Fundraising Toastrack external keypad

SPC Club Forum
Antworten
Benutzeravatar
Jungsi
User
Beiträge: 752
Registriert: 05.10.2012, 13:53
Wohnort: Simbach am Inn
Kontaktdaten:

Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von Jungsi » 06.04.2019, 17:51

Djordje plant wieder was....
https://retroradionics.co.uk/
Er will er das externe Keypad für den Toastrack nachbauen. Soll 40$ kosten...
Vieles rund um Sinclair und andere Retro-Computer:
http://www.jungsi.de

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2650
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von schombi » 06.04.2019, 19:02

Grob 10$ Versand aus China (und vielleicht noch Zoll) kommen noch dazu.

Ich habe ja schon ein echtes Keypad, was ehrlicherweise ein reines Sammlerstück ist (außer man gibt seitenweise DATA ein). Von daher zweifle ich, ob ich da mitmachen will.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2895
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von Paul » 07.04.2019, 07:09

Gibt es dazu einen Schaltplan?
Das möchte ich mir eigentlich lieber in Cherry-MX basteln.
Wäre da jemand dabei?
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2650
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von schombi » 07.04.2019, 07:35

So ähnlich wie JoyKey am Zeddy? Das wäre ganz reizvoll und eine Abkehr von der Membran (wenn meine mal die Grätsche macht ist totales Ende Gelände) ist sicher eine gute Idee und ich wäre dabei. Fragt sich nur wie schwierig der Keypad Stecker zu beschaffen ist.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4028
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von msch » 07.04.2019, 08:08

Sind die Stecker zufällig die gleichen, wie die seriellen am englischen QL?
Ich hatte das auch gesehen und überlegt. Werde aber wohl nicht mitmachen, denn das Keypad ist eigentlich nur für Sammler und die wollen ein Original haben ;-)
Ich hoffe, die Kopie ist vom Original unterscheidbar...
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2895
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von Paul » 07.04.2019, 08:28

Ja das sind die gleichen Stecker wie beim QL. Hast du eine Bezugsquelle?
Ich werde meine machen weil ich viel mit dem Nummernblock schreibe, besonders beim Programmieren.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2895
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von Paul » 07.04.2019, 08:31

schombi hat geschrieben:
07.04.2019, 07:35
So ähnlich wie JoyKey am Zeddy? Das wäre ganz reizvoll und eine Abkehr von der Membran
Ja so hatte ich mir das vorgestellt. Zum Zeigen damit das original in der Vitrine bleiben kann.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4028
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von msch » 07.04.2019, 08:34

Ich würde ein serielles Kabel vom QL zweckentfremden oder aber einen britischen Telefonstecker, siehe:
http://oldmachinery.blogspot.com/2014/0 ... erial.html
Wenn Du einen Nummernblock machst, hätte ich Interesse an der Platine. Bedruckte Cherry-Tastenkappen könnte ich entwerfen :wink:
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Eratosthenes
User
Beiträge: 408
Registriert: 08.03.2017, 22:30

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von Eratosthenes » 07.04.2019, 11:22

Moin, moin!

Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich eigentlich ein ganz Netter bin...

Höre ich jedoch RETRORADIONICS nehme ich die absolute Kotzhaltung ein und werde aggressiv!

So auch jetzt - sorry for that:
Dieser SCHEIßTYP belügt seine Besteller, antwortet absolut nicht, wenn er nicht will und ist 100% unzuverlässig!!!

Im November oder Anfang Dezember vorletzten Jahres habe ich Spectrum Next Teile bei ihm bestellt. Das Ganze gegen Vorkasse. Er konnte die Sachen (natürlich) noch nicht liefern, da die Boards noch nicht verfügbar waren. - Davon stand natürlich nichts in der Bestellung und bezahlt wurde gegen Vorkasse. So weit, so "normal"...

Auf Rückfrage, mehrere Monate später, hat er mehrfach geschrieben, dass die Teile verschickt worden seien. (Von der versprochenen Versandmitteilung samt Tracking habe ich niemals etwas gesehen.) Interessant: Geschrieben hat er mir das, obwohl er im Facebook parallel verlauten liess, dass er noch nichts fertig hätte und er daran arbeitet, das Gehäuse fertig zu bekommen...

Was soll so eine SCHEISSE?! Als Kunde, der das Geraffel vorab bezahlt hat, will ich alles aber ganz sicher nicht belogen werden!!!

Als das Gehäuse, samt Tastatur, dann kam, fehlte die Tastaturfolie und das Acryllgehäuse hatte Risse und das Faceplate passte nicht richtig.

Das mit Gehäuse und Faceplate habe ich ignoriert, dass die Kontaktfolie fehlte habe ich jedoch mehrere Monate lang versucht zu reklamieren. Ergebnis: Bis heute keine Rückmeldung!

Die Retro Szene, insbesondere beim Spectrum, ist klein und normalerweise ist jeder hilfsbereit (und wartet auch mal 'n Jahr, wenn etwas schief geht). So kenne ich das.

