ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

SPC Club Forum
Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 959
Registriert: 14.06.2012, 16:45

ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von tofro » 20.09.2017, 13:59

Hier

https://vdrivezx.com/

gibt es die Ankündigung für ein neues Produkt, das ähnliche Eigenschaften wie der im Thread viewtopic.php?f=9&t=991&hilit=gertk verfolgten Ansatz zu haben scheint. Das Drive scheint produktionsreif zu sein.

Für den Spectrum bräuchte man natürlich ein IF1. Anscheinend ist das Ding auch für den QL geeignet.

Finde ich interessant. Leider ist noch nicht bekannt, was es mal kosten soll.

Gruß
Tobias
“Computers, huh? I've heard it all boils down to just a bunch of ones and zeroes.... I don't know how that enables me to see naked women, but however it works, God bless you guys.” - King of Queens

Benutzeravatar
cha05e90
User
Beiträge: 54
Registriert: 24.08.2017, 10:02
Kontaktdaten:

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von cha05e90 » 20.09.2017, 17:55

Das finde ich ja mal ein niedliches Gerät - bei der Haltbarkeit der Cartridges und Laufwerke könnte ich mir gut vorstellen mein MD innen drinnen durch das Ding zu ersetzen...
+/+/48K/128

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2467
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von schombi » 20.09.2017, 20:05

Gefällt mir gut. So in einem Microdrivegehäuse sieht das wirklich schnuckelig aus. Hab ich das überlesen oder ist noch unklar wo man wie und wann und für wieviel Geld so ein Teil kaufen kann?

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2757
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von Paul » 20.09.2017, 20:25

Du hast richtig gelesen.
Das wichtigste fehlt. :wink:
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 959
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von tofro » 20.09.2017, 20:40

Ein originales mdv-Laufwerk kostete 1983 aufs IF/1 20GBP Aufpreis, eine Kassette 4.95. Was darf dann 2017 so ein Ding als Ersatz kosten? :)

Tobias
“Computers, huh? I've heard it all boils down to just a bunch of ones and zeroes.... I don't know how that enables me to see naked women, but however it works, God bless you guys.” - King of Queens

Benutzeravatar
Grautier
User
Beiträge: 448
Registriert: 18.11.2013, 18:44
Wohnort: Mühldorf

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von Grautier » 20.09.2017, 22:12

Der Preis ist 49,95 GBP + shipping. Verkauft wird ab dem Wochenende über sellmyretro in sehr kleinen Stückzahlen. Erstmal 5 für Spectrum und 5 für QL... Das wurde eben auf Facebook gepostet.

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2467
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von schombi » 21.09.2017, 07:08

Danke, Erwin! Wow, das ist ein stolzer Preis - mit Versand sicher mal eben 70€...

Benutzeravatar
cha05e90
User
Beiträge: 54
Registriert: 24.08.2017, 10:02
Kontaktdaten:

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von cha05e90 » 21.09.2017, 10:46

Grautier hat geschrieben:
20.09.2017, 22:12
Der Preis ist 49,95 GBP
Er schrieb mir, daß er sich am damaligen MD-Originalpreis orientiert... :-)
+/+/48K/128

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2757
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von Paul » 21.09.2017, 10:59

cha05e90 hat geschrieben:
21.09.2017, 10:46
Er schrieb mir, daß er sich am damaligen MD-Originalpreis orientiert... :-)
Na da haben wir aber Glück gehabt. Mit Faktor 10 statt wie jetzt 2,5 hätte er sich auch am damaligen MD-Originalpreis orientiert :mrgreen:
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
Grautier
User
Beiträge: 448
Registriert: 18.11.2013, 18:44
Wohnort: Mühldorf

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von Grautier » 21.09.2017, 11:13

cha05e90 hat geschrieben:
21.09.2017, 10:46
Er schrieb mir, daß er sich am damaligen MD-Originalpreis orientiert... :-)
Ja, das hat er auch in Facebook geschrieben. Der Preis ist aber eigentlich fair. Ich möchte nicht wissen wieviel Zeit und Geld die Entwicklung gekostet hat. Das muss belohnt werden. Es ist jetzt die Frage, wieviel der Versand kostet, vor allem ob aus Neuseeland (da wohnt der Entwickler) oder aus UK verschickt wird?
Ich brauche auf jeden Fall eines, da es so viel einfacher ist meine zahlreichen Cartridges zu retten. Ich hab leider auch schon einige, mit selbstgeschriebenen Programmen und Bildern, die nicht mehr zu laden sind... :cry:
Ich bin schon am Testen ob ich nicht ein defektes Microdrive ausschlachte als Gehäuse. Ich habe 8 Mircrodrives, 3 davon funktionieren nicht.

