RAM Frage und PCML Disketten Interface

68K Power
Antworten
Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2668
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

RAM Frage und PCML Disketten Interface

Beitrag von schombi » 21.01.2018, 17:14

Ich habe eine Weile gebraucht um die Nomenklatur alter EPROMs halbwegs zu verstehen. Bei alten RAMs ist mir das bislang nicht gelungen. Was genau ist denn ein MB81256-12, bzw. welche RAM-Größe ist das (einfach die 256 durch 8 teilen, also ein 32KB Chip?) und wie übersetzt man das?

-12 bedeutet 120ns Zugriffszeit, oder?

Ein Hintergrund für meine Frage, neben dem allgemeinen Interesse, ist die Tatsache dass ich kürzlich an ein PCML Disk Interface für den QL gekommen bin. Vielleicht ist das eine frühe Version, denn es steht nur ganz klein "Q+ Disk" auf dem Board. Die oberen blauen Sockel sind unbestückt und spätere Versionen des Interfaces haben hier o.g. Chips. Reicht es nun die einfach einzustecken und sie werden automatisch erkannt?
PCML.jpg
PCML.jpg (117.47 KiB) 2913 mal betrachtet

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2905
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: RAM Frage und PCML Disketten Interface

Beitrag von Paul » 21.01.2018, 17:58

Achtung!
Die Nomenklatur alter Eproms kann erheblich von der später sich heraus kristallisierten abweichen.
Irgendwann hat sie sich dann aber eingebürgert.
Bei RAMs ist das genauso.
Ab 6116 aufwärts gibt es eine reguäre Nomenklatur für statische RAM.
Bei Dynamischen RAMs kam das erst viel später.
Es bleibt also nur der Blick in die Glaskugel oder alternativ in das Datenblatt.

Aber jetzt zu Deinem 81256-12
Aufgrund des Alters der Karte kann man sicher sagen das mit - 12 hier 120ns gemeint sind.
Bei moderneren RAMs könnte es tatsächlich auch 12ns bedeuten.
Das mit dem divisor 8 ist nicht schlecht.
Die RAMs könnten so 32Kbytes RAM bieten. Meine Vermutung wäre das es sich um 41256 RAMs mit ggf. anderen benötigten Spannungen handelt. Oder mit alternativer Pinbelegung. Oder Beides.
Du hast Glück das bei der Karte der Bus bekannt ist. So kannst Du die Datenleitungen und Adress Leitungen durch Piepsen und hast die Pin Belegung. Ganz einfach also.
Oder schau ins angehängte Datenblatt :mrgreen:
Liebe Grüße Paul
FUJMD001-1-3.pdf
(564.58 KiB) 95-mal heruntergeladen
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 1033
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: RAM Frage und PCML Disketten Interface

Beitrag von tofro » 21.01.2018, 18:08

schombi hat geschrieben:
21.01.2018, 17:14
Ich habe eine Weile gebraucht um die Nomenklatur alter EPROMs halbwegs zu verstehen. Bei alten RAMs ist mir das bislang nicht gelungen. Was genau ist denn ein MB81256-12, bzw. welche RAM-Größe ist das (einfach die 256 durch 8 teilen, also ein 32KB Chip?) und wie übersetzt man das?

-12 bedeutet 120ns Zugriffszeit, oder?

Ein Hintergrund für meine Frage, neben dem allgemeinen Interesse, ist die Tatsache dass ich kürzlich an ein PCML Disk Interface für den QL gekommen bin. Vielleicht ist das eine frühe Version, denn es steht nur ganz klein "Q+ Disk" auf dem Board. Die oberen blauen Sockel sind unbestückt und spätere Versionen des Interfaces haben hier o.g. Chips. Reicht es nun die einfach einzustecken und sie werden automatisch erkannt?

PCML.jpg
Hallo Schombi,
praktisch aller "klassischer Speicher" (statisches RAM und ROM) pflegt in kBits gemessen zu werden. Ein 256 in der Bezeichnung lässt also, wie du richtig vermutest, auf 8kBytes schließen. Die offizielle Bezeichnung ist "8 kBytes x 8 EPROM". Das "x 8" heisst, dass der Speicher byteweise addressiert wird. Je nachdem, welche Busbreite man haben will, braucht man dann entsprechend mehrere EPROMS oder SRAMs parallel. Und ja, das -12 heisst 120ns Zugriffszeit.

Ob es reicht, da einfach RAM reinzustecken und ob wirklich in alle oberen Sockel RAMs gehören (sind das 8 oder 9 Sockel?) oder auch etwas Adressdekodierung, kann man so nicht sagen.
Ich kruschtel mal - ich glaub' ich hab' noch irgendwo ein voll bestücktes PCML rumliegen.

