Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

SPC Club Forum
Benutzeravatar
Eratosthenes
User
Beiträge: 317
Registriert: 08.03.2017, 22:30

Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von Eratosthenes » 28.12.2017, 13:34

Hallo zusammen,

auf Wunsch von schombi bin ich gerade dabei ein kleines Programm zu schreiben, das die SRAMs des Next prüft. Ziel ist ein Programm das "rein" in Next Basic geschrieben ist.

Das Programm nimmt so langsam Gestalt an.
basic.jpg
64 Zeichen im Basic Editor! - Was hätte ich 83 dafür gegeben?! :D
basic.jpg (58.27 KiB) 1388 mal betrachtet
Das schreiben der freien RAM Bänke klappt, allerdings habe ich derzeit Probleme den Inhalt des Speichers zu prüfen.

Mal sehen, wann es fertig ist. Ich werde es hier in diesem Thread posten.

In diesem Sinne...
der Eratosthenes
Neun- von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen: "Ich bin nicht verrückt!" (Die zehnte summt grad die Melodie von Pong...)
--
Meine derzeitige Meinung zum Next <klick>

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1316
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von tokabln » 28.12.2017, 15:29

Du mußt, wenn Du den Speicher prüfen willst, den Inhalt der zu prüfenden Speicherstelle erstmal sichern und nach der Prüfung wieder zurückschreiben. Dann die nächste Speicherstelle und so weiter...
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
Eratosthenes
User
Beiträge: 317
Registriert: 08.03.2017, 22:30

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von Eratosthenes » 28.12.2017, 15:53

Hi tobakln,

das war auch mein 1. Gedanke, jedoch denke ich, ich habe einen "effizienteren" Weg:
Ich speichere das ROM in eine Datei und kopiere es in jede RAM Bank. Entsprechend muss der Inhalt jeder RAM Bank gleich der Datei sein.
Danach prüfe ich, per VERIFY, ob die Datei dem Inhalt des RAMs entspricht.

Da die VERIFY Routine in Maschinensprache programmiert wurde, ist die Prüfung deutlich schneller, als wenn ich jede Speicherzelle einzeln prüfe...
Neun- von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen: "Ich bin nicht verrückt!" (Die zehnte summt grad die Melodie von Pong...)
--
Meine derzeitige Meinung zum Next <klick>

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1316
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von tokabln » 28.12.2017, 16:07

Hallo Detlev,

also üblich ist z.B. "55" bzw. "AA" in die zu prüfenden Zellen zu schreiben und dann zu sehen ob das auch drin steht.

Wie auch immer... Du musst ja auch Speicherstellen prüfen, wo z.B. Dein Programm geladen ist. Das geht dann nur über den Umweg das Du die einzelnen Speicherstellen während der Prüfung zwischen speicherst, sonst machst Du Dir ja Dein Testprogramm kaputt. Diese Vorgehensweise birgt aber ggf. auch noch Fallstricke...
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
Eratosthenes
User
Beiträge: 317
Registriert: 08.03.2017, 22:30

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von Eratosthenes » 28.12.2017, 16:18

Hi Thorsten,

ich mache da keine Wissenschaft draus! Wenn ein "zufälliges Muster-", also beispielsweise der Inhalt des ROMs erhalten bleibt, werden die RAMs schon OK sein.

Da es um vier RAM Chips geht, die normalerweise heile sind, RAMs ausserdem normalerweise mindestens ganze "Zeilen" oder "Spalten" des Adressbereichs verlieren, denke ich, dass es, zumindest bei einem Rechner, der so langsam ist wie ein Spectrum, ausreicht, den Speicher "stichprobenhaft" zu prüfen.

=> Entspricht der Inhalt der Bank dem ROM (und alle 48k Spiele, die man so nutzt, laufen), ist der Speicher vermutlich in Ordnung... :D

Ich möchte nur wissen, ob die "oberen beiden Chips auch funktionieren u. Hypochonder wie schombi ruhig stellen.

