ZX80 Anfänger

Antworten
Thunder
User
Beiträge: 3
Registriert: 17.03.2014, 10:47

ZX80 Anfänger

Beitrag von Thunder » 17.03.2014, 11:11

Da viele in meinem Freundeskreis wissen, dass ich mich auch mit älteren Computersystemen beschäftige, habe ich kürzlich einen Sinclair ZX80 geschenkt bekommen. Es handelt sich dabei um das reine Gerät, ohne Zubehör. Eventuell bekomme ich noch ein 32k Speichermodul nachgereicht. Dieses wurde aber noch nicht gefunden.

Ich habe inzwischen ein 9V Netzteil bestellt und passende Klinkenstecker für das Gerät. Diese sollten heute bei mir eintreffen. Als Videokabel kann ich ja sicherlich ein altes SEGA Master System oder Amiga 500 Kabel benutzen. Muss ich vor der ersten Inbetriebnahme noch irgendwas beachten? Könnte es Probleme geben, da das Gerät ja inzwischen viele Jahre nicht mehr in Betrieb war? Muss man vielleicht noch Kondensatoren oder ähnliches wechseln oder soll ich es einfach mal anstecken?

Ich habe im Internet schon diverse Software gefunden und auch ein Programm (tapeutils) mit dem ich die Daten abpielen kann. Muss ich beim Audiopegel irgendetwas beachten oder kann ich meinen Laptop einfach an das ZX80 anstecken und die Software starten?

Mit diesen ganz alten Systemen habe ich wenig Erfahrung. Mein ältester Rechner ist ein Amiga 500. Mit diesem habe ich damals auch angefangen. Regelmäßig im Einsatz habe ich meinen Amiga 1200 und diverse alte Konsolen ab Atari 2600. Systeme mit Kassettenlaufwerk kenne ich nur aus meinem Bekanntenkreis. Dort waren damals ein KC85/3 und ein Atari X800 vorhanden. In der ehemaligen DDR hatte leider kaum jemand einen Computer.

Ich hoffe ich habe nicht all zu dumme Fragen gestellt, aber ich möchte das Gerät nicht beschädigen. Es scheint ja doch ein ziemlich seltenes Exemplar zu sein.

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2811
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 Anfänger

Beitrag von Paul » 17.03.2014, 12:20

Herzlich Willkommen im Forum.
Bitte die Polarität des Netzteils beachten. Plus ist auf der Spitze.
"videokabel" hört sich falsch an.
Der ZX80 hat einen UHFModulator und möchte gerne auf Kanal 36 senden.
Am besten mit einem analogen SW Fernseher ausprobiere.
Alles mit Sendersuchlauf ist denkbar ungeeignet.
Alternativ kann man den ZX80 auch mit einem Videoausgang nachrüsten.
Bei einem völlig unverbastelten ZX80 wäre dies aber ein Sakrileg.
Da würde ich eins von pokemons Modulen mit Laborklemmen reversibel anschließen.
Liebe Grüße
Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

ali
User
Beiträge: 484
Registriert: 10.03.2011, 17:42

Re: ZX80 Anfänger

Beitrag von ali » 17.03.2014, 13:02

Thunder hat geschrieben: Als Videokabel kann ich ja sicherlich ein altes SEGA Master System oder Amiga 500 Kabel benutzen.
Hallo Thunder,

erstmal willkommen im Forum. Das mit dem Videokabel wird nichts: der ZX80 hat einen HF-Ausgang.
Am Besten auf dem Treffen im April vorbeikommen, da kann man dir auch gleich weiterhelfen, wenns nicht funktioniert ;-)

Viele Gruesse
Ali
--- Hier ist der Beitrag zu Ende ;-) ---
Erreichbar hier oder email an <ali at zx81 Punkt de>.

Thunder
User
Beiträge: 3
Registriert: 17.03.2014, 10:47

Re: ZX80 Anfänger

Beitrag von Thunder » 17.03.2014, 13:27

Danke schon mal für die Tips. Das Amiga Kabel ist auch ein HF-Kabel. Es verbindet den HF-Modulator (Cinch) mit dem Fernseher (IEC). Beim SEGA ist es ebenso. Ich glaube das Atari 2600 Kabel ist auch so aufgebaut.

Mein Netzteil ist soeben eingetroffen. Liefert gemessen allerdings 9,28 V. Könnte das Probleme geben oder ist es noch im Toleranzbereich?

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2811
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: ZX80 Anfänger

Beitrag von Paul » 17.03.2014, 14:11

Das ist tolerierbar. Liefert es mindestens 700mA?
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Thunder
User
Beiträge: 3
Registriert: 17.03.2014, 10:47

Re: ZX80 Anfänger

Beitrag von Thunder » 17.03.2014, 14:21

Hatte irgendwo etwas mit 1,4A für den ZX80 gelesen aber es gab bei Reichelt nur 1,2 oder 2,25 A Netzteile. Den Klinkenstecker habe ich soeben gelötet. Dann werde ich heute Abend mal das TV-Kabel suchen und einen ersten Test wagen.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3820
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: ZX80 Anfänger

Beitrag von msch » 17.03.2014, 15:23

Wilkommen im Forum!
Falls Du nicht sicher bist, wie die Buchsen belegt sind:
http://www.zx-museum.de/zx80/Foto16.JPG
Also von hinten gesehen, MIC / EAR / Power
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
PokeMon
User
Beiträge: 4706
Registriert: 31.08.2011, 23:41

Re: ZX80 Anfänger

Beitrag von PokeMon » 17.03.2014, 21:48

Thunder hat geschrieben:Da viele in meinem Freundeskreis wissen, dass ich mich auch mit älteren Computersystemen beschäftige, habe ich kürzlich einen Sinclair ZX80 geschenkt bekommen.
Da hast Du aber nette und großzügige Freunde.
Das Original kostet je nach Zustand etwa zwischen 500 und 1000 EUR - wenn es überhaupt jemand verkauft.
Der Verkauf alleine ist schon ein fauxpas.
Aber Du hast es ja geschenkt bekommen, das ist dann völlig akzeptabel. :mrgreen:

Falls Du mit dem Tapeloader Probleme haben solltest, kannst Du Dir auch mal die ZX-IDE anschauen.
Damit kann man auch fremde Programme übertragen, nicht nur eigene schreiben.
Sind auch noch weitere Hinweise zur Tape Schnittstelle.
viewtopic.php?f=2&t=802

Es gibt auch einen Fastloader Modus, indem Daten etwa mit 1kByte/s übertragen werden können über eine Soundkarte.
Nutze ich ausschließlich zur Übertragung von Programmen auf meinem ZX81, funktioniert aber auch mit dem ZX80.
Bei Problemen ggf. erstmal die normale Geschwindigkeit versuchen.
Wenn das klappt, kannst Du auch den Fastmodus probieren.
Wer seinen Computer ehrt, lebt nicht verkehrt.

Antworten