Was hier abgezogen wird, ist für mich jedoch jenseits von Gut- und Böse!

Meine Frage an Retroradionics - falls mal jemand von Euch Kontakt zu ihnen hat: @Retroradionics - WAS SOLL SO EINE VERDAMMTE KACKSCHEISSE?! UND: WARUM BELÜGT IHR EURE BESTELLER, DIE IN VORKASSE BEZAHLT HABEN?

MfL
der Eratosthenes

P.S.: Ich hätte gerne eine Tastatur bestellt, falls ich mal 'n Toasrack bekommen sollte. Allerdings: Ganz sicher nicht bei diesem SCHEISSLADEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1elf
Neun- von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen: "Ich bin nicht verrückt!" (Die zehnte summt grad die Melodie von Pong...)
--
Was JEDER weiß: Pessimisten sind Optimisten mit Erfahrung.

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 1028
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von tofro » 07.04.2019, 12:26

msch hat geschrieben:
07.04.2019, 08:34
Ich würde ein serielles Kabel vom QL zweckentfremden oder aber einen britischen Telefonstecker, siehe:
http://oldmachinery.blogspot.com/2014/0 ... erial.html
Wenn Du einen Nummernblock machst, hätte ich Interesse an der Platine. Bedruckte Cherry-Tastenkappen könnte ich entwerfen :wink:
Das Kabel alleine hilft nur leider nicht viel. Der QL hat Standard-RS-232 ports, das Toastrack-Keypad liefert aber etwas, das ähnlicher zu PS/2 als zu RS-232 ist (SIehe Toastrack-Service manual, da ist das Protokoll beschrieben). Wenn ihr natürlich selber baut, könnt ihr auch ein "richtiges" RS-232 implementieren - Das tut dann allerdings nicht am Toastrack.

Tobias
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4028
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von msch » 07.04.2019, 13:00

Über die Ansteuerung hatten wir ja noch gar nicht gesprochen - es ging ja erst mal um den Stecker.
Im Keypad ist offenbar ein PIC - kann man den auslesen? Stichwort: Codeprotection.
Retroradionics hat ja offenbar eine Möglichkeit gefunden. Vielleicht haben die auch reverse engineered und implementieren das mit einem anderen controller.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 1028
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von tofro » 07.04.2019, 14:08

Ich glaube, den Quellcode zum PIC habe ich schonmal irgendwo gesehen - Der ist verfügbar, wenn ich mich nicht täusche (vielleicht sogar auch im Service Manual?). Allerdings gibt's den originalen PIC 1652, der drin war, ja auch nicht mehr, sondern nur noch "ähnliche".

Andernfalls gibt's hier eine Neuimplementierung (und auch ein Beispiel, wie man so ein Keypad bauen kann). Die Tasten kriegt ihr aber sicher schöner hin ;)

Tobias
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo

Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 531
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von sbetamax » 07.04.2019, 16:27

Hi,
an einer Platine mit / für Cherry-Taster hätte ich auch Interessent. Der PIC ist schon unterwegs zu mir. Ich wollte es einfach auf Lochraster zusammen braten. Irgendwie bin ich zu faul ne Platine zu entwerfen.
Eine englische Telefonstrippe hab ich schon. Die muss man etwas zurecht feilen, dann passt es.

Edit sagt: das mit midi und Seriell ist quark, weil an einer anderen Buchse.
Zuletzt geändert von sbetamax am 07.04.2019, 21:38, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2895
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von Paul » 07.04.2019, 18:57

Die englischen Telefonstecker mit schwarzer Strippe hat Sirmorris für mich schon bestellt. Die bringe ich dann Ostern aus Oxford mit. Danke für die Links. Schaue ich mir gleich mal an.
Liebe Grüße Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4028
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von msch » 07.04.2019, 21:22

Das numerische Keypad ist von Paul Farrow hier
http://www.fruitcake.plus.com/Sinclair/ ... eypad9.htm
ausführlich dokumentiert. Es wird ein PIC16C54 verwendet und es gibt hier auch den Code.
Anhand dieser Infos sollte man eine Platine entwerfen können.
Haben wir ein neues Projekt?
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2895
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von Paul » 07.04.2019, 21:24

Ja klar!
Projekt KeypadMX
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4028
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von msch » 07.04.2019, 21:34

Cool. Ich mache dann die Tastenkappen! Joachim hat ja bereits Die Cherry-Komponenten für die ZX81 Tastatur gemacht, die kann er Dir sicherlich geben. Und es macht warsch. Sinn, Controller und Tasten auf ein PCB zu setzen.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1560
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von tokabln » 07.04.2019, 21:51

Ich bin gerade etwas irretiert...

ob der Tatsache, das Ihr gerade jemandem Konkurrenz macht. Sicher sind die Cherry Tasten eine andere Variante aber ich denke mal auch diese Tastatur wird sich im Rahmen um die 30 - 40 Euro bewegen, alleine schon wegen der teuren zu bedruckenden Tasten. Daher frage ich mich gerade nach der Sinnhaftigkeit und warum es keine Unterstützung des Fundraisings gibt.

