AX81 - ZX81 im ATMega

ZX-Team Forum
Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1106
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von tokabln » 24.02.2015, 10:06

Hallo Heinz,

um allen Problemen aus dem Weg zu gehen, habe ich mir extra kleiner SD Karten gekauft. Unter Linux kannst Du natürlich gparted verwenden... aber ich wollte nicht noch zusätzlichen Aufwand betreiben.

Ich hatte auch verschiedene Wege der Partitionierung von grösseren Karten durchprobiert und meist wurden die dann wie bei Dir nicht erkannt. Eine 256 MB Karte formatiert mit dem Tool von Mathias Link brachte dann die Lösung und nun habe ich halt 512 MB Cards gekauft und auch diese scheinen ohne Probleme zu laufen.

Daher auch meine Empfehlung... versuche das mal mit SD Cards < 1MB (siehe auch Mathias Hinweis) oder nutze geparted von Linux um eine kleine Partition (erstmal 256MB zum testen, dann vielleicht 512MB) auf einer grösseren SD Card anzulegen. Der Rest der Karte ist dann halt verschwendet. Oder kaufe wie ich "noch" verfügbare kleinere SD Karten wie ich das getan habe.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1316
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von ZX-Heinz » 24.02.2015, 10:15

Hallo
msch hat geschrieben: nimm mal eine SD-Karte < 2 GB. Also z.B. 1 GB oder 512 mb.
ich habe auch 512MB und 256MB versucht, gleiches negatives Ergebnis. Mit Joachims AX81 (der hat eine LED an CS) sieht man, dass der AX81 auf die Karte zugreift, nach einiger Zeit aber ergebnislos aussteigt. F9 ergibt dann "NO MEDIA". Wenn ich umgekehrt meine Standard-SD-Karte aus Joachims AX81 über den Wannenstecker an Marcels ansschließe, läuft alles wunderbar. Möglicherweise ist der fehlende fdisk-Befehl, den ich unter Windows nicht finde, das Problem. Unter "Verwaltung" kann ich für SD-Cards keine Partitionen einrichten. Meine weitere Strategie: Ich lasse einrichten. :wink:
Gruß, H.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1106
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von tokabln » 24.02.2015, 11:31

Unter den aktuellen Windows Versionen heisst der Befehl auch nicht mehr " fdisk.exe" sondern "diskpart.exe" und ist mit Vorsicht zu geniessen. Darüber hinaus geht es aber in Windows auch über

Administrative Tools -> Computer Management -> Disk Management...

aber auch mit Vorsicht zu geniessen... und nur als Admin nutzbar.
Zuletzt geändert von tokabln am 24.02.2015, 12:33, insgesamt 1-mal geändert.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1316
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von ZX-Heinz » 24.02.2015, 12:11

tokabln hat geschrieben:Darüber hinaus geht es aber in Windows auch über

Administrative Tools -> Computer Management -> Disk Management...

aber auch mit Vorsicht zu geniessen... und nur als Admin nutzbar.
Danke Torsten, so habe mache ich das mit HDDs auch, bei SD-Cards hatte ich aber keinen Erfolg.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1106
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von tokabln » 24.02.2015, 12:35

Gleiche Erfahrung hab ich auch gemacht... deshalb habe ich kleinere SD Cards gekauft und mit dem SD Formater vorbereitet. Seitdem sind meine Probleme weg. Versuch doch mal das Linux gparted Tool wenn Du keine neuen SD Cards kaufen magst... vielleicht geht es ja damit.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500, Amiga 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC 5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3369
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von msch » 24.02.2015, 13:26

hmmm, das ganze sollte einfach so funktionieren:

1. (micro)SD-Karte < 2 GB besorgen.

