Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

SPC Club Forum
Antworten
Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von schombi » 03.10.2018, 07:58

Heute bräuchte ich die Hilfe der Internet-Cracks und Elektroniker beim Aufbau zweier Soundinterfaces. Ich habe mir über SMR die nackten Platinen für zwei Interfaces geholt:
https://www.sellmyretro.com/offer/details/32637
https://www.sellmyretro.com/offer/details/32625
habe jetzt aber Schwierigkeiten nähere Infos dazu und vor allen die Bestückungslisten zu finden. Klar, mit den Bildern der bestückten Boards kann man schon etwas anfangen (ebenfalls sind welche auf Ebay), aber vor allem das SimpleAY-Interface hat SMD Komponenten und ich kann die Bezeichnungen auf dem Board nicht zuordnen/verstehen, bzw. würde vermutlich das Falsche bestellen. Ausserdem sind SMD Komponenten unter den gesockelten Chips zu verbauen. Die Jiiira-Seiten dazu
https://jiiira.ajetaci.cz/speccy_hw/index_cze.xhtml
gelten heutzutage für die Browser aber als unsicher und man kann sich nichts ansehen. Die Waybay Machine hilft zwar, aber das verlinkte PDF ist trotzdem nicht auffindbar.
https://web.archive.org/web/20140828040 ... F_cze.html
Zuletzt geändert von schombi am 04.11.2018, 20:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1472
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von tokabln » 03.10.2018, 09:46

Hallo schombi,

ich würde den Verkäufer über sellmyretro kontaktieren. Wer soetwas verkauft soll/muß auch zumindest eine BOM und ggf. ein Bestückungslayout mitliefern. Wenn das alle so wie jetzt hinnehmen, dann wird der oder die sicher nicht von alleine tätig. Daher anschreiben und um entsprechende Infos bitten.

Nachtrag:
Schau mal hier... erster Link leider nur auf Tscheschisch

http://www.divide.cz/files/Simple_AY_interface.pdf

https://hw.speccy.cz/melodik2.html
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von schombi » 03.10.2018, 11:27

Hallo Torsten!

Das bringt mich schon mal erheblich weiter. Vielen herzlichen Dank! Ja, ich werde den VK noch anschreiben.

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1576
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von ZX-Heinz » 04.10.2018, 23:56

Hallo schombi,
sind die IFs kompatibel mit ZON-X und läuft die dafür geschriebene Software? Wenn ich mir die Adressdekodierung im Schaltbild anschaue, bin ich da nicht so sicher. Ein Testprogramm wäre YERZSLIDE16K.TAP von yerzmey.
Gruß, Heinz

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von schombi » 05.10.2018, 06:40

Gute Frage, Heinz. Weiss ich ehrlich gesagt nicht. Das Melodik2 basiert ja auf dem originalen Design, welches für den slowakischen Spectrum-Klon Didaktik war. Das Simple AY sollte wohl die gleiche Funktionalität und Arbeitsweise wie z.B. das alte dk´Tronics AY Interface oder Lothareks AY Interfaces haben, siehe http://www.rwapsoftware.co.uk/spectrum/ ... ounds.html

Für mich ist das ein wenig Fingerübung. Wenn ich es schaffe so eine relativ simple Platine erfolgreich aufzubauen, dann freut mich das unheimlich.

Aktuell bin ich noch am Teile zusammensuchen. Wenn alles fertig ist, kann ich das von Dir erwähnte Tap aber gerne mal ausprobieren.

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1576
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von ZX-Heinz » 05.10.2018, 11:38

Hallo schombi,
die Liste sieht ja erst mal gut aus. Das Schaltbild lässt mich vermuten, dass das IF parallel zur ULA läuft und die dorthin gesendeten soundbefehle dann von der Karte übernommen werden. Das würde die Unterstützuung der vielen Spiele erklären.

Ich wünsche Dir viel Erfolg! Wird schon klappen! Mein Tschechisch würde ausreichen, bei Fragen zum Aufbau zu helfen.

