Nadeldrucker für QL

68K Power
Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4091
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Nadeldrucker für QL

Beitrag von msch » 24.05.2016, 10:13

Seikosha SP-800QL - SW1 ist zur hälfte bestückt, SW2 gar nicht:
IMG_1776.jpg
IMG_1776.jpg (185.17 KiB) 4441 mal betrachtet
IMG_1777.jpg
IMG_1777.jpg (162.5 KiB) 4441 mal betrachtet
Es gbit drei ROM-Plätze auf dem PCB:
IMG_1778.jpg
IMG_1778.jpg (54.21 KiB) 4441 mal betrachtet
Obwohl mit 2764 bezeichnet, steckt ein 27128er EPROM.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2695
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Nadeldrucker für QL

Beitrag von schombi » 24.05.2016, 10:35

Danke für die Bilder. Ja, das mit den DIP Schaltern ist interessant. Der "CPC" Drucker hat wirklich zwei, einen kleinen und einen großen.

Das mit der ROM Größe fiel uns auch auf. Vielmehr war es Paul. Ich hatte, nachdem ich das Image von Dilwyn runtergeladen hatte, natürlich für das 16KB File ein 27128er EPROM genommen.

Ich halte Euch auf dem Laufenden, wenn ich alle Komponenten erhalten und dann getauscht habe.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4091
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Nadeldrucker für QL

Beitrag von msch » 24.05.2016, 10:47

Hoffentlich ist die CPU NEC 7810 (All-in-one 16-bit ALU, 4Kx8 ROM, 256-Byte RAM, 8bit A/D Converter, USART Clock und mehr) nicht defekt, die ist leider eingelötet und gebraucht schweineteuer...
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2695
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Nadeldrucker für QL

Beitrag von schombi » 30.05.2016, 19:54

Waaaaaaaaaahnsinn!!! Der Drucker läuft wieder! Und ich war mir sicher, ich hätte ihn totrepariert...

Also, Paul lag goldrichtig (nochmals vielen Dank!). Ich habe am Wochenende den 7805 Spannungswandler getauscht, den Transistor D1276 (die beiden am Heatsinkblech), sowie die beiden dicken Elkos.

Dabei stellte sich das Board als äußerst Laienlöter-unfreundlich dar. Überall wo ich mit dem Lötkolben hantierte, kamen mir "die Ringleiterbahnen" (ich weiss nicht, wie man das nennen soll) entgegen und ich war mir sicher, jetzt wäre alles zerstört.

Zudem konnte ich (speziell unter dem kleineren 3300uF, 16V Elko) die Ursache für den Ausfall sehen. Von oben/aussen sahen die Elkos nicht so schlecht aus.

Bei den Elkos hatte ich Spendierhosen an und habe statt 1 x 3300uF, 50V und 1 x 3300uF, 16V gleich 2 neue Nichicon Audio Grade 3300uF, 50V eingebaut. Die passen von Dicke und Höhe perfekt.

Letztendlich das alte Farbband eingelegt und zitternd eingeschaltet (und Dunkelheit im Haus erwartet) und der Drucker initialisierte! Dann einen Selbsttest gestartet. Ich freu mich!
QL_success0.jpg
QL_success0.jpg (89.81 KiB) 4405 mal betrachtet
QL_success1.jpg
QL_success1.jpg (54.09 KiB) 4405 mal betrachtet
QL_success2.jpg
QL_success2.jpg (64.72 KiB) 4405 mal betrachtet

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: Nadeldrucker für QL

Beitrag von PokeMon » 30.05.2016, 20:10

Glückwunsch, irgendwann wird nochmal ein Vollblutelektroniker aus Dir. :D
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2928
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Nadeldrucker für QL

Beitrag von Paul » 30.05.2016, 20:17

Auch von mir meinen Glückwunsch.
Es freut mich besonders das du messtechnisch und löttechnisch alles selbst gemacht hast.
Weiter so!!!!!!
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2928
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Nadeldrucker für QL

Beitrag von Paul » 30.05.2016, 21:38

Tja Mathias
Dann mal ran an den Lötkolben.
Im übrigen würde ich die restlichen Elkos auch noch tauschen. Wer weiß wie es darunter aussehen mag.
Wenn schon, denn schon :wink:
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4091
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Nadeldrucker für QL

Beitrag von msch » 30.05.2016, 22:23

Cool, Glückwunsch!
Dann werde ich mal die Teile auslöten und nachsehen...
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2695
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Nadeldrucker für QL

Beitrag von schombi » 31.05.2016, 06:01

Danke! Ja, man fühlt sich richtig gut nach so einer erfolgreichen Operation. :D

An Mathias und seinen QL-Drucker musste ich auch gleich denken. Hoffe er kann seinen ebenfalls wiederbeleben.