2. Die Karte mit diesem Tool
https://www.sdcard.org/downloads/formatter_4/
formatieren.

Wenn Du willst, kannst Du sicherheitshalber nochmal das machen:

3. Die Karte auf der DOSen-Shell mit FAT16 formatieren:

Code: Alles auswählen

format X: /FS:FAT /Q
wobei natürlich X: durch den korrekten Laufwerksbuchstaben ersetzt werden sollte!

Mehr ist nicht notwendig, weder fdisk / diskpart noch irgendwas!
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 836
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von tofro » 24.02.2015, 13:39

Das Geheimnis, dass es anscheinend mit kleineren Karten funktioniert und mit größeren nicht, dürfte wahrscheinlich in der default cluster size, die Windows beim Formatieren einer FAT16-Partition nimmt, zu suchen sein. Windows wählt die beim Formatieren anhand der Partitionsgröße aus: 8, 16, 32kb für Partitionen bis 512MB, 1GB, 2GB. Anscheinend kommt der AX81 nicht mit den größeren Clustern zurecht. Dann braucht man wirklich ein Partitionierungstool, um die Partitionen klein genug machen zu können.
Mit format /a:512 sollte man allerdings die kleinere cluster size bis zu einer Partitionsgröße von 2GB auch erzwingen können.

Gruß
Tobias
"On two occasions I have been asked, 'Pray, Mr. Babbage, if you put into the machine wrong figures, will the right answers come out?' ... I am not able rightly to apprehend the kind of confusion of ideas that could provoke such a question."

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 890
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von Joachim » 24.02.2015, 22:14

Habe Pauls Empfehlung ausprobiert und eine gparted-CD gebrannt. Dann konnte ich mit gparted eine 1 GB-Karte mit einer 256 MB-Partition versehen und mit FAT 16 formatieren. Anschließend unter Windows die Tapes eingerichtet und es lief.
Zwei 128 MB Karten habe ich, da kommt die Meldung 'no MBR found'. Eine Behandlung mit gparted half nicht. Hat jemand einen Tip?
Viele Grüße!
Joachim
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
tofro
User
Beiträge: 836
Registriert: 14.06.2012, 16:45

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von tofro » 24.02.2015, 22:55

Joachim,

Windows kann eine SD-Karte auf zwei Arten formatieren und dann benutzen:
  • Als sogenannte "Superfloppy" - Die hat keine Partitionen, sondern wie bei einer Diskette direkt das Filesystem drauf und ein Bootssektor vornedran. Damit hat sie auch keinen MBR. Das ist die "übliche" Art, wie man unter Windows Wechseldatenträger betreibt
  • Als "normal partitioniertes" Medium - Also wie eine Festplatte, u.U. mit mehreren Partitionen drauf. Das braucht dann auch einen MBR, und da muss auch was drin stehen.
Die Meldung, die du bekommst, will sagen, dass die Karte zwar partitioniert ist, aber kein MBR draufgeschrieben wurde. Also nix Halbes und nix ganzes

Es gibt zwar ein paar Tools, mit denen man einen MBR wiederherstellen kann, aber eigentlich willst du ja wahrscheinlich deine Karte wieder als Superfloppy formatieren. Am einfachsten sollte das eigentlich gehen, wenn du mit gparted alle Partitionen entfernst (löschst) und danach die Karte von Windows aus neu formatierst. Der von msch oben erwähnte Formatter sollte es aber eigentlich auch richten.

Gruß
Tobias
"On two occasions I have been asked, 'Pray, Mr. Babbage, if you put into the machine wrong figures, will the right answers come out?' ... I am not able rightly to apprehend the kind of confusion of ideas that could provoke such a question."