Es wurde aber auch schon angekündigt die Druckdateien für ein Gehäuse zu veröffentlich. Die Prototypen befinden sich auch schon in selbstgedruckten Gehäusen.
vdrive.jpg
vdrive.jpg (73.43 KiB) 3707 mal betrachtet

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3793
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von msch » 21.09.2017, 13:49

manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Grautier
User
Beiträge: 448
Registriert: 18.11.2013, 18:44
Wohnort: Mühldorf

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von Grautier » 24.09.2017, 17:27

Der erste Satz von 5 Platinen für den Spectrum waren schon nach 20 Sekunden verkauft, die für den QL immerhin schon nach 2 Stunden.
Ich freue mich schon, wenn meins ankommt. 😊

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 959
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von tofro » 24.09.2017, 17:50

Du wirst uns dann hoffentlich über deine Erfahrungen auf dem Laufenden halten...

Gruß
Tobias
“Computers, huh? I've heard it all boils down to just a bunch of ones and zeroes.... I don't know how that enables me to see naked women, but however it works, God bless you guys.” - King of Queens

Benutzeravatar
cha05e90
User
Beiträge: 54
Registriert: 24.08.2017, 10:02
Kontaktdaten:

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von cha05e90 » 24.09.2017, 19:44

Grautier hat geschrieben:
24.09.2017, 17:27
Der erste Satz von 5 Platinen für den Spectrum waren schon nach 20 Sekunden verkauft
Holla, die Waldfee. Das ging echt schnell. Ich frage mich ernsthaft, wie man bei der Frequenz eine Chance haben soll, an so ein Ding ranzukommen... :shock: Ich habe zwar auch die Benachrichtigung bekommen, aber bis ich eingeloggt war, war es auch schon vorbei.
+/+/48K/128

Benutzeravatar
Grautier
User
Beiträge: 448
Registriert: 18.11.2013, 18:44
Wohnort: Mühldorf

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von Grautier » 24.09.2017, 22:02

tofro hat geschrieben:
24.09.2017, 17:50
Du wirst uns dann hoffentlich über deine Erfahrungen auf dem Laufenden halten...
Ja, das werde ich sicher!

Benutzeravatar
Jungsi
User
Beiträge: 722
Registriert: 05.10.2012, 13:53
Wohnort: Simbach am Inn
Kontaktdaten:

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von Jungsi » 25.09.2017, 10:23

Ich denke dass er genug bauen wird. Ich würde am liebsten alles zusammen bestellen,
damit ich nicht dreimal den Versand zahlen muss. Also die Varante für QL, für Spectrum und die Zusatzplatine für QL.
Vieles rund um Sinclair und andere Retro-Computer:
http://www.jungsi.de

Benutzeravatar
Grautier
User
Beiträge: 448
Registriert: 18.11.2013, 18:44
Wohnort: Mühldorf

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von Grautier » 28.10.2017, 18:28

Das vDrive ist heute endlich angekommen. Es hat wohl einige Tage beim Zoll in Hamburg gebraucht. Auch Charles hat sich schon sorgen gemacht, weil das Interface noch nicht bei mir war.
Ich freue mich schon auf's ausprobieren, vielleicht noch heute :D
vDrive - 1.jpg
vDrive - 1.jpg (166 KiB) 3352 mal betrachtet

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1460
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von ZX-Heinz » 29.10.2017, 11:13

Das µdisk sieht ja super aus! Leider gibt es auf sellmyretro aber keine im Angebot. Überdies könnte man durch eine Sammelbestellung vielleicht die erheblichen Versandkosten reduzieren. Ich wäre bei einer neuen Charge dabei.
In welchem Dateiformat wird denn aufgezeichnet? TAP? BINÄR?

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2757
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von Paul » 29.10.2017, 12:14

Es sind micro drive images.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1460
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von ZX-Heinz » 31.10.2017, 11:44

Meine eigenen Versuche sind bisher leider in den Kinderschuhen stecken geblieben.
1.jpg
1.jpg (45.74 KiB) 3292 mal betrachtet

Benutzeravatar
Grautier
User
Beiträge: 448
Registriert: 18.11.2013, 18:44
Wohnort: Mühldorf

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von Grautier » 31.10.2017, 14:56

Wow, funktionierte damit schon was?
Hier mal noch ein Bild von meinem vDrive im Gehäuse neben zwei echten Microdrives.
vDrive - 1.jpg
vDrive - 1.jpg (111.7 KiB) 3281 mal betrachtet
Die Software zum konfigurieren der vDrives ist ganz schön komplex. Wenn ich etwas mehr experimentiert habe, werde ich hier mal berichten!

Benutzeravatar
Jungsi
User
Beiträge: 722
Registriert: 05.10.2012, 13:53
Wohnort: Simbach am Inn
Kontaktdaten:

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von Jungsi » 31.10.2017, 18:18

Bin schon gespannt wann meine eintreffen - hab die Version von Spectrum, QL und das Zusatzmodul auf einmal gekauft beim letzten Batch
Wird wohl noch dauern - die Versandbestätigung war vom 24.10.2017 :-)
Vieles rund um Sinclair und andere Retro-Computer:
http://www.jungsi.de

ingo
User
Beiträge: 543
Registriert: 01.06.2012, 11:27

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von ingo » 31.10.2017, 21:25

Mein vdriveZX für den Spectrum ist auch unterwegs. Bin ebenso gespannt.