Was ich jetzt noch machen muss, ist das ROM aus meinem orignal QL Drucker ausbauen und auslesen. Dann könnte ich diese Datei und die des CPC-QL Seikoshas hier posten. Zweitere unterscheidet sich ja interessanterweise von dem File, welches man bei Dilwyn Jones bekommt.

Benutzeravatar
cha05e90
User
Beiträge: 73
Registriert: 24.08.2017, 10:02
Kontaktdaten:

Re: Nadeldrucker für QL

Beitrag von cha05e90 » 25.06.2019, 15:52

...ich grabe mal diesen Thread aus und mißbrauche ihn für eine Frage... :-)

Weiß jemand, ob die serielle Schnittstelle(n) des QL und die des ZX Spectrum+ 128k identisch belegt sind? Beide Rechner wurden ja ungefähr zur selben Zeit projektiert und nutzen diese lustigen BT-Stecker...

Hintergrund: Ich würde gern wissen, ob man den QL-Drucker ohne große Klimmzüge an einem ZX Spectrum+ 128K betreiben kann.
+/+/48K/128

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 1038
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: Nadeldrucker für QL

Beitrag von tofro » 25.06.2019, 16:22

cha05e90 hat geschrieben:
25.06.2019, 15:52
...ich grabe mal diesen Thread aus und mißbrauche ihn für eine Frage... :-)

Weiß jemand, ob die serielle Schnittstelle(n) des QL und die des ZX Spectrum+ 128k identisch belegt sind? Beide Rechner wurden ja ungefähr zur selben Zeit projektiert und nutzen diese lustigen BT-Stecker...

Hintergrund: Ich würde gern wissen, ob man den QL-Drucker ohne große Klimmzüge an einem ZX Spectrum+ 128K betreiben kann.
Die ser2-Schnittstelle des QL müsste dasselbe Pinout haben wie die serielle Schnittstelle des Toastrack (ich nehme mal an, dass das das ist, was du mit "ZX Spectrum+ 128" meinst). Solltest du also ein Kabel für ser2 haben, sollte das auch am Toastrack funktionieren. Achtung, die Belegung von ser1 am QL ist genau entgegengesetzt.

Die Stecker sind übrigens keine "BT-Telefonstecker", sondern sehen nur so ähnlich aus. Der Klipps der BT-Stecker passt nicht.

Tobias
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo

Benutzeravatar
cha05e90
User
Beiträge: 73
Registriert: 24.08.2017, 10:02
Kontaktdaten:

Re: Nadeldrucker für QL

Beitrag von cha05e90 » 26.06.2019, 09:42

Aha, es gibt also echt zwei verschiedene SER-Kabel für den Sinclair QL? Abgefahren.

Da der Drucker inkl. Kabel noch eine etwas längere Reise vor sich hat, muß ich dann wohl erstmal warten und schauen, welche Variante des Kabels beiliegt. Ich vermute man kann nicht von außen sehen, welches Kabel es ist? (Ser1/Ser2) - man muß bestimmt die Adern durchmessen, um sicher zu gehen, oder?
+/+/48K/128

Benutzeravatar
cha05e90
User
Beiträge: 73
Registriert: 24.08.2017, 10:02
Kontaktdaten:

Re: Nadeldrucker für QL

Beitrag von cha05e90 » 02.07.2019, 11:14

Nachdem ich ein bißchen recherchiert habe ist es wohl üblich den Sinclair-QL-Printer an SER1 des Sinclair QL anzuschließen. Da dem Drucker ein Original-Sinclair-Kabel beiliegt gehe ich also davon aus, daß es für eben diesen SER1-Port gedacht ist. Was wiederum heißt, daß ich das so nicht an meinem Toastrack anschließen kann...:-(

Wobei ich zugeben muß, daß mich die untere Belegung eher verwirrt (wahrscheinlich wg. Input/Output...:-)). Dann müßte ich das folgendermaßen umbauen, oder? ->
Dateianhänge
SER2-ZX_SER1-QLPRINT.png
SER2-ZX_SER1-QLPRINT.png (5.6 KiB) 230 mal betrachtet
+/+/48K/128

Antworten