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 890
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von Joachim » 25.02.2015, 18:27

Danke, Tobias, für die super Anleitung.
Viele Grüße!
Joachim
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1316
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von ZX-Heinz » 26.02.2015, 16:33

Heute ist meine µSD-Card 512MB aus der Bucht angekommen. Formatieren unter Windows hat auch wieder nichts gebracht (im Unterschied zu normalen SD-Cards bis 512MB, die funktionieren!). Mit Mathias' SD-FORMATER hat es dann funktioniert. Nun habe ich zwei AX81 (Joachims und Marcels Version). Den Wdst R4 habe ich durch eine LED ersetzt, dadurch kann ich erkennen, ob SD-Card-Zugriff erfolgt (leider invers: LED an: Kein Zugriff, LED aus: Zugriff). Rote LEDs verwenden, damit an der Karte genau die 3.3V=5V-1.7V anliegen!
x.jpg
x.jpg (63.89 KiB) 6193 mal betrachtet
Dank an alle, die zum Formatierungsproblem beigetragen haben!
H.
Zuletzt geändert von ZX-Heinz am 26.02.2015, 19:30, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1316
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Übertragung von Programmen auf den Ax81

Beitrag von ZX-Heinz » 26.02.2015, 18:54

Nun will ich mich der Kopplung zweier AX81 widmen und möchte die Programme gern auf einem Emulator oder einem Speccy entwerfen. Ich weiß aber nicht, wie ich die Pgme schließlich in den AX81 bringe. Ich vermute:

Card-Reader an den PC (sagen wir, SD-Card als Laufwerk G:), DOS-Fenster, dann G:/ax81-write D:/Quelle.z80 Zielname

Kennt sich jemand aus? Dass die Quelle .z80 sein sollte vermute ich daher, weil beim Laden von Pgmen von SD-Card der gesamte Speicherbereich eingelesen wird. Insbesondere aller auf dem Bildschirm zu dieser Zeit vorhandenen Zeichen.

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 890
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von Joachim » 26.02.2015, 23:16

Hallo Heinz,
auf der SD hast du ja den Ordner TAPES81_SPEC'/TAPE_000 usw. In einen der Ordner kopierst du das Spectrum-File. Dann muß du genau im gleichen Ordner das Programm 'ax81-write.exe' aufrufen. Dazu dieses Programm in den Ordner kopieren. Ich habe das hier im Forum veröffentlicht. 'ax81-write.exe' schreibt dein Programm in die Binärdatei ax81_spc.bin, die Jörg verwendet. Nur in dieser Binärdatei steht es dem AX81 zur Verfügung. Das Postfix ist .z80 oder .Z80.
Du solltest vorher vieleicht in der Speccy-Emulation mal einen Dreizeiler eintippen und speichern. Dann im PC in dem Ordner, in den du auf dem AX81 das Programm abgelegt hast, 'ax81-read.exe' starten. Damit wird dein Programm aus der Binärdatei ausgelesen und als .z80-file im Ordner abgelegt. Anschließend würde ich dieses Programm im Emulator einlesen. Wenn es startet, kannst du davon ausgehen, dass alles kompatibel ist. Vergiß nicht, dass die Programme nicht länger als 15 KB sein dürfen.
Viel Erfolg!
Joachim
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1316
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von ZX-Heinz » 01.03.2015, 13:28

Die Dateiverwaltung des AX81 ist schon ziemlich eigen. Evt. kann man ein VDRIVE dranbasteln, um TAP-Files verwenden zu können. Die Treiber müssten sich im Speccy-ROM (oder ZX81-ROM, wie üblich) unterbringen lassen. Leider ist es mir aber beim Durchsuchen des Files "ax81b_v137_cfg3_14m.hex" nicht gelungen, Teile - oder besser noch den Anfang oder die Copyright-Message- des ZX-Spectrums zu finden. Trotz automatischer Analyse aller 281kB! Den Quelltext "ax81b_137-source.tar.gz" von Jörgs homepage kann ich leider mit meinem Windowsrechner nicht entpacken und anschauen. Könnte mir jemand bitte den Quelltext per PN zuschicken? :)
Danke, Heinz

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3369
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von msch » 01.03.2015, 14:01

