch hat geschrieben:
28.08.2017, 11:04
Für die Tastaturfolie gibt es Ersatz auf sellmyretro - neue Folien oder besser, Pokemons Microswitch-Platinen (48K-KDLX):
http://www.sellmyretro.com/user/profile/PokeMon
...schon bestellt. :-) Danke auch für die anderen Hinweise!
Paul hat geschrieben:
28.08.2017, 11:08
Kommst du dieses Wochenende nach Wittenberg?
Da ich mich gerade erst hier angemeldet habe, weiß ich auch erst seitdem vom Treffen in Wittenberg. Leider bin ich dieses WE schon länger komplett durchgeplant. Aber nach ca. 25 Jahren kommt's jetzt auf ein paar Wochen oder Monate mehr auch nicht mehr an... ;-)
+/+/48K/128

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1463
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Dem Dachboden entrissen...

Beitrag von tokabln » 28.08.2017, 19:41

@Mathias:

Das SMD Platinchen das Du meinst ist auch auf (Deinem) dem ZX Backplane BusDriver Board drauf und ist von Stefan Reimann.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3820
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Dem Dachboden entrissen...

Beitrag von msch » 28.08.2017, 20:53

@tokabln: ich weiss :-)
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
cha05e90
User
Beiträge: 60
Registriert: 24.08.2017, 10:02
Kontaktdaten:

Re: Dem Dachboden entrissen...

Beitrag von cha05e90 » 26.09.2017, 10:52

So - nachdem ich nun schon für meinen vermeintlich defekten ZX Spectrum über Umwege ein ebenfalls verstaubten Ersatz besorgt hatte, ist mir noch ein englisches Netzteil "zugelaufen". Da das Ersatzboard soweit problemlos mit meinem eigenen alten Netzteil funktioniert hat, dachte ich mir ein weiteres kann ja nicht schaden (falls ich meinen eigenen ZX Spectrum wieder zum Laufen bekomme). Also habe ich den kleinen Engländer mal auf deutschen Stecker umgebaut und zum Test an meinen alten, kaputten ZX Spectrum gehängt (das funktionierende Board wollte ich lieber nicht zum Testen nutzen). Tja, und was soll ich sagen: Es tut! Hä?

netzteil_b1.png
Netzteil (englisch)
netzteil_b1.png (432.51 KiB) 2935 mal betrachtet

Wenn ich mein Original-Netzteil (das ja mit dem anderen Spectrum-Board funktioniert!) wieder 'dranhänge, ist er wieder "kaputt". Ich bin kein E-Techniker, aber ich vermute, daß mein eigenes altes Netzteil wohl einen weg hat und die Spectrums offensichtlich verschieden empfindlich auf die problematische Stromquelle reagieren. Mir ist auch jetzt erst aufgefallen, daß mein Netzteil leise brummt, der Engländer tut das nicht.

netzteil_a1.png
Netzteil (original)
netzteil_a1.png (714.38 KiB) 2935 mal betrachtet

Naja, ich bin ganz glücklich, daß mein eigener Issue-2-Spectrum wieder da ist. Wenn das jetzt das ganze Problem war, dann war es ja leicht zu beheben... :-)
+/+/48K/128

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2440
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: Dem Dachboden entrissen...