(Ich selbst würde, wenn irgend etwas komisch läuft, lieber die Chips in den Sockeln tauschen. DAS ist billiger als Tage lang so ein Programm zu schreiben. ;-> )

P.S.: Wisst Ihr eigentlich, dass selbst die Hersteller RAM Chips vor dem Verkauf inzwischen nicht mehr testen? - Was defekt ist funktioniert einfach nicht und wird getauscht... ;->>>>>>
Neun- von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen: "Ich bin nicht verrückt!" (Die zehnte summt grad die Melodie von Pong...)
--
Meine derzeitige Meinung zum Next <klick>

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 942
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von tofro » 28.12.2017, 16:24

Eratosthenes hat geschrieben:
28.12.2017, 16:18
ich mache da keine Wissenschaft draus! Wenn ein "zufälliges Muster-", also beispielsweise der Inhalt des ROMs erhalten bleibt, werden die RAMs schon OK sein.
Das ist leider sehr oft nicht richtig - "klemmt" ein Bit auf 1 und du schreibst eine 1 rein, sieht der Test gut aus, das RAM ist aber trotzdem futsch. Und das kommt auch ganz gerne vor.

Für den Anfang sollte es aber erstmal schon reichen, zu sehen ob man schreiben und zurücklesen kann.

Tobias
“Computers, huh? I've heard it all boils down to just a bunch of ones and zeroes.... I don't know how that enables me to see naked women, but however it works, God bless you guys.” - King of Queens

Benutzeravatar
Eratosthenes
User
Beiträge: 317
Registriert: 08.03.2017, 22:30

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von Eratosthenes » 28.12.2017, 16:26

Sicher, nur "kippt" normalerweise nicht nur ein einziges Bit im RAM, wenn der Chip defekt ist.
=> Testet man "zufällige Muster" erwischt man das klemmende Bit mit 99.9992%iger Wahrscheinlichkeit.

P.S.: Da ich beabsichtige, die Speicher zuerst komplett zu speichern und die Zellen erst danach, also nachdem alle Bänke beschrieben wurden, wieder auszulesen, "erwische" ich so vermutlich auch RAMs, die ihren Speicher nicht halten können...

P^2.S.: @Deine Bedenken
Ich selbst bin aus der HW/SW Entwicklung in der Industrie. Eine Prüfung in der Qualität, wie ich sie hier implementiere, macht heutzutage _NIEMAND_ mehr. (Vermutlich nicht mal in der Weltraumforschung... :D )
Neun- von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen: "Ich bin nicht verrückt!" (Die zehnte summt grad die Melodie von Pong...)
--
Meine derzeitige Meinung zum Next <klick>

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1316
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von tokabln » 28.12.2017, 16:45

Deshalb ja:

Bitwert 84218421
(55h).. 01010101
(AAh)..10101010
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
Eratosthenes
User
Beiträge: 317
Registriert: 08.03.2017, 22:30

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von Eratosthenes » 28.12.2017, 16:47

Da hab' ich nur leider keine 16k von... :D

Bis die Datei mit den Mustern erstellt ist, ist auch der letzte Nutzer, der seinen Speicher prüfen will, eingeschlafen, wenn ich die in Basic erstelle.

P.S.: Vielleicht auch nicht. Ich könnte das Muster auf den Bildschirm malen. Nutze ich "OVER 1", brauche ich nur horizontale- u. vertikale Linien im Abstand von zwei Zeilen zu zeichnen und könnte 4k davon abspeichern... - Mal sehen... - So werde ich dann auch DIR gerecht?

P^2.S.: Dann sollte ich aber "0x55, 0xAA", sowie "0xAA, 0x55" testen, oder?
Neun- von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen: "Ich bin nicht verrückt!" (Die zehnte summt grad die Melodie von Pong...)
--
Meine derzeitige Meinung zum Next <klick>

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1316
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von tokabln » 28.12.2017, 17:09

Naja... ist ja nur ein Vorschlag und wenn Du 16K davon haben möchtest sind die sicher schnell erstellt und in eine Datei geschrieben.

Aber hier wäre es so, dass der jeweilige Wert ins RAM geschrieben und dann mit dem anderen Wert per "AND" verknüpft und gegen "FFh" verglichen wird.

Also 55h in Zelle schreiben, auslesen in ein Register oder Akku -> AAh in ein anderes Register oder Akku und beide mit "AND" verknüpfen und gegen "FFh" vergleichen. Dann das Ganze umgekehrt... -> dann nächste Zelle usw.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
Eratosthenes
User
Beiträge: 317
Registriert: 08.03.2017, 22:30

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von Eratosthenes » 28.12.2017, 17:11

"schnell erstellen" kann selbst ich das (ohne ZX Next Basic) sicher auch ohne Probleme. Nur möchte ich, dass das Programm auch läuft, wenn man keine zusätzlichen Daten mitliefern muss...

In Basic wird das etwas dauern, bis man so einen String (oder eine andere Struktur, die Basic unterstützt) erstellt hat...