Hallo Heinz,

Doch, Du kannst tar.gz auf Deinem Rechner öffnen. Das hatte ich hier
viewtopic.php?f=2&t=590&start=200#p17163
schon einmal beschrieben, Stichwort 7-zip
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 890
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von Joachim » 04.03.2015, 22:01

Hallo zusammen!
Die Teile von Marcel sind angekommen und ich muss schon sagen, dass die Platinen eine hervorragende Qualität haben. So war es auch klar, dass nach dem ersten Aufbau der AX81 sofort lief. Ich betreibe den AX81 an einem FBAS-Monitor. Schreibe gerade einen Treiber, der I2C- und Alpha-LCD-Routinen beinhaltet. Diese kann man dann als ROM abspeichern. Ziel: AX81 als Messgerät mit LCD-Ausgabe.
Die Card-Reader, die ich beim Chinesen um die Ecke gekauft habe, funktionieren mit Marcels Platine auch einwandfrei. Ich habe sie am Wannenstecker angeschlossen. Natürlich muss die Micro-Card aus dem Slot dabei raus.
Frage an die AX81-User: Hat schon jemand rausgefunden, wie man die Emulationsmodi 2 (ZX81 UDG) und 3 (ZX81 $128) verwenden kann. Laut Beschreibung kann man weitere Zeichensätze oder UDGs ab Adr. 8192 ablegen. Hab's versucht, ist mir aber nicht gelungen.
Viele Grüße!
Joachim
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1316
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von ZX-Heinz » 05.03.2015, 00:55

Hallo Joachim,
ich betreibe den AX81 nur im Specci-Modus. Habe aber eigentlich alles eingestellt, da die File-Formate sehr eigen sind, nur 15kB Speicher zur Verfügung stehen, und die IO-Ports für zeitkritische Prozesse völlig ungeeignet sind.

Als Mess/Steuergerät für langsame Prozesse wegen der IO-Anschlüsse und dem AD-Wandler aber durchaus geeignet.
Die versch. Modi habe ich bisher nicht gebraucht und nicht ausprobiert. Vielleicht kann jemand anderes helfen?
Gruß, Heinz

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 890
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von Joachim » 18.03.2015, 16:28

Ich habe mir mehrere gebrauchte 512MB-SD-Cards besorgt und versucht, sie für den AX81 lauffähig zu machen. Dabei bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen:
Die sandisc bringen ausnahmslos die Meldung: ERR ACMD41. Das kann man m.E. nicht abstellen. Die Karten sind offensichtlich wählerisch, was die Hardware betrifft.
Die vier Kingston (auf dem Foto sind nur zwei) liefen auf Anhieb. Dazu mußte ich sie nur unter Win 7 mit FAT formatieren und die TAPES draufspielen. Sonst nichts. GParted war nicht nötig.
Die weiteren vier Karten sind von verschiedenen Herstellern, dabei auch eine von (evtl.) Kingston. Diese Karten werden zwar erkannt, bringen aber die Meldung: NO MBR. GParted half mir diesmal dabei auch nicht. Liegt aber sicherlich an mir. Ich hoffe nun, dass auf dem Treffen Spezialisten sind, die mir da weiterhelfen können.

Hier noch die Fotos von den Karten:
no mbr.jpg
Fehler: NO MBR
no mbr.jpg (244.27 KiB) 6035 mal betrachtet
ok.jpg
Liefen auf Anhieb
ok.jpg (192.35 KiB) 6035 mal betrachtet
err acmd41.jpg
Fehler: ERR ACMD41
err acmd41.jpg (236.01 KiB) 6035 mal betrachtet

Viele Grüße!
Joachim
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3369
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von msch » 18.03.2015, 18:37

Laufen die Karten nur im AX81 von Marcel nicht oder auch nicht im Original mit SD-Adapter?
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1316
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von ZX-Heinz » 18.03.2015, 19:20

@Joachim: Meine beiden funktionierenden 512MB sind die namenlose auf Deinem oberen Foto rechts oben und die KINGMAX, oberes Foto links unten.
Meine 2GB von Scandisk hatte ich auch nicht zum Laufen gebracht.
H.

