Scart-Kabel für den Spectrum +3, Umschalten von AV auf RGB

SPC Club Forum
Antworten
Benutzeravatar
Joggy
User
Beiträge: 97
Registriert: 01.09.2016, 18:51
Wohnort: Sonnenbühl
Kontaktdaten:

Scart-Kabel für den Spectrum +3, Umschalten von AV auf RGB

Beitrag von Joggy » 12.04.2019, 11:27

Hallo zusammen!
nachdem ich endlich den Treibriemen am +3-Diskettenlaufwerk getauscht habe, mein RGB to VGA-Konverter schon wieder den Geist aufgegeben hat, möchte ich mir jetzt ein Scart-Kabel für den +3 basteln. Der 17''-TFT-Fernseher, den ich vor ein paar Jahren gekauft habe, hat nen Scart-Eingang.
Um von AV auf RGB umzuschalten benötigt der Scart-Eingang an Pin 16 eine Spannung von 3V. Der Spectrum liefert an Pin5 des Monitor-Anschluss eine Spannung von 12V - hab ich nachgemessen...
Ich hätte da mal ne naive Frage: Hält der Scart-Eingang die 12V aus?
Wenn ja, wäre es einfach. Wenn nein, ein Spannungsteile ist schnell gebaut. Natürlich wäre mir die direkte Variante lieber.
Spart arbeit...
Gruß,
Joggy
Mögen täten wir schon wollen - dürfen haben wir uns nicht getraut

Benutzeravatar
sbetamax
User
Beiträge: 548
Registriert: 04.03.2006, 22:01
Wohnort: Deutschland / Hessen / Nidda
Kontaktdaten:

Re: Scart-Kabel für den Spectrum +3, Umschalten von AV auf RGB

Beitrag von sbetamax » 12.04.2019, 13:49

Hallo,
pin 16 ist nicht nur eine Schaltspanungseingang für RGB. Dieser konnte auch dazu benutzt werden um RGB Bilder in das Videosignal einzublenden. Manche Thomson Videorekorder machten davon Gebrauch. Daher auch der Begriff Fastblanking. Da der Eingang damit genau so schnell ist wie ein RGB Eingang kann es durchaus sein das er intern mit 75 Ohm abgeschlossen ist und du diesen mit den 12V grillst.
Bei 12V muß der gute knapp 2W verbraten
Bei 3V sind es dann kanpp 0,5
Gruß Stephan
_______________
ZX80 (nachbau), ZX81, ZX 2000, ZX NU, IQ8300, ZX Spectrum, ZX Spectrum plus, ZX Spectrum 128, Harlequin, C64

Benutzeravatar
Joggy
User
Beiträge: 97
Registriert: 01.09.2016, 18:51
Wohnort: Sonnenbühl
Kontaktdaten:

Re: Scart-Kabel für den Spectrum +3, Umschalten von AV auf RGB

Beitrag von Joggy » 12.04.2019, 14:42

Ok, Danke!
Guter Hinweis. Ich werde die Spannung runterteilen.
Irgendwo habe ich auch etwas von 2V gelesen. Das werde ich aber testen.
Gruß, Joggy
Mögen täten wir schon wollen - dürfen haben wir uns nicht getraut

Benutzeravatar
Joggy
User
Beiträge: 97
Registriert: 01.09.2016, 18:51
Wohnort: Sonnenbühl
Kontaktdaten:

Re: Scart-Kabel für den Spectrum +3, Umschalten von AV auf RGB

Beitrag von Joggy » 12.04.2019, 16:22

Also, das mit dem Scartkabel funktioniert im Prinzip.
Ich habe einen Spannungsteiler aus 1,2kOhm und 4,7kOhm angebaut.
Pin 16 des Scartanschlussen angeschlossen und, voila, astreines Bild.
Hat aber einen Nachteil: Der TFT-Fernseher tastet das Bild permanent aus, egal, was für eine Spannung an Pin16 liegt.
Ich habe sie von ca 2V bis 3V variiert - das Austasten liegt wohl am Fernseher...
Dann eben wieder über FBAS...
Gruß,
Joggy
Mögen täten wir schon wollen - dürfen haben wir uns nicht getraut

Benutzeravatar
Eratosthenes
User
Beiträge: 410
Registriert: 08.03.2017, 22:30

Re: Scart-Kabel für den Spectrum +3, Umschalten von AV auf RGB

Beitrag von Eratosthenes » 12.04.2019, 16:25

Hallo,

ich habe mehrere RGB-Scart Kabel für den +3 und QL. Die meisten haben gar keine RGB Schaltspannung. (Und die meisten meiner Fernseher kommen auch ohne Schaltspannung klar.)

=> Falls Du nur einen bestimmten Fernseher nutzen möchtest, teste vorher, ob das Kabel auch ohne Schaltspannung funktioniert.

Falls Du die Schaltspannung verdrahten möchtest: 2V sind ein guter Tip. Soweit ich mich erinnere ist die Spannung für die RGB-Umschaltung 1V .. 3V.

Falls Du einen ohmschen Widerstand Spannungsteiler nehmen möchtest: Vergiss die Impedanz des Eingangs nicht. Ich weiß nicht, wie hochohmig der Eingang der Fernseher ist. 75 Ohm, wie sbetamax geschrieben hat, sind bei Fernsehern immer ein guter Tip... ;-)

P.S.: OUPS... Du warst schneller! - Wenn es funktioniert, ist ja alles gut!

