Minerva Rom selbst brennen

68K Power
Antworten
Flocke1967
User
Beiträge: 109
Registriert: 22.02.2011, 15:01
Wohnort: Nürnberg

Minerva Rom selbst brennen

Beitrag von Flocke1967 » 23.11.2017, 16:08

Hallo nochmal.

Schade das man in diesem Forum in letzter Zeit nur noch sehr schleppend Antworten und Hilfestellungen bekommt, vielleicht liegt es ja an der immer knapp werdender Zeit die man so hat...

Kurze Frage zum Minerva Rom: Kann man sich das einfach auf ein Eprom (256K oder 512k - welches wird benötigt ?) brennen oder benötigt man zusätzlich zum ROM noch irgendwelche Schaltungen? Das ROM File ist ja frei erhältlich...

Danke im Voraus für klärende Antworten.
ZX Spectrum 128,ZX Spectrum+,ZX Spectrum +3,ZX Spectrum 48K,ZX81,ZX Printer,IF1,IF2,ZX Microdrive,Kempston IF,Multiface 128
40 Microdrive Cartridges,150 Original Kasetten,Disciple IF,Thrust Disk Drive 880 KB
jede Menge Literatur im perfekten Zustand

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 1047
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: Minerva Rom selbst brennen

Beitrag von tofro » 23.11.2017, 16:30

Ich finde es ein bißchen komisch, dass du dich erst beschwerst und dann doch noch eine Frage stellst - Das Forum ist ja schließlich kein Dienstleistungsbetrieb... Ich hab' trotzdem extra nachgeschaut und keine Frage von dir gefunden, die länger als ein paar Tage unbeantwortet geblieben wäre.

Davon ab:

Der QL hat 48kB ROM, das passt natürlich eher in was kleineres als die von dir genannten Bausteine. Normalerweise wird ein 23256 + 23128, also ein 32kBytes und 16kBytes ROM verwendet. Die ersten QLs (bis issue 5) hatten ein Jumperfeld, mit dem man einfach die Pinbelegung der ROM-Sockel auf EPROM umstellen konnte - Das hat man in späteren Platinenversionen - die du sehr wahrscheinlich hast - eingespart - Man braucht also eine Adapterplatine, z.B. für ein einzelnes 64kByte EPROM - In diesem Thread im englischen Forum

http://qlforum.co.uk/viewtopic.php?f=2&t=409&p=3040

wird sowas beschrieben, auch mit Platinenlayout.

Irgendwo hast du doch geschrieben, du hättest dir in Wladiwostok einen ROM-Switcher bestellt?

Tobias
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2719
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Minerva Rom selbst brennen

Beitrag von schombi » 23.11.2017, 16:59

Wenn überhaupt mal etwas "schleppend" ist (was aber nicht der Fall ist), dann könnte das höchstens daran liegen, dass es potentiell mehr Leute im ZX81 und im Spectrum-Bereich als beim QL gibt. Hier sind es weit weniger Personen, die aber ein Wahnsinns-Wissen haben. Das erklärt auch warum ich nichts zur Minvera ROM Frage beitragen kann - einfach weil ich selbst nicht genug darüber weiss.

Ich kann hier im Forum viel lernen. Am allermeisten aber lernt/sieht man auf einem Treffen. Komm doch mal in Mahlerts/Wittenberg oder Wolfhagen vorbei.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1631
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Minerva Rom selbst brennen

Beitrag von tokabln » 23.11.2017, 16:59

Ist wohl ein Zeichen der Zeit bei mittlerweile vielen Leuten, dass wenn man keine Antwort binnen kurzer Zeit bekommt nervös wird und damit nicht mehr umgehen kann.