Gruß, Heinz

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von schombi » 05.10.2018, 16:59

Noch ein paar Fragen zu den SMD Widerständen, mit denen ich bis dato noch nichts zu tun hatte. Die Bezeichnungen auf den Widerständen, die ich habe und denen im PDF differieren, so dass ich unsicher werde

- 470R sind 470 Ohm?
- 1k6 sind 1.6 Kilo-Ohm? Gibt es den überhaupt? Ich finde überall nur 1.5 Kilo-Ohm.
- 1K sind 1 Kilo-Ohm?

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1576
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von ZX-Heinz » 05.10.2018, 17:27

schombi hat geschrieben:
05.10.2018, 16:59
Noch ein paar Fragen zu den SMD Widerständen, mit denen ich bis dato noch nichts zu tun hatte. Die Bezeichnungen auf den Widerständen, die ich habe und denen im PDF differieren, so dass ich unsicher werde

- 470R sind 470 Ohm?
- 1k6 sind 1.6 Kilo-Ohm? Gibt es den überhaupt? Ich finde überall nur 1.5 Kilo-Ohm.
- 1K sind 1 Kilo-Ohm?
Genauso ist es. Alle Werte gibt es im Prinzip. Die standardisierten sind die meist gebrauchten. Die 1k6 ergeben sich aus optimaler Kanalkopplung. Aber: Abweichungen der Widerstandswerte von 10% spielen für unsere Zwecke überhaupt keine Rolle, und hören würdest Du den Unterschied sowieso nicht. Also 1k6+-160 Ohm = 1440 ... 1760 Ohm passen gleich gut.
Beim Löten der SMD Widerstände brauchst Du ein Fließmittel. Damit das Zinn gut läuft. Kolophonium ist da weniger geeignet.

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 987
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von tofro » 05.10.2018, 17:31

schombi hat geschrieben:
05.10.2018, 16:59
Noch ein paar Fragen zu den SMD Widerständen, mit denen ich bis dato noch nichts zu tun hatte. Die Bezeichnungen auf den Widerständen, die ich habe und denen im PDF differieren, so dass ich unsicher werde

- 470R sind 470 Ohm?
- 1k6 sind 1.6 Kilo-Ohm? Gibt es den überhaupt? Ich finde überall nur 1.5 Kilo-Ohm.
- 1K sind 1 Kilo-Ohm?
Alles richtig, was du schreibst. K und R werden statt eines (gerne mal beim Kopieren für Fliegendreck gehaltenen) Dezimalpunktes gesetzt.

1k6 gibt's schon, allerdings nicht in der "groben" E3-Reihe, sondern in der feiner gestuften E24-Reihe.

Tobias
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von schombi » 05.10.2018, 19:18

Und wieder einiges dazu gelernt. Danke Euch!

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von schombi » 04.11.2018, 07:25

So, nach diversen Unterbrechungen und Warteperioden wg. Dienstreise in die USA, Bestellungen aus China etc. ist das erste Interface fertig. Es ist das Simple-AY Interface.
SAY.jpg
SAY.jpg (66.16 KiB) 620 mal betrachtet
Nun ein paar Gedanken, Probleme und Überlegungen dazu:

- der Verkäufer hielt es nicht für nötig in irgendeiner Form zu reagieren und bei der BOM etc. zu helfen. Ohne Eure Hilfe wäre das Projekt wohl in Ablage P gelandet

- obwohl nur ein paar SMD Widerstände und ein SMD Kondensator zu verbauen waren, hat mir das Experiment gezeigt: SMD ist eine andere Welt und das Tor zur Hölle. Wer, wie ich, nur ein leidlich geeigneter Löter ist, der lässt die Finger von SMD

- weil mir einer der benötigten Sockel fehlte, habe ich kurzerhand einen zu langen Sockel genommen und unten jeweils auf beiden Seiten einen Pin abgezwickt

- ein Durchklingeln der Verbindungen "Pins vom Portstecker" zur Platine mit dem Multimeter erwies sich als gute Idee. Ansonsten benötigt man bessere Augen und oder eine gute Lupe. Visuell wäre mir die nicht bestehende Verbindung an einem Pin entgangen

