Spectrum 128 Toastrack

SPC Club Forum
Antworten
Benutzeravatar
Joggy
User
Beiträge: 83
Registriert: 01.09.2016, 18:51
Wohnort: Sonnenbühl
Kontaktdaten:

Spectrum 128 Toastrack

Beitrag von Joggy » 13.08.2018, 17:05

Hallo zusammen,
seit heute bin ich stolzer Besitzer eines Spectrum 128 Toastrack.
Ich habe das Gerät in Ebay erstanden, es ist heute gekommen.
Natürlich habe ich es gleich auseinander gebaut.
Freundlicherweise ist eine neue Tasteturfolie drin.
Allerdings ist in dem Grät rumgebastelt worden, wie soll es auch anders sein.
Und hierzu habe ich eine Frage:
Von der ULA gehen zwei Drähte weg. Ein gelb-weiser Draht geht von Pin 38 der ULA zu Anschluss 28B des Systembusses.
Soweit klar. Von Pin 40 geht auch noch ein rot-blauer Draht weg. Dieser hängt in der Luft.
Kann mir jemand sagen, wohin dieser Draht geht?
Es sieht nämlich so aus, als sei das eine Nachbesserung zur Funktionssicherheit.
Ich habe ein Bild angehängt.
Vielen Dank für die Hilfe.
Gruß, Joggy
Dateianhänge
Draht von Ula.jpg
Draht von Ula.jpg (194.2 KiB) 948 mal betrachtet
Mögen täten wir schon wollen - dürfen haben wir uns nicht getraut

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1576
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Spectrum 128 Toastrack

Beitrag von ZX-Heinz » 13.08.2018, 17:50

Hallo Joggy,
meine beiden haben nur die weiße RESET-Leitung.

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2546
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Spectrum 128 Toastrack

Beitrag von schombi » 13.08.2018, 18:12

So eine Modifikation haben meine Toastracks allesamt (fünf oder sechs) nicht. Bislang habe ich sowas auch noch nirgendwo gesehen oder es wurde erwähnt.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1475
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Spectrum 128 Toastrack

Beitrag von tokabln » 13.08.2018, 18:20

Bei augenscheinlich erfolgten nachträglichen Modifikationen gehe ich immer so vor, das ich diese ggf. entferne es sei denn es ist eine sinnvolle Modifikation die auch tatsächlich irgendwo beschrieben oder dokumentiert ist, Beispiel Video Modifikation(en). Aber eine Modifikation dieser Art, auch noch am Systembus angeschlossen, habe ich auch noch nicht gesehen. Daher würde ich diese einfach entfernen und gut ist. :mrgreen:
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
Joggy
User
Beiträge: 83
Registriert: 01.09.2016, 18:51
Wohnort: Sonnenbühl
Kontaktdaten:

Re: Spectrum 128 Toastrack

Beitrag von Joggy » 13.08.2018, 20:40

Hallo Zusammen,
ich hab das ganze Zeug jetzt rausgebaut.
Außerdem hab ich den T4-Ersatz, irgend ein Leistungstransistor, gegen einen ZTX651 getauscht.
Da war anscheinen irgendwann die Spannungserzeugung für die negative Spannung defekt.
Es waren auf jeden Fall ein Kurzschluss und ne Menge kalte Lötstellen drin.
Und ich hab den Hohlstecker zur Spannungsversorgung gewechselt. Der war kontaktunsicher.
Der Spectrum hat ständig nen Kaltstart durchgeführt, wenn man ihn irgendwie bewegt hat.
Jetzt tut es...
Irgendwann demnächst werde ich noch einen FBAS-Ausgang einbauen.
Das FBAS-Signal am Modulator ist etwas unsicher, das muss ich erst noch verstärken.
Es gibt viel zu tun ... :)
Vielen Dank für die Hilfe und Tipps!
Die Version der Platine ist übrigens 6U.
Gruß,
Joggy
Mögen täten wir schon wollen - dürfen haben wir uns nicht getraut

Benutzeravatar
Eratosthenes
User
Beiträge: 369
Registriert: 08.03.2017, 22:30

Re: Spectrum 128 Toastrack

Beitrag von Eratosthenes » 13.08.2018, 23:31

Hi Joggy,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem Toastrack. Der fehlt mir auch noch in der Sammlung... :-D

Funktioniert das gute Stück eigentlich?
- Falls nicht: Viel Glück bei der Inbetriebnahme
- Falls ja: Nochmals herzlichen Glückwunsch!

Wie sieht der Aparat eigentlich von aussen aus?

In diesem Sinne...