Nimm whatsapp oder wie die Dinger alle heissen, damit steigt der Erwartungsdruck ständig online zu sein und sofort auf eine Meldung oder Nachricht zu reagieren, oder Abends im Bett noch die letzten emails zu checken.
Lieben Gruß Torsten
BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Flocke1967
User
Beiträge: 109
Registriert: 22.02.2011, 15:01
Wohnort: Nürnberg

Re: Minerva Rom selbst brennen

Beitrag von Flocke1967 » 23.11.2017, 17:37

Sorry Leute, das war von mir aus auch nicht böse gemeint - aber es ist doch schon bemerkenswert das wenn man soetwas mal äußert man dann doch gleich 3 Antworten innerhalb kürzester Zeit bekommt.

Ich wisst doch selbst wie das ist - man fummelt an einem defekten Rechner rum, kommt bei einem Problem nicht weiter und das lässt einem doch dann irgendwie keine Ruhe, solang bis das Problem gelöst ist und man auf das nächste stösst...

Ich habe jetzt also mal ein Minerva auf ein 256kB Eprom gebrannt und dieses in meinen defekten QL gesteckt. Nach dem Einschalten habe ich KEINEN White Screen mehr, dafür ein Bild mit lauter bunten Konfetti drauf (so wie es in der ersten Sekunde ist wenn man den QL einschaltet), das Microdrive läuft in unregelmäßigen Abständen an und geht kurz danach wieder aus, ich höre verschiedenste Tonfolgen und gebeepe aus dem Lautsprecher und das Bild wird ab und an mal komplett schwarz bevor dann wieder die Konfettis erscheinen.

Ich habe jetzt so ziemlich alle IC's bestellt (auch RAM) die so im QL drin stecken, im englischen Forum habe ich gelesen das auch der 5V Regulator defekt sein könnte und 9 V anstatt 5 V durch lässt, auch diesen habe ich jetzt bestellt. Allerdings würde ich nur ungern ALLES im QL komplett auslöten und austauschen lassen sondern schon etwas "koordinierter" an die Sache rangehen wollen. Aber ich weiss ehrlich gesagt nicht womit ich anfangen soll...


Und ja, ich hab den ROM Switcher bestellt, der ist aber noch nicht da - und nun sind wir wieder beim Grundproblem: Die Ungeduld - jedes mal wenn ich in mein Büro gehe und den defekten QL neben dem intakten liegen sehe kann ich nicht anders... ich muss wieder durch eine neue Aktion versuchen das Ding zum laufen zu bekommen. Ich bitte daher um Nachsicht.

:roll:
ZX Spectrum 128,ZX Spectrum+,ZX Spectrum +3,ZX Spectrum 48K,ZX81,ZX Printer,IF1,IF2,ZX Microdrive,Kempston IF,Multiface 128
40 Microdrive Cartridges,150 Original Kasetten,Disciple IF,Thrust Disk Drive 880 KB
jede Menge Literatur im perfekten Zustand

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 1047
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: Minerva Rom selbst brennen

Beitrag von tofro » 23.11.2017, 18:10

Was genau heißt das Folgende?
Flocke1967 hat geschrieben:
23.11.2017, 17:37
Ich habe jetzt also mal ein Minerva auf ein 256kB Eprom gebrannt und dieses in meinen defekten QL gesteckt.
Hoffentlich nicht, was ich befürchte, was es heissen könnte...

Ich nehme an, du hast ein 27256 genommen, weil ich mir nicht vorstellen kann, wie du in so kurzer Zeit an ein Adapterplatinchen gekommen sein könntest - Da passt Minerva gar nicht ganz drauf, weil da nur 32kBytes reinpassen. Mit 2/3 eines Betriebssystems wird dein QL nicht laufen.

Wenn du weiter nachgelesen hättest, was ich oben geschrieben habe, hättest du gelesen, dass du mindestens ein 27512 (64 bBytes) brauchst, und dass das, auch wenn's in den Sockel passen würde nicht pinkompatibel mit den ursprünglich eingesetzten ROMs ist - Da ist leider nix mit "einfach reinstecken".

Bitte lies dir den oben verlinkten Thread nochmal durch. Jeder weitere Diagnoseversuch ist so erstmal nutzlos.

Tobias
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo

Antworten