- der allererste Test war ein Schlag ins Wasser. Der Speccy bootete zwar, nahm aber keine Eingabe bei angestecktem Interface an. Der Problem stellte sich als der AY Chip heraus. Meine AY Chips stammen aus China und wurden vor Jahren geordert. Vermutlich muss ich alle mal durchtesten

- ein nächster Test an einem 48K Speccy verlief primär positiv (besonders weil ich Paul Jenkinsons Kommentar im Hinterkopf hatte, dass man mit einem TZXDuino leicht Probleme mit mehreren Interfaces (DivIDE und Soundinterface am Y-Adapter) umgehen kann

- Das Ergebnis klang aber irgendwie nicht so wie erwartet. Ich meine da fehlt ein Kanal. Ich frage mich, wie lässt sich das testen? Das erinnerte mich an eine Diskussion mit Lotharek vor mehr als 5 Jahren. Er versuchte mir in Polnisch-Englisch den Unterschied zwischen AY-Soundinterfaces und onboard AY (wie im Spectrum 128) klarzumachen, was aber mislang. Ich verwende zum Testen Mega-Apocalypse, welches auch auf der RWAP AY Seite auftaucht http://www.rwapsoftware.co.uk/spectrum/ ... ounds.html

- Ich hatte zudem Probleme mit der Klinkensteckerbuchse. Es gibt auf der Platine 5 Löcher und meine Buchse hat auch 5 Pins, die aber nicht zu den Bohrungen passen, was ich nicht begreife. Notgedrungen habe ich als die 2 "Extra-Pins" flachgedrückt. Habe ich das richtig interpretiert, dass eigentlich nur Left, Right und Gnd verwendet werden und die anderen wären zur mechanischen Stabilisierung?

- Anschlusstechnisch habe ich einen Stereo 3.5mm Klinkenstecker, der auf 2 Cinchstecker geht, die wiederum auf die Audiobuchsen (rot und weiss) meines Displays gehen. Allerdings hat da nur einer der Stecker Funktion, das heisst es macht keinen Unterschied on der 2. nun ein- oder ausgesteckt ist

Vielleicht gibt es ja die eine oder andere Anmerkung von Euch (ausser die über meine Lötkünste bitte :) ) und damit können ähnlich gering versierte Bastler wie ich ebenfalls etwas lernen aus diesem, doch etwas frustrierendem, Projekt, was mir zeigte, wie gut und professionell das doch hier im Forum läuft. Wenn einer von uns etwas entwickelt, teilt und anbietet, dann hat das immer Hand und Fuss und artet nicht in Rätselraten aus. Das, und natürlich die große Hilfsbereitschaft, schätze ich ganz arg an unserer Gemeinschaft.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2824
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von Paul » 04.11.2018, 08:22

Hallo Schombi, die zwei zusätzlichen Pins sind nicht zur mechanischen Stabilisierung.
Du verwendest eine Buchse mit Schaltkontakten. Damit wird z.B. beim Einstecken eines Kopfhörers die Lautsprecher abgeschaltet (falls vorhanden).
Es ist möglich aber nicht sicher das du einen Kanal durch Umbiegen und Kontakt mit der Platine kurzgeschlossen hast. Bitte auslöten und die Kanäle auf der Platine durchklingeln welche Lötaugen mit den Kanälen verbunden sind.
Es gibt seeeehr viele verschiedene Stereo Klinkenbuchsen 3.5mm mit 5 Kontakten und unterschiedlichen Layouts. Hier wäre ein BOM wirklich hilfreich gewesen. Du kannst mir gerne per PN ein Foto von der Platine ohne Klinkenbuchse sende mit Erklärungen welche Lötaugen womit verbunden sind. Ich helfe dir dann mit der Auswahl der korrekten Buchse.
Liebe Grüße
Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2824
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von Paul » 04.11.2018, 08:27