P.S.: Ich "wünsche kein" DATA 0x... oder POKE irgendwas + RANDOMIZE USR <xyz>. Es soll BASIC sein!
Zuletzt geändert von Eratosthenes am 28.12.2017, 17:15, insgesamt 1-mal geändert.
Neun- von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen: "Ich bin nicht verrückt!" (Die zehnte summt grad die Melodie von Pong...)
--
Meine derzeitige Meinung zum Next <klick>

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1316
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von tokabln » 28.12.2017, 17:13

Sind ja wie gesagt nur Vorschläge... und Du wirst das schon backen :mrgreen:
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
Eratosthenes
User
Beiträge: 317
Registriert: 08.03.2017, 22:30

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von Eratosthenes » 28.12.2017, 17:17

Tipps, wie die von Dir sind ja hilfreich... :D

(Vielleicht sollte ich schombi einfach ein Programm schenken, das einen Bildschirm (SCREEN$) irgenwo in den Speicher des zweiten MB lädt, ihn anschliessend in den BIldschirm kopiert. So kann man auch prüfen, ob das 2. MB "da ist"...)

P.S.: Eigentlich(!) wollte ich das Programm heute "grad' fertig machen". Da ich nur gechattet habe, bin ich nun leider nicht dazu gekommen... ;->>

P^2.S.: Dafür habe ich den neuen Monitor (inkl. brauchbarem TON) inzwischen aufgebaut... :D
NextDisplay.jpg
NextDisplay.jpg (73.49 KiB) 1325 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Eratosthenes am 28.12.2017, 17:24, insgesamt 1-mal geändert.
Neun- von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen: "Ich bin nicht verrückt!" (Die zehnte summt grad die Melodie von Pong...)
--
Meine derzeitige Meinung zum Next <klick>

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1316
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von tokabln » 28.12.2017, 17:23

Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
Eratosthenes
User
Beiträge: 317
Registriert: 08.03.2017, 22:30

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von Eratosthenes » 28.12.2017, 17:25

Was soll mir dieser Link sagen?
Neun- von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen: "Ich bin nicht verrückt!" (Die zehnte summt grad die Melodie von Pong...)
--
Meine derzeitige Meinung zum Next <klick>

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1316
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von tokabln » 28.12.2017, 17:27

da findet sich etwas zum Tema RAM Test unter anderem für den Z80 :mrgreen:

inkl. Download... allerdings nicht in Basic
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
Eratosthenes
User
Beiträge: 317
Registriert: 08.03.2017, 22:30

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von Eratosthenes » 28.12.2017, 17:30

tokabln hat geschrieben:
28.12.2017, 17:27
allerdings nicht in Basic
Wo Wir wieder bei _MEINEM_ Problem wären... ;->

Ich werde wohl erst mal das ROM nutzen. Danach "zeichne" ich mir die Bitmuster. Das kann der Spectrum relativ gut.
Neun- von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen: "Ich bin nicht verrückt!" (Die zehnte summt grad die Melodie von Pong...)
--
Meine derzeitige Meinung zum Next <klick>

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von PokeMon » 28.12.2017, 18:53

Theoretisch kommt man mit dem ROM schon recht weit nur würde ich jeweils für jede Bank den Inhalt um ein oder ein paar Byte verschieben. Denn oft neigen Adressfehler auch zur Spiegelung von RAM Bereichen, die man nicht aufdecken kann, wenn immer genau das Gleiche drin steht. Das ist ein Klassiker beim ZX81 (systemimmanent) aber kann natürlich auch bei Fehlern im FPGA passieren (bis hin zu Fehlern in einem RAM Chip die aber vergleichsweise seltener vorkommen, zumindest bei der Adressdecodierung).
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
Eratosthenes
User
Beiträge: 317
Registriert: 08.03.2017, 22:30

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von Eratosthenes » 28.12.2017, 18:57

Nicht "theoretisch", sondern praktisch... ;->
Neun- von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen: "Ich bin nicht verrückt!" (Die zehnte summt grad die Melodie von Pong...)
--
Meine derzeitige Meinung zum Next <klick>

Benutzeravatar
Eratosthenes
User
Beiträge: 317
Registriert: 08.03.2017, 22:30

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von Eratosthenes » 02.01.2018, 12:29

Hallo zusammen,

Euch allen zuerst mal ein frohes neues Jahr!

Nachdem ich über Silvester "ausshäusig" war - ich habe sogar SCHNEE(!) gesehen, habe ich mich heute mal wieder ein paar Minuten an das Programm gesetzt.