Ich würde mich an Stelle von Djorde jedenfalls doch sehr wundern wenn ich das mitbekommen würde.

Meine persönliche Meinung.
Lieben Gruß Torsten
BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4028
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von msch » 07.04.2019, 23:12

Hallo Torsten,
meiner Ansicht nach machen wir ihm überhaupt keine Konkurrenz. Erstens werden wir das nicht groß publizieren/verkaufen wollen, Das wird ein Mini-Projekt innerhalb des Teams. Zweitens ist das keine Nachbildung des Originalkeypads sondern eine Abwandlung unsers ZX81 Tastaturprojektes (hier haben wir ja zudem bereits über Spectrum- und Jupi-Keyboards nachgedacht).
Beste Grüße,
Mathias
P.S.: was das Fundraising angeht, kommt das für mich aus den o.g. Gründen nicht in Frage. Ganz nebenbei habe ich bei ihm schon zig Projekte unterstützt, u.a. die Spectrum Gehäuse und Tastaturen und den Omni Laptop, auf den ich 1,5 Jahre gewartet habe und der dann in zwei Teil-Lieferungen mit einem halben Jahr Abstand ankam.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2895
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von Paul » 08.04.2019, 06:39

tokabln hat geschrieben:
07.04.2019, 21:51
Ich bin gerade etwas irretiert...

ob der Tatsache, das Ihr gerade jemandem Konkurrenz macht.
Ich versuche weder das original zu imitieren (was ich wie einige andere sehr kritisch sehe) noch mit chinesischen Preisen zu konkurrieren. Ich rufe auch weder zum Boykott von Djordje auf noch behaupte ich ihn nicht zu unterstützen.
Ich habe seit kurzem einen +3 und versuche dafür ein Keypad zu erstellen. Ich werde auch versuchen für den 16k Speccy eine Cherry Tastatur zu Einbau zu erstellen und auch für meinen +3. Es geht mir ausschließlich darum das cherry feeling auf meinen Computern zu bekommen, keine Konkurrenz zu den Folien von Rich (die Djordje macht).
Liebe Grüße Paul
IMG_20190408_082844_resized_20190408_083156236.jpg
Mögliches Gehäuse vom Netto Markt.
IMG_20190408_082844_resized_20190408_083156236.jpg (49.98 KiB) 268 mal betrachtet
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 1028
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von tofro » 08.04.2019, 09:22

Möglicherweise kann man, wenn man den ganzen Thread inklusive Erastothenes' (unnötig expliziten) Ausbruch weiter oben liest, einen falschen Eindruck bekommen - Ich glaube nicht, dass hier jemand RetroRadionics Konkurrenz machen will (geschweige denn, kann).

Ein Keypad mit Cherry-Tasten ist doch nochmal was ganz anderes als eine klapprige nachgebaute Folientastatur aus den 80ern. Und wenn die Jungs grade am Tastatur-Machen sind, könnte das Keypad so nebenher anfallen. Da ich aber irgendwie keine rechte Verwendung für so ein Keypad habe, würde mich möglicherweise ein originaler Nachbau für die Vitrine mehr reizen als ein besserer zum Benutzen. Aber, wie immer: Alles Geschmackssache.

Auf der anderen Seite sollte man sich von Ankündigungen nicht vom selbst Basteln abhalten lassen. Es gab 15 Jahre nix zu kaufen für unsere Rechner, ausser dem, was man selbst gebaut hat. Warum sollte man sich jetzt vom Basteln abhalten lassen, nur weil es wieder Produzenten (bzw. "Ankündiger") gibt?

Tobias
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4028
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von msch » 08.04.2019, 10:18

Daumen hoch! Zumal ich jetzt doch ernsthaft daran denke, das Fundraising zu unterstützen - denn die Warscheinlichkeit, an ein Original-Keypad in englisch zu kommen, ist nun nicht gerade hoch...
Edit:
btw: für was er eine "handling fee" abreechnet, würde ich ja schon gerne mal wissen.
Bildschirmfoto 2019-04-08 um 14.01.01.png
Bildschirmfoto 2019-04-08 um 14.01.01.png (32.06 KiB) 235 mal betrachtet
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 531
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von sbetamax » 09.04.2019, 11:21

Moin.
Ich wollte das Teil unabhängig von irgendwelchen Projekten eh mal nach bauen.
Hallo Paul: Die Logilink Tastatur hat ja genau das richtige Format. Ich denke nur bei dem Preis sind da keine Taster verbaut...
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2895
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von Paul » 09.04.2019, 12:44

Nee, Folie und Gummi Matte.
Mir geht es dabei eigentlich um das Gehäuse. Wobei das wird eng werden.
Ich Vergleiche noch ein pearl Gehäuse das heute ankommen soll.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 531
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von sbetamax » 09.04.2019, 18:53

Das sieht auch noch gut aus. Wobei du mit dem Platz schon recht hast.
https://www.reichelt.de/nummernblock-us ... 48417.html?
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

Antworten