Tobias
ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: RAM Frage und PCML Disketten Interface

Beitrag von PokeMon » 21.01.2018, 20:31

tofro hat geschrieben:
21.01.2018, 18:08
praktisch aller "klassischer Speicher" (statisches RAM und ROM) pflegt in kBits gemessen zu werden. Ein 256 in der Bezeichnung lässt also, wie du richtig vermutest, auf 8kBytes schließen. Die offizielle Bezeichnung ist "8 kBytes x 8 EPROM". Das "x 8" heisst, dass der Speicher byteweise addressiert wird. Je nachdem, welche Busbreite man haben will, braucht man dann entsprechend mehrere EPROMS oder SRAMs parallel. Und ja, das -12 heisst 120ns Zugriffszeit.
Ich weiß zwar jetzt nicht, wie Du darauf kommst (wenn dann wäre es wohl eher 32kx8 statt 8kx8) laut Datenblatt ist es aber ein 1 Bit Speicher mit 256kByte. Man braucht also 8 Stück für ein komplettes Byte.

https://www.bg-electronics.de/datenblae ... B81256.pdf

(ist übrigens gleich der erste Google Treffer bei Eingabe der Bezeichnung von schombi :wink: )

Das sollte kompatibel sein zu 41256 was aber schwer erhältlich ist.
Kompatibel sind auch diese hier:

http://bauteile24.de/aktive-bauteile/ic ... 00ns-dip16
http://bauteile24.de/aktive-bauteile/ic ... 20ns-dip16


Der Typ hier auf eBay bietet 8 Stück für 4 EUR an (mehrere Posten verfügbar) und als NOS deklariert.
Die passen sicher auch.
https://www.ebay.de/itm/8x-UD61259DC07- ... Sw9eVXUehu
http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet- ... 61256.html


Wenn Du größere Mengen brauchst, vielleicht auch diese Adresse aus USA interessant:
https://www.jameco.com/z/41256-120-Majo ... 41398.html
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2668
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: RAM Frage und PCML Disketten Interface

Beitrag von schombi » 22.01.2018, 07:32

Danke Euch für die vielen Inputs und Ratschläge. So ganz durchblicke ich die "Übersetzung" aber immer noch nicht. Sind das nun 32KB pro Chip, so dass man auf 256KB Gesamt-RAM bei 8 Chips kommt?

Nachdem das Ganze ja recht vielversprechend aussieht, werde ich mir mal passende Chips bestellen, die Sockel bestücken und schauen was passiert.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2905
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: RAM Frage und PCML Disketten Interface

Beitrag von Paul » 22.01.2018, 13:14

Sie sind 256kbit.
Also 256k*1 bit.
So dass 8 Stück davon 256kbyte ergibt.
Von KByte spricht man eigentlich nur bei Speichern die "Zufällig" 8 bit breit sind.
Wie beim 61256. Das ist 32k*8Bit organisiert.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: RAM Frage und PCML Disketten Interface

Beitrag von PokeMon » 22.01.2018, 22:22

schombi hat geschrieben:
22.01.2018, 07:32
Danke Euch für die vielen Inputs und Ratschläge. So ganz durchblicke ich die "Übersetzung" aber immer noch nicht. Sind das nun 32KB pro Chip, so dass man auf 256KB Gesamt-RAM bei 8 Chips kommt?
Hab mich verschrieben, gemeint war natürlich 256 kBit statt kByte. Den Unterschied hat Paul ja schon beschrieben. Beim ZX81 sind ja unter anderem die 2114 verbaut, 4 kBit aber als 1024x4 Bit organisiert.

Es gibt auch 16 Bit breite Speicherbausteine. Die haben dann 16 Datenleitungen, was ja für 16 Bit Prozessoren durchaus sinnvoll ist. Man braucht dann halt mehr Pins. Hier ein Beispiel für ein 32k x 16 RAM (512 Kbit). Man spricht bei der Aufteilung von der Speicherorganisation während die reine Größe in kBit oder Mbit ausgedrückt wird. Im Grunde ist es den Speicherzellen egal, wie sie verschaltet werden beim Auslesen. Ein 256 kBit Chip hat eben 262.144 Speicherzellen die wahlweise einzeln oder als 4 Bit, 8 Bit oder 16 Bit beschrieben oder ausgelesen werden können, also mehrere gleichzeitig. Je nachdem wie es sinnvoll ist.

https://www.mouser.com/ds/2/100/CY7C102 ... 258968.pdf
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Silvester
User
Beiträge: 2
Registriert: 20.02.2016, 11:56

Re: RAM Frage und PCML Disketten Interface

Beitrag von Silvester » 26.01.2018, 14:46

Ich habe PCML ohne RAM und es erkennt keine eingebauten RAM-Chips ohne einen anderen GAL-Chip.

Hoffe, jemand mit GAL kann JED trainieren ;-)

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2668
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: RAM Frage und PCML Disketten Interface

Beitrag von schombi » 26.01.2018, 19:31

Kleines Update: Habe heute die 8 RAM Chips erhalten, die ich auf Ebay gekauft habe (Link von Pokemon). Leider kann ich Silvesters Erkenntnis bestätigen. Da wird leider gar nichts erkannt, bzw. ist ansprechbar. Vermutlich braucht man wirklich einen anderen PAL Chip dafür - schade :(
PCML_mit_RAM.jpg
PCML_mit_RAM.jpg (56.41 KiB) 2798 mal betrachtet

Antworten