Ergebnis: Leider arbeiten einige Basic Funktionen nicht so ganz, wie ich es mir vorstelle.

Bisher unerwartetes Verhalten:
- BANK n COPY tut nicht was ich möchte
- Verify scheint nur die Konsistenz-, nicht aber den Inhalt der Datei zu prüfen

Das ist schade. Es wäre so einfach gewesen, den kompletten Arbeitsspeicher zu prüfen... :)
("PEEKE-" u. "POKE" ich in Basic im RAM der verschiedenen Bänke rum, wird die Sache extrem langsam.)

Inzwischen gehe ich davon aus, dass es weniger Aufwand macht, wenn ich die Prüfroutinen in Assembler schreibe. Leider fehlt mir hierzu die Erfahrung mit Sinclair Rechnern mit mehr als 48k.
=> Meine Frage: Gibt es hier Leute, die sich mit dem Bankswitching des Next auskennen?

Mich interessiert, wo die 16K RAM Bänke eingeblendet werden, wenn man sie nutzt. Ausserdem müsste ich noch wissen, wie man in Maschinensprache die Bänke umschalten kann.

Hat jemand Tipps? - Danke für die Info...
Zuletzt geändert von Eratosthenes am 02.01.2018, 12:34, insgesamt 1-mal geändert.
Neun- von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen: "Ich bin nicht verrückt!" (Die zehnte summt grad die Melodie von Pong...)
--
Meine derzeitige Meinung zum Next <klick>

Luzie
User
Beiträge: 676
Registriert: 06.10.2013, 22:06

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von Luzie » 02.01.2018, 12:34

Hallo Detlef,

auch dir ein gutes Neues Jahr!

Vielleicht macht es Sinn, dass du dich deswegen an den Autor von zx-diagnostics Brendan Alford wendest?!:
https://github.com/brendanalford/zx-diagnostics/wiki

Benutzeravatar
Eratosthenes
User
Beiträge: 317
Registriert: 08.03.2017, 22:30

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von Eratosthenes » 02.01.2018, 12:39

Hi Luzie,

vielleicht reicht es ja, ihn einfach "anzutriggern", dass er den RAM Test für den Next in sein Programm einbaut

Oder tut er das schon? - Ich hab' mich bisher noch nicht informiert, ob es andere Leute gibt, die das bereits machen...

Da ich nur "Fingerübungen" mit dem Next Basic machen möchte, könnte ich auch mein kleines Basic Testprogramm <klick> für 2MB RAM umschreiben. Mal sehen, ob das schneller ist als so.
Neun- von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen: "Ich bin nicht verrückt!" (Die zehnte summt grad die Melodie von Pong...)
--
Meine derzeitige Meinung zum Next <klick>

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von PokeMon » 02.01.2018, 13:30

Ich denke mal, dass es über kurz oder lang auch ein RAM Test in eine Diagnostic Tools Sammlung von Victor schafft. :wink:
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Luzie
User
Beiträge: 676
Registriert: 06.10.2013, 22:06

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von Luzie » 26.01.2018, 15:46

Mit der SD-Card v0.8 kamen ja zwei Snapshots von Jim Bagley zum Speichertest:
RAMTest.SNA und RAMTest2.SNA (letztes ist für den Test im Layer 2 Modus).

Ein Video hat auch schon jemand gedreht: ZX Spectrum Next: Memory Test (V.0.8A)
(ZX Spectrum Next Memory Test ZX Spectrum Next RAM 1792k):
https://www.youtube.com/watch?v=VrB6ZRl3ZEM

Etwas spärlich mit dem einfachen OK am Ende, aber immerhin:-)
Vielleicht fragt mal jemand bei Jim Bagley an, ob er auch den Source-Code veröffentlicht, dann könnte man da noch etwas schöneren "Output" einbauen :lol:

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 942
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: Memory Test - auf schombis ausdrücklichen Wunsch...

Beitrag von tofro » 26.01.2018, 16:47

Luzie hat geschrieben:
26.01.2018, 15:46
Vielleicht fragt mal jemand bei Jim Bagley an, ob er auch den Source-Code veröffentlicht, dann könnte man da noch etwas schöneren "Output" einbauen :lol:
Was soll er denn machen? Fanfarenklang, Trommelwirbel und Feuerwerk?

Tobias
“Computers, huh? I've heard it all boils down to just a bunch of ones and zeroes.... I don't know how that enables me to see naked women, but however it works, God bless you guys.” - King of Queens

Antworten