mb03+

SPC Club Forum
Antworten
Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4026
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

mb03+

Beitrag von msch » 01.04.2019, 21:50

Es scheint ja Bewegung in die Entwicklung des mb03+ gekommen zu sein. Wie werden an diesem Interface eingentlich Diskettenlaufwerke angeschlossen? Per USB? Oder über die Expansion sockets...
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Jungsi
User
Beiträge: 750
Registriert: 05.10.2012, 13:53
Wohnort: Simbach am Inn
Kontaktdaten:

Re: mb03+

Beitrag von Jungsi » 01.04.2019, 22:36

Wird zum Start wohl über die SD-Karten in Form von Images laufen:
Spread your wings. Optional WiFi module and expansion sockets. There is huge possibilities for extend functionality in the future. e.g. bigger rgb led matrix, more ram, flash, joysticks, real floppy interface (betadisk, d40/d80, diskface, opus, mb02+...)
Vieles rund um Sinclair und andere Retro-Computer:
http://www.jungsi.de

ingo
User
Beiträge: 602
Registriert: 01.06.2012, 11:27

Re: mb03+

Beitrag von ingo » 02.04.2019, 09:33

Ja, so sehr ich mich über Neuentwicklungen für den ZX Spectrum freue und so sehr ich die Erweiterung der MB0x-Gemeinde begrüße, habe ich, was die Konzeption des MB02+ - Nachfolgers angeht, auch Bedenken.

Das MB02+ unterscheidet sich von den sonst bekannten Interfaces für den ZX Spectrum durch folgende wesentliche Punkte:
1. Alle für den Spectrum bekannten externen Speichermedientypen: (Kassetten-)Band, Diskette und IDE-Medium (Festplatte, CD, Speicherkarte) lassen sich zur gleichen Zeit und parallel verwenden. (Nun soll niemand sagen, Kassette und Diskette seien veraltet und deshalb entbehrlich - der ZX Spectrum ist es auch und kann problemlos auch durch eine Emulation auf beliebiger anderer, moderner Hardware ersezt werden).
2. Für alle diese Medien gilt dieselbe Basicsyntax für den Zugriff via Save, Load, Merge und Verify.
3. Es gibt ein sehr sinnvoll erweitertes Basic mit mächtigen Befehlen (wie z.B. Zugriff auf beliebig große RAM-Segmente mit einem einzelnen Peek oder Poke-Befehl). Der nutzbare Speicherraum für Basic bleibt dabei sehr groß.
4. Es gibt neben Floppy- und IDE-Schnittstelle einen 3 x 8 Bit breiten bidirektionalen Parallelport, der u.a. für Centronicsdrucker und Kempston-Joystick genutzt wird.
5. Ein DMA-Controller beschleunigt Datentransporte und eine Echtzeituhr ermöglicht Zeitbezug für Dateien usw..

Das MB03+ wird nun ohne Floppyinterface gebaut. Selbiges soll als Option später hinzukommen - soll ... Dann kann man auch ein erweitertes divIDE nutzen und ein Data-Gear in den Rechner stecken (beides seit Jahren von Velesoft realisiert). Man hat dann hardwaretechnisch auch das MB03+ natürlich ohne den entbehrlichen zusätzlichen Soundcontroller.
Das MB03+ soll auch keinen Parallelport mehr besitzen, so daß die einfache Anschlussmöglichkeit für einen Drucker fehlen wird.

Es soll zum BS-DOS3.08 abwärtskompatibel sein. Das glaube ich noch. Aber ich befürchte, daß zukünftige BS-DOS-Versionen dann vorrangig für das MB03+ und seine zusätzlichen Möglichkeiten (größerer Speicher, Soundcontroller,...) entwickelt werden und nicht mehr sinnvoll auf dem ursprünglichen MB02+ laufen werden. Das spaltet die MB0x-Gemeinde.
Momentan wird das MB03+ im Gesichtsbuch mit ESXDOS vorgeführt und erwähnt, daß ResiDOS angepaßt wird. Beides wäre auch annähernd kein Ersatz für BS-DOS.
Die Frage ist, ob es noch eines MB03+ bedarf, wenn der ZX Spectrum Next auf dem Markt ist - da steckt doch alles drin...

Die Tatsache, daß das MB03+ auf FPGA basiert, wird es empfindlicher machen für Hardwarekomplettausfall, wenn es beispielsweise mal unkontrolliert vom ZX-BUS rutscht, während der Rechner Strom hat. Beim MB02+ würde halt der defekte IC aus der Fassung gezogen und durch einen neuen (TTL-)IC ersetzt. Beim MB03+ bedeutet ein Ausfall des FPGA für den Besitzer, der selbst nicht über spezielle Entlöt- und Löttechnologie, Programmiermöglichkeit, entsprechende Erfahrung und Bezugsmöglichkeiten für den in naher Zukunft evtl. schon abgekündigten FPGA-Chip verfügt einen wirtschaftlichen Totalschaden. Das MB03+ wird auch für einigermaßen versierte Bastler nicht reparierbar sein.

Zusammengefaßt: Ich bin über das MB03+ - Konzept überhaupt nicht begeistert und werde mir dieses Teil auch definitiv nicht anschaffen.

Gruß Ingo.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

ingo
User
Beiträge: 602
Registriert: 01.06.2012, 11:27

Re: mb03+

Beitrag von ingo » 02.04.2019, 10:25

Mein Statement liest sich wie vielleicht ein völliger Verriß. Soll es aber nicht sein. Es ist nur meine Sicht auf dieses Interface und ich besitze ja drei MB02+. Wer noch keines hat, für den ist es sicher ein Gewinn.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4026
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: mb03+

Beitrag von msch » 02.04.2019, 14:39

Ich finde Deine Bedenken nachvollziehbar, ich sehe das ähnlich.
Ohne die Möglichkeit, ein echtes Diskettenlaufwerk anzuschließen, ist das Interface für mich z.B. weniger reizvoll, deshalb meine Nachfrage diesbezüglich. Ich hoffe, das wird noch realisiert. Grundsätzlich finde ich es aber klasse, dass es überhaupt solche komplexen Neuentwicklungen im Hardwarebereich für den Spectrum gibt. ich bin mal auf die Preisgestaltung gespannt.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4026
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: mb03+

Beitrag von msch » 02.04.2019, 16:49

manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Antworten