Sind die beiden ELKOs neu? Sehen aus wie aus den 60er Jahren :?
Bitte zur optischen Aufbesserung die axialen Elkos durch radiale ersetzen. Oder ein Gehäuse um das Interface setzen.
Sonst ist der Anblick schwer zu ertragen :mrgreen:
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von schombi » 04.11.2018, 08:43

Ja, ich weiss, die Verwendung von axialen Elkos ist suboptimal, aber ich musste nehmen was das Lager hergab; im Haushalt wirft man ja auch nicht jede angebrochene Nudelpackung fort :)

Zur Ehrenrettung muss ich aber auch sagen, dass die Sache eher als Fingerübung/Spass an der Freud gedacht war, Schönheitspreise wollte (und kann ich) ich nicht gewinnen. :)

Und, nein, die Elkos sind sicher älteren Semesters. Die Beschriftung ist ebenfalls etwas unkonform. Das sollte aber eher keinen Einfluss auf die o.g. Effekte haben?

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1576
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von ZX-Heinz » 04.11.2018, 10:31

Hallo schombi,
zuerst einmal Gratulation, dass es im Groben läuft! Deine Lötungen sehen auch recht gut aus, und die SMD-Widerstände liegen optisch auch schön parallel. Mir springen die Flöhe beim Löten immer davon. Bei den Elkos stimme ich Paul zu, die Axialen solltest Du Dir auch als Ersatz für den Speccy aufheben. Bzgl. Einkanaligkeit hat Paul schon das Wesentliche gesagt. Aber vor allem: Freue Dich über Dein Werk!
Gruß, Heinz
Zuletzt geändert von ZX-Heinz am 04.11.2018, 11:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von schombi » 04.11.2018, 11:08

Urgs, ich sehe erst jetzt Pauls ersten Kommentar - ist wohl meine Sonntagsträgheit... :oops:

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2824
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von Paul » 04.11.2018, 11:17

schombi hat geschrieben:
04.11.2018, 11:08
Urgs, ich sehe erst jetzt Pauls ersten Kommentar - ist wohl meine Sonntagsträgheit... :oops:
Ich habe das Platinen Bild schon auf Sellmyretro gefunden, damit ist auch klar wo welche Anschlüsse sind.
Diese Buchse bei Reichelt könnte passen.
Und ELKOs altern relativ schnell. Nach 10 Jahren entsorge ich sie wenn ich sie bis dahin nicht verbaut habe.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von schombi » 04.11.2018, 16:19

Super, danke! Ich entlöte, bestelle und berichte dann weiter.

Benutzeravatar
Grautier
User
Beiträge: 452
Registriert: 18.11.2013, 18:44
Wohnort: Mühldorf

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von Grautier » 04.11.2018, 19:49

Ich habe seit ein paar Jahren fast das gleiche Interface, nur die Kondensatoren sind bei mir auch in SMD. Auf der rechten Seite steht rev. 5, vielleicht ist die neuer als deine Platine.
Die von Paul verlinkte Buchse scheint von den Pins her zu passen, die sieht aus wie bei meinem Interface. Es kann auch definitiv Stereo-Sound und funktioniert mit allen AY-Demos die ich so getestet habe.

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von schombi » 04.11.2018, 19:56

Das klingt gut. Danke, Erwin. Wie schon oben erwähnt, nach so einer Teilesuch-Aktion lernt man die Vorzüge einer Gemeinschaft und eines Reichelt Warenkorbs noch mehr schätzen. :)

Nochmal zurück zur Lotharek-Diskussion: Gibt es jetzt klangtechnisch einen Unterschied zwischen onboard AY3-8912 und externer Soundkarte?

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von schombi » 09.11.2018, 08:58

Soderle, die Teile sind eingetroffen und ich bin etwas weiter.

