Fundraising Toastrack external keypad

SPC Club Forum
Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4069
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von msch » 02.05.2019, 10:35

Djordje kooperiert nun mit Paul Farrow, was auch Sinn macht, denn er hat das Keypad ja hinreichend dokumentiert und auch aufgezeigt, wie man einen Klon produzieren kann.
Retro Radionics will officially cooperate with Paul Farrow from http://www.fruitcake.plus.com/ to bring back missing part of UK Toastrack external keypad!
50% der Gesamtsumme sind erreicht, das Crowdfundig wurde verlängert, weil er ein komplettes Toastrack-Gehäuse reproduzieren möchte.
Bei solchen Dingen frage ich mich immer, wie das mit den Rechten/Lizenzen aussieht, wenn man ein Design 1:1 kopiert....
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Speccyman
User
Beiträge: 182
Registriert: 23.03.2009, 00:46

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von Speccyman » 02.05.2019, 11:48

Ich hab mir den Thread durchgelesen und muss einige Dinge korrigieren.

Es gibt 3 Tastaturfolienhersteller:

SINTECH - produziert in Tschechien
RWAP - produziert in UK
Retroradionics - vertrieb auch durch ZX Renew - produziert in China
... - irgendwo in Polen gab es auch mal einen

Was ich so höre, sind die aus England und Tschechien ganz gut, die in China produzierten weniger. Auch die aus Polen sind wieder aus qualitativen Mängeln vom Markt verschwunden, aber die China-Ware hält sich da sie günstig ist. Aus meiner Sicht macht es keinen Sinn bei einer Spectrum-Tastaturfolie 2-3 Euro zu sparen und dafür schlechtere Ware zu erhalten, aber letztlich entscheidet der Kunde. Es ist jedenfalls nicht richtig, wie hier behauptet, das Rich Mellor (RWAP) von Djordje die Tastaturfolien kauft.

Was Djorje angeht, haben wir auch unsere Erfahrugen mit ihm. Es ist erstmal ein Ein-Mann-Unternehmen. Ich denke er ignoriert niemand bewußt, er ist einfach total verplant. Er macht das noch nebenberuflich und ist in seinem Hauptberuf oft wochenlang unterwegs und macht gar nichts. Gut möglich das er dann die Massen an e-mails gar nicht liest, sondern sich nur um neue e-mails kümmert. Gut ist das nicht und ich verstehe den Ärger. Genau deswegen haben wir auch den Vertrieb seiner Gehäuseteile übernommen. So haben wir zwar den Ärger mit ihm, aber die Kunden die bestellen erhalten die Ware zuverlässig und letztlich auch nicht teurer als von ihm. Wir kaufen zweimal im Jahr in großen Mengen, so hat Djordje weniger Aufwand wie mit vielen Einzelbestellungen.

Das er trotzdem ständig neue Projekte anfängt obwohl das alte nicht mal richtig am laufen ist, sagt alles über den Hobbycharakter seines Geschäfts aus. Aber das sollte einfach jedem bewußt sein der dort kauft. Mit etwas offenen Augen sieht man doch, das es sich nicht mal um eine richtige Firma handelt. Er hat zwar eine englische URL, ist aber (glaube ich) Kroate und ist öfter in China. Ein Impressum hat seine Seite nicht und auch in seiner Einleitung wird klar das es sich um ein Hobby handelt das er betriebt. Man bekommt auch in der Regel keine Rechnung. Das alles ist zurecht wenig professionell, wer da mehr will (zumindest bei Standard-Ware) muss bei einem der Distributoren kaufen. Diese sind eben ZX RENEW, eine Firma in Kroatien und eben wir.

Dies mal zur generellen Info. Was dieses Keypad-Projekt angeht, bin ich auch der Meinung das es sinnlos ist. Das Keypad hat kaum einen Nutzen, ist nur Sammelobjekt und keiner will ein nachgebautes Sammelobjekt.

Gruß

Thomas

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2910
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von Paul » 02.05.2019, 11:59

Bei dem Design ist es egal, dessen Schutz ist sowieso abgelaufen. Bei der Software nicht. Deren copyright liegt aber bei Paul farrow weil nachprogrammiert ohne Quelltext zu haben.
Also alles gut.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4069
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von msch » 02.05.2019, 12:44

Paul hat geschrieben:
02.05.2019, 11:59
Bei dem Design ist es egal, dessen Schutz ist sowieso abgelaufen.
Ja, ich weiss, Designs / Geschmacksmuster sind normalerweise 25 Jahre schützbar.

Aber bist Du sicher? Ich würde dahinter ein dickes Fragezeichen machen.

Sinclair Research Ltd. gibt es noch und einige Markenrechte hält zudem Sky (u.a. "ZX Spectrum" und "Sinclair"), wenn ich mich nicht irre. Im Zuge der Vega+ Diskussion wurde das ja bekannt, als Sky dem Unternehmen Retro Computers Ltd (RCL) die Nutzung der Namen untersagte.

Die Marke "Sinclair ZX Spectrum" ist bis 2022 geschützt, siehe hier:
https://register.dpma.de/DPMAregister/m ... 1045621/DE
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2670
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Fundraising Toastrack external keypad

Beitrag von schombi » 02.05.2019, 20:11

Ich bin in der glücklichen Lage ein originales Keypad zu besitzen. Deshalb hält sich meine Begeisterung für den Nachbau in Grenzen. Was mich aber aufhören lässt, ist die Tatsache, dass es eine Keypadmembran geben soll. Die Membran ist der Grund, weswegen mein Keypad (im Gegensatz zu meinen anderen Sachen) wirklich nur im Regal steht. Wenn die originale Membran bricht (und das wird sie), ist's aus mit dem Keypad. Von daher wäre ich zumindest an einer Membran interessiert; wenn es die dann einzeln zu kaufen gäbe.

Antworten