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 890
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von Joachim » 19.03.2015, 14:42

Hallo Mathias, hallo Heinz!
ich habe die Karten sowohl auf Marcels AX81 (14,7 Mhz) als auch auf dem mit dem externen Card-Reader (20 Mhz) getestet. Auf beiden AX81 zeigt sich das gleiche Fehlerbild.

@Heinz: ich glaube fast, dass es auf die Karten-Marke ankommt. Manche gehen halt nicht. Wenn man's weiß, besorgt man sich eben andere ;)

Viele Grüße!
Joachim
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3369
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von msch » 19.03.2015, 15:20

Ich habe hier noch welche von Samsung (9 x 1 GB und 1 x 2 GB). Ich bringe die mal nach Mahlerts mit.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
bodo
User
Beiträge: 294
Registriert: 14.02.2007, 17:21
Kontaktdaten:

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von bodo » 29.03.2015, 15:25

Die Fehlermeldung zeigt den Grund eines möglichen Fehlers: ACMD41 ist einer der Initialisierungsbefehle an eine SD-Karte. Wenn man danach im Netz sucht, findet man diverse Berichte über Probleme. Soweit ich das überblicke, sind dies aber alles PEBKAS' ("Problem exists between keyboard and screen"), also Fehler der jeweiligen Implementierung.

Einige Punkte werden genannt, die gerne vergessen werden, weil z. B. MMC-Karten sie nicht brauchen:
  • /CS soll wohl zwischen den Befehlen deaktiviert werden.
  • CMD8 muss ziemlich am Anfang gesendet werden - wann, sagt das Datenblatt.
  • Sowohl die benutzte Betriebsspannung als auch die Fähigkeit des Rechners, mit hohen Kapazitäten umzugehen, müssen der Karte durch ein jeweils gesetztes Bit mitgeteilt werden.
Ich vermute deshalb, dass die Karten korrekt funktionieren, aber der Treiber nicht perfekt ist. Speziell SanDisk wird seine Karten exakt nach der Spezifikation bauen, denn es ist für Speicherkarten das, was Intel für x86-Prozessoren ist. Die funktionierenden Karten sind offenbar toleranter und damit nicht ganz spezifikationsgerecht.
B0D0: Real programmers do it in hex.

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 890
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von Joachim » 29.03.2015, 18:47

Hallo Bodo,
zu diesen Ergebnissen bin ich auch gekommen, als ich das erste Mal von ACMD41 hörte. Und weil du schreibst, dass das bei MMC nicht notwendig war, denke ich, dass da der Hund begraben ist. Mit meinen ganzen kleinen MMCs hatte ich nie diese Fehlermeldung. Die entstand erst durch die Verwendung von den Micro-SDs. Klar, dass das keine MMCs mehr sind. Ich nudle mal die Sourcen durch, dann können wir uns auf dem Treffen ja mal den Teil mit der Karteninitialisierung ansehen.
Viele Grüße!
Joachim
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 890
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: AX81 - ZX81 im ATMega

Beitrag von Joachim » 31.03.2015, 11:08

Zum Treffen werde ich ein kleines AX81-Demo-Tischchen vorbereiten. Falls dann noch welche Lust darauf bekommen, habe ich von Marcel nochmals 5 Platinen bekommen (eine abzüglich für Heinz), die ich dann anbieten kann. Dazu habe ich sieben Tütchen mit den nötigen Bauteilen (5 x für FBAS und 2x für VGA) zusammengestellt, einpaar ATMegas geflashed und SD-Cardreader in China besorgt. Vielleicht bekommt ja der eine oder andere einen Lötanfall und dann wäre vorgesorgt ;)

Viele Grüße!
Joachim
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Antworten