Viele Grüße

Ingo.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

Benutzeravatar
Grautier
User
Beiträge: 448
Registriert: 18.11.2013, 18:44
Wohnort: Mühldorf

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von Grautier » 02.11.2017, 23:10

Ich komme mittlerweile ganz gut mit dem vDrive zurecht: Mit etwas Übung prägen sich auch die etwas kryptischen Punktbefehle des Toolkits ein.
Als allererstes wollte ich mit den vDrive meine immer schlechter werdenden Originalcartridges sichern. Das gelingt mit Bordmitteln nicht, man muss auf externe Software zurückgreifen.

Das sogenannte Toolkit muss als allererstes vor der eigentlichen Verwendung des vDrives installiert werden. Dazu ist auf der Platine ein ROM mit einem kleinen .mdr-Image welches das Toolkit enthält. Ist keine SD-Karte eingelegt, ist dieses Image aktiv und kann mit RUN gestartet oder mit CAT 1 angezeigt werden.
Erst danach kann man eine SD-Karte einlegen und diese mit dem Toolkit-Befehl .SDINIT initialisieren. Das anlegen von Ordnern und zunächst leeren Images ist etwas gewöhnungsbedürftig und kann auch am PC erfolgen. Wie in der Anleitung empfohlen wird, habe ich aber die Ordner am Spectrum erzeugt und erst später verschiedene .mdr am Computer hineinkopiert.

Man kann auf einer SD-Karte beliebig viele Ordner mit beliebig vielen Images erzeugen. Geladen werden diese dann in bis zu 8 virtuelle Laufwerke mit dem Befehl .LD n "Name" (wobei n für die Laufwerksnummer steht.) Diese Konfiguration wird auf der SD-Karte in einer sogenannten Bank gespeichert, wovon es auch beliebig viele geben kann. Die zuletzt verwendete Bank bleibt auch nach ausschalten des Stroms aktiv.

Das Banksystem hat den Vorteil, dass für eine Umgebung mehrere Laufwerke vorhanden sein können, in denen gleich die richtigen .mdr aktiv sind. Zum Beispiel, wie meistens bei mir, eine echte Cartridge im echten Laufwerk 1, ein leeres .mdr im vDrive 2 und ein Kopierprogramm und Tools in vDrive 3.

Bei der Verwendung viel mir auf, dass es keinen großen Geschwindigkeitsvorteil zu Original gibt: Jedes CAT dauert ca. 7 Sekunden. Programme zu laden dauert auch schon mal ein paar Sekunden, wenn es aus Basic, Ladebildschirm und MC-Teilen besteht. Nur die Zuverlässigkeit beträgt 100%, keine File-not-found Meldung oder verschluckte Filzpads mehr. Nur das Rauschen des rasenden Bandes fehlt mir manchmal etwas.

Ich bin begeistert, meine alten Cartridges als .mdr auf SD-Karte gesichert zu haben. Alleine das, war schon die Anschaffung wert. Ich hatte so längst vergessene Bilder, meine alte selbstgeschriebene VHS-Video Kartei und vor allem meine Spiele-Cartridges mit Ladebildschirmen wiederentdeckt.

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 959
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: ZX Microdrive Emulation mit SD-Karte

Beitrag von tofro » 03.11.2017, 09:00

Grautier hat geschrieben:
02.11.2017, 23:10
Bei der Verwendung viel mir auf, dass es keinen großen Geschwindigkeitsvorteil zu Original gibt: Jedes CAT dauert ca. 7 Sekunden. Programme zu laden dauert auch schon mal ein paar Sekunden, wenn es aus Basic, Ladebildschirm und MC-Teilen besteht. Nur die Zuverlässigkeit beträgt 100%, keine File-not-found Meldung oder verschluckte Filzpads mehr. Nur das Rauschen des rasenden Bandes fehlt mir manchmal etwas.
Die Geschwindigkeit kann das Ding schon alleine aufgrund des Verfahrens nicht erhöhen. Der Spectrum (oder QL) kann über die vorhandenen Leitungen nicht "nach irgendeinem speziellen Sektor fragen" - Er kann nur sagen "ich will lesen" (oder schreiben) und das vDrive setzt ihm dann alle auf diesem Laufwerk vorhandenen Sektoren der Reihe nach vor, er pickt sich raus, was er haben will (und das dauert immer ungefähr 7s - Glücksfaktor, wenn der gesuchte Sektor eben zufällig etwas weiter vorne auf dem "Band" steht). Geschwindigkeitsvorteil ergibt sich nur daraus, das das Lesen bzw. Schreiben eines Sektors immer auf Anhieb klappt und keine Wiederholungen notwendig sind.
“Computers, huh? I've heard it all boils down to just a bunch of ones and zeroes.... I don't know how that enables me to see naked women, but however it works, God bless you guys.” - King of Queens

Antworten