Beitrag von siggi » 26.09.2017, 11:05

cha05e90 hat geschrieben:
26.09.2017, 10:52
Also habe ich den kleinen Engländer mal auf deutschen Stecker umgebaut und zum Test an meinen alten, kaputten ZX Spectrum gehängt (das funktionierende Board wollte ich lieber nicht zum Testen nutzen). Tja, und was soll ich sagen: Es tut! Hä?
Nun ja, in den 80ern hatten wir hier in D 220V als Nennspannung, die Engländer 240V. Das liegt ja nicht soo weit auseinander.
Heute mit Nennspannung 230V liefern alte deutsche Netzteile auf Sekundärseite also etwas mehr Spannung als damals, alte englische Netzteile etwas weniger. Es passt also immer noch und so ist nichts verwunderlich.
Wenn ich mein Original-Netzteil (das ja mit dem anderen Spectrum-Board funktioniert!) wieder 'dranhänge, ist er wieder "kaputt". Ich bin kein E-Techniker, aber ich vermute, daß mein eigenes altes Netzteil wohl einen weg hat und die Spectrums offensichtlich verschieden empfindlich auf die problematische Stromquelle reagieren. Mir ist auch jetzt erst aufgefallen, daß mein Netzteil leise brummt, der Engländer tut das nicht.
Vermutlich sind der/die Kondensatoren im Netzteil defekt und glätten die Sekundärspannung nicht mehr gut genug. Und so hört man den 100 Hz Brumm, der nach dem Gleichrichter rauskommt. Also aufschrauben und Elkos tauschen.

Gute Besserung
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Dem Dachboden entrissen...

Beitrag von PokeMon » 26.09.2017, 15:38

Kann auch sein, dass eine Diode im Gleichrichterzweig hin ist und nur eine halbe Sinuswelle als Spannungsquelle genutzt wird. Und damit Kondensatoren automatisch unterdimensioniert sind. Kann man durch einen größeren Kondensator natürlich auch ausgleichen. Wenn auch nicht so effektiv wie zwei Halbwellen. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
cha05e90
User
Beiträge: 60
Registriert: 24.08.2017, 10:02
Kontaktdaten:

Re: Dem Dachboden entrissen...

Beitrag von cha05e90 » 26.09.2017, 20:11

cha05e90 hat geschrieben:
26.09.2017, 10:52
Naja, ich bin ganz glücklich, daß mein eigener Issue-2-Spectrum wieder da ist. Wenn das jetzt das ganze Problem war, dann war es ja leicht zu beheben... :-)
Da habe ich mich wohl zu früh gefreut - er läuft zwar, aber leider nur in Graustufen. Mit dem anderen zeigt er Farben, aber hängt fest (wie oben im Bild zu sehen). Wahrscheinlich ein "Borderline"-Sydrom...die Spannung mit dem englischen Netzteil ist wohl gerade so, daß er damit farblos läuft...naja. Also doch ein Reparaturfall...
+/+/48K/128

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1574
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Dem Dachboden entrissen...

Beitrag von ZX-Heinz » 26.09.2017, 20:27

ich vermute einen defekten C44 in Deinem Issue2. Dadurch fehlen die richtigen Spannungen am lower RAM und auch am Video-chip. Ich denke nicht, dass sich der ursächliche Fehler im Netzteil befindet. Beim weiteren Experimentieren besteht grosse Gefahr, dass die lower RAM chips defekt werden.
Du solltest also zunächst ohne Netzteil den C44 ausmessen, anschliessend die Leerspannung des Netzteils messen und schliesslich in sehr kurzen Einschalttest die Spannungen -5V ( und +12v) an einem lower RAM ( Pin1, Pin 8) gegen Masse (z.B. Kühlblech) messen.

Benutzeravatar
cha05e90
User
Beiträge: 60
Registriert: 24.08.2017, 10:02
Kontaktdaten:

Re: Dem Dachboden entrissen...

Beitrag von cha05e90 » 27.05.2018, 20:17

cha05e90 hat geschrieben:
26.09.2017, 20:11
Da habe ich mich wohl zu früh gefreut - er läuft zwar, aber leider nur in Graustufen. Mit dem anderen zeigt er Farben, aber hängt fest (wie oben im Bild zu sehen). Wahrscheinlich ein "Borderline"-Sydrom...die Spannung mit dem englischen Netzteil ist wohl gerade so, daß er damit farblos läuft...naja. Also doch ein Reparaturfall...
Ha! Neben meinem 128er hat Ian auch gleich meinen "alten" echten Issue 2 in die Mangel genommen - und nun tut er wieder! Iss datt schön! :-) (Jetzt sogar mit echtem Composite-Mod - muß ich nur nochmal bei Gelegenheit die Farben zurecht-potiesieren...:-))
+/+/48K/128

Antworten