MfL
der Eratosthenes

P.S.: Mein +3, der so hübsch aussieht und auch bereits hier im Forum erwähnt wurde, funktioniert inzwischen übrigens auch nicht mehr richtig. => Das schreit wohl nach 'nem Recap... (Frage an die Wissenden: Nur das Netzteil oder auch das Mainboard?)
Neun- von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen: "Ich bin nicht verrückt!" (Die zehnte summt grad die Melodie von Pong...)
--
Meine derzeitige Meinung zum Next <klick>

Benutzeravatar
Joggy
User
Beiträge: 83
Registriert: 01.09.2016, 18:51
Wohnort: Sonnenbühl
Kontaktdaten:

Re: Spectrum 128 Toastrack

Beitrag von Joggy » 14.08.2018, 18:17

Ja, der ZX 128 funktioniert.
Ich habe das Gerät heute komplett zerlegt und geputzt.
Im Gegensatz zu anderen Computern, die ich bekommen habe, war das Teil ziemlich sauber.
Also diesmal kein Biotop, was sehr erfreulich ist. Jetzt bin ich dabei, die Umbauten zu erforschen.
Außerdem möchte ich das Gerät an eines meiner FBAS-Display anschließen. Dazu muss ich daß Signal noch ein bisschen aufbohren. Dazu hab ich zwei Schaltungen. Die Standard-Schaltung mit nur einem Transistor und eine mit drei Transistoren, die die Ausgangsspannung etwas erhöht.
Mal sehen, was dabei heraus kommt.
Mein +3 hat auch einen Fehler. Er erkennt das Diskettenlaufwerk nicht mehr, soll heißen, es werden keine Daten mehr erkannt. Das Disketten tut. Ich habe es mit dem aus dem CPC6128 getauscht.
Jetzt werde ich noch den Floppy und tauschen. Man wird sehen...
Gruß, Joachim
Mögen täten wir schon wollen - dürfen haben wir uns nicht getraut

Benutzeravatar
Joggy
User
Beiträge: 83
Registriert: 01.09.2016, 18:51
Wohnort: Sonnenbühl
Kontaktdaten:

Re: Spectrum 128 Toastrack

Beitrag von Joggy » 15.08.2018, 07:56

Hallo Zusammen,
für die, die es interessiert:
Ich habe den ZX Spectrum 128 wieder komplett in den Ursprungszustand gebracht.
Dem Dieter und seinem 8Bit-Wiki sei dank habe ich herausbekommen, dass es absolut unnötig ist, einen
FBAS-Ausgang an den Computer anzubauen. Die Video-Buchse bietet u.A. das FBAS-Signal an, welches auch einen
vernünftigen Pegel hat.
Über die MIC-Buchse ist der Ton abgreifbar, sodass es nur einen externen Verstärker braucht, um etwas zu hören.
Das 6mm-Loch, das im Unterteil auf der Rückseite war, habe ich geschlossen, indem ich mit nem Locheisen ein 6mm-Kreisstück aus
einem schwarzen Plastikstück heraus geklopft und in das Loch auf der Rückseite des Spectrum 128 eingesetzt habe.
Sieht jetzt so aus, als ob es dort hingehört :)
Gerade luft eine Demo, die mit dem Enjoy! mitgeliefert wurde 8)
Gruß,
Joachim
Mögen täten wir schon wollen - dürfen haben wir uns nicht getraut

Benutzeravatar
Joggy
User
Beiträge: 83
Registriert: 01.09.2016, 18:51
Wohnort: Sonnenbühl
Kontaktdaten:

Re: Spectrum 128 Toastrack

Beitrag von Joggy » 15.08.2018, 20:02

Hallo Zusammen,
Weiß jemand, warum der ZX Spectrum 128 als "Toastrack" bezeichnet wird?
Kann es sein, dass das am Kühlkörper liegt? :roll:
Gruß, Joggy
Mögen täten wir schon wollen - dürfen haben wir uns nicht getraut

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2825
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Spectrum 128 Toastrack

Beitrag von Paul » 15.08.2018, 20:55

ja, das liegt am Kühlkörper
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 987
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: Spectrum 128 Toastrack

Beitrag von tofro » 15.08.2018, 23:35

Das hier versteht der Brite unter einem Toastrack.

Ich denke, das sollte es erklären ;)

Gruß
Tobias
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2546
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Spectrum 128 Toastrack

Beitrag von schombi » 16.08.2018, 07:49

Ist dort quasi in jedem Haushalt und Hotel vorhanden.

Benutzeravatar
Joggy
User
Beiträge: 83
Registriert: 01.09.2016, 18:51
Wohnort: Sonnenbühl
Kontaktdaten:

Re: Spectrum 128 Toastrack

Beitrag von Joggy » 16.08.2018, 10:57

Hat sich ja angeboten.
Danke für die Info. 8)
Mögen täten wir schon wollen - dürfen haben wir uns nicht getraut

Antworten