P^2.S.: Ich habe, wenn ich "früher" sowas gebastelt habe, immer eine Z-Diode in Sperrrichtung oder zwei normale (ca. 0.7V pro Diode) in Durchgangsrichtung verwendet und einen "ausreichend großen" Vorwiderstand für den Spannungsteiler verwendet. So funktioniert die Schaltung unabhängig von der Impedanz des Eingangs stabiler. Ist bei einem Spannungsteiler der Innenwiderstand des TVs hoch, läuft die Schaltspannung hoch. Das kann auch zu Fehlverhalten führen...

Hier die Spannungsbereiche: urspr. Austast-(Blank-)Signal, je Gerät auch AV/RGB-Umschaltung 0..0,4 V– (low = FBAS), 1..3 V– (high = RGB) @ Z = 75 Ohm
Quelle: Wikipedia

3 Fragen:
- hast Du es auch mit einer niedrigeren Spannung als 2V probiert?
- bist Du sicher, dass Dein Fernseher RGB in kann?
- falls er das kann: kann es sein, dass er Sync On Green braucht?

Sync On Green lässt sich leicht testen, indem Du das Synchronsignal (Pin20?) über einen Widerstand - ich nehme zum Testen 100Ohm - 330Ohm - mit Grün verbindest.

Das Ergebnis ist meistens ein synchronisiertes, aber farbstichiges Bild, falls der Fernseher Sync On Green läuft...
Funktioniert es so: Es gibt im Netz Schaltungen, wie man das Signal sauber auf das Grün Signal einer RGB Quelle modulieren kann. Die sind nicht sehr aufwändig und die Teile kosten vermutlich nur ein paar Cent.
Neun- von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen: "Ich bin nicht verrückt!" (Die zehnte summt grad die Melodie von Pong...)
--
Was JEDER weiß: Pessimisten sind Optimisten mit Erfahrung.

Benutzeravatar
Joggy
User
Beiträge: 97
Registriert: 01.09.2016, 18:51
Wohnort: Sonnenbühl
Kontaktdaten:

Re: Scart-Kabel für den Spectrum +3, Umschalten von AV auf RGB

Beitrag von Joggy » 12.04.2019, 17:52

Eine umfangreiche Erklärung. Danke!
Das mit den 2 Dioden habe ich mir auch überlegt...
Der TFT-Fernseher war schon immer problematisch, waß Scart betrifft..
Es könnte auch sein, dass es einfach nicht mit diesem Gerät funktioniert.
Ich melde mich und erzähle von den Fortschritten.
Gruß, Joggy
Mögen täten wir schon wollen - dürfen haben wir uns nicht getraut

Benutzeravatar
Eratosthenes
User
Beiträge: 410
Registriert: 08.03.2017, 22:30

Re: Scart-Kabel für den Spectrum +3, Umschalten von AV auf RGB

Beitrag von Eratosthenes » 12.04.2019, 19:45

Hi Joggy,

jep!

Ich bin inzwischen auch dazu übergegangen, mir für den Gegenwert eines Kastens Bier einen Fernseher zu besorgen, der problemlos läuft... ;->

Zum Thema Scart noch mal: Wenn man forschen möchte.
Die meisten Markenfernseher können RGB über SCART. Mein 80er Sony braucht aber beispielsweise Sync On Green (SoG). Einen älteren Samsung Fernseher habe ich letztes Jahr auf dem Mahlerts abgegeben weil auch er das SoG Problem hatte. Ich habe diverse "Kisten" (FPGA, andere 8-Bit und 16-Bit Systeme, usw), die spezielle Scart Kabel (meist ohne Schaltspannung und auf jeden Fall ohne SoG) haben, dass ich inzwischen die Fernseher suche, die funktionieren!

"Neuere" 4:3 und 5:4 Samsungs funktionieren meist problemlos, genau wie NoNames (Roadster, Dual, Schundich der Nach-Nürnberg-Ära, usw). Mit LG 4:3/5:4 Fernsehern hatte ich bisher meistens ärger mit Scart/RGB. Als Referenz nehme ich immer meinen Spectrum +3 mit. Der hat ein Scart Kabel ohne RGB Spannung und hat auch kein SoG.

Funktioniert der, ist der Rest nur noch eine Frage der Bildqualität...

Wenn Du es nur ans Laufen bekommen möchtest, besorg Dir aus den Kleinanzeigen (für maximal EUR 20,-) 'nen Bildschirm, der problemlos mit Scart/RGB klar kommt!

Mein bisher bestes Gerät ist ein 14" oder 15" Dual. Der ist nicht nur 4:3, der hat auch einen HDMI Eingang, an dem auch der Spectrum Next läuft. Ausserdem ist er relativ klein und hat eine akzeptable Auflösung, sodass alles, was ich an das Gerät anschliesse, halbwegs gut aussieht.

(Nur mit einem FPGA Amiga hat das Gerät Probleme und die Atari ST Monochrom Darstellung (640x400), sowie die hochaufgelöste Amiga Workbench haben übelstes Moire, sodass man den Bildschirm dafür nicht nutzen kann... Es ist also immer noch nicht mein idealer Bildschirm! :( )
Neun- von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen: "Ich bin nicht verrückt!" (Die zehnte summt grad die Melodie von Pong...)
--
Was JEDER weiß: Pessimisten sind Optimisten mit Erfahrung.

Antworten