Feststellung 1: Mit den neuen, radialen Elkos sieht das doch viel netter aus
neuesAY.jpg
neuesAY.jpg (77.7 KiB) 533 mal betrachtet
Feststellung 2: Pauls Vorschlag zur Klinkenbuchse ist viel besser als mein erster Kauf, ein Pin passt aber auch nicht richtig. Ich bin mir sicher V1.3 der Platine hat einfach nicht die korrekten Positionen; nicht ohne Grund gab es dann noch V1.5

Feststellung 3: Wenn man eine gewisse rohe Gewalt einsetzt, dann bekommt man alle 5 Pins an ihre Positionen, wenn danach auch die Buchse schräg sitzt --> s.o. Schrottdesign

Feststellung 4: Bei Mega Apocalypse fehlt irgendwie doch die Hauptstimme. Einen anderen AY-Chip habe ich auch probiert

Feststellung 5: Das von Heinz vorgeschlagene YERZSLIDE16K.TAP klingt eigentlich gut und so wie am PC, auch wenn das immer schwierig zu vergleichen ist (Lautsprecher am TFT vs. dicken Boxen mit Subwoofer am PC)

Vielleicht kann jemand (Erwin) auch mal Mega Apocalyse (Martech) am Emulator mit der Version auf dem realen Spectrum mit AY Interface vergleichen?

Benutzeravatar
Grautier
User
Beiträge: 452
Registriert: 18.11.2013, 18:44
Wohnort: Mühldorf

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von Grautier » 10.11.2018, 09:28

schombi hat geschrieben:
09.11.2018, 08:58
Ich bin mir sicher V1.3 der Platine hat einfach nicht die korrekten Positionen; nicht ohne Grund gab es dann noch V1.5

Feststellung 3: Wenn man eine gewisse rohe Gewalt einsetzt, dann bekommt man alle 5 Pins an ihre Positionen, wenn danach auch die Buchse schräg sitzt --> s.o. Schrottdesign
Auch bei meinem V1.5 Interface sitzt diese Buchse genauso schief wie bei dir. Der sichtbare Unterschied zwischen V1.3 und 1.5 ist wohl nur die Verwendung von SMD-Kondensatoren.
schombi hat geschrieben:
09.11.2018, 08:58
Feststellung 4: Bei Mega Apocalypse fehlt irgendwie doch die Hauptstimme. Einen anderen AY-Chip habe ich auch probiert

Feststellung 5: Das von Heinz vorgeschlagene YERZSLIDE16K.TAP klingt eigentlich gut und so wie am PC, auch wenn das immer schwierig zu vergleichen ist (Lautsprecher am TFT vs. dicken Boxen mit Subwoofer am PC)

Vielleicht kann jemand (Erwin) auch mal Mega Apocalyse (Martech) am Emulator mit der Version auf dem realen Spectrum mit AY Interface vergleichen?
Auf Anhieb merke ich absolut keinen Unterschied. Da scheint nichts zu fehlen.
Ich wollte hier Original und Emulation mit den gleichen Boxen verwenden, jedoch merkte ich beim anschliessen über Kopfhörerausgang am Mac, daß nur der linke Kanal funktioniert. evtl. ist die Buchse defekt.

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Hilfe beim Aufbau zweier Soundinterfaces

Beitrag von schombi » 13.11.2018, 20:02

Interessant. Danke, Erwin!

Ich bin übrigens ein Dodel; so kommts, wenn man seine eigenen Interfaces nicht kennt. Okay, der Aufbau von Rev. 3 war eine Fingerübung für mich, aber ich hatte allen Ernstes Rev. 4 und Rev. 6 auf dem Regal.

Links mein selbst gelötestes Interface Rev. 3, in der Mitte Rev. 4 aus der Tschechei und rechts Rev. 6, von dem ich nicht mehr weiss wie ich an das gekommen bin.
AY Evolution.jpg
AY Evolution.jpg (107.87 KiB) 435 mal betrachtet
Immerhin sieht man hier die Ähnlichkeiten und Unterschiede. So wurden die klassischen Elkos obsolete gemacht, aber selbst bei Rev. 4 sitzt die Klinkenbuchse schräg. Erst bei Rev. 6 sieht das sozialverträglich aus. Immerhin sind auf meiner Version alle Chips gesockelt *stolz sei*

Ich denke, das wird eine Beschäftigung für Mahlerts. Da nehme ich alle drei Kandidaten und den TZXDuino mit und dann wird probegehört.

Antworten